//
du liest...
Klima, Umwelt

Die Erzeugung der Marke Greta Thunberg zur Erzielung von Zustimmung: Das Haus steht in Flammen! & die 100 Billionen Dollar Rettung [ Band 1, Teil 4 ]

von Cory Morningstar – http://www.theartofannihilation.com

Übersetzung LZ

„Was die Manipulationen durch den Non-Profit-Industriekomplex ärgerlich macht, ist, dass sie den guten Willen des Volkes, insbesondere der Jugendlichen, ausnutzen. Sie richten sich an diejenigen, denen keine Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt wurden, um wirklich für sich selbst zu denken, und zwar von Institutionen, die dazu bestimmt sind, der herrschenden Klasse zu dienen. Der Kapitalismus funktioniert systematisch und strukturell wie ein Käfig zur Aufzucht von Haustieren. Die Organisationen und ihre Projekte, die unter falschen humanistischen Slogans operieren, um die Hierarchie von Geld und Gewalt zu stützen, werden immer mehr zu einigen der wichtigsten Elemente des unsichtbaren Käfigs von Korporatismus, Kolonialismus und Militarismus.“ – Hiroyuki Hamada, Künstlerin

„Die Erzeugung der Marke Greta Thunberg zur Erzielung von Zustimmung“ wurde in zwei Bänden verfasst.

Band I

[Teil 1 – Teil 2Teil 3 – Teil 4  – ACT V – ACT VI ] [Nachträge: I]

Band II

Eine Untersuchung mit der Lupe – ACT I • ACT II • ACT III • ACT IV • ACT V] [ACTS VI & VII erscheinen noch]

Band I:

In Teil 1 habe ich offengelegt, dass Greta Thunberg, das aktuelle Wunderkind und Gesicht der Jugendbewegung zur Bekämpfung des Klimawandels, als spezielle Jugendberaterin und Treuhänderin für eine von „We Don’t Have Time“, einem aufstrebenden Mainstream-Tech-Start-Up, gegründete Stiftung tätig war. Dann erforschte ich die Ambitionen, die hinter dem Technologieunternehmen „We Don’t Have Time“ stehen.

In Teil 2 veranschauliche ich, wie die heutige Jugendlichen die Opferlämmer für die herrschende Elite sind. Auch in diesem Teil stelle ich die Vorstandsmitglieder und Berater von „We Don’t Have Time“ vor. Ich untersuche die Führung im aufstrebenden „We Don’t Have Time“ und die Partnerschaften zwischen den etablierten Unternehmen im Umweltbereich: Al Gores Climate Reality Project, 350.org, Avaaz, Global Utmaning (Global Challenge), die Weltbank und das World Economic Forum (WEF).

In Teil 3 dekonstruiere ich, wie Al Gore und die mächtigsten Kapitalisten des Planeten hinter den heute produzierten Jugendbewegungen stehen und warum. Ich erkunde die Verbindungen von  „We Don’t Have Time“/Thunberg zu Our Revolution, das Sanders Institute, This Is Zero Hour, Sunrise Movement und den Green New Deal. Ich komme auch auf die berühmte Familie Thunberg zu sprechen. Insbesondere Thunbergs berühmte Mutter Malena Ernman (WWF Umweltheld des Jahres 2017) und ihre Buchvorstellung im August 2018. Dann erforsche ich die großzügige mediale Aufmerksamkeit, die der SvD, eine der größten Zeitungen Schwedens, Thunberg sowohl im Mai als auch im April 2018 schenkte.

In Teil 4 untersuche ich die aktuelle Kampagne, die sich jetzt entfaltet, indem ich „die Öffentlichkeit in den Notfall-Modus bringe“. Noch wichtiger ist, dass ich zusammenfasse, wem und was dieser Modus dienen soll.

In Teil 5 schaue ich genauer auf den Green New Deal. Ich untersuche „Data for Progress“ und das Targeting von weiblichen Jugendlichen als Schlüssel zur „Femografie“. Ich verbinde den Hauptarchitekten und die Autoren der „Green New Deal“ -Daten mit dem World Resources Institute. Von dort aus führe ich Sie durch die vernetzte Business & Sustainable Development Commission, die Global Commission on the Economy and Climate und die New Climate Economy – ein Projekt des World Resources Institute. Ich offenbare den gemeinsamen Nenner zwischen diesen Gruppen und der Stellung von Geld zur Natur, vertreten durch die Natural Capital Coalition und den gemeinnützigen Industriekomplex als Einheit. Abschließend verrate ich, wie dies in der Umsetzung von Zahlungen für Ökosystemleistungen (die Finanzialisierung und Privatisierung der Natur, globaler Maßstab) gipfelt, die „voraussichtlich auf dem fünfzehnten Treffen in Peking im Jahr 2020 angenommen wird“.

Im letzten Akt, Teil 6 [Crescendo], beende ich die Serie, indem ich offenlege, dass die Stiftungen, die die Klimabewegung in den letzten zehn Jahren finanziert haben, dieselben sind, die jetzt mit der Climate Finance Partnership zusammenarbeiten, die 100 Billionen Dollar von Pensionsfonds ausschütten will. Ich enthülle die Identitäten von Individuen und Gruppen an der Spitze dieser vernetzten Matrix, die sowohl das Medium als auch die Botschaft steuern. Ich nehme Sie mit in die Vergangenheit, um kurz die zehn Jahre des strategischen Social Engineering zu demonstrieren, die uns zu diesem Abgrund geführt haben. Ich betrachte die Beziehung zwischen WWF, Stockholm Institute und World Resources Institute als Schlüsselinstrumente bei der Schaffung der Finanzialisierung der Natur. Ich werfe auch einen Blick auf die ersten öffentlichen Kampagnen zur Finanzialisierung der Natur („Naturkapital“), die vom WWF langsam in die Öffentlichkeit getragen werden. Ich denke darüber nach, wie Mainstream-NGOs versuchen, ihren Einfluss zu sichern und die Bevölkerung weiter zu manipulieren, indem sie sich in den Untergrund begeben, indem sie zu Gruppen wie Extinction Rebellion gehen, die in den USA und auf der ganzen Welt organisiert werden.

Nachdem der Rauch sich nun geklärt hat, können die schwachen und im Wesentlichen nicht existierenden Forderungen, die an die TckTckTck „Forderungen“ von 2009 erinnern, nun vollständig verstanden werden.

Einige dieser Themen, aber auch andere, werden im Einzelnen auf der Basis des umfassenden Forschungsvolumens veröffentlicht und weiter detailliert diskutiert. Dazu gehört auch das genaue Erstellen einer Erklärung, wie der echte „Green New Deal“ unter der Vierten Industriellen Revolution aussehen wird. Ebenfalls in Kürze wird ein Blick auf die Macht der Prominenten geworfen – und wie sie zu einem Schlüsselinstrument für Kapital und Konformität geworden sind.

[*Hinweis: Diese Serie enthält Informationen und Zitate, die mit Hilfe von Google Translator aus dem Schwedischen ins Englische übersetzt wurden.]

Teil IV

Gestaltung einer globalen Architektur im Zeitalter der vierten industriellen Revolution

15 Minuten Ruhm sind kurzlebige Medienwerbung oder Prominenz einer Person oder eines Phänomens. Der Ausdruck wurde von Andy Warhols Worten „In Zukunft werden alle 15 Minuten lang weltberühmt sein“ inspiriert, die 1968 im Rahmen einer Ausstellung seiner Werke im Moderna Museet in Stockholm, Schweden, auf dem Programm standen„. [1]

Da Greta Thunberg das Thema zu Beginn dieser speziellen Geschichte war, fühlt es sich gut an, Schweden mit der oben genannten Beobachtung erneut zu besuchen, um Teil IV dieser Serie zu beginnen, wo wir die laufende Marketingkampagne mit den neuesten Aktivitäten dekonstruieren.

Lasst uns anfangen.

25. Januar 2019: „Schließlich müssen wir die Aufstellung für das Mittagsforum am Donnerstag begrüßen. Marc Benioff wurde auf der Bühne von Jane Goodall, Bono, der jugendlichen Klimaaktivistin Greta Thunberg, der Diplomatin und Umweltschützerin Christiana Figueres, Präsidentin und CEO von Sompo Holdings Kengo Sakurada, und will.i.am begleitet. Was für eine Zusammenstellung.“ Foto von Jeff Elder | Quelle: „The 10 Best Moments From Davos With Salesforce„.

Am Donnerstag, den 24. Januar 2019, nahm Greta Thunberg an einem Mittagsforum teil, das Marc Benioff am World Economic Forum (WEF) in Davos, Schweiz, moderierte. Benioff ist CEO und Gründer von Salesforce sowie Mitbegründer von Breakthrough Energy (nuclear) zusammen mit Bill Gates und anderen angeschlossenen Milliardären. Mit dabei waren Jane Goodall (United Nations Messenger of Peace), Bono (U2 Leadsänger und „Aktivist“), „will.i.am“ (Black Eyed Peas Gründer und „Philanthrop“) und die junge Greta Thunberg, die folgende Aussage machte [0:40s]:

Thunbergs Worte wurden schnell in die internationale Stratosphäre der globalen Medien und Social Media gebracht.

CNN, 25. Januar 2019:

„Am Donnerstag hielt Thunberg eine spontane Rede bei einem Mittagessen mit einer mit Stars besetzten Gästeliste, auf der die Musikstars Bono und Will.i.am, Salesforce-CEO Marc Benioff, der ehemalige Goldman Sachs-Präsident Gary Cohn sowie zahlreiche Banker und Investoren vertreten waren. Sie hat sie gegrillt.

Einige Leute sagen, dass die Klimakrise etwas ist, das wir geschaffen haben, aber das ist nicht wahr, denn wenn jeder schuldig ist, dann ist niemand schuld. Und jemand ist schuld„, sagte Thunberg schlicht.Einige Menschen, einige Unternehmen, insbesondere Entscheidungsträger, wissen genau, welche unschätzbaren Werte sie geopfert haben, um weiterhin unvorstellbare Summen zu verdienen. Und ich denke, viele von euch gehören heute zu dieser Gruppe von Menschen.“

Hier ist es wichtig, den Gebrauch der Sprache zu beachten: spontan und gegrillt.

France 24. Januar 25. Januar 2019:

Einige Leute sagen, dass die Klimakrise etwas ist, das wir alle geschaffen haben, aber das ist nicht wahr. Denn wenn jeder schuldig ist, dann ist niemand schuld, und jemand ist schuld. Einige Leute, einige Unternehmen und vor allem einige Entscheidungsträger wissen genau, welche unschätzbaren Werte sie geopfert haben, um weiterhin unvorstellbare Summen zu verdienen. Und ich denke, dass viele von euch heute hier zu dieser Gruppe von Menschen gehören“, sagte sie in ihrer spontanen Rede, die sie ohne einen Moment zu zögern hielt.“

EZ News, 27. Januar 2019:

Am Donnerstag hielt Thunberg eine spontane Rede bei einem Mittagsimbiß mit einer mit Sternen übersäten Gästeliste, zu der Salesforce-CEO Marc Benioff, der ehemalige Goldman Sachs-Präsident und Trump-Administrationsoffizier Gary Cohn, die Musiker Bono und Will.i.am. sowie eine Reihe von Bankern und Investoren gehörten.“

Einige Leute sagen, dass die Klimakrise etwas ist, das wir geschaffen haben. Aber das ist nicht wahr. Denn wenn jeder schuldig ist, dann ist niemand schuld. Und jemand ist schuld. Einige Menschen, einige Unternehmen, insbesondere Entscheidungsträger, wissen genau, welche unschätzbaren Werte sie geopfert haben, um weiterhin unvorstellbare Summen zu verdienen. Und ich denke, viele von euch gehören heute zu dieser Gruppe von Menschen.“

Dies ging bei den WEF-Organisatoren, die in Zusammenarbeit mit Greenpeace und Extinction Rebellion bereits im Rahmen der WEF-Veranstaltung den schwedischen ecommercial teilten, und bei den Social Media – vor dem Salesforce-Lunch-Panel, in dem Thunberg die Passagen für die Medien zitierte, nicht verloren. Der Versuch der Medien und der treibenden Kräfte, die Rede als spontan hinzustellen, unabhängig davon, ob sie geplant gehalten wurde oder nicht, erweckt den Eindruck kindlicher Authentizität durch den Überbringer der Nachricht, wenn nicht sogar der Botschaft selbst. Trotz des Motivs ist das gelinde gesagt unaufrichtig.

23. Januar 2019, Extinction Rebellion:

https://youtu.be/5Fo69sPq_Og

Greenpeace International, Twitter-Account, 22. Januar 2019:

Greenpeace

@Greenpeace

Our leaders are behaving like children, but thankfully some of our children are stepping up and leading.

Watch @GretaThunberg call on delegates at this week’s World Economic Forum () to do to address the climate crisis!

Embedded video
784 people are talking about this

Dies geht einher mit anderen Merkmalen einer gut abgestimmten Medienkampagne.

Am 15. Dezember 2018 wurde Thunberg nach einer Rede auf der COP24 in Kattowitz, Polen, die am 15. Dezember 2018 von Conect4Climate (einem globalen Partnerschaftsprogramm der Weltbank) und anderen Stellen veröffentlicht wurde, zu internationalem Ruhm geführt. Das Video wurde schnell viral. Die Rede, wie sie von Quartz (December 15, 2018) beschrieben wird, ist repräsentativ dafür, wie die globalen Medien das Ereignis der Öffentlichkeit präsentiert haben:

Die fünfzehnjährige schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat bei den COP24-Klimaverhandlungen im polnischen Katowice in dieser Woche deutliche Worte gefunden. In einer Rede, die weniger als fünf Minuten dauerte, geißelte Thunberg bei den Gesprächen jahrzehntelange Untätigkeit der politischen Führung und zu kleine Schritte angesichts der Klimakrise….“

Doch ein schlechter Redaktionsjob in einer schwedischen Redaktion enthüllte versehentlich eine weitere unbequeme Wahrheit – es war fast niemand im Auditorium, als Thunberg sprach:

Video: Greta Thunbergs tal i Katowice enligt SvT Morgonstudion [Laufzeit: 1m:15s]

Solche Inkonsistenzen zwischen der tatsächlichen Absicht des Weltwirtschaftsforums [„Globalisierung 4.0: Shaping a Global Architecture in the Age of the Fourth Industrial Revolution“] und das Re-Framing für die öffentliche Wahrnehmung lassen sich am besten in den folgenden Bildern auf Social Media festhalten:

Dieses Stück Social Engineering ist atemberaubend in seiner Offenheit. Wie von Geisterhand tauchen das geflügelte Wort „salesforce“ und der Satz „The Fourth Industrial Revolution“ nicht mehr im Bild auf.

 

Vorbei sind die offensichtlichen Widersprüche zwischen der beispiellosen Größenordnung der Edelmetalle Coltan und Kobalt – eine Schlüsselanforderung für die „vierte industrielle Revolution“, deren Abbau die Schimpansenpopulation dezimiert hat, für die Goodall vorgibt einzutreten. [Jane Goodall Institute: „Viele der in diesen Technologien verwendeten Metalle und Mineralien werden aus bedrohten Schimpansenlebensräumen im gesamten Kongobecken gewonnen. Die Kontrolle über diese Ressourcen hat auch den Konflikt zwischen den Menschen angeheizt – ein Konflikt, der zum Tod von mehr als fünf Millionen Menschen geführt hat.“]]

Dies ist die hauptsächliche Rolle des gemeinnützigen Industriekomplexes.

Die Klimamobilisierung     

Wir starteten 2014 beim People’s Climate March als erste Gruppe, die eine Klimareaktion in der Größenordnung des zweiten Weltkriegs organisierte, eine Idee, die sich als versteckter Konsens unter Klimaexperten herausgestellt hatte.“ [Source]

Hier haben wir eine NGO, die den nüchternen und „flachen“ (CNN) Stil von Thunberg sehr zu schätzen wissen sollte. Die Gründerin und Geschäftsführerin der US-NGO „Die Klimamobilisierung“ [4], gegründet 2014 beim People’s Climate March, ist die Psychologin Margaret Klein Salamon.

Die Klimamobilisierung hat ein vorrangiges Ziel: „Unsere Mission ist es, die Zivilisation zu retten“. (Source) Dazu skizziert Salamon eine „Mobilisierung wie in Kriegszeiten, ähnlich der amerikanischen Heimatfront während des Zweiten Weltkriegs“:

Die Klimamobilisierung ist eine wachsende Gruppe von Menschen, die wissen, dass der Klimawandel den Zusammenbruch der Zivilisation in diesem Jahrhundert herbeiführen kann. Wir glauben, zusammen mit vielen angesehenen Wissenschaftlern und Umweltanalysten, dass der einzige Weg, ein sicheres, stabiles und zivilisationsfreundliches Klima zu erhalten, darin besteht, den Klimawandel mit einer Mobilisierung wie im Zweiten Weltkrieg zu bekämpfen.“

Die Stärke Salamons als Psychologin mit Schwerpunkt Klimawandel ist genau das, was im die Staaten des Anhang I auf der ganzen Welt heute durch die Einrichtung von „Nudge Units“ erreichen. Das heißt, die Implementierung und Nutzung von Verhaltensforschung für die Politik durch die Regierung. „Salamon hat an der Adelphi University in klinischer Psychologie promoviert und verfügt über einen BA in Sozialanthropologie von Harvard. Über die Klimamobilisierung setzt Salamon ihr psychologisches und anthropologisches Wissen zur Lösung des Klimawandels ein. Sie ist die Autorin des Blogs The Climate Psychologist.“]

Der Klimamarsch 2014 wurde organisiert von Global Call for Climate Action (GCCA/TckTckTck ), Climate Nexus („Climate Nexus widmet sich der Änderung des Narrativs über den Klimawandel“), 350.org, USCAN  und Avaaz/Purpose. An der Spitze dieser NGO-Versammlung stand der Rockefeller Brothers Fund in Zusammenarbeit mit der V.K. Rasmussen Foundation.

Darüber hinaus ist Climate Nexus ein gesponsertes Projekt von Rockefeller Philanthropy Advisors, einer 501(c)3 Organisation.

Als die Klimamobilisierung 2014 beim Volksklimamarsch gegründet wurde, gab es keine Klimagruppe, die sich öffentlich für die Notwendigkeit einer Handlungsbeschleunigung durch einen Notstand wie im Zweiten Weltkrieg aussprach. Seitdem haben wir daran gearbeitet, einen aktiven „Notstand-Klimabereich“ der breiteren Klimabewegung zu etablieren.“ [Source]]

Elf der Beiratsmitglieder des The Climate Mobilization advisory board sind:

  • Betsy Taylor: Präsidentin der Beratungsfirma Breakthrough Strategies & Solutions, Mitbegründerin von 1Sky (finanziert von der Clinton Global Initiative), die 2011 mit 350.org fusionierte (inkubiert von der Rockefeller Brothers Foundation), Beiräte sind 350.org und Ceres (350.org Investment Partner).
  • Laura Dawn Murphy: ehemaliger Kreativdirektor von MoveOn.Org [gegründet von Avaaz].
  • Paul Gilding: ehemaliger Geschäftsführer von Greenpeace International, Strategieberater und Gründer der Changing Markets Foundation[„The Changing Markets Foundation wurde gegründet, um Lösungen für Nachhaltigkeitsherausforderungen zu beschleunigen und zu erweitern, indem die Macht der Märkte genutzt wird“. Zu den Kunden gehören Unilever, BHP Billiton, DSM, Ford und DuPont.]
  • Jamila Raqib: Geschäftsführerin des Albert Einstein Institute [„Raqib arbeitet seit 2002 mit Dr. Gene Sharp zusammen, dem weltweit führenden Wissenschaftler für strategisches gewaltfreies Handeln. Als Direktorin des Albert Einstein Instituts fördert sie die Erforschung und Anwendung von strategischem gewaltfreiem Handeln.“]]
  • Gus Speth: Gründer des World Resources Institute und Mitbegründer des Natural Resources Defense Council.
  • Rev. Lennox Yearwood, Jr.: Präsident des Hip-Hop-Caucus
  • Richard Heinberg: Senior Fellow des Post Carbon Institute
  • Lise Van Susteren: Die amerikanische Psychiaterin, die 2009 in den Vorstand von Al Gores The Climate Project berufen wurde, organisierte die erste Konferenz, die sich mit den psychologischen Auswirkungen des Klimawandels im Jahr 2009 beschäftigte, als Co-Autorin von „The Psychological Effects of Climate Change“, veröffentlicht von der National Wildlife Federation, wo sie im Vorstand tätig ist.
  • Michael Mann: Amerikanischer Klimawissenschaftler
  • David Spratt und Philip Sutton: Spratt ist der Direktor von Breakthrough – National Centre for Climate Restoration. Spratt und Sutton haben 2008 das Buch Climate Code Red mitverfasst.

[Full list]

Die ineinandergreifende Direktion des gemeinnützigen Industriekomplexes (NPIC) ist umfangreich. Da sich diese Serie auf die Marketingstrategie selbst konzentriert, sind die oben genannten Biographien absichtlich kurz gefasst.]

Der Streifzug der Klimamobilisierung in die Politik begann mit der Kampagne „Mobilize California“ (#Mobilizeca). An der Spitze der Bemühungen mit The Climate Mobilization standen Naomi Klein und ihre Leap NGO (Leap L.A. Coalition) sowie eine Koalition von „like minded organizations“.

Die Koalition versuchte in Partnerschaft mit Paul Koretz, Stadtrat von Los Angeles, eine „Klima-Mobilisierung L.A. wie im Zweiten Weltkrieg“ zu initiieren.

Video: Naomi Klein beim Start der Los Angeles Climate Justice Mobilization 2025 Working Group[4m:59s].

Im Mai 2018 beschloss der Rat einstimmig, „die Einrichtung der ersten Abteilung für die Mobilisierung von Klimakatastrophen im Land zu untersuchen und 500.000 Dollar an Startkapital für die Bemühungen bereitzustellen. Im Juni 2018 erklärte Berkeley den Klimanotstand und verpflichtete sich zu einer Notfallklimamobilisierung und einem gerechten Übergang, um die Treibhausgasemissionen zu beenden und den überschüssigen Kohlenstoff in der Atmosphäre so schnell wie möglich abzubauen.“ Andere Städte würden bald folgen. [Source]

Hier ist es wichtig, die Sprache zu beachten: „um den überschüssigen Kohlenstoff in der Atmosphäre abzubauen.“ Längst nicht mehr diskutiert wird über die Reduzierung oder Verringerung der CO2-Emissionen. Das ist kein Zufall. Vielmehr ist es wieder einmal strategisch.

Zwei Tage vor dem Volksklimamarsch 2014, am 19. September 2014, berichtete ein Artikel mit dem Titel „The Founder of The Climate Mobilization Talks with Bridget Read About How Psychology-Not Science-May Be The Key to Ending America’s Climate Denial“:

In 356 Worten fordert The Climate Mobilization’s Pledge to Mobilize die Regierung der Vereinigten Staaten auf, eine Mobilisierung wie im Zweiten Weltkrieg zu beginnen, um den Klimawandel zu bekämpfen: unsere Netto-Treibhausgasemissionen bis 2025 um 100% zu senken, ein System zur Entfernung von Treibhausgasen aus der Atmosphäre mit einer Geschwindigkeit wie im Krieg einzuführen und die Reduzierung der Netto-Treibhausgase um 100% weltweit mit der gleichen Schnelligkeit zu einer obersten politischen Priorität zu machen.“

Der Einfluss der Klimamobilisierung innerhalb des NPIC wird im folgenden Text artikuliert, der seine Vorarbeiten mit der Plattform der US-Demokratischen Partei sowie dem Green New Deal beschreibt:

Die Beweise für die Auswirkungen sind eindeutig, da sowohl selbstbewusste Flügel der Demokratischen Partei[5] als auch Teile von Organisationen wie 350.org und dem Sierra Club unsere Rezepte als Kernanforderungen übernehmen. Die Kongressabgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez hat unsere Mobilitätszusage unterzeichnet und sich ausdrücklich für die Notwendigkeit einer Notfall-Mobilisierung im Rahmen des Vorstoßes für einen House Select Committee on the Green New Deal.” [Source]

Die heutige Neugestaltung unserer westlichen Unterwerfung ist nichts anderes als das, was in der Vergangenheit enthüllt wurde. Während Bildung, Gesundheit, Kunst und alle Bereiche der Gesellschaft von Stiftungen und ihrem Kapital geprägt und finanziert wurden, bleibt die heutige „vierte industrielle Revolution“ in den Händen der herrschenden Elite. Dazu gehört auch der Volksklimamarsch 2014 – der Geburtsort von The Climate Mobilization.

Extinction Rebellion ( in Teil V zu diskutieren) hat drei sehr weit gefasste Forderungen, wobei die wichtigste darin besteht, dass die Regierungen „rechtsverbindliche politische Maßnahmen ergreifen müssen, um die CO2-Emissionen bis 2025 auf Null zu reduzieren“, die die Diskussionspunkte widerspiegeln, die der NPIC, die Weltbank und andere 2014 in den Mainstream gebracht haben.

Der Begriff „Netto-Null-Emissionen“ bedeutet nicht Null-Emissionen. Vielmehr ist es die Menge der Emissionen, die in die Atmosphäre abgegeben werden, die der Menge entspricht, die „eingefangen“ wird. Net-zero also, die Forderung nach massiven Investitionen in die Technologien, die von Bill Gate’s „Mission Innovation“ entwickelt und eingeführt werden. Ein Beispiel dafür ist das viel gelobte „Off Fossil Fuels for a Better Future Act„[Section 101-5 „Wir müssen die FuE-Finanzierung des Bundes deutlich erhöhen, um die Technologien zu entwickeln und einzusetzen, die für eine tiefe Dekarbonisierung unserer Wirtschaft notwendig sind. Dies war ein Vorschlag, der im Pariser Klimaabkommen mit Bill Gates namens Mission Innovation angekündigt wurde, das sich für doppelte staatliche Investitionen in Energietechnologie einsetzt„][6] Hier ist es wichtig zu erkennen, dass WEF und Mission Innovation am 1. Juni 2017 eine Partnerschaft eingegangen sind.

Net-Null ist die CO2-Abtrennung und eine Vielzahl anderer Technologien, die Geschäft (und Emissionen) versprechen, und wie gewohnt fortgesetzt werden. Betrachten Sie die Realität, dass wir zwar mit Anti-Pipeline-Protestberichten überschwemmt werden, es aber keinen Widerstand gegen die langsam online gehenden CO2-Abscheidungsprojekte wie die Alberta Carbon Trunk Line in Kanada gibt.

Tatsächlich wurde die unangenehme Terminologie „null“ [Emissionen] und „nahe null“ im AR5-Synthesebericht 2014 praktisch in den Begriff „netto null“ umgewandelt, den wir heute im öffentlichen Raum sehen, ohne daß es einen Widerspruch gibt.

Aber die eigentliche Frage ist, wie man den Kapitalismus rettet, der als „jetzt im freien Fall“ beschrieben wird.  [3. Januar 2019]

Mit „dem Kapitalismus, der vom Zusammenbruch bedroht ist“ (ein seltenes, kryptisch ehrliches Zitat von Al Gore) und jahrelangem stagnierendem Weltwirtschaftswachstum im freien Fall, muss die Greta-Kampagne als das verstanden werden, was sie ist. Eine aufwendige Ablenkung, die nichts mit dem Schutz der natürlichen Welt zu tun hat, und alles mit der Herstellung von Zustimmung. Die erforderliche Zustimmung der Bürger, die Resourcen und öffentliche Gelder unter dem Deckmantel des Klimaschutzes freigeben.

Aber bevor wir weiter auf das eingehen, was wir treffend als politisch korrektes – und beispielloses globales Rettungspaket bezeichnen können, müssen wir prüfen, wie die kollektive Gesellschaft erfolgreich manipuliert und gesteuert werden kann, um die Freigabe der Mittel zu sanktionieren.

Die Strategie, die öffentlichen Gelder freizugeben – und damit den Kapitalismus selbst zu retten, ist die einer Klimakatastrophe.

#climatestrike + #fridaysforfuture + #ExtinctionRebellion = #climateemergency

Die Öffentlichkeit in den Notfall-Modus führen: „Unser Haus steht in Flammen“.

Wenn Sie nicht wissen, wer der schwedische Teenager Greta Thunberg ist, können Sie sie als ein internationales Gegenstück zur Abgeordneten Alexandria Ocasio-Cortez betrachten. Wie die Rockstar-Kongressabgeordnete aus New York ist Thunberg eine charismatische junge Frau, deren Social-Media-Kenntnisse, moralische Klarheit und furchtlose Wahrheit zur Macht eine Menge Bewunderer inspiriert haben, auf die Straße zu gehen, um eine bessere Welt zu schaffen und die Politiker und CEOs, die im Weg stehen, zu rufen….

Thunberg behauptete auf ihrem Twitter-Feed, dass es auf allen Kontinenten außer der Antarktis Schülerstreiks zum Klima gegeben habe – insgesamt 70.000 Streikende letzte Woche. Unterdessen schreckte der schwedische Teenager weiterhin die Eliten in Davos auf – in einwandfreiem Englisch. „Erwachsene sagen immer wieder: „Wir schulden es den Jugendlichen, ihnen Hoffnung zu geben“, sagte sie. „Aber ich will deine Hoffnung nicht….. Ich möchte, dass du so handelst, wie du es in einer Krise tun würdest. Ich möchte, dass du so tust, als würde das Haus brennen. Weil es so ist.“ – Die Kinder kommen, 28. Januar 2019, The Nation


Im April 2016 veröffentlichte The Climate Mobilization das Papier „Leading the Public into Emergency Mode: A New Strategy for the Climate Movement

Das Strategiepapier hat die Überschrift:

Stell dir vor, es gibt ein Feuer in deinem Haus.

Was machst du so?
Was denkst du dazu?

Du tust alles, was du kannst, um das Feuer zu löschen oder das Haus zu verlassen. Du machst einen Plan, wie du das Feuer löschen kannst, oder wie du das Haus am besten verlassen kannst.

Unsere Sinne werden geschärft, du bist fokussiert wie ein Laser, und du bringst dein ganzes Selbst in deine Handlungen ein.

Du gehst in den Notfallmodus.“

Führen der Öffentlichkeit in den Notfall-Modus, S. 2

Salamon stellt in dem Dokument „das Konzept des „Notfallmodus“ vor, wie Einzelpersonen und Gruppen in einer existenziellen oder moralischen Krise optimal funktionieren – oft mit intensiv fokussierter Motivation große Erfolge erzielen“. Sie artikuliert, dass „das Ziel der Klimabewegung sein muss, die Öffentlichkeit aus dem „normalen“ Modus in den Notfallmodus zu führen“. [S. 2][Betonung im Original.]

Der Notfallbetrieb wird durch das Auslösen eines Schalters ausgelöst.

Dies hat enorme Auswirkungen auf den Kommunikationsstil, die Interessenvertretung und die Strategie der Klimabewegung. Da der Notfallmodus ansteckend ist, ist es die beste Strategie, dass Klimaaktivisten und -organisationen selbst in den Notfallmodus wechseln und über die Klimakrise, die Notwendigkeit der Notfall-Mobilisierung und die Tatsache, dass sie sich im Notfallmodus befinden, so klar und deutlich wie möglich kommunizieren„. – Die Öffentlichkeit in den Notfall-Modus führen: Eine neue Strategie für die Klimabewegung

Und jetzt, im Jahr 2019, sehen wir, wie die Strategie, wie sie in dem Papier dargelegt ist, jetzt in Echtzeit, im wirklichen Leben umgesetzt wurde.

Da emotionale Anzeigen einen tieferen und bauchgesteuerten Eindruck auf die Gedächtniszentren des Gehirns erzeugen, messen Marketingspezialisten jetzt mehr zerebrale Reaktionen auf Inhalte mit neurometrischen Werkzeugen wie Gesichtscodierung, impliziten Reaktionstests, Eyetracking und Magnetresonanztomographie (MRT).“ The Dangerous Power of Emotional Advertising,, 14. April 2016

Video: 25. Januar 2019, Greta Thunberg | „Sonderrede, Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums 2019“ [Laufzeit:6m:3s]

  1. Januar 2019, „Fühl die Angst“: Der Klimawandel ist jetzt in Davos, CNN, in aller Munde:

‚Fühl die Angst‘ – Der Geist der Veranstaltung spiegelte sich bei zwei Teilnehmern mit wenig Gemeinsamkeiten wider: Einer ist ein ehemaliger Vizepräsident der Vereinigten Staaten, der andere eine 16-jährige schwedische Schülerin. Was Al Gore und Greta Thunberg teilen, ist Wut auf Unternehmensführer, die sich nicht schnell genug bewegen, um den Klimawandel anzugehen. „Ich will nicht, dass du hoffnungsvoll bist, ich will, dass du in Panik gerätst, ich will, dass du die Angst spürst, die ich jeden Tag verspüre„, sagte Thunberg den Teilnehmern.

  • January 23, 2019, WEF, Greta Thunberg, Whatever It Takes
  • January 24, 2019, Chair of UK Environmental Agency , WEF, Greta Thunberg
  • January 24, 2019, Chair of UK Environmental Agency , WEF, Greta Thunberg
  • January 24, 2019, The B Team, WEF, Greta Thunberg
  • January 24, 2019, The B Team, WEF, Greta Thunberg
  • January 25, 2019, Greenpeace handler, Greta Thunberg, WEF
  • January 25, 2019, Greenpeace handler, Greta Thunberg, WEF
  • January 24, 2019, WEF, Greta Thunberg, Number One Influencer
  • January 24, 2019, The B Team, WEF, Greta Thunberg
  • January 24, 2019, The B Team, WEF, Greta Thunberg
  • January 24, 2019, The B Team, WEF, Greta Thunberg
  • January 25, 2019, WEF, Greta Thunberg, Our House is on Fire
  • January 25, 2019, Piper Perabo, WEF, Greta Thunberg, Our House is on Fire, #Celebrity
  • January 25, 2019, WEF, Greta Thunberg, Our House is on Fire
  • January 25, 2019, We Don’t Have Time, WEF, Greta Thunberg,
  • January 25, 2019, Greenpeace, WEF, Greta Thunberg, Our House is on Fire
  • January 25, 2019, Grantham Institute, WEF, Greta Thunberg, Our House is on Fire
  • January 25, 2019, UN Sustainable Development Goals, WEF, Greta Thunberg, Our House is on Fire
  • January 25, 2019, Carbon Tracker, WEF, Greta Thunberg, Our House is on Fire
  • January 25, 2019, WEF, Greta Thunberg, „I Want You to Panic“
  • January 25, 2019, The Guardian, WEF, Greta Thunberg, Our House is on Fire
  • January 25, 2019, B Team leader Christiana Figueres, WEF, Greta Thunberg, Climate Strike
  • B Team leader Christiana Figueres, Carbon Capture Storage #FalseSolutions
  • January 26, 2019, WEF, Greta Thunberg, The Guardian, Our House is on Fire
  • November 1, 2018, Naomi Klein (350.org & The Leap), Climate Emergency Resolution
  • January 30, 2019, The B Team, Our House is on Fire
  • January 30, 2019, 350.org, The House is on Fire

Der Kern des Strategiepapiers

Der Kern des Strategiepapiers, die Öffentlichkeit in den Notfall-Modus zu führen: Eine neue Strategie für die Klimabewegung besteht darin, dass die Bürger zuerst mit dem Problem konfrontiert werden und dann akzeptieren müssen, dass es einen lebensbedrohlichen Notfall gibt, um in den notwendigen Notfall-Modus zu gelangen. Einmal ausgelöst, ermöglicht dies den Einsatz von „riesigen Ressourcen zur Lösung der Krise“, die schnell zur klaren, obersten Priorität der Gesellschaft werden würde. Je mehr die Klimabewegung „Strukturen für das Engagement der Menschen schafft – klare Anweisungen und Unterstützung für Menschen, die bereit sind, die Klimakrise zu bewältigen – desto mehr Menschen werden in den Notfall-Modus gehen“ [S. 7].

Während die Budgetrückhaltung im Nicht-Erstfall-Modus stattfindet, werden im Notfall-Modus „alle verfügbaren /notwendigen Ressourcen für den Notfall eingesetzt und bei Bedarf werden die Regierungen sich stark verschulden [p. 9]

Die wirtschaftliche Mobilisierung ist eine dringende Umstrukturierung einer modernen Industriewirtschaft, die mit rasantem Tempo durchgeführt wird. Sie betrifft die überwiegende Mehrheit der Bürger, die Nutzung eines sehr hohen Anteils der verfügbaren Ressourcen und betrifft alle Bereiche der Gesellschaft. Es ist nicht weniger als eine von der Regierung koordinierte soziale und industrielle Revolution. Mobilisierung ist das, was passiert, wenn eine ganze Nation in den Notfallmodus wechselt, und die Ergebnisse können wirklich erstaunlich sein.“ [p. 8]

Ob absichtlich oder nicht, Salamons Papier hat viel mit dem amerikanischen Exzeptionalismus zu tun. Im gesamten Dokument finden sich Hinweise auf Nationalismus und kulturelle Überlegenheit: „Wir haben auch in den Wissenschaften große Fortschritte gemacht. Der erste Computer wurde erfunden, ebenso wie Bluttransfusionen und Radartechnik. Das Manhattan-Projekt hat in weniger als drei Jahren erfolgreich die erste Atombombe der Welt gebaut – eine moralisch katastrophale, aber dennoch herausragende Leistung aus Planung, Zusammenarbeit und wissenschaftlichem Einfallsreichtum.“

In Anlehnung an die oben genannten Beobachtungen ist nicht mehr davon die Rede Emissionen zu reduzieren oder zu stoppen. Betrachten Sie das Wort „stop“ erscheint nicht einmal im Dokument, während das Wort „reduce“ einen einzigen Eintrag hat: „Wenn wir nur den Würgegriff der fossilen Energieindustrie auf die Politiker reduzieren, wird sich das Problem von selbst lösen.“ Die heutige, sanft überzeugende Sprache ist ein Spiegelbild der Sprache und der im Strategiedokument formulierten Forderungen: „ein sicheres und stabiles Klima wiederherstellen“, „überschüssiges CO2 abbauen“ und „den Planeten kühlen“.

Die Art und Weise, wie wir auf Bedrohungen reagieren – indem wir in den Notfallmodus wechseln oder im Normalmodus bleiben – ist höchst ansteckend. Stellen Sie sich vor, der Feueralarm geht in einem Bürogebäude los. Wie ernst solltest du es nehmen? Woher weißt du, ob es eine Übung oder ein echtes Feuer ist? Diese Fragen werden überwiegend durch die Handlungen und Mitteilungen der Menschen um dich herum beantwortet, insbesondere derjenigen, die als Leiter bezeichnet werden. Wenn sie chatten und sich die Zeit nehmen, das Gebäude zu verlassen, werden Sie annehmen, dass es sich um eine Übung handelt. Wenn sich Menschen mit Eile bewegen, streng und konzentriert gegenüberstehen und mit Dringlichkeit und Ernst kommunizieren, werden Sie annehmen, dass es eine echte Gefahr gibt und so schnell wie möglich aussteigen.“ [p. 14]

Das Dokument erkennt an, dass die Klimakrise eine „sehr große Bedrohung für die Weltwirtschaft“ ist. (im Originaldokument in roter Schrift hervorgehoben). Was noch nicht gesagt, aber verstanden wird, ist die Tatsache, dass das Klima auch genutzt werden kann, um die Weltwirtschaft zu retten. Im Wesentlichen, um den Kapitalismus zu retten.

Wir können nicht leugnen, dass die Notfall-Mobilisierung nur von einer „großen“ Regierung koordiniert werden kann, die die Macht erhält, unbegrenzt Geld auszugeben, um so viel Leben wie möglich zu retten.“ [p. 22]

Das Dokument beschreibt auch eine fröhliche Kameradschaft mit den Unterdrückern der Arbeiterklasse und den am stärksten Ausgegrenzten:

Diese Druckkampagnen sollten in Grad der Durchsetzungsfähigkeit eskalieren, bis hin zu störendem Protest. Aber auch bei einem Protest müssen wir eine offene und einladende Haltung beibehalten. Obwohl wir also ziemlich konfrontativ und unerschütterlich sein müssen, sind wir nicht „gegen“ unsere Ziele des Protestes. Wir gewinnen nichts, wenn wir sie dämonisieren. Wir brauchen diese Führer, um das Richtige zu tun. Der Ton sollte nicht in erster Linie wütend, sondern dringend und hartnäckig sein.

Vielmehr sollte der Ton ernst und patriotisch sein. Wir fordern Amerika auf, die Welt in einer heldenhaften, weltrettenden Aktion zu führen! Proteste sollten Elemente des Protestopfers beinhalten, wie z.B. die Gefahr einer Verhaftung oder eines Hungerstreiks, um Empathie in der Öffentlichkeit zu erzeugen. Die Einhaltung der strengen Gewaltlosigkeit ist entscheidend für die Gewinnung einer breiten öffentlichen Unterstützung und nicht verhandelbar.“ [p. 28]

Dieses Dokument ist in vielerlei Hinsicht erstaunlich. Nicht ein einziges Mal hält der Autor inne, um darüber nachzudenken, welche spezifischen Gesellschaften und Nationen von der industriellen Zivilisation auf unserem endlichen Planeten profitieren – und welche für die gleiche Sache geopfert werden.

Der genannte Zweck der Strategie ist nicht der Schutz dessen, was von der natürlichen Welt übrig bleibt, sondern die „organisierte Zivilisation“ [S. 2] und unsere „funktionierende globale Zivilisation“. [S. 21] Das Wurzelwort der Zivilisation – ist zivil. Und es gibt nichts Ziviles an der Industriezivilisation, die wir aufgebaut haben.

Die Brutalität unseres Weltwirtschaftssystems, die sich auf die Biosphäre auswirkte, und sowohl das empfindsame als auch das nicht-weiße menschliche Leben, ist sicherlich nichts, wofür man sich rühmen kann – und sicherlich auch nichts, worauf man sich verlassen kann. Es ist das globale kapitalistische Wirtschaftssystem, das die industrielle Zivilisation aufrechterhält, die dekonstruiert werden muss. Es ist sowohl ironisch als auch aufschlussreich, dass selbst die Gesellschaften, die am meisten von der Industrialisierung profitiert haben, die im Westen (und insbesondere in Nordamerika), noch nie so unglücklich waren. Heute erleben wir eine beispiellose Krise von psychischen Erkrankungen und Depressionen – mit einem massiven Prozentsatz der Gesellschaft, der heute auf antidepressive Medikamente angewiesen ist, um im Alltag zu funktionieren.

Doch der gravierendste Aspekt dieses Dokuments ist, dass trotz der Verweise auf Pearl Harbour, die Atombombe und die amerikanischen Kriegsanstrengungen unzähliger Streifen, die alle als leuchtende Beispiele für den amerikanischen Einfallsreichtum angeführt werden, werden NIRGENDWO die Auswirkungen des Militarismus auf Klima und Ökologie thematisiert. Bedenken Sie, dass das US-Verteidigungsministerium der größte Ölverbraucher in den USA und der größte institutionelle Ölverbraucher der Welt ist. Mit dem phänomenalen Beitrag des Militarismus zu den globalen Treibhausgasemissionen und der Umweltzerstörung – diese Auslassung ist, gelinde gesagt, jenseits des Guten. Dies ist der unausgesprochene Umweltrassismus und der unverhohlene Ökoimperialismus, der unter den grundlegenden Bausteinen des gemeinnützigen Industriekomplexes summt.

Hier ist die schreckliche Wahrheit: Selbst wenn jede Person, jedes Automobil und jede Fabrik plötzlich Null-Emissionen emittieren würde, würde die Erde immer noch mit voller Geschwindigkeit und mit voller Geschwindigkeit auf die totale Katastrophe zusteuern, und zwar aus einem Hauptgrund. Das Militär produziert selbst genug Treibhausgase, um die ganze Welt mit all ihren großen und kleinen Bewohnern in die unmittelbare Gefahr des Aussterbens zu bringen.“ – The Green Zone: The Environmental Costs of Militarism 1. Mai 2009[The environmental of militarism podcast].

Die Kraft der Konformität ist ein Schlüsselaspekt des Social Engineering. Seine Kraft wird tragischerweise oft übersehen und stark unterschätzt.

Gedankenführung und  Führung der Zivilgesellschaft„: Wenn Menschen in der Öffentlichkeit und in der Öffentlichkeit in den Notfall-Modus gehen, werden sie die breite Öffentlichkeit maßgeblich beeinflussen.“ – — [p. 30]

Der Wettlauf um die Mobilisierung ist eröffnet, Städte auf der ganzen Welt erklären Klima-Notstand und verpflichten sich zur Klima-Mobilisierung. Wird sich deine Stadt ihnen anschließen?“ The Climate Mobilization website

Kein Wunder, dass seit den Extinction Rebellion der meteorhafte Aufstieg zum Ruhm – in perfekter Symmetrie mit Thunberg – die Gruppe eine massive Umstrukturierung der Organisation angekündigt hat. Die globale Expansion wird von Salamon,[Source], geleitet, die am 31. Oktober 2018 – am selben Tag wie die Einführung der Extinction Rebellion in Großbritannien – den Twitter-Account der Extinction Rebellion in den USA eröffnete. Die begleitende US-Website sollte am 3. November 2018 und das US-Facebook-Gruppenkonto am 4. November 2018 starten. Zwischen dem offiziellen Start am 31. Oktober 2018 in Großbritannien und dem 6. Dezember 2018 wuchs es auf über 130 Gruppen in 22 Ländern. Bis zum 29. Januar 2019 umfassten die Gruppen der Extinction Rebellion 50 Länder. Die Forderungen der Extinction Rebellion ergänzen nicht nur die Notfallstrategie der Klimamobilisierung, sie sind auch ein Spiegelbild davon mit dem Slogan „Sag die Wahrheit“.

  • August 31, 2014, Climate Nexus, People’s Climate March
  • September 21, 2014, Climate Nexus, People’s Climate March
  • Sept. 25, 2014, „Unity“- Citizenry & Corporate Power, Climate Group, 350.org, NY Climate Week, The People’s Climate March
  • January 7, 2015: The New Climate Economy, „Climate Activism Works“, Bill McKibben 350.org
  • February 17, 2016, The New Climate Economy, Climate March Security Concerns
  • October 6, 2016: The Climate Economy, Infrastructure is Key to Economic Growth #SDGs #Paris
  • October 6, 2016, Scale Up Infrastructure to Spur Growth, The New Climate Economy
  • October 12, 2016, UN, The New Climate Economy, 90 Trillion Needed by 2030
  • April 27, 2017, Climate Nexus, People’s Climate March
  • April 29, 2017, The New Climate Economy, World Resources Institute, Climate March
  • January 25, 2018, The Climate Group, Al Gore, Step Up
  • April 18, 2018, Connect 4 Climate, Growth, Era of Urgency, The New Climate Economy
  • April 19, 2018, World Resources Institute, The New Climate Economy, Accelerating Economic Growth
  • May 17, 2018, The New Climate Economy, Colonization, 350, Paris Agreement, The Climate Reality Project
  • July 15, 2018, Extinction Rebellion, Rising Tide UK
  • July 28, 2018, Climate Nexus, Zero Hour
  • August 8, 2018, Climate Nexus, Rise For Climate, Indigenous Cooptation
  • August 12, 2018, Extinction Rebellion, We Don’t Have Time
  • August 22, 2018, Extinction Rebellion, Greta Thunberg
  • September 7, 2018, World Resources Institute, The New Climate Economy, „Unlocking Growth“
  • September 13, 2018: The Climate Economy, Carbon Neutral Econ. – Growth Story of Century, Step Up
  • September 7, 2018, Connect 4 Climate, The New Growth Agenda, 26 Trillion to 2030
  • September 15, 2018, The New Climate Economy, „Unlocking Growth“
  • October 3, 2018, „Remarkable New Growth Opportunity Hiding in Plain Sight“ NCE, WEF
  • October 3, 2018, „Unlock Unprecedented Global Opportunities“ in Global Growth, WRI, NCE
  • November 12, 2018, 350.org, Extinction Rebellion, Greta Thunberg
  • December 12. 2018, The New Climate Economy, OECD, Economic Growth
  • December 17, 2018, 350.org, Extinction Rebellion
  • January 2, 2019, The Climate Economy, New Growth Agenda, 26 Trillion
  • January 6, 2019, Extinction Rebellion, Green New Deal, Greta Thunberg
  • January 15, 2019, Powers Shift, Climate Strike, New Green Deal
  • January 18, 2019, PFG Equity Partners, Growth via UN „Sustainable Development Goals“
  • January 18, 2019, PFG Equity Partners, Growth via UN „Sustainable Development Goals“
  • January 24, 2019, Naomi Klein (350.org & The Leap), Greta Thunberg, WEF
  • January 24, 2019, The B Team, Urgent Climate Action Now, WEF, Greta Thunberg
  • January 24, 2019, The B Team CEO, Urgent Climate Action Now, WEF, Greta Thunberg
  • January 28, 2019: The Power of Purpose, Greta Thunberg, House on Fire, The B Team
  • January 28, 2019: „Purpose & Its Importance for Leading Corporations, Greta Thunberg, House on Fire
  • January 29, 2019, The B Team, Our House Is On Fire
  • January 31, 2019, The B Team Hammering Home the Message: „Our House Is On Fire“
  • February 2, 2019, The B Team Hammering Home the Message: „Our House Is On Fire“

Der Artikel vom 20. September 2018 in Yale Climate Connections , „Climate Mobilization Plea: Cities Must Declare Emergency“ verweist auf die „Klima-Notfallsprache“, die in perfektem Tempo an Dynamik gewinnt und eine Kohäsion von sich überschneidenden Kampagnen aufweist: die Thunbergkampagne, die Proteste der Extinction Rebellion, den Green New Deal, die allgemeinen Klimastreiks und die FridaysForFuture Jugendklimastreiks.

Sanders, ein Unabhängiger, der sich mit den Demokraten zusammenschließt und für die demokratische Nominierung kandidiert, ist nicht der einzige Politiker, der Parallelen zwischen Klimawandel und faschistischer Aggression zieht. Die New Yorker Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez, die als aufstrebender fortschrittlicher Champion gefeiert wurde, hat über die Notwendigkeit eines Engagements im Stil des Zweiten Weltkriegs zur Bekämpfung der globalen Erwärmung gesprochen. Die Demokratische Partei im Jahr 2016 nahm eine ähnliche Sprache in ihre offizielle Plattform auf.

Die Einspeisung dieser Botschaft in den amerikanischen politischen Diskurs ist zum Teil auf The Climate Mobilization zurückzuführen, eine weitgehend freiwillig geführte gemeinnützige Organisation, die 2014 gegründet wurde.“

  1. August 2016: „Wir werden vom Klimawandel angegriffen – und unsere einzige Hoffnung ist es, mobil zu werden, wie wir es im zweiten Weltkrieg getan haben“, von 350.org-Gründer Bill McKibben, Illustration von Andrew Colin Beck [Source: 350.org]

Ich gehe davon aus, dass viele Aktivisten weiterhin von den Protesten gegen die Infrastruktur für fossile Brennstoffe angezogen werden. Ich empfehle ihnen, dass sie so hart wie möglich daran arbeiten, den weiteren Weg (Notfall-Mobilisierung gegen fossile Brennstoffe und kohlenstoffintensive Landwirtschaft sowie Kohlenstoffabbau zur Rückkühlung der Erde auf ein sicheres Niveau) so weit wie möglich in ihrer verbalen und nonverbalen Kommunikation zu kommunizieren. Dies kann so einfach sein, wie das Tragen von Rosie the Riveter Bandanas während des Protestes, das ein Banner zeigt, das die Klimamobilisierung im Stil des zweiten Weltkrieg fordert, um ein sicheres Klima wiederherzustellen, und das die Forderung nach Netto-Null-Emissionen bis 2025 sowie einen groß angelegten Drawdown in Pressemitteilungen und Webmaterialien beinhaltet.“ – April 2016, Führung der Öffentlichkeit in den Notfall-Modus: Eine neue Strategie für die Klimabewegung, April 2016[S. 30].

+++

Video: 2-minütige Einführung in die Klimamobilisierung[Laufzeit: 2m:23s].

Ein Klima der Angst: Der Kapitalismus befindet sich jetzt im freien Fall.

„Der Kapitalismus ist in der Krise, sagt Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums.“ – 17. Januar 2017, Deutsche Welle

Im Vorfeld des Treffens in Davos im Januar 2019 warnte ein führender Ökonom der Wall Street die Anleger, dass sie mit dem globalen Wirtschaftswachstum einen schwierigen Weg vor sich haben, das sich „jetzt im freien Fall“ befindet. Die aktuellen Schlagzeilen lesen sich wie Orson Welles ökonomische Version von „War of the Worlds“.

  1. Januar 2019, The Globe and Mail, „Weltwirtschaftswachstum „jetzt im freien Fall“:

Der Merrill-Lynch-Stratege Ajay Singh Kapur schrieb kürzlich, dass „das globale [wirtschaftliche] Wachstum jetzt in einer breiten, tiefen und anhaltenden Verlangsamung begriffen ist“, wodurch Marktbedingungen geschaffen werden, die, wie ich glaube, das Leben für Rohstoffsektoren und darüber hinaus tückisch machen werden.“

Seit August 2017 verlangsamt sich das Wachstum der Produktionstätigkeit rapide und zieht die Metallpreise mit sich.“

  1. Januar 2019:

Das globale Wirtschaftswachstum verlangsamt sich, auch in Kanada, nach neuen Daten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

  1. Januar 2019:

IWF, CEOs warnen vor einer Verlangsamung der Weltwirtschaft am Vorabend des Davoser Gipfels: „Führungskräfte der Unternehmen sind dem International Monetary Fund beigetreten, um zu warnen, dass sich die Weltwirtschaft schneller als erwartet verlangsamt, was einen Tiefpunkt für das jährliche Treffen des Weltwirtschaftsforums in dieser Woche darstellt.“

  1. Januar 2019: „Chinas 6,6% Wachstum im Jahr 2018 ist das langsamste seit fast drei Jahrzehnten….“
  2. Februar 2019:

Der weltgrößte Pensionsfonds verliert in drei Monaten 136 Milliarden Dollar.“

Zur Rettung: Eine politisch korrekte Rettungsaktion – Die Partnerschaft zur Klimafinanzierung

„ERSCHLIEßUNG DER INTEGRATIVEN WACHSTUMSGESCHICHTE DES 21. JAHRHUNDERTS – Beschleunigung des Klimaschutzes in dringenden Zeiten – Das ist unser „Nutz es oder verlier es“ Moment. Die Investition von 90 Billionen US-Dollar in den Aufbau der richtigen Infrastruktur wird eine neue Ära des Wirtschaftswachstums einleiten. Eine sinnvolle Investition wird dazu beitragen, Innovationen voranzutreiben, Vorteile für die öffentliche Gesundheit zu schaffen, eine Vielzahl neuer Arbeitsplätze zu schaffen und einen großen Beitrag zur Bewältigung der Risiken des durchgreifenden Klimawandels zu leisten. Andererseits, wenn wir es vermasseln, wird es uns in eine umweltbelastende, geringe Produktivität und eine zutiefst ungleiche Zukunft bringen.“ – The New Climate Economy website, Executive Summary  

Nach dem 8. September 2018 Rise for Climate mobilization  (eine Folgemaßnahme des People’s Climate March 2014, der 2017 in People’s Climate Movement umbenannt wurde) wurde das einzige Ziel der sich beschleunigenden Sprache der Klima-Notfälle schließlich auf dem One Planet Summit am 26. September 2018 in New York vorgestellt:

„Die Bemühungen, Kapital zu mischen, um groß angelegtes institutionelles Kapital für Klimalösungen zu binden und zu mobilisieren, machten am 26. September auf dem One Planet Summit in New York einen bemerkenswerten Schritt nach vorne, als der französische Präsident Emmanuel Macron und BlackRock’s Larry Fink die Climate Finance Partnership (CFP) ankündigten. Die GFP besteht aus einer einzigartigen Kombination von Philanthropen, Regierungen, institutionellen Investoren und einem führenden globalen Vermögensverwalter. Die Parteien, darunter BlackRock, die Regierungen Frankreichs und Deutschlands sowie die Stiftungen Hewlett, Grantham und IKEA, haben sich verpflichtet, gemeinsam an der Fertigstellung des Designs und der Struktur dessen zu arbeiten, von dem wir erwarten, dass es bis Ende des ersten Quartals 2019 ein Flaggschiff für gemischte Kapitalanlagen sein wird.“

  1. September 2018, „Regierungen und Philanthropen kündigen bahnbrechende Partnerschaft mit BlackRock zur Mobilisierung und Bereitstellung von Klimafinanzierungen in großem Maßstab an„:

Frankreich, Deutschland, die Stiftungen Hewlett, Grantham und IKEA sowie der Vermögensverwalter BlackRock gaben heute auf dem One Planet Summit in New York die Climate Finance Partnership bekannt. Die Climate Finance Partnership ist eine beispiellose Zusammenarbeit zwischen Philanthropen, Regierungen und privaten Investoren, die sich verpflichtet haben, gemeinsam ein Investitionsmodell zu entwickeln, das darauf abzielt, in die Klimainfrastruktur in Schwellenländern zu investieren„.

Die beiden Institutionen, die als Medienkontakte für die oben genannte beispiellose Ankündigung identifiziert wurden, sind die Europäische Klimastiftung und der bereits erwähnte Climate Nexus– ein leitender Organisator für den 2014 People’s Climate March.

Am 8. November 2018 offenbarte der Artikel „The Climate Finance Partnership: Mobilizing Institutional Capital to Address the Climate Opportunity“, woher das Geld für die „vierte industrielle Revolution“ kommt, die unter dem Vorwand der Nachhaltigkeit an die Öffentlichkeit verkauft wird:

„Nirgendwo ist die Investitionslücke zwischen dem, was gebraucht wird und dem, was derzeit fließt, größer und dringender, oder die Chancen größer als in den Entwicklungs- und Schwellenländern der Welt. Diese Volkswirtschaften sind im Allgemeinen durch eine wachsende Bevölkerung, einen rasch steigenden Energiebedarf und einen außerordentlichen Bedarf an Infrastrukturinvestitionen gekennzeichnet. Aber sie haben auch tendenziell weniger entwickelte Kapitalmärkte und ein höheres politisches und regulatorisches Risiko als ihre Partnerländer. Institutionellen Anlegern kann es daher teilweise verziehen werden, wenn sie sich vorsichtig verhalten, auch wenn sie langfristig überzeugende wirtschaftliche und demographische Faktoren vorfinden.

Eine detaillierte Analyse der Weltbank ergab, dass sich zwar 100 Billionen Dollar im Besitz von Pensionsfonds und anderen institutionellen Anlegern befinden, dieselben Investoren aber über einen Zeitraum von 25 Jahren weniger als 2 Billionen Dollar für Infrastrukturinvestitionen in Schwellenländern bereitstellten. Und der Anteil dieser Investition, der als grün, sauber oder klimafreundlich angesehen werden konnte, war vernachlässigbar.

Also, was kann man tun? Unabhängig davon, ob Sie sich dafür entscheiden, durch die Brille einer beispiellosen Herausforderung oder einer beispiellosen Gelegenheit zu blicken, herrscht völlige Einigkeit darüber, dass das institutionelle Kapital „freigeschaltet“ (ein Lieblingswort der Klimakonferenz) und schnell und umfassend mobilisiert werden muss„.

Hier wird die sich beschleunigende „Nachfrage“ nach Ländern zur Anpassung an das Pariser Abkommen deutlich: „Das Pariser Abkommen verlangt von uns, dass wir die Finanzströme zur Unterstützung einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Entwicklung anpassen“. Beachten Sie das Wort „verlangt“. Was einmal als unverbindlich galt, wird bequem verbindlich, wenn es darum geht, die Anlagen und Pensionspläne für unsere Firmeninhaber zu öffnen.

Kein Risiko, voller Ertrag. Die doppelte Rede von der Wall Street ist bewusst undurchsichtig. Jedoch, in den Begriffen des Laien, sind diese einfach Wörter der Hochfinanz um zu sagen, dass es weniger Risiko gibt, wenn man Geld von anderen Leuten  anders als sein eigenes verwendet:

Blended Finance oder der strategische Einsatz von öffentlichem oder anderem Kapital zu Vorzugsbedingungen zur Risikominderung institutioneller Kapitalanlagen bietet eine überzeugende Antwort.“ Vor kurzem hat die Blended Finance Task Force, eine breit angelegte interdisziplinäre Initiative, einen umfassenden Bericht erstellt, in dem die wichtigsten Hindernisse für die Mobilisierung von großem institutionellen Kapital im Hinblick auf die Ziele der nachhaltigen Entwicklung identifiziert werden, und anschließend ein detailliertes Aktionsprogramm zur Beseitigung dieser Hindernisse ausgearbeitet.“ [Source]

Die Blended Finance Taskforce besteht aus fünfzig Finanzgrößen, darunter HSBC, Credit Suisse, Citi, JP Morgan Chase, USAID, WEF – Sustainable Development Investment Partnership  (SDIP), Weltbank, Investec, MacArthur Foundation, Allianz, EBRD, ClimateWorks (gegründet von den Stiftungen Hewlett, Packard und McKnight) und die Rockefeller Foundation. [Full list]

Die Partnerschaft, die von der Task Force on Philanthropic Innovation und der Aligned Intermediary, einer Anlageberatungsgruppe, koordiniert wird, wurde speziell entwickelt und strukturiert, um eine Schicht aus Regierungs- und Philanthropenkapital zu nutzen, um die Mobilisierung von Privatkapital in klimarelevanten Sektoren in Schwellenländern zu maximieren.“ [Source]

Und auch hier wird mehr harte Realität offenbart:

Wenn wir dies in Partnerschaft mit dem weltweit größten Manager und seinen erstklassigen Kunden für institutionelle Anleger tun, sollten wir ein wichtiges Signal an Fondsmanager und institutionelle Anleger senden, dass es Gewinne in Sektoren und Regionen gibt, in denen dieses Kapital in der Vergangenheit nicht eingesetzt wurde…..“.

Die Partnerschaft wird sich bemühen, in drei Regionen, darunter Lateinamerika, Asien und Afrika, Investitionen in eine Reihe von Sektoren wie erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiespeicherung sowie kohlenstoffarmer und elektrifizierter Verkehr zu tätigen.“

Die heutige Mobilisierung zu Klimanotstand muss als das anerkannt werden, was sie ist: eine strategisch abgestimmte Kampagne, die von den mächtigsten Institutionen der Welt finanziert und verwaltet wird – für die Erhaltung des Kapitalismus und des globalen Wirtschaftswachstums.  Dies ist der Start einer neuen Wachstumsbranche im globalen Süden, verbunden mit der Schaffung neuer und unerschlossener Märkte. Bis zu diesem Abgrund haben The B Team, die Open Society FoundationOxfam und viele andere, die als menschliches Gesicht des Kapitalismus dienen, ihre Büros in Afrika und Lateinamerika bezogen oder neue Abteilungen eingerichtet.

Eine weitere Bedrohung für den westlichen Imperialismus ist das aufstrebende China. Und um es klar zu sagen – es wird keine „vierte industrielle Revolution“ für die westliche herrschende Klasse geben – ohne ununterbrochenen und dauerhaften Zugang zu Afrikas Vorkommen an seltenen Erden  und -mineralien:

Während bei der politischen und wirtschaftlichen Transformation Afrikas bedeutende Fortschritte erzielt wurden, steht der Kontinent weiterhin vor großen Herausforderungen. Geopolitisch verändern neue wirtschaftliche Allianzen traditionelle Beziehungen und Einflussbereiche.“ [Quelle: WEF, 2019]

Die kriecherischen NGOs – in Knechtschaft, ja im selben Team wie ihre Firmenspender, schufen einen buchstäblichen, wenn auch virtuellen Feuersturm (verkapselt im Mantra „Unser Haus brennt“) – um eine „Klimarevolution“ einzuleiten. Die kollektive Energie des Westens, die aus einer wachsenden gesellschaftlichen Unzufriedenheit resultiert, wird erfasst und genutzt – und geht in eine neue Waffe der Wahl über, die die weitere Kolonisierung des globalen Südens unterstützen wird.  Eine Klimarevolution nur dem Namen nach, dieser besagte Notfall, hat nichts mit dem Schutz unserer Erde – oder des Klimas – zu tun und wird es auch nie. Vielmehr hat es alles mit der Rettung, dem Schutz und der Erweiterung der kapitalistischen Wirtschaft zu tun – auf Kosten unseres bereits dezimierten Planeten.

Und nichts weiter als das. Dieser bevorstehende neue Ansturm von Umweltzerstörung und Plünderung – im Namen der Klimarevolution – wird die gesamte historische Gewalt des modernen Menschen gegen die Natur bis zu diesem Punkt – wie kindisches Geschwätz erscheinen lassen.

Doch nichts davon sollte überraschend sein. Da die Oligarchen die Klimabewegung finanziert, gestaltet und weitgehend gesteuert haben, ist es nur natürlich, dass sie allein davon profitieren. Die Machteliten haben unsere Unterdrückung als Revolution neu verpackt und an uns zurückgegeben. Durch die Ausbeutung der unschuldigen Jugend, die wiederum unsere Emotionen und Ängste als kollektive Bevölkerung ausnutzte, haben wir sie verschlungen.  Und bald werden die junge Greta und all die Jugendlichen, die sie ausgebeutet haben, unter den Bus geworfen werden. Das ist nicht anders zu erwarten im Kapitalismus.

+++

Das Asche Experiment: „In den 1950er Jahren hat Solomon Asch eine Reihe von Experimenten durchgeführt und veröffentlicht, die zeigen, inwieweit die eigenen Meinungen von denen einer Mehrheitsgruppe beeinflusst werden.“ (1m:57s)

Anmerkungen

[1] Der Fotograf Nat Finkelstein beanspruchte die Anerkennung für den Ausdruck und erklärte, dass er 1966 Warhol für ein vorgeschlagenes Buch fotografierte. Eine Menge versammelte sich, um auf die Bilder zu gelangen, und Warhol bemerkte angeblich, dass jeder berühmt werden will, worauf Finkelstein antwortete: „Ja, etwa fünfzehn Minuten lang, Andy.“ Das Phänomen wird oft in Bezug auf Personen aus der Unterhaltungsindustrie oder anderen Bereichen der Populärkultur verwendet.“ (Wikipedia)

[2] „Wir arbeiten mit Einzelpersonen und Organisationen zusammen, die sich mit den Themen befassen, mit denen wir als Menschen konfrontiert sind, und erfüllen unsere Partnerschaftsrichtlinien. Wir bieten unsere Plattform Wissenschaftlern, Umweltschützern, Aktivisten und allen Einzelpersonen, Gruppen oder Organisationen einschließlich politischer Kandidaten, die diese Richtlinien erfüllen. Uphill Media, ist die Fortsetzung von Bernie2016 TV und Political Revolution TV. Wir sind ein 501(c)(3)3 gemeinnütziges unabhängiges Mediennetzwerk, das sich darauf konzentriert, die Wähler durch Engagement im Internet zu informieren. Erfahren Sie mehr unter http://UphillMedia.org Lesen und teilen Sie die Plattform der Demokratischen Partei des Oregons 2018. https://www.dpoplatform.org/“ [Quelle: YouTube]

[3] „Einige Leute sagen, dass wir nicht genug tun, um den Klimawandel zu bekämpfen. Aber das ist nicht wahr. Denn um „nicht genug zu tun“, muss man etwas tun. Und die Wahrheit ist, dass wir im Grunde genommen nichts tun. Ja, einige Menschen tun mehr, als sie können, aber sie sind zu wenig oder zu weit von der Macht entfernt, um heute etwas zu bewirken. Einige Leute sagen, dass die Klimakrise etwas ist, das wir alle geschaffen haben. Aber das ist nur eine weitere praktische Lüge. Denn wenn jeder schuldig ist, dann ist niemand schuld. Und jemand ist schuld. Einige Leute, einige Unternehmen und vor allem einige Entscheidungsträger wissen genau, welche unschätzbaren Werte sie opfern, um weiterhin unvorstellbare Summen zu verdienen. Ich bitte Sie, sich auf die richtige Seite der Geschichte zu stellen. Ich bitte Sie, sich zu verpflichten, alles in Ihrer Macht Stehende zu tun, um Ihr eigenes Unternehmen oder Ihre eigene Regierung in Übereinstimmung mit einer Welt von 1,5 Grad zu bringen. Wirst du dich verpflichten, das zu tun? Wirst du dich verpflichten, mich und die Menschen auf der ganzen Welt dabei zu unterstützen, alles zu tun, was nötig ist. [Screen: #whateverittakes]

[4] „Die Klimamobilisierung ist eine 501(c)(4) gemeinnützige und eine Schwesterorganisation des Climate Mobilization Project (501(c)(3). Die Klimamobilisierung unterstützt das Climate Mobilization Project  durch direkte Lobbyarbeit und politische Arbeit.“ [Quelle: Climate Mobilization Website][Source]

[5] Unsere Organisatoren haben bei den demokratischen Vorwahlen 2016 erfolgreich interveniert und die Klimamobilisierung analog derjenigen im  Zweiten Weltkrieg in die Diskussion eingebracht, indem sie erfolgreich den Präsidentschaftskandidaten Bernie Sanders (I-VT) beeinflusst haben, um die Idee aufzunehmen. Im Juli 2016 wurde die Notwendigkeit der Mobilisierung wie im Zweiten Weltkrieg in die Plattform der Demokratischen Partei aufgenommen, dank des Klimaschutzberaters und Verbündeten Russell Greene, der von Bernie Sanders in das Komitee der Plattform berufen wurde. Diese Verpflichtung wurde im August 2018 bekräftigt, als das Demokratische Nationalkomitee eine Resolution verabschiedete, in der es eine „nationale soziale und wirtschaftliche Mobilisierung“ forderte, um „der Klimakrise zu begegnen“ und „ein sicheres Klima wiederherzustellen“. [Source]

[6] Mission Innovation: „Mission Innovation (MI) ist eine globale Initiative von 23 Ländern und der Europäischen Kommission (im Namen der Europäischen Union). Diese 24 Mitglieder haben sich verpflichtet, die öffentlichen Investitionen in Forschung und Entwicklung im Bereich saubere Energien zu verdoppeln, und engagieren sich mit dem Privatsektor, fördern die internationale Zusammenarbeit und würdigen Innovatoren„. [Source]

Mission Innovation Mitgliedstaaten:

[7] 6. Dezember 2018, „Margaret Klein Salamon spricht mit XR-Gründern“ [Source]

 

The Manufacturing of Greta Thunberg – for Consent: The House is On Fire! & the 100 Trillion Dollar Rescue [ACT IV]

 

 

 

 

 

Diskussionen

10 Gedanken zu “Die Erzeugung der Marke Greta Thunberg zur Erzielung von Zustimmung: Das Haus steht in Flammen! & die 100 Billionen Dollar Rettung [ Band 1, Teil 4 ]

  1. Mit Blick auf den CO2-Klimahype, stellt sich die Frage, wie es dem staatlichen Bildungssektor eigentlich gelingt, ein bestimmtes Set an Wissen zu vermitteln, zugleich aber eigenständiges Denken zu lähmen? Welche pädagogischen Techniken und Methoden ermöglichen dies? Eine große gesellschaftliche Debatte ist überfällig. Einen interessanten Ansatz lieferte Anne Querrien mit ••L’EnsAignement•• (Wortspiel aus Unterricht und Aderlaß) aus dem Jahr 1976 über die Geschichte der französischen Grundschule, welche letztere als Modell überhaupt der
    modernen Grundschule genommen werden kann. Wer gern eine deutschsprachige Arbeitsübersetzung von L’EnsAignement erstellen möchte, möge mich bitte hier ansprechen.

    Denn mit dem CO2 verhält es sich tatsächlich dermaßen simpel, daß der Klimawahn verblüffen muß: Wenn die Erdoberfläche aufgenommene Strahlung wieder abstrahlt, kühlt sich die Abstrahlstelle ab. Reflektiert CO2 die abgestrahlte Energie zurück auf die Erdoberfläche, erwärmt sich die Auftreffstelle wieder. ABER NICHT DIE ATMOSPHÄRE! Nun kann das Spiel von vorn beginnen und sich beliebig oft wiederholen. Das einzige, was dabei geschieht, ist der Wechsel von sich beim Auftreffen erwärmenden und beim erneuten Abstrahlen wieder abkühlenden Stellen der Erdoberfläche. NIEMALS ABER ERWÄRMT SICH DABEI AUCH NUR EIN EINZIGES GASMOLEKÜL DER ATMOSPHÄRE!!! Erwärmt sich eine Erdstelle erst um einen bestimmten Betrag, um sich anschließend um den selben Betrag wieder abzukühlen — wo ist bei diesem Nullsummenspiel dann die Erwärmung, sei es die der Erdoberfläche oder die der Atmosphäre???

    Liken

    Verfasst von NO_NWO | 17. Dezember 2019, 12:41
  2. Ach, ich seh grad, das ist ja ein Buch! Gibts auch nen PDF-D/L fürs Archiv? Die orwellsche Zensurmaschine läuft schliesslich schneller und schneller…

    Liken

    Verfasst von Dude | 12. Dezember 2019, 22:11
  3. WoW ist der Artikel lang. Wieso macht man daraus nicht gleich ein Buch?
    Das Intro-Zitat ist jedenfalls schon mal granatenstark, aber für mehr hab ich leider keine Zeit, denn ich hab bis Mitternacht noch ein paar andere Dinge zu tun. Danke dennoch für umfangreiche Übersetzungsarbeit.

    Liken

    Verfasst von Dude | 12. Dezember 2019, 22:08
  4. Wenn ein Feuer in meinem Haus wäre, würde ich als erstes mal die nukes des lieben Nachbarn rausschaffen. Auch ohne Feuer würde ich das tun. Wenn wir jetzt also 25% vom Staatshaushalt für Krieg verbraten müssen (2% Bip, wie es empfohlen wurde > NATO London Bericht > Luftpost Kaiserslautern ) Und für die CO² Quacksalberei bluten sollen und zwar auf der ganzen Westeuropäischen Halbinsel, wäre es da nicht besser, für ein sinnvolles Projekt Federn zu lassen ?

    Emanzipation von den Angloamerikanischen Dominanz !

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 12. Dezember 2019, 1:40
  5. Ein Buch über die Hintermänner von FFF und ER:
    https://www.kopp-verlag.de/a/kommt-die-klima-diktatur-

    Wann immer Bewegungen wie Pilze aus dem Boden sprießen, sollte man sich fragen, wer da Geld reingebuttert hat. Wieder mal sind es die Finanzmafia, Parteien, NGOs und Stiftungen. Die wollen künstliches Wachstum erzeugen, um ihr Fiat Money System am Leben zu erhalten, obwohl dieses schon 2008 gestorben ist. Alles nur Verarsche und eine riesige Umverteilungsmaschinerie.

    Naomi Seibt – von der Klimasektiererin zur Klimarealistin:

    Gefällt 1 Person

    Verfasst von V wie Vendetta | 11. Dezember 2019, 17:04

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Die Erzeugung der Marke Greta Thunberg zur Erzielung von Zustimmung: Das Haus steht in Flammen! & die 100 Billionen Dollar Rettung I/4 | opablog - 7. Januar 2020

  2. Pingback: Die Erzeugung der Marke Greta Thunberg zur Erzielung von Zustimmung: Der Grüne New Deal ist das Trojanische Pferd für die Finanzialisierung der Natur [ Band 1,Teil 5]. | Linke Zeitung - 5. Januar 2020

  3. Pingback: Die Erzeugung der Marke Greta Thunberg zur Erzielung von Zustimmung: Das Haus steht in Flammen! & die 100 Billionen Dollar Rettung [ Band 1, Teil 4 ] — Linke Zeitung – Climate- Science.press - 11. Dezember 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: