//
du liest...
Ausland, Naher Osten

EINE LEKTION IN IDLIB FÜR DIE HISBOLLAH: BEREITET ISRAEL EINEN ANGRIFF VOR?

von Elijah J Magnierhttps://ejmagnier.com

Translated by: M.P.

Zum ersten Mal in ihrer offiziellen Existenz seit dem Jahr 1985 ist die libanesische Hisbollah nun auf dem Schlachtfeld mit der türkischen Armee, einer der stärksten der NATO, zusammengestoßen. Der direkte Zusammenstoß zwischen der Hisbollah und dem türkischen Militär fand in der ländlichen Gegend von Idlib statt, wo Dutzende türkische Soldaten ihr Leben verloren, als sie Seite an Seite mit Dschihadisten und ausländischen Kämpfern verschiedener Nationalitäten, einschließlich Al-Qaida-Mitgliedern, kämpften. Die türkische NATO-Armee setzte ähnliche Waffen und Taktiken ein wie Israel. Sie überraschte die Hisbollah in der Nacht zuvor mit dem Einsatz bewaffneter Drohnen und Präzisionsbomben hinter der Frontlinie, wobei neun Kämpfer in einem einzigen Angriff getötet und 65 verwundet wurden. So viele Hisbollah-Kämpfer wurden an einem Ort getötet, weil das gesamte Gebäude, unter dem sie sich versammelt hatten, hinter der Hauptschlachtfeldlinie implodierte.

Ein weiterer Faktor war der unerwartete Rückzug der russischen Luftüberwachung in dem Moment, als die Türkei ihre unbemannten Kampfflugzeuge (UCAVs) (oder unbemannten Luftsysteme, besser bekannt als bewaffnete Drohnen) tief ins Landesinnere schickte und den Iran und seine Verbündeten zum ersten Mal bombardierte. Diese Konfrontation hat den Hisbollah-Militärs eine neue Militärdoktrin vorgeführt und ihnen neue Lektionen auf der Grundlage von Erfahrungen beigebracht, mit denen die Hisbollah in der Vergangenheit noch nie konfrontiert war. Die Türkei setzte ihre unbemannten Kampfflugzeuge (UCAVs) oder ihr unbemanntes Luftsystem (UAV) (besser bekannt als bewaffnete Drohne), TRG-122 satellitengesteuerte Raketen, das High Mobility Artillery Rocket System (HIMARS) und Bodenangriffe der türkischen Armee ein, die an der Seite der Dschihadisten kämpfte. Es ist höchstwahrscheinlich das, was Israel der Hisbollah in jedem unvermeidlichen Krieg droht.

Darüber hinaus hat Israels Besorgnis über die hervorragende Fähigkeit der Hisbollah zum nächtlichen Angriff auf Saraqib einen doppelten Vorteil: die Fähigkeit genau zu lokalisieren und die Aktionen, die die Hisbollah im Kriegsfall gegen Israel ausführen kann, was in Israel Besorgnis auslöst. Israel äußert sich zunehmend besorgt über den Grad der Bedrohung, den die Elitetruppe “al-Radwan” der Hisbollah entlang der Grenzen des Libanon darstellt. Könnte Israel einen ähnlich schnellen Angriff gegen die Hisbollah-Truppen planen?

Eine Quelle innerhalb der “Achse des Widerstandes” sagte: “Während des letzten Krieges 2006 bedeckten israelische Drohnen den Himmel des Libanon und lieferten dem israelischen Basiskommandeur nachrichtendienstliche Informationen, der die Anweisungen an die F-16 weiterleitete, um selektive Ziele zu bombardieren. Heute sind wir mit bewaffneten Drohnen konfrontiert, die jedes als feindlich eingestufte Ziel sofort bombardieren können, ohne wertvolle Zeit zu verlieren oder das Leben des Piloten an Bord einer F-16 zu gefährden, wenn er sich in Reichweite eines Flugabwehr-Raketensystems befindet, das die Hisbollah hätte erwerben können.

Laut Quellen innerhalb der “Achse des Widerstands” wird erwartet, dass Israel die Spezialkräfte der Hisbollah angreift, um diese entlang der Grenzen stationierten Fähigkeiten zu zerstören. Israel ist sich der Präsenz einer Reserve von mehreren Tausend Hisbollah-Spezialeinheiten bewusst, die sich regelmäßig abwechseln, nachdem sie in Syrien gedient haben, wo sie einen der schlimmsten Kriege überlebt haben, dem jede Armee ausgesetzt sein könnte. Israel möchte auch alle Befestigungen und Tunnel entlang der Grenzen zerstören, ohne notwendigerweise die libanesische Infrastruktur zu zerstören, um nicht einen totalen Krieg auszulösen. Daher könnte Israel nach eigener Ansicht das Malen einer Bedrohung durch die Hisbollah verstärken, was nicht bedeutet, dass die Leistungsfähigkeit der Hisbollah gelobt wird. Israel ist daran gewöhnt, lange vor einem Angriff gegen ein bestimmtes Ziel oder eine bestimmte Bedrohung Kampagnen zu starten, um sein Vorgehen zu rechtfertigen, ungeachtet der Unerheblichkeit des Völkerrechts für Israel und seinen Verbündeten, die USA”.

Als die USA im Irak einmarschieren wollten, stellte Saddam Hussein plötzlich Massenvernichtungswaffen her und führte die fünftstärkste Armee der Welt an. Die USA vernichteten die irakische Armee innerhalb weniger Tage, aber die US-Medien verstärkten Saddams Drohung, um die Invasion zu rechtfertigen.

In Syrien stellt Israel die Hisbollah als Tag und Nacht kämpfend dar und gibt an, dass die Organisation jeden einzelnen ihrer Kämpfer mit den ausgefeiltesten Waffen und Nachtvisionen ausgestattet hat. Israel spricht über die zunehmende Raketenfähigkeit der Hisbollah und die Gefahr, die ihr Generalsekretär Sayyed Hassan Nasrallah darstellt. Dies ähnelt der Kampagne, die seit mehreren Monaten gegen den iranischen Generalmajor Qassem Soleimani vor seiner Ermordung durchgeführt wurde.

Das bedeutet nicht, dass die Hisbollah nicht mit Zehntausenden von Raketen und Flugkörpern ausgestattet ist und dass ihre Spezialeinheiten nicht sehr gut ausgebildet sind. Es stimmt, dass diese Elitetruppe in neun Jahren Krieg in Syrien eine einzigartige Erfahrung gesammelt hat. Die Hisbollah hat jedoch nie einen Krieg begonnen, wird nicht versuchen, ihn auszulösen, obwohl sie sich nicht davor drücken wird, wenn ein Krieg aufgezwungen wird. Die Hisbollah stellt keine Gefahr für Israel dar, es sei denn, sie wird angegriffen.

Israel droht der Hisbollah mit einer noch nie dagewesenen Art von Krieg; die Art von Krieg, der die Hisbollah kürzlich in Idlib ausgesetzt war. Die Konfrontation mit einer NATO-Armee war eine beispiellose Erfahrung, aus der die Hisbollah viel gelernt hat.

Die erste Lektion, die sie gelernt hat, war der Gebrauch von Mobiltelefonen und der Wettlauf um Beiträge in sozialen Medien. Die Hisbollah hat eine ähnliche Direktive wie Israel und die meisten Armeen weltweit, um die Benutzung von Mobiltelefonen an der Front zu vermeiden. In den letzten Jahren hat es die Hisbollah-Führung versäumt, allen ihren Mitgliedern das Verbot von Mobiltelefonen in Syrien aufzuerlegen, ungeachtet vieler Richtlinien. Das Versenden von Fotos von der Frontlinie ist für junge Mitglieder der Spezialeinheiten der Hisbollah verlockend, um der von den Dschihadisten und Rebellen perfektionierten Fehlinformationskampagne entgegenzuwirken.

Während der jüngsten Schlacht von Idlib hat sich die Hisbollah behauptet und die Kontrolle über den östlichen Teil von Saraqib behalten, als sich die syrische Armee nach dem Angriff tausender Dschihadisten hinter seine Linien zurückzog. Die türkische Armee plante einen Vorstoß in Richtung Talhiya, um an der Front eine Einheit zu schaffen und über Tel el-Ais al-Hader zu erreichen. Der Einsatz von Mobiltelefonen der Hisbollah half der Türkei, den Standort der Hisbollah-Sammeltruppen zu ermitteln und sie bombardierte die Radwan-Spezialeinheit, wobei neun von insgesamt 120 durch türkische Drohnen getötet und 66 von ihnen verwundet wurden. Die verbliebenen Truppen konnten den Vormarsch stoppen, als sich Fatimiyoun und Zeinabiyoun (die ebenfalls 21 Tote zu beklagen hatten) mit ihnen zusammenschlossen, um den Angriff abzuwehren.

Der Gegenangriff zur Rückeroberung von Saraqib war der spektakulärste Angriff der Hisbollah in den 9 Jahren des Krieges. Der Angriff fand in der Nacht statt, für den normalerweise mehr Zeit für die Durchführung von vorbereitenden Aufgaben benötigt wird, und doch wurde in wenigen Stunden die gesamte Stadt Saraqib befreit.

Israel war überrascht, wie die Spezialeinheiten der Hisbollah nachts einen verschanzten Feind angriffen, der an festen und verteidigungsfähigen Orten zusammen mit der Stadt Stellung nahm. Nachtkämpfe ohne vorherige Aufklärung und Proben sind für viele Armeen nicht möglich. Die Verbreitung von Befehlen in der Nacht, ohne dass ihre Männer bei Angriffen auf Dschihadisten von verschiedenen Seiten der Stadt getötet werden, war keine leichte Aufgabe.

Angriffe in der Nacht haben die Chancen verringert, bei  Kämpfen in einer Stadt, die zu einer Frontlinie geworden ist, Zivilisten zu treffen. Die Hisbollah-Spezialeinheiten verließen sich auf ihre Navigationsfähigkeiten, um ihren Weg innerhalb der Dschihadistenpositionen zu finden und den Weg ohne viele Nachtsichtgeräte freizumachen. Bei den nächtlichen Kämpfen schossen die Dschihadisten in alle Richtungen, und bis in die ersten Morgenstunden erkannten die Dschihadisten die schwierige Situation, in der sie sich befanden, bevor sie sich zurückzogen.

Die Hisbollah zeigte sich besorgt um jedes Mitglied der Spezialeinheiten und führte den Nachtangriff dennoch durch, wobei in der Nacht des Angriffs neue Verstärkungen eintrafen und nur wenig Zeit für die Einweisung und Eingewöhnung in die Stadt zur Verfügung stand. Russland beobachtete den Vormarsch der Hisbollah-Truppen und unterstützte sie mit 27 Luftangriffen, um den Weg frei zu machen.

Kämpfende Dschihadisten, die von einer intelligenten NATO-Armee geführt und instruiert wurden; die Türkei bot der Hisbollah die Möglichkeit, auf dem syrischen Schlachtfeld zu lernen und neue Erfahrungen zu sammeln. Es war ein Live-Training gegen die neuen Fähigkeiten der israelischen Armee und der beste Weg, bewaffnete Drohnen zu jagen und angemessene Maßnahmen zur Vermeidung dieser tödlichen Maschinen zu finden.

Die Rückeroberung von Saraqib war eine einzigartige Schulung für die Hisbollah: Israel kann die hohe Leistung dieses quasi-staatlichen Akteurs mit einer irregulären, aber organisierten und gut ausgebildeten Armee nicht ignorieren. Tel Aviv kann die Hisbollah im nächsten Krieg nicht mehr überraschen, weil es ihr militärisches Wissen und ihre Fähigkeiten zur Kriegsführung nicht begrenzen konnte. Die Hisbollah verfügt über viele bewaffnete Drohnen, Zehntausende von Raketen und Flugkörpern und ist in der Lage, bei jedem Wetter und bei Tag und Nacht zu kämpfen. Sie kann die Initiative ergreifen und einen Gegenangriff durchführen, anstatt sich auf die Verteidigung zu beschränken, wie sie es in allen israelischen Kriegen gegen den Libanon getan hat.

Die Hisbollah-Spezialeinheiten zeigten auf Videos, wie sie sich vom Schlachtfeld aus kurz vor ihrem Tod lachend filmen. Nicht, weil sie nach einem Grund zum Sterben suchen. Im Gegenteil, es werden zusätzliche Vorkehrungen getroffen, um die Zahl der Opfer zu begrenzen. Aber wenn sie mit dem Tod konfrontiert werden, hinterlassen sie in den letzten Sekunden eine Videospur ihres Geistes. Israelische Drohungen gegen die Hisbollah würden ihre Moral sicher nicht erschüttern. Die Lösung für die israelischen Offiziellen ist einfach: Beginnt keinen Krieg, auch wenn die Ziele begrenzt sind.

Dieser Artikel wird von Freiwilligen kostenlos in viele Sprachen übersetzt, damit die Leser den Inhalt genießen können. Er wird nicht durch Paywall maskiert. Ich möchte meinen Anhängern und Lesern für das Vertrauen und die Unterstützung danken. Bitte schämen Sie sich nicht, einen Beitrag zu leisten, und helfen Sie, ihn bereits für nur 1 Euro zu finanzieren. Ihr Beitrag, wie klein er auch sein mag, wird dazu beitragen, Kontinuität zu sichern. Ich danke Ihnen.

Copyright © https://ejmagnier.com  2020

Eine Lektion in Idlib für die Hisbollah: Bereitet Israel einen Angriff vor?

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: