//
du liest...
Ausland, Russland

Corona-Situation in Russland: Warum Russland vom Virus (noch) nicht so schwer betroffen ist

von Thomas Röper – https://www.anti-spiegel.ru

Westliche Medien haben immer wieder mit großer Skepis nach Russland geblickt, denn für sie ist es offenbar ein Unding, das Russland im Kampf gegen das Coronavirus bisher erfolgreicher ist, als die westlichen Länder.

Für die westlichen Medien ist es nur schwer zu verkraften, dass das böse, korrupte, von einem „Autokraten“ regierte Russland vom Coronavirus bisher weniger stark betroffen ist, als die Länder des Westens. Das hat zu einer Reihe von Artikeln in den Medien geführt, in denen Russland alles mögliche vorgeworfen wurde, von Lügen oder Vertuschen war die Rede. Dass Russland einfach einiges mehr richtig gemacht hat, als der Westen, kommt den Verfassern solcher Artikel nicht in den Sinn.

Darüber habe ich oft geschrieben, das will ich hier nicht wiederholen. Ich möchte Ihnen aber nicht vorenthalten, wie Russland selbst auf diese westlichen Medienberichte reagiert. Da das am Sonntag ein Thema in der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ war, habe ich den betreffenden Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Viele führende westliche Medien – von CNN bis zur BBC – können es nicht akzeptieren, dass sich das Coronavirus in Russland langsamer verbreitet. In der Tat, der Leiter des Verbraucherschutzamtes und die Oberste Amtsärztin Russlands, Anna Popova, verkünden einen langsameren Anstieg, als in anderen Ländern: „Russland hält eine sehr glatte und langsame Wachstumskurve aufrecht, die 20 Prozent täglichen Wachstums nicht übersteigt, sie pendelt zwischen 14 und 17 Prozent pro Tag“, sagte sie. (Anm. d. Übers.: In europäischen Ländern inklusive Deutschland lag die Rate zu Beginn bei 30 und mehr Prozent tägliches Wachstum)

Hier ist die Grafik der Zunahme der Coronavirus-Fälle in Russland im letzten Monat nach Tagen. Wir sehen diesen Korridor, im Durchschnitt irgendwo im Bereich von 15 bis 16 Prozent pro Tag. Wenn wir ein vergleichendes Diagramm über den Anstieg der Fälle nach den ersten 100 Infizierten nach Ländern anschauen, dann sind die führenden Länder heute in Europa und Amerika, das sind Spanien und die Vereinigten Staaten. Im Vergleich sieht die Entwicklung Russlands ziemlich überzeugend aus. (Anm. d. Übers.: Das ist die Grafik, die auf dem Titelbild zu sehenist, gelb sind die USA, violett Spanien, grün Russland) Zu unseren Gunsten spricht auch ein Vergleich der Sterblichkeitsraten in Prozent der Infizierten.

Das Diagramm der Sterblichkeit der G-20-Länder wurde von RIA Novosti auf Basis amtlicher Statistiken erstellt. Die ersten zehn Plätze: Es führt Belgien. Dort liegt die Sterblichkeitsrate durch das Coronavirus bei etwa 15 Prozent, das heißt, fast jeder sechste Infizierte stirbt. An zweiter Stelle steht Großbritannien mit 13 Prozent. Es folgen Italien, Frankreich, die Niederlande und Schweden. Natürlich interessiert uns vor allem Russland. Bei den Todesfällen durch das Coronavirus liegen wir weltweit auf Platz 41. Auch die Quote muss sich nicht verstecken, es sind 0,8 Prozent.

Es ist klar, dass Zahlen immer trocken sind, aber sie sind ein Indikator für die Wirksamkeit der getroffenen Entscheidungen. Auf jeden Fall hat sich Russland schneller vorbereitet, als Europa und Amerika. Wir haben schneller Kräfte mobilisiert und Russland ist eines der wenigen Länder der Welt, in dem Entscheidungen schnell und frühzeitig getroffen wurden. Was Verwirrung und Sorglosigkeit der Regierung bedeuten, kann man in Großbritannien am besten sehen. Daher kommt das Ergebnis.

Premierminister Boris Johnson ist nach einigen Tagen auf der Intensivstation immer noch krank geschrieben und Außenminister Dominic Raab, der Großbritannien kürzlich beim G-7-Gipfel zum Coronavirus vertrat, führt immer noch das Land.

Was die Vereinigten Staaten betrifft, so hat Trump erst Ende dieser Woche den Gouverneuren der Bundesstaaten die Entscheidungsbefugnisse über Maßnahmen im Kampf gegen Corona übergeben, was vernünftig ist. Putin hat das lange vorher getan. Trump hingegen brauchte eine regelrechte Parade der Souveränität unter Drohung des Zusammenbruchs des Landes, um verspätet die offensichtliche Entscheidung zu treffen.

Und noch eines. Putin rief sofort dazu auf, das Coronavirus gemeinsam zu bekämpfen, weil es sich um eine globale Pandemie handelt. Aber unsere Entschließung in der UN-Vollversammlung zu dem Thema wurde vom Westen sabotiert, und jetzt haben wir ein Bild, bei dem Brutstellen in verschiedenen Ländern der Welt für eine lange Zeit bestehen können. War das für irgendwen gut?

So der so, in einigen europäischen Ländern scheint der Höhepunkt der Epidemie vorüber zu sein. Zum Beispiel in Deutschland, Italien oder Spanien. Dort nimmt der tägliche Anstieg der Fälle ab. Das ist ein guter Trend. Doch die Weltgesundheitsorganisation warnt vor einer übereilten Aufhebung der Quarantäne, da sich das Virus schnell ausbreitet und nur langsam verschwindet. Zumindest Präsident Macron hat das Regime der Selbstisolierung in Frankreich bis zum 11. Mai verlängert.

Ende der Übersetzung

Corona-Situation in Russland: Warum Russland vom Virus (noch) nicht so schwer betroffen ist

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: