//
du liest...
Ausland, Welt

Putins Stunde ist da

von Paul Craig Roberts – http://www.antikrieg.com

Wladimir Putin ist der beeindruckendste Führer auf der Weltbühne. Er hat überlebt und ist aus einem Russland hervorgegangen, das während der Jelzin-Jahre von Washington und Israel korrumpiert wurde und hat Russland wieder als Weltmacht etabliert. Er setzte sich erfolgreich mit der amerikanisch/israelischen Aggression gegen Südossetien und gegen die Ukraine auseinander und gliederte auf Wunsch der Krim die russische Provinz wieder in das Mutterland Russland ein. Er hat endlose Beleidigungen und Provokationen von Washington und dessen Imperium geduldet, ohne in gleicher Weise zu reagieren. Er ist ein Ratgeber und ein Friedensstifter aus einer Position der Stärke heraus.

Er weiß, dass das amerikanische Imperium, das auf Anmaßung und Lügen basiert, wirtschaftlich, sozial, politisch und militärisch untergeht. Er versteht, dass Krieg keinen russischen Interessen dient.

Washingtons Ermordung Qasem Soleimanis, eines großen iranischen Führers, ja eines der seltenen Führer der Weltgeschichte, hat die Führung Trumps verdüstert und Putin ins Rampenlicht gerückt. Die Weichen sind gestellt, damit Putin und Russland die Führung in der Welt übernehmen können.

Die Ermordung Soleimanis durch Washington ist eine kriminelle Handlung, die den Dritten Weltkrieg auslösen könnte, so wie der Mord an dem österreichischen Erzherzog den Ersten Weltkrieg. Nur Putin und Russland können mit Hilfe Chinas diesen Krieg, den Washington in Gang gesetzt hat, stoppen.

Putin hat verstanden, dass die von Washington/Israel beabsichtigte Destabilisierung Syriens gegen Russland gerichtet war. Ohne Vorwarnung griff Russland ein, besiegte die von Washington finanzierten und bewaffneten Stellvertretertruppen und stellte die Stabilität Syriens wieder her.

Besiegt haben Washington und Israel beschlossen, Syrien zu umgehen und den Angriff auf Russland direkt in den Iran zu verlegen. Die Destabilisierung des Irans dient sowohl Washington als auch Israel. Für Israel beendet der Iran mit seinem Untergang die Unterstützung für die Hisbollah, die libanesische Miliz, die zweimal die israelische Armee besiegt und die Besetzung des Südlibanons durch Israel verhindert hat. Für Washington ermöglicht der Untergang des Irans den von der CIA unterstützten Dschihadisten, Instabilität in die Russische Föderation zu bringen.

Wenn Putin sich nicht dem amerikanischen und israelischen Willen unterwirft, hat er keine andere Wahl, als jeden Angriff Washingtons und Israels auf den Iran zu blockieren.

Der einfachste und sauberste Weg für Putin, dies zu tun, wäre die Ankündigung, dass der Iran unter dem Schutz Russlands steht. Dieser Schutz sollte in einem gegenseitigen Verteidigungsvertrag zwischen Russland, China und dem Iran, vielleicht mit Indien und der Türkei als Mitgliedern formalisiert werden. Das ist für Putin schwierig, denn inkompetente Historiker haben Putin davon überzeugt, dass Allianzen die Ursache für den Krieg sind. Aber ein solches Bündnis würde einen Krieg verhindern. Nicht einmal der wahnsinnige Verbrecher Natanjahu und die verrückten amerikanischen Neokonservativen würden, selbst wenn sie völlig betrunken oder getäuscht wären, dem Iran, Russland, China und, wenn sie in das Bündnis einbezogen würden, Indien und der Türkei den Krieg erklären. Es würde den Tod Amerikas, Israels und jedes europäischen Landes bedeuten, das dumm genug wäre, dabei mitzumachen.

Wenn Putin nicht in der Lage ist, sich vom Einfluss inkompetenter Historiker zu befreien, die faktisch den Interessen Washingtons und nicht denen Russlands dienen, hat er andere Möglichkeiten. Er kann den Iran beruhigen, indem er dem Iran die besten russischen Luftabwehrsysteme mit russischen Besatzungen zur Verfügung stellt, die die Iraner ausbilden und deren Anwesenheit Washington und Israel als Warnung dafür dient, dass ein Angriff auf die russischen Streitkräfte ein Angriff auf Russland ist.

Wenn dies geschehen ist, kann Putin eine Vermittlung nicht nur anbieten, sondern darauf bestehen. Das ist Putins Rolle, denn es gibt keinen anderen, der die Macht, den Einfluss und die Objektivität hat, um zu vermitteln.

Putins Aufgabe ist es nicht so sehr, den Iran zu retten, sondern Trump aus einem verlorenen Krieg herauszuholen, der Trump zerstören würde. Putin könnte seinen eigenen Preis festlegen. Zum Beispiel kann Putins Preis die Wiederbelebung des INF/START-Vertrages sein, der Anti-Raketen-Vertrag, die Entfernung der NATO von den russischen Grenzen. Tatsächlich ist Putin in der Position, alles zu verlangen, was er will.

Iranische Raketen können jedes amerikanische Schiff in der Nähe des Irans versenken. Chinesische Raketen können jede amerikanische Flotte in der Nähe Chinas versenken. Russische Raketen können amerikanische Flotten überall auf der Welt versenken. Die Fähigkeit Washingtons, Macht in den Mittleren Osten zu verlagern, jetzt, wo jeder, Schiiten und Sunniten und Washingtons ehemalige Stellvertreter wie ISIS die Amerikaner leidenschaftlich hasst, ist gleich Null. Das Außenministerium musste die Amerikaner anweisen, den Mittleren Osten zu verlassen. Wie soll Washingon als eine Kraft im Mittleren Osten zählen, wenn dort kein Amerikaner sicher ist?

Natürlich ist Washington dumm in seiner Arroganz, und Putin, China und der Iran müssen dies berücksichtigen. Eine dumme Regierung ist in der Lage, nicht nur sich selbst, sondern auch andere in den Ruin zu treiben.

Es gibt also Risiken für Putin. Aber es gibt auch Risiken für Putin, wenn er die Verantwortung nicht übernimmt. Wenn Washington und Israel den Iran angreifen, was Israel durch irgendein Ereignis unter falscher Flagge wie das Versenken eines amerikanischen Kriegsschiffs und die Schuldzuweisung an den Iran zu provozieren versuchen wird, dann wird Russland ohnehin im Krieg sein. Es ist besser, wenn die Initiative in den Händen Putins liegt. Und besser für die Welt und für das Leben auf der Erde, wenn Russland die Verantwortung übernimmt.

erschienen am 4. Januar 2020 auf Paul Craig Roberts´Website und am 6.1. in der russischen Presse

http://www.antikrieg.com/aktuell/2020_01_06_putins.htm

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Putins Stunde ist da

  1. Jeder Militärschlag der USA im Orirent ist eine politische Niederlage, der jüngste eine politische Kastastrophe, da können sich Putin & Xi produktiveren Aufgaben zuwenden. S-400 auch für den Irak reicht, das tangiert kein Embargo.

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 8. Januar 2020, 10:12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: