//
du liest...
Gesundheit, Inland

Merkel ignoriert Corona-Seuche

von Eugen Hardt

Bild: Behandlungsstandard in China

Jeder steht aktuell vor der Entscheidung, wie er mit der Coronaepidemie umgehen soll. Soll man Notfallvorräte anlegen und sich am Run auf Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel beteiligen oder sich gar freiwillig mittels häuslicher Quarantäne komplett isolieren ?

Versucht man sich in den Medien schlau zu machen, stößt man auf völlig gegensätzliche Informationen und Standpunkte. Auf der einen Seite wird uns von Experten und Politikern erklärt, es handele sich nur um eine leichte grippale Erkrankung und auf der anderen Seite erfahren wir, daß die WHO sowie China und andere Staaten wie Italien, Singapur oder Korea von einer höchst gefährlichen Seuche sprechen.

Auf der einen Seite ergreift insbesondere China extreme Maßnahmen, die mit einem ebenso extremen wirtschaftlichen Schaden verbunden sind und gleichzeitig lehnen unsere Politiker jede Form von Seuchenvorsorge rundheraus ab:

Man spricht von Hysterie und verweist auf die angeblich sehr geringen Fallzahlen. Sind also die Regierungen Chinas und anderer Länder hysterisch ? Stellt China aus Hysterie 700 Millionen seiner Einwohner unter Quarantäne und nimmt einen Stillstand seiner Wirtschaft in Kauf?

Wir lesen in unseren Medien, daß Gesichtsmasken wirkungslos seien und es hysterisch sei, sich diese anzuschaffen. Ist somit die Regierung von Singapur hysterisch, wenn sie die Gesamtbevölkerung mit solchen Masken ausstattet ?

Die angeblich geringen Fallzahlen stehen in auffallendem Widerspruch zur Einschätzung der WHO, daß im laufe des Jahres 40-70% der Weltbevölkerung vom Virus befallen sein werden. Dies wird in unseren Medien und von der Regierung schlichtweg ignoriert.

Der angeblich völlig harmlose Schnupfen ist tatsächlich eine höchst gefährliche Seuche, die sich trotz der extremen Maßnahmen der chinesischen Regierung ausgebreitet hat:

Die angeblich niedrigen Fallzahlen stehen in krassem Gegensatz zu solchen Tatsachen, sind aber leicht zu erklären: Die Symptome von Corona sind am Anfang überhaupt nicht von denen eines grippalen Infektes zu unterscheiden und in aller Regel milde. Dies erklärt sich mit dem Charakter des Coronavirus, das die Abwehrzellen angreift und eine massive Abwehrreaktion des Körpers mit hohem Fieber und starken Symptomen verhindert. Die Gefährlichkeit des Coronavirus tritt erst dann zutage, wenn es  – in immerhin über 20% der Fälle – zu einer Lungenentzündung kommt wie bei schweren Verlaufsformen der Grippe.

Wenn es denn stimmt, was die WHO sagt, daß 40-70% der Weltbevölkerung sich infizieren werden, bedeutet dies in absoluten Zahlen, daß sich niedrig gerechnet 4 Milliarden Menschen anstecken werden und 800 Millionen eine Lungenentzündung bekommen werden. Da die Sterblichkeit bei mindestens 2% liegt, heißt dies, daß mit 80 Millionen Toten zu rechnen ist. Auf Deutschland bezogen hieße dies, daß bei 80 Millionen Einwohnern 40 Millionen infizieren werden, davon 8 Millionen eine Lungenentzündung bekämen und 800.000 sterben würden.

Aber unser Land ist ja laut Minister Spahn hervorragend gerüstet mit einem der besten Medizinsysteme der Welt. Ein nackter Hohn angesichts der Realität in Arztpraxen und Krankenhäusern.

Bei unserem profitorientierten neoliberalen Gesundheitssystem verhält es sich nicht anders als wie bei Bundesbahn oder Schulwesen. Es wurde gekürzt und gespart und der „Bettenberg“ abgebaut, sodaß die Krankenhäuser schon bei einem Tiefstand der Krankenzahlen voll ausgelastet sind. Jede Erhöhung der Krankenzahlen führt sofort zum Beinahezusammenbruch des Systems, so wie die Bundesbahn still steht, wenn es ein wenig schneit und friert.

Aktuell sind die Krankenhäuser allein durch die  –  dieses Jahr recht milde verlaufende  –  Grippewelle zu weit über 100% ausgelastet. Für hochansteckende Seuchen gibt es fürs ganze Land genau 60 Betten. Desinfektionsmittel, Schutzmasken und Schutzanzüge gibt es auch nicht mehr, weil man die Kosten einer entsprechenden Vorsorge gescheut hat. Und da es sich ja angeblich nur um einen harmlosen Schnupfen handelt, unternimmt die Regierung auch jetzt nichts.

Das bedeutet, daß auf den Totenscheinen in den Krankenhäusern als Todesursache „Lungenentzündung“ steht und die Todesfälle weder in die Grippestatistik noch in die Coronafallzahlen eingehen. Das wäre erst dann der Fall, wenn flächendeckend getestet würde. Dann aber müßte man entsprechende Quarantänemaßnahmen ergreifen, die zum sofortigen Zusammenbruch des gesamten Gesundheitssystem sowie der Wirtschaft führen würden.

Lieber läßt man die Erkrankten alleine und insbesondere Ärzte und Pflegepersonal in den Krankenhäusern, deren verzweifelte Berichte als Spitze des Eisbergs in den sozialen Medien auftauchen:

„Dr. Yael Adler @DrYaelAdler
Ich teile den Brandbrief eines Kollegen #Corona :
Als Arzt im Großraum Erlangen-Nürnberg fühle ich mich gezwungen mich an die Öffentlichkeit zu wenden.
In den letzten Tagen wurden vermehrt Meldungen laut, die Ärzte fühlten sich von den Behörden allein gelassen.
Und genauso ist es!
Wir sind in keinster Weise auf eine derartige Situation vorbereitet.
Seit Bekanntwerden des ersten Coronafalls in Erlangen überschlagen sich die Ereignisse. Während unser Bürgermeister, gemeinsam mit dem Leiter des Gesundheitsamtes die eigene Kompetenz erklärt, müssen wir Ärzte ausbaden, was über Jahre versäumt wurde. Wir werden zu den Kontaktpersonen geschickt, um Abstriche auf das neue Coronavirus abzunehmen. Die Verdachtsfälle kommen in die Praxen. Das ist ok. Es ist unsere Aufgabe. Man stellt uns aber so gut wie keine Schutzausrüstung zur Verfügung. Mir selbst wurde nahegelegt doch einfach OHNE Schutz zum Patienten zu gehen. Eine Kollegin nutzte eine eigene Taucherbrille um sich und andere vor der Verbreitung des Virus zu schützen. Anderen sagte man, sie sollen sich die Ausrüstung bei Amazon  bestellen.
Unsere Behörden sind massiv überfordert und wir baden es aus.
Es ist unsere Aufgabe zu helfen. Aber es ist die Aufgabe der Ämter uns dabei nicht im Stich zu lassen. Wir nehmen Abstriche ab und werden dann umgehend ins Altenheim geschickt, um dort weiter zu behandeln als wäre nichts geschehen! Das muss aufhören! Während wir die Bilder aus China sehen, wo das medizinische Personal von oben bis unten verpackt ist müssen wir sehen, wo wir bleiben. Auf diese Weise werden wir dem Ganzen nicht Herr!
Was mich wütend macht ist nicht, dass wir nicht auf diese Krise vorbereitet sind. Das ist zwar ärgerlich, aber ok…
Was mich aber wirklich sprachlos zurücklässt sind die Lügen, die man erzählt. Die Lügen, dass wir vorbereitet sind. Vielleicht sind es die Politiker. Wir sind es nicht. Uns geht das Desinfektionsmittel aus!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: