//
du liest...
Klima, Umwelt

Menschengemachter Klimawandel: Wie einig ist sich die Wissenschaft wirklich

von Thomas Röper – https://www.anti-spiegel.ru

Medien und Politik erzählen uns den ganzen Tag lang, dass 97% der Klimaforscher sich einig sind, dass der Klimawandel vom Menschen gemacht ist. Aber eine Überprüfung dieser Behauptung ergibt ein ganz anderes Bild.

Die Zahl der 97-prozentigen Einigkeit kommt aus einer Metastudie aus dem Jahr 2013 und wird uns seit dem als unbestreitbare Wahrheit präsentiert. In dieser Metastudie hat ein gewisser John Cook knapp 12.000 Forschungsarbeiten zu den Themen Klima und Umwelt darauf untersucht, ob sie dem Menschen die Schuld am Klimawandel geben, oder nicht. Und als Ergebnis hat Cook präsentiert, dass sich 97 Prozent der Studien und Arbeiten einig wären, dass der Mensch an allem Schuld ist.

Ich hoffe, sie sitzen bequem, denn nun kommt´s: Das war gelogen. Und zwar dreister, als man es sich hätte vorstellen können: Es sind ganze 0,54 Prozent der Arbeiten der Meinung, dass der Mensch auch nur zu mindestens 50 Prozent am Klimawandel schuld ist. Das ist kein Scherz und nun werde ich Ihnen aufzeigen, wie man mit mathematischen Tricks aus 0,54 Prozent 97 Prozent macht.

Markus Fiedler hat sich die Metastudie, deren Daten und Ergebnisse alle öffentlich zugänglich sind, angeschaut und sie überprüft.

In diesem Artikel schreibe ich eine Kurzzusammenfassung der Ergebnisse.

Für alle, die sich diese wissenschaftliche Arbeit von Markus Fiedler anschauen wollen, geht es hier zu der Originalarbeit von Markus Fiedler. Die Arbeit von Fiedler wurde von Professor Hans-Jürgen Bandelt überprüft und dessen Vorschläge und Hinweise sind in den Text aufgenommen worden.

Ich weise immer wieder darauf hin, dass man sehr wachsam sein muss, wenn über Studien berichtet wird und man sich auch die Studien selbst anschauen sollte. Anscheinend hat sich in Deutschland kaum jemand die Mühe gemacht, sich die Cook-Studie einmal anzuschauen, anders lässt sich nicht erklären, wie dieser Unsinn von den 97 Prozent Einigkeit verbreitet werden kann.

Schon die Einteilung, die Cook vorgenommen hat, war manipulativ. Er hat sieben Kategorien geschaffen, in die er die knapp 12.000 Arbeiten einsortiert hat.

Kategorie 1 lautete, der Mensch sei zu über 50 Prozent für den Klimawandel verantwortlich.
Kategorie 2 machte zwar den Menschen verantwortlich, legte sich aber nicht darauf fest, wie stark der Mensch das Klima beeinflusst.
Kategorie 3 machte den Menschen wenigstens ein bisschen verantwortlich.
Kategorie 4 äußerte sich nicht zum menschlichen Einfluss auf das Klima.
Kategorie 5 sprach sich eher gegen den menschlichen Einfluss aus.
Kategorie 6 sprach sich etwas deutlicher gegen den menschlichen Einfluss aus.
Kategorie 7 sprach sich gegen den menschllichen Einfluss aus und sagte, der menschliche Einfluss liege bei weniger als 50 Prozent.

Man sieht also, dass es eigentlich nur drei Kategorien geben dürfte: Kategorie 1: Der Mensch ist zu über 50 Prozent verantwortlich, Kategorie 2: Keine Angabe über den menschlichen Einfluss, Kategorie 3: Der Mensch ist zu weniger als 50 Prozent verantwortlich. Wenn sich aus einer Arbeit nicht ableiten lässt, ob der menschliche Einfluss bei über oder 50 Prozent liegt, dann trifft die Studie keine klare Aussage und gehört in die Kategorie „keine Angabe“. Oder man schafft eben mehr Kategorien mit klaren Prozentangaben.

Die vier weiteren Kategorien ohne klare Prozentangaben überschneiden sich zwangsläufig und das öffnet der Manipulation Tür und Tor, weil man hier die Arbeiten einsortieren kann, wo man möchte und so das Ergebnis in die gewünschte Richtung lenken kann. Von einer objektiven und wissenschaftlichen Arbeit kann man also nicht sprechen, aber Medien und Politik erzählen uns trotzdem, alles sei ganz klar und 97 Prozent aller Forscher seien sich einig.

Übrigens ganz am Rande: Wissenschaft ist nicht demokratisch. Ob sich Wissenschaftler einig sind oder nicht, ist kein Argument. In der Wissenschaft geht es um Sachargumente, nicht um die Frage, wie viele Wissenschaftler welche Theorie überzeugend finden. Physikalische Gesetze sind nicht durch Abstimmungen entstanden. Fortschritte wurden immer dann gemacht, wenn „Querdenker“ das Bestehende in Frage gestellt haben. Wäre Einigkeit ein Argument, würden wir immer noch glauben, dass eine Erkältung eine Strafe Gottes ist und wüssten immer noch nichts über Bakterien und Viren. Es waren die „Querdenker“, die den Fortschritt gebracht haben, nicht die um „wissenschaftlichen Konsens“ bemühten Konformisten.

Kommen wir nun zu den Ergebnissen und zu den mathematischen Tricks, die aus 0,54 Prozent am Ende 97 Prozent gemacht haben.

Markus Fiedler hat sich die Rohdaten heruntergeladen und sie in eine Excell-Tabelle übertragen. Das kann jeder Interessierte auch tun und die Cook-Studie selbst zu Hause überprüfen. Cook kam nach eigenen Angaben bei der Überprüfung von 11.944 wissenschaftlichen Arbeiten zu dem Thema zu folgendem Ergebnis:

Kategorie 1: 64 Arbeiten, also 0,54%
Kategorie 2: 922 Arbeiten, also 7,72%
Kategorie 3: 2.910 Arbeiten, also 24,36%
Kategorie 4: 7.970 Arbeiten, also 66,73%
Kategorie 5: 54 Arbeiten, also 0,45%
Kategorie 6: 15 Arbeiten, also 0,13%
Kategorie 7: 9 Arbeiten, also 0,08%

Wie gesagt ist Einteilung in die Kategorien 2, 3, 5, und 6 ohnehin fragwürdig, weil sie sich überschneiden und man die Arbeiten willkürlich in fast jede der Kategorien einsortieren kann, lediglich die Kategorien 1, 4 und 7 sind eindeutig zuzuordnen: 0,54 Prozent der Arbeiten geben dem Menschen einen Einfluss auf das Klima von über 50 Prozent, 0,08 Prozent von unter 50 Prozent und 66,73% äußern sich überhaupt nicht zum menschlichen Einfluss auf das Klima.

Und man fragt sich unwillkürlich: Wie zur Hölle macht man daraus 97 Prozent Einigkeit über den menschengemachten Klimawandel?

Nun, das ist einfach: Man rechnet als erstes die 7.790 Arbeiten der Kategorie 4 heraus, die haben sich ja nicht geäußert. Das ist wie bei den Bundestagswahlen: Die Nichtwähler fallen unter den Tisch.

Aber auch dann sind ja immer noch nur 64 von 3.974 übrig gebliebenen Untersuchungen der Meinung, der Mensch sei zu über 50 Prozent für den Klimawandel verantwortlich. Also muss man dann eben feststellen, dass die Kategorien 1 bis 3 alle irgendwie den Menschen verantwortlich machen, das wären dann 3.896 Arbeiten insgesamt, die dem Menschen die Schuld geben. Und die 78 Arbeiten, die man in die Kategorien 5 bis 7 einsortiert hat, bestreiten das. Und siehe da: 3.896 Arbeiten aus insgesamt 3.974 Arbeiten ergeben 97 Prozent. Es lebe die Mathematik!

Und wie gesagt, über die Einteilung in die Kategorien lässt sich streiten, denn nur 73 Arbeiten wurden eindeutig in die Kategorien 1 und 7 einsortiert. Die restlichen 3.901 Arbeiten, die nach Entfernung der „Nichtwähler“ übrig bleiben, wurden nach eigenem Gusto auf die Kategorien 2, 3, 5 und 6 verteilt.

Daher hat Fiedler eine Stichprobenuntersuchung der Arbeiten, die in Kategorie 2 einsortiert wurden, gemacht und festgestellt, dass ca. jede 4. Arbeit dort nicht hingehört. Sie hätten korrekterweise in die Kategorien 4, 6 oder 7 gehört. Mehr noch: Er hat auch mehrere Forscher zitiert, die sich sehr gewundert haben, wie ihre Arbeit überhaupt in einer der ersten drei Kategorien gelandet ist. Es musste also bei der Einordnung der Arbeiten in die Kategorien auch noch kräftig geschummelt werden, um auf diese Ergebnisse zu kommen, die man nur mit mathematischen Zaubertricks zu 97 Prozent aufbauschen konnte.

So schrieben Forscher über die Einordnung ihrer Arbeiten zum Beispiel:

„Dr. Idso: Es wäre falsch zu behaupten, dass unser Papier eine Billigung der CO2-induzierten globalen Erwärmung ist.“

Und noch ein Beispiel:

„Scafetta: Meinen Veröffentlichungen ergeben, dass die IPCC-Ansicht falsch ist, weil etwa 40-70% der von 1900 bis 2000 beobachteten globalen Erwärmung durch die Sonne verursacht wurden. (…) Bitte beachten Sie, dass es sehr wichtig ist klarzustellen, dass die vom IPCC (Welktklimarat) befürwortete AGW immer behauptet hat, dass 90-100% der seit 1900 beobachteten Erwärmung auf anthropogene (also menschengemachte) Emissionen zurückzuführen sind.“

Das waren nur zwei Beispiele, die aufzeigen, dass Cook in seiner Studie die Ergebnisse manipuliert hat, denn man sollte doch annehmen, dass die Autoren wissen, zu welchen Ergebnissen sie in ihren eigenen Arbeiten gekommen sind. Es ensteht damit der Verdacht, dass Cook mit der Studie ein bestimmtes Ergebnis erreichen wollte und sich die Ergebnisse so hingebogen hat, dass sie „passen“. Das bestätigt Cook auch selbst, wenn er über seine Studie schreibt:

„Eine genaue Einschätzung des Grades an wissenschaftlichem Konsens ist ein wesentliches Element für die öffentliche Unterstützung der Klimapolitik.“

Übersetzt in „normales Deutsch“ sagt Cook: „Wenn die Menschen glauben, dass sich die Wissenschaft einig ist, erhöht das ihre Unterstützung für die Klimapolitik.“

Und das erleben wir gerade, wenn die Deutschen selbst höhere Abgaben und Steuern für den Kampf gegen den Klimawandel fordern und es klaglos hinnehmen, dass die Strompreise auch 2020 weiter steigen, obwohl Strom in Deutschland schon heute so teuer ist, wie in keinem anderen europäischen Land. Klaglos nehmen die Deutschen Einschränkungen, Steuern und Preiserhöhungen hin, weil es ja dem Kampf gegen den Klimawandel dient.

Ich habe immer wieder deutlich gesagt, dass ich kein Wissenschaftler bin und mich nicht zu den Gründen des Klimawandels äußere. Dabei bleibe ich. Und ich bin offensichtlich in guter Gesellschaft, wenn auch eine Mehrheit von 66,73 Prozent der Fachleute (die angeblich zu 97 Prozent sicher sind, der Mensch und sein CO2-Ausstoß seien an allem Schuld) sich dazu nicht äußert.

Was ich aber auch immer wieder gesagt habe, ist, dass ich im Ausland lebe und wenn ich Diskussionen über das Klima verfolge, die nicht auf Deutsch stattfinden, dann habe ich diese in Deutschland so viel beschworene Einigkeit der Wissenschaftler nie gesehen, im Gegenteil. Das war bisher mein subjektiver Eindruck, der nun bestätigt wurde.

Übrigens ist Markus Fiedler nicht der erste, dem aufgefallen ist, dass die Studie manipuliert ist. Auf Englisch ist das schon lange bekannt und auch auf Deutsch gab es dazu schon mindestens eine Veröffentlichung, die aber offenbar untergegangen ist. Und alle diese Untersuchungen der Cook-Studie haben eins gemeinsam: Sie kommen alle zu dem Ergebnis, dass Cook die Daten manipuliert hat.

Nun muss man sich fragen, warum Medien und Politik derzeit einen solchen Aufriss um den menschengemachten Klimawandel machen, wenn die Wissenschaft sich da gar nicht so sicher ist. Wer sich die Zahlen anschaut, der sieht, dass die Legende von der Einigkeit der Wissenschaft frei erfunden ist. Eigentlich müsste in allen Überschriften stehen:

„99,46% der Wissenschaftler bezweifeln, dass der Mensch der Hauptverursacher des Klimawandels ist“

Das wäre eine korrekte Wiedergabe der Ergebnisse der Cook-Studie.

Derzeit werden den Deutschen Milliarden aus der Tasche gezogen, um die Energiewende, den Klimapakt und die Förderung der Elektroautos zu finanzieren. Man sollte sich einmal fragen, wer all diese Milliarden eigentlich bekommt, dann kann man sehen, wer eine so große Macht hat, dass er eine auf Unwahrheiten basierende, jahrelange Medienkampagne organisieren kann, die dazu führt, dass viele Deutsche sogar selbst höhere Steuern auf CO2 fordern.

Die Klimadebatte ist definitiv die erfolgreichste Propaganda-Kampagne in der Geschichte der Menschheit und wird irgendwann in den Lehrbücher erscheinen.

Menschengemachter Klimawandel: Wie einig ist sich die Wissenschaft wirklich?

 

Diskussionen

9 Gedanken zu “Menschengemachter Klimawandel: Wie einig ist sich die Wissenschaft wirklich

  1. Es sollte hier gesagt werden, dass Wissenschaft grundsätzlich nicht auf Meinungsumfragen beruhen darf, seien die Befragten auch Akademiker, sondern nur auf Fakten und Beweisen.

    Jeder Umfrage basiert auf Unkenntnis und beherbergt den politischen und wirtschaftlichen Betrug durch die Auftraggeber!

    Sowohl in diesem Artikel, als auch in anderen Publikation wurde schon mehrfach nachgewiesen, dass alle Behauptungen der Geoengineering-Lobby bewusst erlogen sind.

    Doch warum werden dauernd scheinwissenschaftliche Lügen-Studien erstellt und massenhaft verkündet?
    Warum müssen sie überhaupt lügen?
    Was wird durch diese Lügen verheimlicht und verschleiert?
    Wer profitiert von diesen Lügen?
    Warum können sie nicht die Wahrheit sagen?
    Wie lautet die Wahrheit?

    Wer auf diese Fragen Antworten sucht, möge bitte in allen Publikationen über den „Klimawandel“ stets diesen Begriff gegen „Klimakontrolle“ und „Erderwärmung“ gegen „gezielte Verschiebung des vertikalen Temperaturgradienten“ austauschen. Damit sollten die meisten Lügen dekodiert und die Wahrheit hervorgeholt werden können.

    Mit Mitteln und Methoden des Geoengineering werden der Wasserkreislauf, Kohlenstofkreislauf, Sonnenlichteinfall und die Nahrungskette unter die Kontrolle der Korporatisten, Kapitalisten und Supperreichen gebracht.

    Wer gegen den Korporatismus/Faschismus, Imperialismus, Kolonialismus und Neo-Liberalismus eingestellt ist, sollte jetzt aufwachen, indem er sich mit den notwendigen Kenntnissen und Erkenntnissen ausrüstet.

    Nichts ist geheim,
    nichts ist unverständlich,
    alles ist belegt, bewiesen und mit Grundlagenkenntnissen erläutert.

    Der Anfang der direkten Wahrheit steht hier:

    1960, CIA Memorandum zur Klimakontrolle!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/cia-1960-memorandum-fur-general-charles.html

    Keine Erderwärmung, sondern nur die vertikale Verschiebung des Temperaturgradienten der Atmosphäre!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/keine-erderwarmung-sondern-nur-die.html

    Liken

    Verfasst von enkidugilgamesh | 2. Januar 2020, 22:48
  2. “Linke Zeitung”? “Mossad Agentin Angela”? “Rasseforscher”?

    Habt Ihr noch alle?

    Liken

    Verfasst von Volker Birk | 2. Januar 2020, 13:28
    • Ohne dir eins oben drauf geben zu wollen, frag ich mal ganz doof, ob dir etwa noch nie Menschen begegnet sind, denen markante ideologische Parallelen bei der nationalsozialistischen und der klimatistischen Massenbewegung auffallen; und nicht nur ideologische, sondern auch formale Parallelen wie die, daß beide Bewegungen vom ganz großen Kapital ins Leben gerufen worden sind. Zu letzterem ist in dieser Publikation übrigens einiges an Studienmaterial zu finden (z.B. ins Deutsche übersetzte Beiträge von Cory Morningstar). Du bist hier also richtig.☺️

      Liken

      Verfasst von NO_NWO | 2. Januar 2020, 14:31
    • Sehr gehrter Herr Birk In ihrem Artikel „Das Doppelspiel der russischen Propagandisten…“ beanstanden sie zurecht die Naivität mancher alternativer Medien gegenüber russischer Propaganda, um dann die Klimapropaganda mit eben solcher Naivität zu betrachten. „Tatsächlich läuft ja eine interessante und erfreulich erfolgreiche Propaganda-Aktion der Umweltbewegung für das Bewusstmachen des Klimawandels, um politisches Bewusstsein für eine Wende in der Energie- und Verehrspolitik zu schaffen. Zum ersten Mal wird hierbei erfolgreich die von der Ölindustrie seit Jahrzehnten verbreitete Dumpfbackenpropaganda gekontert.“ Erfreulich erfolgreich!? Das ist ein PR-Desaster für die Umweltbewegung! Die Umweltbewegung hatte breiten Rückhalt in der Bevölkerung und außer ein paar Lobyisten von CDU und co., deren Schreiberlingen und einigen kleineren Interessengruppen wie Kohlekumpeln. Aber die haben doch außer bei Einzelthemen kaum Gehör in der Bevölkerung gefunden mit deren Dumpfbackenpropaganda, der breite Konsens war klar für Umweltschutz. Jetzt hat man mit der Dumpfbackenpropaganda von der anderen Seite erreicht dass es ernstzunehmende Gruppen innerhalb der Bevölkerung gibt, die man zu erbitterten und überzeugten Gegnern gemacht hat. Es war ja noch nicht mal nötig, der Umstieg auf erneuerbare Energie war doch Konsens in der Bevölkerung, der wurde von der Regierung torpediert und jetzt baut China Solarzellen mit deutschen Patenten! Jetzt haben wir einen regelrechten Glaubenskrieg. Welches PR-Genie wählt sich denn bitte das einzige Thema als Zugfährt aus das so spaltet und das man dann auch noch so auseinander nehmen kann wie den menschengemachten Klimawandel? Das Thema ist momentan noch zu komplex für die Wissenschaft, wir verstehen das System nicht und können dementsprechend auch keine sicheren Prognosen abgeben. Und für den „Normalo“ ist es einerseits zu abstrakt und anderseits fühlt er sich persönlich angegriffen obwohl hier ja die Konzerne die eigentlichen Verursacher sind. Warum nicht Greta mit Delfinen und rettet die Meere, da ist die Gefahr für das globale Ökosystem und Überleben der Menschheit wirklich zweifelsfrei akut, wir könnten kurzfristig mit großem Effekt handeln, selbst als Europa allein und was geht PR-technisch besser als Greta mit Delfinen 😉 Wie hilft uns aber der Gretahype wenn in den Medien untergeht dass die Regierung „versehentlich“ vergessen hat den Glyphosat-Verbotsantrag fristgerecht einzureichen weil alle über Greta im ICE reden? Da haben wir schon die ersten Auswirkung des Glaubenskriegs! Vor einen Jahr gab es noch große Entrüstung über den deutschen Minister der das europaweite Glyphosatverbot, angeblich ohne Rückhalt der Regierung, vereitelt hat. Gerade das wäre doch auch wirklich wieder ein akutes und wichtiges Problem, die Menschen sehen es alle an den Fensterscheiben und Greta beim Imka mit Biene Maya läuft genauso gut. Herr Fiedler greift nicht die Umweltbewegung an sondern eine haltlose Panikmache die vom Wesentlichem ablenkt dazu noch spaltet und der Umweltbewegung insgesamt nicht nur schadet sondern sie sogar vieleicht um Jahrzehnte zurückwirft! Die Frage sollte doch wohl eher sein, warum greift die Klimapropagande nicht die wirklichen Versursacher wie das Militär, die Schiffahrt oder die Agrarindustrie an. Aber schauen wir uns das doch mal aus sozialer Hinsicht an. Hier werden gerade die Gesetze verabschiedet denen Macron die Gelbwesten verdankt, er tat es damals auch unter dem Vorwand des Umweltschutzes und die wieder nur die Arbeitnehmer übermässig belasten und die Umverteilung noch verstärken. Am Ende aber nichts für die Umwelt tun! Und jetzt höre ich „Oma die Klimasau“ und die neu auflammenden Proteste in Frankreich wegen den geplanten Änderungen an der Rente… Da denk ich mir doch die olle Klimasau und der alte weiße Mann haben auch keine Rente verdient ;-P Als braves FFF Kind…. Das es einige Ultrareiche und nicht die Omas und Opas mit Jutesäcken und Einmachgläsern sind die Schuld haben wird ausgeblendet. Das ist wahrscheinlich einer der ausgeklügeltsten Spaltpilze, die jemals geworfen wurden ;-( Er spaltet die Bevölkerung in dem es neue Fronte unabhängig von den alten aufwirft und die Bevölkerung noch stärker fragmentiert. Ich muss leider zugeben, das ist „devide et impera“ at its best.

      Liken

      Verfasst von Begga | 3. Januar 2020, 3:44
      • Zu Beggas Kommentar zu sagen, haben dessen Argumentationsstränge eine große Nähe zu den derzeitigen Rückzugsgefechten linker CO2-faschistischer Portale wie z.B. Rubikon. Solche Portale waren zuerst engagierteste Meinungsführer der Kampagne für eine Bepreisung/Besteuerung von CO2-Emissionen. Als sich insbesondere aufgrund der grandiosen Recherchearbeiten von Cory Morningstar nicht mehr verheimlichen ließ, wer die Betreiber hinter der Greta-Kampagne sind – nämlich ein Konglomerat der weltweit mächtigsten Hedgefonds und Kapitalisten (WE MEAN BUSINESS – Koalition usw.) – wurde dennoch weiterhin und mit den allerdummdreistesten Lügen versucht, die Öffentlichkeit wenigstens noch so lange weiter an der CO2-Nase herumzuführen, bis das Gesetz zur CO2-Besteuerung den Bundestag passiert hatte. Dabei taten sich insbesondere das Rubikon-Portal sowie die großen „Recherche-Journalisten“ Matthias Bröckers und Dirk Pohlmann hervor. Das Publikum hat diesen erbärmlichen und entlarvenden Vorgang allerdings genauestens registriert. Entsprechend ist die Glaubwürdigkeit der hier oben Genannten, die sich nichteinmal zu blöd waren, der Öko-Diktatur zuzusprechen, vollständig kollabiert. Nun lecken sie ihre Wunden und versuchen, ihre Blöße mit dem Geschwätz zu bedecken, auch sie seien die Opfer des vorgeblich absichtlich spalten wollenden medialen Super-Hypes um Greta geworden. Nein, sie sind die Opfer von ehrenwerten Recherchejournalisten wie Cory Morningstar geworden, die einen Klassenstandpunkt vertreten. Auch das mit Rubikon kooperierende Portal Kenfm ist diesbezüglich weiter unter kritischer Beobachtung zu halten. Denn sollte Kenfm seine CO2-Propaganda vor einer nächsten gesetzgeberischen CO2-Runde wieder intensivieren, kann kein Zweifel mehr bestehen, daß es sich auch beim Portal Kenfm um einen Agenten der NWO-faschistischen Kapitalelite handelt. Allgemein anzumerken, definieren sich Umweltaktivisten gern als 1-Punkt-Bewegung: „Sorry, aber wir interessieren uns nicht im geringsten für das Kapital und seine massenmörderischen weltweiten Aktivitäten. Für uns bewegungsbewegte Mittelschichtler zählt nur Umwelt, Umwelt, Umwelt! Darum behelligt uns nicht mit eurem ganzen verdammten politischen Scheiß wie Frieden, Menschenrechte, Lebensstandard bzw. Lage der arbeitenden Klasse weltweit usw.! Ist das bei euch Proleten endlich angekommen!? Gut! Außerdem lehnen wir es ab, überhaupt auch nur im leisesten in Erwägung zu ziehen, wir könnten vom Kapital finanziert sein und als dessen Propaganda-Outlet fungieren. Und da wir 1.) wissen, was das Gute ist, und es 2.) voll und ganz vertreten, brauchen wir 3.) auch nicht rechnen zu können. Und so bleibt uns verdammt noch mal mit diesem arithmetisch-faschistischen sogenannten EROI vom Leib, welcher nachweist, die Erneuerbaren hätten den Verbrauch an Hydrokarbonaten insgesamt nicht etwa gesenkt, sondern sogar gesteigert, was alles nur dem Kapital genutzt habe! Denn vergeßt nicht — WIR SIND DIE GUTEN!“ Also Begga, vielleicht erzählst du einfach mal ein paar lustige Märchengeschichten. Stell dir einfach vor, ihr wäret die Bösen… ☺️

        Liken

        Verfasst von NO_NWO | 3. Januar 2020, 23:19
      • Begga, erzähl doch zur Abwechslung einmal eine lustige Märchengeschichte. Die Umweltbewegung wurde nämlich nicht Opfer der schrecklich durchtriebenen Spaltungspropaganda der Greta-Kampagne. Sie wurde Opfer von ehrenwerten Recherche-Journalisten mit Klassenstandpunkt. Hier vor allem zu nennen ist Cory Morningstar, welche die Kampagne zur Besteuerung/Bepreisung von CO2 als Kernelement des Projekts der weltweit mächtigsten Hedgefonds und Einzelkapitalisten (WE MEAN BUSINESS – Koalition) zur Schaffung eines faschistischen NWO-Albtraums nachgewiesen hat. Ihr 1-Punkt-Umweltschützer wart immer die Guten. Bitte beachte das kleine Wörtchen „wart“. Und wenn ihr euch noch so wortreich herausreden wollt, aber eure Show ist gelaufen, glaube ich.😀

        Gefällt 1 Person

        Verfasst von NO_NWO | 3. Januar 2020, 23:53
        • Anzumerken sei noch, daß wir die von uns ins Deutsche übersetzte erste Folge von Cory Morningstars Serie dem Rubikon und KenFM zur Zweitpublikation angeboten haben. Jens Wernicke antwortete erst, daß der Artikel nicht in ihr Konzept passe, doch dann gab es offenbar in seinem Team Kritik an dieser Entscheidung. Nun hieß es, man wolle den Artikel im Kontext anderer Artikel zum Thema bringen, sprich als eine Art Feigenblatt für die eigene Ausgewogenheit. Tatsächlich erfolgte kommentarlos keine Veröffentlichung auf Rubikon. Groß war wohl die Angst, daß der Inhalt die Leserschaft verwirren würde.
          KenFM antwortete mit Verzögerung mit einer höflich Desinteresse ausdrückenden Mail.

          Liken

          Verfasst von LZ | 4. Januar 2020, 9:47
  3. 97% der Rasseforscher sind sich einig: Juden sind faul, unehrlich, promiskuitiv und ungepflegt. Doch auch die weniger beachteten volksschädlichen Rassen, vor allem Methan und Zigeuner, weisen im Bereich der untersuchten Merkmale sehr hohe bis sogar höhere Werte auf.

    Liken

    Verfasst von NO_NWO | 2. Januar 2020, 10:18
  4. Das war aber schon bekannt. Trotzdem Dank für den Fleiß. Meine Erkenntnis aus der Studie war, daß 97% der ‚Wissenschaftler‘, die mit Klimapanik ihren Lebensunterhalt verdienen, der Meinung sind, daß es den ‚Klimawandel‘ gibt und daß er Mensch gemacht sei durch CO².

    Klassische Quacksalberei also.

    Der Mossad Agentin Angela sind die Zusammenhänge natürlich klar, soviel versteht sie von Physik.

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 2. Januar 2020, 10:12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

%d Bloggern gefällt das: