//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Der Stand der Irankrise

von Paul Craig Roberts – http://www.antikrieg.com

Die Leser fragen mich nach meiner Meinung über die iranische Vergeltung und Trumps Antwort. Ich denke, es könnte eine Vereinbarung zwischen Washington und Teheran über eine dritte Partei getroffen worden sein. Der iranische Angriff führte zu keinen US-Verlusten. Somit dient er sowohl dem Zweck der Vergeltung des Irans als auch Trumps Zweck, die iranische Vergeltung als einen Rückzieher zu interpretieren. Möglicherweise wird Trump „lähmende Sanktionen“ als Deckmantel für den Abzug aus dem größten Teil des Mittleren Ostens verhängen. Der Iran will die USA raus haben, und Trump’s ursprüngliche Absicht war es, sich zurückzuziehen, bevor die Russen ihn zum Bleiben zwingen. Daher haben Trump und der Iran ein gemeinsames Interesse an einem Rückzug der USA. Obwohl die iranischen Raketen niemanden getötet haben, haben sie Israel gezeigt, dass die iranischen Raketen punktgenau operieren. Da Israel ein kleines Land ist, hat die Treffsicherheit der iranischen Raketen möglicherweise Israels Meinung über die Provokation eines Krieges geändert. Wenn Israel sich ebenfalls zurückhält, ist die Krise vielleicht vorbei.

Auf der anderen Seite werden die Neokonservativen unzufrieden sein. Sie sehen das Chaos im Iran als eine Möglichkeit, Instabilität in der Russischen Föderation zu verbreiten. Der Militär-/Sicherheitskomplex wird unglücklich sein, da ein Rückzug der USA ihre Gewinne schmälern würde. Die US Ölinteressen werden unglücklich darüber sein, das irakische Öl zu verlieren.

Trump ist jetzt in einer besseren Position, um diesen mächtigen Interessen entgegenzutreten. Die Kriegsangst hat ein ernüchterndes Element eingeführt. Republikanische Senatoren haben Trump zur Deeskalation gedrängt. Russland, China und die Türkei haben sich gegen jede Eskalation ausgesprochen. Die Barr-Durham-Untersuchung der Rolle des Militär-/Sicherheitskomplexes und des Obama-Regimes bei der Orchestrierung des „Russiagate“-Schwindels bringt ein Gefühl der Verwundbarkeit von CIA, FBI und Obamas Justiz(!)ministerium mit sich. Daher kann Trump die Situation möglicherweise zum Vorteil seines ursprünglichen Ziels wenden, sich aus dem Mittleren Osten zurückzuziehen und normale Beziehungen zu Russland wiederherzustellen.

Trump’s entsetzliche Entscheidungen und Erklärungen sind weitgehend ein Produkt der verletzlichen Position, in die er durch drei Jahre der Bemühungen von CIA, FBI und der Demokratischen Partei, ihn aus der Präsidentschaft zu entfernen, gebracht wurde. Jetzt, da sich die Verwundbarkeit auf seine Gegner verlagert hat, könnte Trump mit seiner Friedensagenda noch die Oberhand gewinnen, wenn sie ihn nicht physisch umbringen.

erschienen am 8. Januar 2020 auf Paul Craig Roberts´Website

http://www.antikrieg.com/aktuell/2020_01_08_derstand.htm

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: