//
du liest...
Ausland, Naher Osten

MEHR ALS 100 TAGE NACH DER ERMORDUNG VON SOLEIMANI: HABEN DIE USA IHRE ZIELE ERREICHT? 2/2

von Elijah J Magnierhttps://ejmagnier.com

Translated by: M.P.

Präsident Donald Trump hat das Attentat auf den iranischen Generalmajor Qassem Soleimani der IRGC-Quds-Brigade auf Anregung des israelischen Premierministers Benyamin Netanjahu ausgeführt. Israel hat es nie gewagt, Soleimani zu ermorden, obwohl der iranische Offizier bei all seinen Hin- und Herbewegungen vom Iran nach Beirut, Damaskus, Bagdad, Erbil und in andere Staaten nie unter dem Radar war.

In der Nacht vom 1. Januar kehrte Soleimani nach einem Besuch des Generalsekretärs Sayyed Hassan Nasrallah aus Beirut zurück. Wie jeden Morgen, als er in Syrien war, bat er alle seine in der Levante stationierten Offiziere, sich kurz nach dem Morgengebet zu treffen. An diesem Morgen rief er ungewöhnlicherweise alle seine Offiziere über 12 Stunden lang zu sich, bevor er zum Flughafen von Damaskus für einen Flug nach Bagdad aufbrach.

Netanjahu ist zu gerissen, um Soleimani direkt zu ermorden oder seiner Ermordung in Beirut oder Damaskus zuzustimmen; ihm ist bewusst, dass eine Minute später Raketen auf Israel fallen würden. Sowohl Netanjahu als auch Trump – so die Quellen – glaubten, die irakische Arena brenne unter den Füßen der Iraner.

Im Irak gab es Bekundungen im gesamten südlichen Teil des Landes, der mehrheitlich von Schiiten beherrscht wurde, auch in der Hauptstadt Bagdad. Die USA mögen gedacht haben, dass der Iran im Irak keine Privilegien mehr hatte, insbesondere als ein Dutzend junger Männer seine Konsulate in Karbala und Nadschaf niederbrannten. Aber die Menschen auf der Straße protestierten nicht gegen den Iran, sondern gegen die Korruption der irakischen Politiker, den Mangel an Arbeitsmöglichkeiten und den Mangel an grundlegender Infrastruktur.

Die USA glaubten fälschlicherweise, die Tage der Popular Mobilisation Force (PMF) – dankbar für die prompte militärische Unterstützung durch den Iran in den ersten Tagen der ISIS-Besetzung eines Drittels des Irak, als die USA es ablehnten, die Terrorgruppe zu stürzen und die Lieferung bezahlter Waffen nach Bagdad verweigerten – seien gezählt. Die rund 10.000 km vom Irak entfernte US-Regierung war offenbar der Ansicht, dass ihre Hegemonie beispiellos, unangefochten und als einzige Autorität im Nahen Osten anerkannt sein sollte. Tatsächlich führte sie eine erfolgreiche Medienkampagne gegen die PMF und beschrieb sie als “iranische Miliz”.

Die Bekundingen in den schiitischen Städten des Irak richteten sich jedoch gegen das Streben des Iran nach Stabilität im Irak. Sie waren nicht so weit zu ignorieren, dass sogar die höchste religiöse Autorität im Irak, Sayyed Ali Sistani, ihren Forderungen nachkam und den Rücktritt des Premierministers Adil Abd al-Mahdi forderte – und durchsetzte. Die verfassungsmäßige Macht war ungültig, und die Stabilität des Landes war entscheidend. Alle schiitischen Führer konnten sich nicht auf eine Person einigen, die das Land führen sollte. Soleimani war nicht in der Lage, sie davon zu überzeugen, einen Kandidaten zu wählen, der die Unterstützung der Mehrheit genoss. Dies war der Punkt, an dem die USA Soleimani und al-Muhandis ermordeten.

Das Attentat drängte über eine Million irakischer Demonstranten auf die Straße, die Kundgebungen gegen die US-Präsenz im Irak veranstalteten und um ihren Führer al-Muhandeis trauerten, der jahrelang gegen ISIS gekämpft hatte. Zum ersten Mal waren alle Gruppen, politischen Parteien und Organisationen unter einem Slogan vereint: Die Existenz der US-Streitkräfte aus dem Irak muss beseitigt werden. Tatsächlich traf sich das irakische Parlament mit 173 Abgeordneten und stimmte für den Abzug der Truppen. Der Preis für die Ermordung von Soleimani und Muhandis war alles andere als billig. Der Tisch wurde gegen Präsident Trump und seinen Verbündeten Netanjahu gewendet. Nach diesem Datum gingen keine Demonstranten auf die Straße.

Trump gab der PMF und dem Iran einen echten Schub an Unterstützung, derselbe Trump, der glaubte, dass die iranischen Verbündeten ohne die beiden Führer verwaisen würden. In der Tat sind in den letzten Wochen mehrere irakische Organisationen entstanden, die ihre militärischen Fähigkeiten verrieten, indem sie Drohnen-Videobilder der am besten bewachten US-Botschaft in Bagdad und der US-Basis von Ain al-Assad veröffentlichten. Eine andere Gruppe zeigte zwei IEDs, die im Abstand von einer Minute neben Lastwagen explodierten, die US-Militärfahrzeuge transportierten.

Politisch nutzte Präsident Barham Salih die Gelegenheit, einen anti-iranischen und einen pro-amerikanischen Kandidaten, Adnan al-Zurfi, zu wählen. Zu diesem Zeitpunkt besuchte der iranische Nationalratsvorsitzende Admiral Ali Shamkhani, gefolgt von Ismail Qa’ani, den Iran. Adnan al-Zurfi wurde abgesetzt und durch einen von Teheran akzeptierten Premierminister ersetzt. Die US-Truppen zogen sich aus 6 Stützpunkten und Zentren zurück, und kein US-Soldat kann durch die Straßen des Irak gehen oder fahren, ohne ein laufendes Ziel zu sein.

An der palästinensischen Front traf Qa’ani mit der Hamas, dem “Islamischen Dschihad”, der Palästinensischen Volksfront und allen in Gaza operierenden palästinensischen Gruppen zusammen. Das erste Treffen fand in Teheran statt, gefolgt von weiteren Kundgebungen in Damaskus und Beirut. Qa’ani ist entschlossen, die Palästinenser mehr denn je zu unterstützen. Israel ist sich der militärischen Fähigkeiten der Palästinenser bewusst und ist sich bewusst, dass jede künftige Konfrontation kostspielig sein wird.

Trump wollte, dass die Ermordung Soleimanis das Spiel verändert. Stattdessen führte er am Ende einen offenen Krieg mit den Verbündeten des Iran im Irak. Der Generalsekretär der Hisbollah, Sayyed Hassan Nasrallah, sagte: “Der Preis für die Ermordung Soleimanis wird der erzwungene Abzug der US-Truppen aus dem Irak sein”, sagte der Generalsekretär der Hisbollah, Hassan Nasrallah. Dies bedeutet, dass alle US-Soldaten zu einem potenziellen Ziel geworden sind. Das ist Trumps ruhmreiche Politik im Nahen Osten in Aktion!

Trump wollte die Rule of Engagement ändern und strebte an, alles zu haben. Am Ende fordert er von den Irakern einen “ehrenhaften Rückzug aus Mesopotamien”. Die Ermordung Soleimanis bot der “Achse des Widerstandes” das, was der Iran nie gewagt hätte –  Irak um seine Zustimmung für den Rückzug der USA zu bitten. Der Verlust von Soleimani und Muhandis scheint ein notwendiger Schritt zu sein, um den Iran an mehreren Fronten zu unterstützen. Der Iran kehrte zu seiner bisher besten Politik zurück: Genießen und gleichzeitig Erfolge sammeln, die durch die Misserfolge der USA im Nahen Osten ausgelöst wurden.

Dieser Artikel wird von Freiwilligen kostenlos in viele Sprachen übersetzt, damit die Leser den Inhalt genießen können. Er wird nicht durch Paywall maskiert. Ich möchte meinen Anhängern und Lesern für das Vertrauen und die Unterstützung danken. Bitte schämen Sie sich nicht, einen Beitrag zu leisten, und helfen Sie, ihn bereits für nur 1 Euro zu finanzieren. Ihr Beitrag, wie klein er auch sein mag, wird dazu beitragen, Kontinuität zu sichern. Ich danke Ihnen.

Mehr als 100 Tage nach der Ermordung von Soleimani: Haben die USA ihre Ziele erreicht? 2/2

Diskussionen

Ein Gedanke zu “MEHR ALS 100 TAGE NACH DER ERMORDUNG VON SOLEIMANI: HABEN DIE USA IHRE ZIELE ERREICHT? 2/2

  1. der papst könnte mit einem schlag alles leid auf der erde beenden, wenn er die natürliche bevölkerungsdeziemierung durch homosexualität/kinderlosigkeit/abtreibung/verhütung/singlehaushalte usw. aktiv unterstützen würde, dann wären die weltweiten verteilungskriege/glaubenskriege nicht mehr durchsetzbar, weil nicht mehr genügend berufsmörder/soldaten zur verfügung stehen würden

    Liken

    Verfasst von cource | 22. April 2020, 9:50

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: