//
du liest...
Ausland, Welt

Zahl der Corona-Fälle steigt weltweit auf über 1,6 Millionen

von Bryan Dyne – https://www.wsws.org

Bild: Massengrab in New York

Am Donnerstag waren genau 100 Tage vergangen, seit die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstmals über eine „Lungenentzündung mit unklarer Ursache“ in China informiert wurde. Diese wurde später als Coronavirus-Pandemie bekannt. Inzwischen gibt es weltweit 1,6 Millionen offiziell bestätigte Fälle von Covid-19 und mehr als 100.000 Todesopfer. Seit Beginn der Woche stieg die Zahl der Neuinfektionen weltweit um mehr als 300.000, die der Todesopfer um mindestens 25.000.

Auf die USA entfallen rund 498.000 Infizierte, mehr als dreimal so viele wie in Spanien, dem mit 157.000 Fällen am zweitstärksten betroffenen Land. Die Zahl der Toten in den USA liegt bei mehr als 18.000 und wird laut Prognosen innerhalb der nächsten fünf Tage über dem bisherigen Rekordwert liegen (Italien mit 18.279 Tote bis zum 9. April). Zudem breitet sich die Pandemie mittlerweile auch in bevölkerungsreichen, aber weniger entwickelten Ländern wie Indien, Brasilien, Indonesien, Mexiko, Nigeria, Pakistan und Ägypten aus.

In den USA steigt die Zahl der Infektionen und Toten weiter ungehindert an. In der Metropolregion New York, dem Epizentrum der Krise, gibt es mehr als 170.000 Fälle und fast 8000 Tote. In New York City hat man begonnen, Massengräber auf Hart Island auszuheben, da die Bestattungsinstitute und Friedhöfe überfordert sind.

In New Jersey und Michigan liegt die Zahl der Toten bei mehr als 3500 bzw. 1.100; die Fallzahlen in Illinois, Massachusetts, Pennsylvania, Michigan, Florida, Louisiana und Maryland steigen rasant an. Die New York Times meldete, dass Hunderte ländliche Gemeinden im ganzen Land, in denen noch vor zwei Wochen keine Erkrankten gab, mittlerweile von dem Virus betroffen sind und Todesopfer beklagen.

Doch noch während die Pandemie in nahezu allen Teilen der Welt wütet, sprechen die Trump-Regierung, die Mainstream-Medien und das politische Establishment der USA von „Hoffnungsschimmern“, einer „Wende“ im Kampf gegen Covid-19 und „Anlass für Optimismus“.

US-Präsident Donald Trump erklärte: „Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir den Gipfel erreicht haben und dass es jetzt zurückgeht. In einigen Fällen haben wir den Weg zurück zur Normalität schon begonnen.“

Zu diesem Zweck hat die US-Seuchenschutzbehörde (CDC) „vorübergehende Richtlinien“ veröffentlicht, die die Rechtfertigung liefern, Dutzende Millionen Beschäftigte in der „systemrelevanten Infrastruktur“ wieder an die Arbeit zu zwingen. Dazu gehören Polizei, Reinigungspersonal, Beschäftigte in der Landwirtschaft, der Produktion, in der Informationstechnologie, dem Transportgewerbe, der Energiebranche und staatlichen Einrichtungen.

In den USA gibt es schätzungsweise drei Millionen Wander- und Saisonarbeiter in der Landwirtschaft, 12,85 Millionen Arbeitsplätze in der Industrieproduktion, 2,5 Millionen Reinigungskräfte, 4,6 Millionen IT-Beschäftigte, 5,2 Millionen im Transportwesen, 8,1 Millionen in Bereichen des Transportwesens, 6,4 Millionen Beschäftigte der Energiebranche und zehn Millionen Beschäftigte im öffentlichen Dienst auf städtischer, bundesstaatlicher und staatlicher Ebene.

Neben den landesweit 18 Millionen Beschäftigten des Gesundheitswesens und drei Millionen im Lebensmittelhandel will die Trump-Regierung also mindestens 73 Millionen Menschen zurück an die Arbeit schicken oder zur Weiterarbeit zwingen – inmitten in einer tödlichen und hochansteckenden Pandemie. Die Richtlinien sind zudem so vage, dass weitere Millionen Menschen als angeblich „systemrelevante“ Arbeitskräfte wieder in Fabriken, Lagerhäuser und Büros geschickt werden können.

Außerdem empfiehlt die CDC lediglich, die Arbeitgeber „sollten“ sicherstellen, dass die Arbeitsplätze sauber und ihre Beschäftigten gesund sind. Das Dokument schafft die Grundlagen für die Wiederaufnahme der Ausbeutung, ohne dass die Unternehmen einen einzigen Cent dafür ausgeben müssen, das Leben der Arbeiter vor dem Virus zu schützen.

Als Trump am Donnerstag bei der Besprechung mit seiner Coronavirus-Taskforce gefragt wurde, ob ein landesweites System von Tests auf das Virus notwendig sei, bevor die Arbeit wiederaufgenommen wird, blaffte er: „Nein. Wir haben ein großartiges Testsystem. Wir haben das beste Testsystem der Welt. Einige Bereiche des Landes sind bereits wieder in phänomenaler Form. Andere Bereiche gehen online. Andere Bereiche gehen unter.“

Die Aussagen Trumps sind nichts anderes als primitive Scharlatanerie. Den offiziellen Meldungen zufolge ist die Anzahl der Neuinfektionen pro Tag ähnlich hoch. Das bedeutet aber nicht, dass die Pandemie unter Kontrolle ist. Im Gegenteil, die Zahl der Coronavirus-Fälle erhöht sich in den USA weiterhin durchschnittlich um 30.000 pro Tag. Und es ist nicht sicher, dass selbst die extremen Maßnahmen zur sozialen Distanzierung letztlich Wirkung zeigen: In Italien ist die Zahl der Neuerkrankungen in den letzten Tagen wieder gestiegen, obwohl seit Wochen landesweit Ausgangsbeschränkungen gelten.

Der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, argumentierte bei seiner täglichen Pressekonferenz am Donnerstag in die gleiche Richtung, wenn auch in etwas anderer Form. Er interpretierte die sinkende Zahl von Neuzugängen in Krankenhäusern und Intensivstationen als Anzeichen dafür, dass sich die Pandemie abschwächt. Weder Cuomo noch die Reporter gingen darauf ein, ob diese Entwicklung nicht vielmehr bedeutet, dass die Krankenhäuser aufgrund von Überlastung keine neuen Patienten mehr aufnehmen können, oder ob Menschen aus Angst vor einer Infektion nicht mehr ins Krankenhaus gehen.

Weder Trump noch Cuomo wurde nach den Unstimmigkeiten zwischen den gemeldeten Todesopfern durch das Coronavirus und dem deutlichen Anstieg von Menschen, die in New York zu Hause in gestorben sind, gefragt. Mark D. Levine, ein Mitglied des Gesundheitsausschusses des Stadtrats, wies darauf hin, dass gegenwärtig täglich 200 bis 215 Menschen zu Hause sterben, während es vor einem Jahr zwischen 20 und 25 Menschen waren. Das deutet darauf hin, dass Tausende von Covid-19-Toten nicht mitgezählt werden.

Es wurde außerdem ein Plan der Regierung angekündigt, 750.000 Tests pro Woche durchführen zu lassen, allerdings werde das erst in vier bis acht Wochen möglich sein. Bis dahin sind vermutlich weitere Hunderttausende infiziert und Zehntausende dem Virus zum Opfer gefallen. Nur die Reichen und ihre Hofschranzen werden die Tests schnell erhalten.

Trump und die amerikanische herrschende Klasse richten ihre Aufmerksamkeit nicht auf die Zahl der Kranken und Sterbenden – diese sind ihnen völlig egal –, sondern auf den Dow Jones und andere Zahlen, die ihre fortwährende Anhäufung von Reichtum und Profiten anzeigen.

Der Dow Jones ist seit seinem Tiefststand am 23. März um mehr als 5.000 Punkte gestiegen, nachdem die Konzerne und Finanzmärkte Geldspritzen in Billionenhöhe erhalten haben. Auch die Aussicht darauf, dass die Fabriken und Betriebe bald wieder öffnen und Profit aus der Arbeiterklasse gepresst werden kann, hat dazu beigetragen.

Die Wall Street nährt sich von dem Versprechen, dass die US-Zentralbank ihr auch weiterhin Billionen Dollar in Rachen werfen wird. Gleichzeitig feilschen die Trump-Regierung und die Demokraten im Kongress über die Bedingungen, zu denen Kredite an Arbeiter und Kleinunternehmer gehen sollen, denen angesichts des Wirtschaftszusammenbruchs Armut und Insolvenz drohen.

Die Arbeiterklasse steht vor einem unversöhnlichen Klassenkonflikt. Tausende von Arbeitern haben bereits gestreikt und dagegen protestiert, dass sie während der ausufernden Corona-Pandemie unter unsicheren Bedingungen arbeiten müssen. Erst dieser Widerstand hat die US-Konzerne dazu gezwungen, Autofabriken und andere Betriebe zu schließen. Die Versuche Trumps und seiner Komplizen in der Demokratischen Partei, die amerikanische Wirtschaft trotz wachsender Infizierten- und Totenzahlen wieder als „eröffnet“ zu erklären, werden eine soziale Explosion auslösen.

https://www.wsws.org/de/articles/2020/04/11/coro-a11.html

Diskussionen

9 Gedanken zu “Zahl der Corona-Fälle steigt weltweit auf über 1,6 Millionen

  1. Es ist einfach ärgerlich, dieses Zahlenspiel/Zahlendrama!
    Amerika hat 331.000.000 Einwohner, bisher registriert infiziert, nicht erkrankt, sind ca. 0,15% der Bevölkerung, „Corona-Todesrate“ bisher 0,005%. In Spanien registriert Infizierte, nicht Kranke, 0,33%, „Corona-Tote“ bisher zur Gesamtbevölkerung 0,04%. In Bezug auf die Infiziertenzahl weiß man es nicht, weil ja nur über Getestete etwas Wissen vorliegt.
    In New York leben (dicht) 16.000.000 Einwohner, im Schnitt also täglich ca. 438 Todesfälle. Sind die Coronatoten zusätzliche Tote? Bisher im Schnitt 275 Todesfälle/Tag (bezogen auf die oben genannten 8000)? Auf Hart Island werden schon seit Jahrzehnten Menschen ohne Angehörige, Wohnungslose und Arme dort in Massengräbern, die von Strafgefangenen ausgehoben werden, bestattet. Dort werden auch jetzt „Corona-Tote“ ohne Angehörige im obigen Sinne bestattet.
    Das Zwischenergebnis der Datenerhebung von Prof. Streek nennt eine erwartbare Todesrate durch Corona von 0,37% der Infizierten. Das ist höher als durch eine Grippe, also müssen wir mit weiteren Toten durch Corona rechnen. Die Verbreitung der Infektion lässt sich durch Ausgangssperren aber nicht verhindern, sondern nur über die Zeit strecken. Das hieße, die USA muss bei einer Infizierung von 60% der Bevölkerung (sehr hoch gegriffen, Prof Streek stellte eine Infektionsrate von 15% fest) mit 735.000 (183.000 bei 15%) Todesfällen rechnen. Ob diese zusätzlich zu den mind. 3.300.000 zu zählen sind, die /Jahr sterben, wäre noch zu ermitteln.

    Liken

    Verfasst von Sigrid | 13. April 2020, 20:00
    • Ja diese Zahlenspiele zur Verharmlosung sind ärgerlich und verhöhnen die Ärzte und Pflegekräfte in den Krankenhäusern. Und immer ist das Muster der Verharmloser das Gleiche: Man verweist auf die zu Beginn geringen Zahlen und hat scheinbar noch nichts von den Grundlagen der Epidemiologie mitbekommen und der Notwendigkeit harter Quarantänemaßnahmen zu Beginn, um einen exponentiell ansteigenden Verlauf zu verhindern.
      Was aber zählt sind keine Zahlen, was zählt ist die reale Situation der Überlastung der Krankenhäuser schon zu Beginn der Welle – in Wuhan, Italien, Spanien und New York.
      Zum Muster der Verharmloser gehört auch, zu China, Rußland, Kuba und eigentlich der ganzen Welt zu schweigen. In diesen Ländern wurde zum harten Lockdown gegriffen inklusive der damit verbundenen immensen wirtschaftlichen Schäden. Alle diese Länder teilen die Einschätzung, daß es sich um einen sehr gefährlichen Virus handelt, demgegenüber es gerechtfertigt ist, zum Schutz der Bevölkerung zu harten Maßnahmen zu greifen – trotz wirtschaftlichem Schaden. Sind also die Regierungen dieser Länder alle hysterisch ? Haben sie Spaß daran ihre Wirtschaft zu schädigen ? Will China vielleicht mittels Corona die Freiheitsrechte abbauen und eine faschistische Diktatur errichten ? Fragen über Fragen….

      Liken

      Verfasst von LZ | 13. April 2020, 20:30
      • Die Redaktion schreibt: „…Überlastung der Krankenhäuser schon zu Beginn der Welle – in Wuhan, Italien, Spanien und New York.“ Und: „Zum Muster der Verharmloser gehört auch, zu China, Rußland, Kuba und eigentlich der ganzen Welt zu schweigen.“ Und: „Sind also die Regierungen dieser Länder alle hysterisch? Haben sie Spaß daran ihre Wirtschaft zu schädigen? Will China vielleicht mittels Corona die Freiheitsrechte abbauen und eine faschistische Diktatur errichten? Fragen über Fragen… .“ So weit lz.

        Mögliche Antworten finden sich je nach der jeweiligen allgemeinen strategischen Lageeinschätzung. Was aber nun den Hauptgegner angeht, das Großkapital, wissen wir aus reichester historischer Erfahrung, daß es 1.) kein Verbrechen gibt, das dieser Hauptgegner nicht begehen würde; daß er 2.) über die besten nur denkbaren Hilfsmittel verfügt; daß er 3.) bekannt dafür ist, sorgfältig, von langer Hand geplant und vorausschauend zu handeln; daß er 4.) in beeindruckendem Maße geschickt, clever und durchtrieben ist; und daß er 5.) Freunde nicht kennt und sich auch nicht in gängige Freund-Feind-Muster einordnen läßt.

        Mit diesem Ansatz lassen sich sehr simple und stimmige Antworten auf eure Fragen finden, ohne sich in absurden Spekulationen oder politischen Verschwörungstheorien zu verlieren. Man denke bei jenem Hauptgegner ganz einfach an einen psychopathischen Schwerstkriminellen, der mitnichten ein Staat ist, aber über alle Mittel verdeckter Kriegführung von Staaten verfügt.

        Liken

        Verfasst von NO_NWO | 14. April 2020, 12:29
    • @sigrid — Corona erlaubt, sehr elegant mediale Panik zu schüren mittels jener einen bestimmten Besonderheit, welche diesen Virus von einer gewöhnlichen Influenza-Grippe unterscheidet: Unter sehr ungünstigen gesundheitlichen Vorbedingungen kann es zu einer Beeinträchtigung der Lunge kommen schwer genug, um künstlich beatmen zu müssen. Genau dies letztere ist also der große Corona-Trick, ohne welchen niemand jemals von Corona größere Notiz genommen haben würde. Daß es nun an dem einen oder anderen Orte eventuell zu Engpässen bei Beatmungsgeräten kommen könnte, wird nun einfach als der große Beweis genommen für die bewußte Barbarei der Sparpolitik im Gesundheitswesen. Nein, um diese Barbarei zu erkennen, hat es ganz sicher nicht erst des Corona-Virusses bedurft! Corona ist der offenbar am meisten politisch mißbrauchte Virus, den es jemals gegeben hat. Deinen Kommentaren ist vollauf zuzustimmen!

      Liken

      Verfasst von NO_NWO | 13. April 2020, 21:24
  2. die weltweiten regierungen=NWO-Kräfte haben es garnicht nötig irgendwelche agressiveren schwächeparasiten/viren/bakterien/pilze zu kreieren, weil die schwächeparasiten überall sind auch in den gesunden und eben nur darauf warten das der wirt schwächelt und da haben die regierungen tatsächlich die möglichkeit unauffällig nachzuhelfen, denn das milieu ist entscheidend und dazu gehört auch: zuviel stresshormone durch arbeitsstress- siehe geplante einführung eines erlaubten 12 stundentages für die so schon gestressten pflege-/ärzte/verkaufskräfte usw. – oder die unnötige angst-/panikmache, welche auch zur ausschüttung von stresshormonen und in deren folge zur schwächung der immunabwehr führt, selbst die angestaute wut über unnötige einschränkungen/zwangsmaßnahmen führen zur ausschüttung von stresshormonen, siehe die trennung von pflegebedürftigen von ihren familien/betreuer, nichtzuletzt ist auch die zwangsweise einlieferung in verseuchte kliniken sowie der rigerose einsatz der technik/beatmung u.a. vorzeitige trennung von der künstlichen beatmung, ein unnötiger stressfaktor der zum unnötigen vorzeitigen tod führen kann. die pervertierte globalisierung, siehe chinesische arbeitskräfte in Italien oder der weltweite einsatz von pestiziden/glyphosat zestört unsere lebensgrundlagen und macht uns anfällig für die schwächeparasiten/viren/bakterien/pilze, deshalb ist es vorteilhaft sein immunsystem, durch eine überwiegend vegane rohkost/bio-obst/gemüse/kräuter sowie sauberes trinkwasser/luft sowie einer teilzeitbeschäftigung mit genügend täglicher freizeit zur pflege sozialer kontakte und ausgleichssport usw., zu stärken–jeder hat es mehr oder weniger in der hand sein immunsystem zu unterstützen

    Liken

    Verfasst von cource | 13. April 2020, 9:30
  3. propaganda, infiziert mit dem coronavirus ist fast jeder, selbst ein positiver antikörpertest bedeutet nicht zwingend eine erkrankung und schon garnicht immunität sobald das milieu/immunschwäche für die unzähligen schwächeparasiten/viren/bakterien/pilze vorliegt kann es zum ausbruch der erkrankungen kommen, im vergleich zur spanischen grippe mit weltweit 40 millionen toten, ist die heutige weltbevölkerung ja sogar gesund und widerstandsfähig, das bedeutet: das für eine bevölkerungsdezimierung ganz andere maßnahmen erorderlich wären: kriege/atomwaffen,deshalb: „keine macht für niemand“ ist die einzige lösung um einen unumgänglichen machtmissbrauch/weltuntergang zu verhindern

    Liken

    Verfasst von cource | 12. April 2020, 10:07
    • @cource — Es könnte aber dicker kommen, wenn die Regierungen sich entschließen sollten, den Shutdown zu beenden. Denn falls Corona eine Inszenierung der NWO-Kräfte wäre, dann hätte sie die Zerschlagung der Nationalstaaten zum Ziel mithilfe der desaströsen Folgen, die ein längerer Shutdown für die Staatshaushalte haben muß! Kein Problem für diese monströse Truppe, ihre Ziele dann mittels Einsatz schärferer bakteriologischer Waffen durchzusetzen. Wachsam und vorsichtig bleiben; ja, es stimmt, wir haben Krieg.

      Liken

      Verfasst von NO_NWO | 12. April 2020, 12:06
      • es gibt keine biowaffen/viren/bakterien usw. die man gezielt gegen nur eine gruppe/volk/erdteil einsetzen könnte, weil die viren keinen halt vor dem ausbringer/agressor machen würde d.h. es wären alle betroffen, nach dem motto: wer anderen eine grube gräbt fällt selbst hinein, die weltweiten regierungen=NWO-kräfte und deren weltweiter feind ist der lohnsklave der mit einem schlag das weltweite ausbeutersystem zum erliegen bringen könnte, wenn er nicht mehr bereit wäre sich ausbeuten zu lassen

        Liken

        Verfasst von cource | 12. April 2020, 13:47
        • @cource — Auffällig war die anfängliche Aussage, gegen Corona würde sich keine Herdenimmunität herausbilden können. Das scheint aber nicht so zu sein. So ließe sich jene Aussage durchaus als vorausschauende Deckgeschichte lesen für spätere weitere Attacken mit virulenteren bzw. verschärften Corona-Varianten überall dort, wo Nationalstaaten die erste Corona-Attacke schnell abwehren und so den Schaden für Fiskus und Wirtschaft kleinhalten könnten. Denn oberstes taktisches Ziel der NWO-Kräfte ist die massive Destabilisierung der Nationalstaaten. (Wer auch immer zu jenen NWO-Kräften zu zählen sein mag, benötigen diese die vollständige Kontrolle über die Nationalstaaten mindestens im Bereich des Imperiums.)

          Wie es aussieht, ist die Krise des Kapitals final. Das imperialistische Kapital bzw. seine entwickeltste politische Form, die „Supranationale Finanzoligarchie“ (siehe Lenin sowie John Atkinson Hobson), steht so nun vor der Wahl, entweder unterzugehen, oder eine massenmörderische und extrem brutale Weltdiktatur (NWO) zu errichten. Die Arbeiterklasse wird genau in dem Moment munter werden, in dem ihr diese Lage klar wird. Darum die intensiven Bemühungen des Kapitals, die kritische Öffentlichkeit mit der ganzen Q-Anon – Propaganda einzulullen sowie diese Öffentlichkeit zuvor und bis zuletzt über viele Jahre hinweg mit dem Öko- und CO2-Thema abzulenken. Die verstehen ihr Handwerk.

          Liken

          Verfasst von NO_NWO | 12. April 2020, 21:12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: