//
du liest...
Kultur, Rezensionen

Albrecht Müller – Glaube wenig, Hinterfrage alles, Denke selbst – Die Methoden der Manipulation

von https://einfache-standards.blogspot.com

Albrecht Müller (SPD) wurde 1938 in Heidelberg geboren, Diplom-Volkswirt, Autor, Publizist und weiterhin Mitglied der SPD. Müller (SPD) leitete 1972 den Wahlkampf für den von 1969 bis 1974 amtierenden Bundeskanzler Willy Brandt (SPD). Ab 1972 leitete Müller (SPD) die Planungsabteilung unter Willy Brandt (SPD) und Helmut Schmidt (SPD). Zwischen 1987 und 1994 war Müller (SPD) zudem Mitglied des deutschen Bundestages. [1] [2]

Die Demokratie wird oft synonym mit Selbstbestimmung verwendet. Tatsächlich ist die Schnittmenge abhängig vom Grad der Meinungsmache und der Fremdbestimmung der öffentlichen Debatte. Als Folge werden dann politische Entscheidungen unter dem Einfluss einzelner Interessensgruppen getroffen. Und Müller (SPD) hat es sich zum Ziel gemacht die von ihm diagnostizierte Meinungsmache durch Medien, Politiker und Parteien aufzudecken. Hierfür schreibt Müller (SPD) dieses und andere Bücher und hat das Blog NachDenkSeiten mitinitiiert und schreibt hier auch regelmäßig. [1] [2]

Müller (SPD) geht davon aus dass viele oder sogar die meisten politischen Entscheidungen unter dem Einfluss massiver Meinungsmache getroffen werden. Hierfür beschreibt Müller (SPD) die Art und Weise mit der diese Meinungsmache betrieben wird. Außerdem beschreibt Müller (SPD) viele kleine Beispiele zu jeder Art und Weise sowie weitere ausführliche Beispiele.

  1. “ Sprachregelung “
    Sprachregelung dienen der Beeinflussung der öffentlichen Debatte durch die gezielte Sprachregelung zum Nutzen der eigenen Agenda. Beispiele hierfür sind die Bezeichnung von Demokratien als Diktaturen beziehungsweise umgekehrt oder die einseitige Betrachtungen wie es geht uns gut, der Arbeitsmarkt ist zu unflexibel oder die Löhne beziehungsweise Lohnnebenkosten sind zu hoch.
  2. “ Manipulation mithilfe von ständig gebrauchten und mit einer Bewertung versehenen Begriffen “
    Anstatt einfach nur zu sagen was ist können zusätzlich positiv oder negativ besetzte Begriffe verwendet werden. Beispiele für positiv besetzte Begriffe sind Reform, westliche Wertegemeinschaft, Exportüberschüsse, schwarze Null oder humanitäre Kriege. Und Beispiele für negativ besetzte Begriffe sind Populist, Reformitis oder Querfront.
  3. “ Geschichten verkürzt erzählen “
    Auch wenn ausschließlich die Wahrheit berichtet wird kann durch das auslassen eines Teils der Geschichte Meinungsmache betrieben werden. Beispiele hierfür sind die Konfrontation mit Russland der auch die Osterweiterung der NATO vorausgeht, die Krise in der Ukraine der auch ein verfassungswidriger Regierungswechsel vorausgeht und der Krieg in Syrien dem die Bewaffnung und Ausbildung von Regierungsgegnern durch den Westen im Rahmen der Operation Timber Sycamore vorausgeht.
  4. “ Verschweigen “
    Anstatt nur einen Teil der Geschichte auszulassen können ganze Geschichten einfach verschwiegen werden. Es ist die Steigerung davon Geschichten verkürzt zu erzählen. Beispiele hierfür sind die Privatisierung der Unternehmen der DDR durch die Treuhandanstalt (kurz Treuhand) oder die Geheimarmeen der NATO unter dem Namen Operation Stay-behind (allgemeinen) und Operation Gladio (Italien) weswegen der italienische Premierminister Giulio Andreotti im Oktober 1990 zurück trat.
  5. “ Wiederholen – Steter Tropfen höhlt den Stein “
    Um Unwahrheiten oder Halbwahrheiten zu propagieren können diese einfach so oft und so laut wiederholt werden bis sie geglaubt wird. Beispiele hierfür sind dass demographischer Wandel und Globalisierung die beiden großen Herausforderungen unserer Zeit seien, dass nur Russland ist am aktuellen Ost-West-Konflikt schuld sei oder es gehe uns gut.
  6. “ Übertreiben – Es wird schon etwas hängen bleiben “
    Um die eigene Botschaft zu unterstreichen kann diese auch einfach übertrieben werden. Beispiele dafür sind dass noch vor der Auflösung des Warschauer Pakts die SPD die fünfte Kolonne Moskaus sei, während der Debatte um den NATO-Doppelbeschluss dass der Pazifismus der 30er Jahre Auschwitz erst möglich gemacht habe und nach der Finanzkrise sprach der damalige Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) nicht dass sie gut überwunden wurde sondern von einem neuen Wirtschaftswunder.
  7. “ Die gleiche Botschaft aus verschiedenen Ecken aussenden “
    Die Art wie Weise wie Aussagen aufgenommen werden hängt immer auch von den Einstellung der vortragenden Personen ab. Gegenstimmen können also dadurch unterlaufen werden indem die gleiche Botschaft aus verschiedenen Ecken und auch der designierten Opposition dazu kommt. Dies geschah zum Beispiel durch die Liberalisierung des Arbeitsmarktes infolge der Agenda 2010 sowie der Beteiligung am Jugoslawienkrieg ausgerechnet durch die Regierung aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen.
  8. “ Alle in der Runde sind der gleichen Meinung. Dann muss es ja richtig sein. “
    Anstatt nur viele die gleiche Botschaft vertreten zu lassen können ganze Diskussionsrunden die gleiche Botschaft vertreten. Es ist die Steigerung davon die gleiche Botschaft aus verschiedenen Ecken auszusenden. Dies passiert besonders in Talkshows des deutschen öffentlich rechtlichen Rundfunks.
  9. “ Der Wippschaukeleffekt “
    Mit dem Wippschaukeleffekt beschreibt der Autor eine Art der Umdeutung wie einzelne Personen oder Positionen befördert werden, indem die gegenüberliegenden Personen oder Positionen angegriffen werden. Dieses Verhalten lenkt von anderen Dingen ab und verschiebt die politischen Mitte zwischen Links und Rechts, Konservativ und Progressiv sowie anderen.
    Anstatt also etwas gutes über eine Seite zu sagen wird etwas schlechtes über die gegenüberliegende Seite gesagt. Ein Beispiel hierfür ist wie der amtierende Präsident der USA Donald Trump (R) schlecht geredet und geschrieben wird obwohl er weniger dazu neigt Krieg zu führen als seine Amtsvorgänger George W. Bush (R) oder Barack Obama (D).
    Alternativ können Personen oder Positionen weiter oder weniger weit in ein politisches Spektrum gerückt werden. Ein Beispiel hierfür ist wie die CDU/CSU als sozialdemokratisiert bezeichnet wird obwohl nie von der Agenda 2010 oder der Riester-Rente abgerückt wurde und der Lebensstandard der unteren und mittleren Einkommensschichten stagniert oder sogar sinkt. Damit wird auch suggeriert dass diese Wirtschaftspolitik schon oder ausreichen sozialdemokratisch sei.
  10. “ Umfragen nutzen, um Meinung zu machen “
    Umfragen können genutzt werden um die Wählerschaft wahlweise zu mobilisieren, auszubremsen oder zu täuschen. Müller (SPD) beschreibt hierfür wie 1985 debattiert wurde ob vor den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen eine geschönte Umfrage veröffentlicht werden sollte um einen Mitzieheffekt zu erzeugen oder eine verschlechterte Umfrage um unter der SPD mehr Druck für den Wahlkampf zu erzeugen. Und vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg wurden Umfragen veröffentlicht die schlechter Ergebnisse prognostizierten. Nach den Wahlen erschienen die Verluste von SPD und CDU/CSU kleiner.
  11. “ B sagen und A meinen “
    Eine weitere Art der Umdeutung ist es zu Behaupten eine Person oder Position wäre nicht wirklich schlecht, sondern würde nur falsch verstanden. Beispiele hierfür sind dass die Arbeit der SPD oder die Agenda 2010 nicht wirklich schlecht seien sondern nur falsch verstanden werden.
  12. “ NGOs gründen oder benutzen “
    Eine verdeckte und intransparente Art der Meinungsmache ist es NGOs (Nicht-Regierungsorganisationen) für die eigene eigene Agenda zu nutzen oder sogar zu gründen. Im wesentlichen handelt es sich hierbei um ein Beweis durch Ehrfurcht oder Autoritätsargument. Müller (SPD) nennt als Beispiel hierfür dass die Regierung der USA vor dem verfassungswidrigen Regierungswechsel in der Ukraine NGOs mit 5 Milliarden US-Dollar unterstützt wurden. Ein anderes aber im Buch nicht erwähntes Beispiel ist wie die INSM (Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft) erst von Arbeitgeberverbänden gegründet wurde und dann an der Agenda 2010 beteiligt war.
  13. “ Ein Sammelsurium von Andeutungen macht in der Summe die Halbwahrheiten zur Wahrheit “
    Mit diesem Punkt beschreibt Müller (SPD) nicht eine sondern eine Kombination von Methoden der Manipulation zu einem gemeinsamen Ziel. Als ein Beispiel nennt Müller (SPD) die Manipulation beim aktuellen Ost-West-Konflikt wie zum Beispiel dem Anschluss der Krim an Russland, den Abschuss der MH17 oder den Giftanschlag auf Sergei Skripal in Salisbury.
    Siehe:
    Transatlantische Lobbies
  14. “ Experten helfen – zu manipulieren “
    Neben dem steuern oder sogar gründen von NGOs (Nicht-Regierungsorganisationen) für die eigene eigene Agenda wird noch die Berufung auf Experten erklärt. Im wesentlichen handelt es sich hierbei ebenfalls um ein Beweis durch Ehrfurcht oder Autoritätsargument. Ein Beispiel für diese Vorgehensweise ist die Einführung der Riester-Rente und wie hierbei Bert Rürup, Bernd Raffelhüschen und Meinhard Miegel halfen und als Experten auftraten.
  15. “ Namen verknüpfen und damit Einzelne bewerten “
    Um Personen oder Positionen mit anderen gleichzusetzen oder die negative Meinung auf andere abfärben zu lassen können diese gleichgesetzt werden. Müller (SPD) nennt hier explizit die Gleichsetzung von Donald Trump (R), Recep Erdogan (AKP) und Vladimir Putin durch Buchautoren, Journalisten und Moderatoren.
  16. “ Gezielter Einsatz von Emotionen “
    Anstatt mit Argumenten zu überzeugen kann auch einfach an Emotionen appelliert werden. Müller (SPD) nennt hierfür wie beim aktuellen Ost-West-Konflikt mit Angst und bei der Agenda 2010 mit der Angst vor einem gesamtwirtschaftlichen Abschwung gearbeitet wird.
  17. “ Konflikte nutzen und inszenieren, um Meinung zu machen “
    Mit diesem Punkt beschreibt Müller (SPD) nicht eine sondern erneut eine Kombination von Methoden der Manipulation zu einem gemeinsamen Ziel. Als ein Beispiel nennt Müller (SPD) hier wieder die Manipulation beim aktuellen Ost-West-Konflikt. Dabei hat der Botschafter der USA in Deutschland Richard Grenell mit einem Truppenabzug gedroht hat und dies vermutlich nie ernst gemeint war.
    Siehe:
    Transatlantische Lobbies

[1,p.21-61] Das Buch bietet mit vielen verschiedenen Beispielen aus der Innen-, Außen- und Wirtschaftspolitik auf etwa 150 Seiten einen hohen Nutzen bei geringer Lesedauer. Die skizzierten Methoden der Manipulation sind allesamt verständlich und mit Beispielen verdeutlicht. Damit hilft das Buch auch aktuelle und zukünftige Meinungsmache zu durchschauen.

[1] Albrecht Müller – Glaube wenig, hinterfrage alle, denke selbst – Wie man Manipulationen durchschaut- ISBN 978-3864892189
[2] NachDenkSeiten
https://www.nachdenkseiten.de/

https://einfache-standards.blogspot.com/2020/02/rezension-albrecht-muller-glaube-wenig.html

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Albrecht Müller – Glaube wenig, Hinterfrage alles, Denke selbst – Die Methoden der Manipulation

  1. Eine höchst wirkungsvolle Desinformationstechnik ist es, in ein und derselben Publikation oder Sendung neben mehrere wahre brisante Infos eine zu stellen, die sich als offensichtlich absurd oder spinnert bewerten läßt. Diese eine falsche Info macht dann auch die wahren unglaubwürdig.

    Liken

    Verfasst von NO_NWO | 2. Februar 2020, 23:07

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: