//
du liest...
Ausland, Medien

Nun auch bei Covid-19: EU meldet Desinformation durch russische Trolle!

von Thomas Röper – https://www.anti-spiegel.ru

Schon gehört? Russische Trolle nutzen das Coronavirus, um Zwietracht in Europa zu verbreiten! Was anscheinend sogar den Mainstream-Medien zu blöd ist, um darüber zu berichten, können wir bei Telepolis lesen.

Zur Ehrenrettung gleich vorweg: Ja, Telepolis hat korrekt zitiert, die Meldung gab es tatsächlich. Aber als Journalist sollte man Meldungen auch auf ihren Inhalt überprüfen und nicht alles blind und unkritisch einfach zitieren. Also der Reihe nach.

Bei Telepolis ist am Donnerstag ein Artikel mit der Überschrift „Coronavirus: EU-Diplomaten warnen vor russischer Desinformation“ erschienen. Der erste Absatz klingt dort so:

„Eine für Osteuropa zuständige Abteilung des Europäischen Auswärtigen Diensts (EAD) warnt in der Coronavirus-Krise vor Desinformationskampagnen russischer Trolle. Diese versuchten, Misstrauen in die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten zu säen und die Bevölkerung zu spalten, warnt die „East Stratcom“-Arbeitsgruppe. Pro-russische Nachrichtenseiten wollten den Europäern weismachen, „dass die Demokratie nicht funktioniert“.“

Der Artikel berichtet dann davon, dass die Fake-News-Jäger der EU in einer Woche 86 „russische Fake-News“ gefunden hätten, von denen sich ein Drittel um Covid-19 drehen. Das klingt böse, aber immerhin sind in dem Artikel ja die Quellen verlinkt und daher habe ich mir die „russischen Fake-News“ einmal angeschaut. Die Liste der EU-Fake-News-Jäger zu Thema Corona finden Sie hier.

Hätte Stefan Krempl, der Autor des Artikels bei Telepolis, die angeblichen“Fake-News“ einmal überprüft, hätte er wahrscheinlich ähnlich laut lachen müssen, wie ich. Mit Abstand am häufigsten werden dort Artikel von southfront als „russische“ Medien angegeben, angeblich „russische die Fake-News“ verbreiten. Southfront ist ein ziemlich undurchsichtiges Portal, das Artikel von allen möglichen Autoren und Seiten veröffentlicht. Wie die EU-Fake-News-Jäger darauf kommen, es sei ein „russischer Troll“, erschließt sich mir nicht.

Aber es kommt noch besser. Wenn man sich die acht southfront-Artikel, die die EU-Fake-News-Jäger für den 13. März auflisten, anschaut, dann stellt man fest, dass die Links auf ein und denselben Artikel von southfront verweisen. Und der Artikel ist noch nicht einmal von southfront! Southfront selbst schreibt, dass der Artikel von einem Peter Koenig ist und auf der kanadischen Seite globalresearch.ca erschienen ist. Man muss das nicht einmal suchen, es ist direkt verlinkt.

Die EU-Fake-News-Jäger listen also in ihrer Liste acht „verschiedene“ Artikel auf, die angebliche russische Fake-News belegen sollen, aber es ist immer derselbe Artikel verlinkt. Und der Artikel ist noch nicht einmal von southfront, sondern von einer kanadischen Seite. Aber Kanada oder der Name der Seite scheint den „Fake-News-Jägern“ zu unspektakulär zu sein, daher verweisen sie auf southfront. „Front“ klingt ja auch schön böse.

So glaubwürdig arbeiten die Leute, die uns für die EU erklären, was Fake-News sind. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich fühle mich da gleich richtig gut vor Fake-News geschützt!

Aber gut, wollen wir uns mal die echten, „russischen Fake-News“ anschauen. Schließlich finden sich auf der Liste auch Artikel von Sputnik. Und das ist ja zweifelsfrei eine staatliche, russische Nachrichtenagentur. So hat Sputnik-Lettland einen Artikel geschrieben, dessen Überschrift lautet: „Wurde der Coronavirus in Lettland entwickelt? Warum eigentlich nicht?

Der Artikel selbst ist wirklich lustig, denn er ist im Stil des Postillion geschrieben und ist eine Verballhornung all der herumgeisternden Verschwörungstheorien über das Coronavirus. Und er ist wirklich lustig geschrieben. Nur ist er eines garantiert nicht: Er ist nicht Fake-News, er ist Satire.

Aber die EU-Fake-News-Jäger scheinen zu hoffen, dass niemand Russisch versteht. Und so schreiben sie auf Englisch folgende Zusammenhang des Artikels:

„Lettland, das genug talentierte Biologen und Pharmazeutiker hat, könnte das Coronavirus erschaffen haben. Covid-19 kann genutzt werden, um die Freiheit der Menschen einzuschränken, damit sie keine Proteste organisieren können und als Gelegenheit, um eine wirtschaftliche Rezession zu begründen.“

Anschließend machen sich EU-Fake-News-Jäger noch die Mühe, ernsthaft zu begründen, warum diese Thesen alle falsch sind. Und schon haben sie – zusätzlich zu den acht Artikeln von southfront, die in Wirklichkeit alle ein und derselbe Artikel sind – einen neunten Beleg für „russische Desinformation“ präsentiert. Glückwunsch, das nenne ich erfolgreiche Arbeit!

In dieser Form geht es auf der Liste weiter. Ich habe nicht alle Artikel überprüft, aber etwa 15 habe ich mir angesehen. Und bis auf einen (er ist bei Sputnik-Armenien erschienen und war auf Armenisch) konnte ich auch alle lesen und verstehen. Wenn zum Beispiel bei Sputnik-Weißrussland ein Politologe die These aufstellt, dass die EU sich seit 2014 auf die falschen Probleme – nämlich die anti-russische Politik – konzentriert hat, anstatt sich auf die absehbare Finanzkrise vorzubereiten, dann ist das laut den EU-Fake-News-Jägern auch „russische Desinformation“. Ich würde es als Meinung bezeichnen, aber nicht als Fake-News. Zumal der Politologe wohl recht hat, wenn er behauptet, dass die EU für die kommende Situation aus Corona-Epidemie, Wirtschaftskrise und Finanzkrise nicht gerüstet ist.

Das mag für die meisten Länder der Welt gelten, aber es dürfte durchaus der Wahrheit entsprechen. Wir werden es ja bald wissen. Aber für die EU-Fake-News-Jäger ist das „russische Desinformation“, wie sie erklären.

Nun kann Herr Krempl, der darüber für Telepolis geschrieben hat, sicher kein Russisch. Aber in der Liste sind (siehe die acht identischen Artikel von southfront) genug Artikel auf Englisch, die er hätte überprüfen können. Hat er aber wohl nicht getan, stattdessen zitiert er einfach kritiklos alles, was die EU-Fake-News-Jäger in ihrer Pressemeldung in die Welt posaunen:

„Bei der Ansprache eines internationalen Publikums sei der Ton „dunkler und zynischer“, heißt es weiter. SARS-CoV-2 werde aktiv verbreitet, um die die Erdbevölkerung zu dezimieren. Die globalen Eliten beziehungsweise die schattenhafte Weltregierung nutzten den Ausbruch, um die Bürgerrechte zu beschneiden und die Tyrannei einzuführen. Auch Flüchtlinge würden beschuldigt, an der Ausbreitung beteiligt zu sein. Die Behauptungen gehen laut der Institution soweit, dass die italienische Regierung die in dem Land viele Tote fordernde Krankheit erfunden habe, um Hilfsgelder von der EU zu erhalten und den strengen Finanzrahmen zu lockern. Andererseits werde künstlich Panikmache betrieben, um die Leute willfährig gegenüber den Behörden zu machen im Namen des „Gesundheitsschutzes“. “

Das ist kein Journalismus, das ist das ungeprüfte Nachplappern und Verbreiten einer Pressemeldung.

Eine interessante Meldung enthält der Artikel von Herrn Krempl aber doch. Am Ende des Artikels ist folgendes zu lesen:

„Anfang März war bekannt geworden, dass das von der EU-Kommission vor einem Jahr installierte Frühwarnsystem zur Abwehr von „Fake News“ wegen der Coronavirus-Epidemie erstmals von den Mitgliedsstaaten aktiviert worden ist und Online-Plattformen wie Google, Facebook, Twitter und Microsoft einbezogen sind.“

Und dort führt ein Link zu einem Artikel vom 5. März, den Herr Krempl ebenfalls für Telepolis geschrieben hat. Dort wurde mitgeteilt, dass die EU nun mit den Internetkonzernen gegen Fake-News in Verbindung mit dem Coronavirus vorgeht. Unter anderem kann man da lesen:

„Die im Verhaltenskodex entwickelten Werkzeuge, wonach etwa enttarnte „Fake Accounts“ und Social Bots rasch abgeschaltet und Profiteuren von Falschmeldungen die Werbeeinnahmen entzogen werden sollen, haben laut Jourová den Unterzeichnern dabei geholfen, schnell zu reagieren.“

Wenn so qualifizierte Leute, wie die EU-Fake-News-Jäger, die eine so „bestechende“ Liste von „Fake-News“ veröffentlicht haben, von nun an in der EU entscheiden, was die Wahrheit ist und was nicht, dann kann ich nur sagen: Es ist noch viel schlimmer, als ich dachte!

Nun auch bei Covid-19: EU meldet Desinformation durch russische Trolle!

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

%d Bloggern gefällt das: