//
du liest...
Ausland, Naher Osten

FALSE FLAG? EX-CIA-OFFIZIER SUGGERIERT DAS USA TRANSPONDER VOM UKRAINISCHEN FLUGZEUG HACKTEN, UM ABSCHUSS DURCH IRAN ZU PROVOZIEREN

von https://orbisnjus.com

Der ehemalige anti-Terrorismus Spezialist und Militärgeheimdienst-Offizier der CIA, Phillip M.Giraldi, hat auf dem online Portal American Herald Tribune einen Artikel veröffentlicht, in dem er die These aufstellt das US- Cyberattacken den Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine über Teheran provoziert hätten.

Giraldi erläuterte das der iranische Operateur des Luftabwehrsystems sich mit elektronischen Störmaßnahmen konfrontiert gesehen habe, und das der Transponder vom Flug 752, einige Minuten bevor die zwei russischen Tor-1 Raketen abgefeuert wurden, ausgeschaltet worden sei.

“Die Abschaltung des Transponders, jener dem Operateur und der Tor-Elektronik automatisch signalisiert hätte das es sich um ein Zivilflugzeug handelt, hat stattdessen automatisch angezeigt das dieses feindlich ist. Der Operateur, der hinsichtlich der Possibilität eintreffender amerikanischer Cruise Missiles explizit instruiert wurde, hat daraufhin abgedrückt, ” so Giraldi.

Ferner sagte der Ex-CIA-ler das das von Iran verwendete Tor-Raketensystem anfällig für Hackerangriffe und Täuschungsmanöver sei, und das der Transponder der ukrainischen Maschine gleichzeitig abgeschaltet worden sei, um “einen Luftfahrt-Vorfall zu kreieren der der iranischen Regierung zugeschrieben” werden sollte.

Das Pentagon habe Berichten zufolge Technologien entwickelt, die feindliche Radars anhand von falschen und irreführenden beweglichen Zielen überlisten,” so Giraldi.

“Dieselbe Technologie kann natürlich dafür verwendet werden den Transponder eines Zivilflugzeugs zu modifizieren, oder gar zu verbergen. Auf eine Weise sodass falsche Informationen betreffs der Identität und Lokation übermittelt werden. Die Vereinigten Staaten verfügen über Fähigkeiten in der Cyber und elektronischen Kriegsführung, um Signale zu stören und zu verändern die von Flugzeug-Transpondern und iranischen Luftabwehrsystemen stammen. Israel verfügt wahrscheinlich über dieselbe Fähigkeit,” erörterte der ehemalige CIA-Spezialist.

Konkludierend erklärte Giraldi das die Variablen des tragischen Vorfalls anmuteten, dass eine False-Flag Attacke die Ursache sei. Des Abschusses eines Linienflugs halber amerikanische elektronische Kriegsführung zu verwenden um den Vorfall dem Iran in die Schuhe zu schieben, suggeriere das es sich um ein vorsätzlich und sorgfältig geplantes Ereignis handele, welches mit einer False-Flag für den nächsten Weltkrieg aufwarte, so der ehemalige CIA-Offizier.

Teheran schöpft ebenfalls dahingehenden Verdacht und hat inzwischen verlautbaren lassen, dass feindliche Sabotage nicht ausgeschlossen werden könne.

Irans Präsident Hassan Rouhani, der im Verlaufe des Iran-Irak-Kriegs (1980-1988) selbst sieben Jahre lang die landeseigene Luftüberwachung leitete, äußerte jüngst während einer Kabinettssitzung das er es nicht fassen könne das ein derartig gravierender Fehler passiert sei.

“Nicht einmal während des Krieges ist uns solch ein eklatanter Fehler unterlaufen,” so Rouhani der hinzufügend anmerkte: “Es ist unglaublich das ein Passagierflugzeug unweit eines internationalen Flughafens abgeschossen wird, während es auf einer kommerziellen Flugroute unterwegs ist.” Der iranische Präsident hob zudem hervor das seiner Auffassung nach die IRGC-Kommandeure nicht die einzigen Involvierten waren. “Es gab da noch andere,” so Rouhani.

Weshalb sollten die Vereinigten Staaten solch einen verabscheuungswürdigen Gewaltakt initiieren, nachdem sie kurz zuvor den iranischen Generalmajor der Quds-Kräfte Qassem Soleimani heimtückisch ermordet haben?

Nun das trilaterale Mordkomplott (USA, KSA, Israel), hatte offenbar nicht mit den beispiellosen Nachwirkungen ihres provokativen Handelns gerechnet. Beim Anblick der landesweiten Trauerzüge für den gefallenen General, denen mindestens 25 Millionen Iraner beiwohnten, muss der unheiligen Allianz ganz schwindelig geworden sein. Jenes fusionierende Momentum war bestimmt nicht nach Washingtons Gusto, das 24/7 Anstrengungen unternimmt um im Iran Zwietracht zu säen.

Der “versehentliche” Abschuss des ukrainischen Airliners, kam aus Sicht der Amerikaner wie gerufen. Somit sollte offenbar auf das, entgegen der eigenen Vorstellungen ausschlagende, Stimmungsbarometer eingewirkt werden. Sprich Umstände geschaffen werden die regierungskritischen Elementen und nachrichtendienstlichen Schläfern Anlässe geben, im Iran auf die Strasse zu gehen. Eine konterkarierende Trendwende musste aufgeboten werden, um von den vereinigenden Geschehnissen im Land abzulenken.

Zudem musste schnell eine Coverstory her, die den jüngsten amerikanischen Völkerrechtsbruch in den Hintergrund rücken sollte. Die gleichgeschalteten westlichen Mainstream-Medien blendeten die atemberaubenden Menschenmassen aus die dem eliminierten General kondolierten, porträtierten hingegen die kurz aufgeflammten und schnell wieder abgeebbten winzigen Proteste, gegen den “versehentlichen” Abschuss des Passagierflugzeugs, als Impulse einer womöglich bevorstehenden Revolution.

Pathetische Plattitüden die nichts mit der Realität zu tun haben. Das westliche Regierungsvertreter, wie der britische Botschafter in Teheran, sich gewaltbereiten Mobs anschließen und dabei in Flagrante ertappt werden, rundet die ganze Parodie ab.

Desweiteren solidarisiert sich das Weiße-Haus mit den, nennen wir sie mal “Airline-Protestlern”, und instigiert zu umgreifender Violenz. Derartige Indizien lassen darauf schließen, das wir es womöglich mit einer Geheimdienstoperation zu tun haben, die wie Phillip Giraldi festgestellt haben will, von den USA initiiert wurde um die Iraner schlecht aussehen zu lassen.

Ebenfalls beachtenswert ist das Teheran die Liquidierung von Soleimani nicht auf sich sitzen lassen hat, und nur ein paar Stunden vor dem vermeintlich von den Vereinigten Staaten herbeigeführten Abschuss der Boeing-737-800, zwei US-Basen im benachbarten Irak mit ballistischen Raketen beschossen hat.

Zumal die USA mitten im Präsidentschaftswahlkampf stecken, sah die Trump-Administration davon ab Irans Vergeltung militärisch zu entgegnen. Washington hat die Message offenbar verstanden, das jeder weitere Schritt einen Krieg nach sich zöge, der sämtliche US-gestützten Golf-Monarchien und darüber hinaus Israel in Gefahr brächte.

Zweifelsohne hat diese Sequenz des amerikanisch-iranischen Konflikts die Iraner noch enger zusammengeschweißt. Folglich ist es kaum abwegig anzunehmen, das die USA beabsichtigen dieses Momentum zu durchkreuzen. Was böte sich da mehr an als eine menschliche Tragödie.

False Flag? Ex-CIA-Offizier suggeriert das USA Transponder vom ukrainischen Flugzeug hackten, um Abschuss durch Iran zu provozieren

Diskussionen

3 Gedanken zu “FALSE FLAG? EX-CIA-OFFIZIER SUGGERIERT DAS USA TRANSPONDER VOM UKRAINISCHEN FLUGZEUG HACKTEN, UM ABSCHUSS DURCH IRAN ZU PROVOZIEREN

  1. radar spoofing, mehr dazu auch von Chip Tatum.

    Der geneigte Leser erinnert sich gewiß auch noch, daß kurz vor dem mh-17 Abschuss zwei mal der zivile Flugverkehr im SO Westeuropas bis nach D erheblich durch NATO Übungen im Osten gestört wurde: Die Kennungen der Zivilmaschinen waren von den Bildschirmen der Fluglotsen verschwunden !

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 25. Januar 2020, 18:24
  2. […] suggeriert, dass […]

    Liken

    Verfasst von klabautermann | 23. Januar 2020, 9:20

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Wie die Globalisten Kriege beginnen (Videos) | PRAVDA TV – Lebe die Rebellion - 23. Januar 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: