//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Kein Rassismus, nur Russen

von Margaret Kimberley – http://www.antikrieg.com

Die absurde Behauptung, dass die Russen den US-Rassenkonflikt inszeniert haben, zielt darauf ab, die Empörung der Schwarzen zu brechen und diejenigen zu diskreditieren, die gegen Unterdrückung kämpfen.

„Die Leiche Russiagate wird immer wieder neu belebt.“

Der Fake-Skandal Russiagate und die damit hervorgerufene Hysterie sollten nach allem, was mittlerweile bekannt ist, tot sein. Die Intrigengeschichte, die behauptete, dass die Donald Trump-Kampagne mit der russischen Regierung abgekartet sei, wurde widerlegt. Nach zwei Jahren Ermittlungen war Robert Mueller nicht in der Lage, einen einzigen Amerikaner wegen Absprachen anzuklagen. Die Anklage gegen Russen, die angeblich Geheimagenten sind, ist wertlos, eine Behauptung, die nie vor Gericht bewiesen werden wird. Das Beharren der Demokraten auf der Anhörung Muellers vor zwei Parlamentsausschüssen war eine Katastrophe, die sie alle töricht aussehen ließ und die den Nagel in den Sarg geschlagen haben sollte.

Warum berichten dann die NBC-Nachrichten, dass die russische Regierung schwarze Amerikaner beeinflusst? Die New York Times gibt die Schuld am Aufstieg rassistischer rechtsgerichteter Parteien in Europa nicht rassistischen Vorurteilen, sondern einer russischen Verschwörung. Kamala Harris erzählt Geschichten von Russen, die schwarze Menschen benutzen, um eine mythische amerikanische Demokratie zu untergraben.

Es scheint, dass die Russophobie nicht sterben darf. Diese ist zu wertvoll für das kriegstreibende Duopol, opportunistische Politiker und Wirtschaftsmedien, die ihnen alle Deckung geben. Nun, da die Untersuchung abgeschlossen ist, müssen sie das Schüren der Flammen fortsetzen, und schwarze Menschen wurden als ihre Werkzeuge ausgewählt.

„Kamala Harris erzählt Geschichten von Russen, die schwarze Menschen benutzen, um eine mythische amerikanische Demokratie zu untergraben.“

Das Entscheidende an all diesen Geschichten ist die Verleugnung. Es wird geleugnet, dass schwarze Menschen Gründe haben, wütend zu sein, was eine Verleugnung unserer Geschichte ist. Natürlich folgt daraus, dass auch weiße rassistische Reaktionen geleugnet werden. NBC News sagt, dass Videos, die rassistische Behandlung von Schwarzen zeigen, nur wegen der „russisch verlinkten“ Twitter-Konten „viral“ werden. Sie sagen nicht, was ein Konto zu einem russisch verlinkten Konto macht oder wie sie die Behauptung beweisen können. Noch wichtiger ist, dass sie leugnen, dass Bilder der Unterdrückung Auswirkungen auf das Leben von Millionen von Menschen haben. Es genügt zu sehen, wie eine aufgebrachte weiße Frau behauptet, sie sei „von einem neunjährigen“ schwarzen Kind sexuell missbraucht worden, um alle außer dem letzten Onkel Tom sehr wütend zu machen.

In Abwesenheit von Ermächtigung werden Social Media zum Mittel der Rechtsdurchsetzung. Offensichtlich macht es die Unmittelbarkeit des Internets sehr einfach, dass sich Videos schnell verbreiten. Die Behauptung, dass ausländische Personen oder eine Regierung verantwortlich sind, macht die Empörung null und nichtig, eliminiert den Rassismus, dem Schwarze ausgesetzt sind, und auch die Entschlossenheit, die Unterdrückung bekannt zu machen.

„Es wird geleugnet, dass schwarze Menschen Grund zur Wut haben, was eine Verleugnung unserer Geschichte ist.“

Natürlich ist Rassismus nicht auf die Vereinigten Staaten beschränkt. Das Bild der Toleranz der Europäer steht auf dem Prüfstand, wenn sich ein Kipppunkt von braunen oder schwarzen Gesichtern abzeichnet. Wie andere Nationen hat auch Schweden nach der Ankunft vieler Neuankömmlinge aus dem globalen Süden einen Anstieg der rechtsgerichteten, gegen Einwanderer gerichteten politischen Parteien erlebt.

In ganz Europa ist die Geschichte die gleiche. Menschen, die einst als großzügig und einladend galten, ziehen die Leiter hoch, wenn Nicht-Weiße in großer Zahl erscheinen. Das Hauptthema ist die selbstempfundene Weißheit. Aber die New York Times behauptet, dass die Russen für den Anstieg des schwedischen Rassismus verantwortlich sind. Wie sehr bequem.

Diese unsinnigen Geschichten haben viele Zwecke. Sie sind eine Form der Propaganda, die das Ziel hat, die öffentliche Unterstützung für die US-Außenpolitik zu erhalten. Wenn genügend Menschen davon überzeugt sind, dass die Russen böse sind, werden sie schweigen, wenn ihre Regierung sich aus den Verträgen mit Atomraketen zurückzieht. Selbst Menschen, die behaupten, sich gegen Trump zu wehren, werden Sanktionen oder sogar militärische Angriffe gegen ein Land dulden, das zum Feind erklärt wurde.

„Die Behauptung, dass Ausländer verantwortlich sind, macht die Empörung null und nichtig.“

Russiagate fährt fort, die Demokraten für das Debakel 2016 zu entschuldigen, das sie selbst angerichtet haben. Propaganda funktioniert. Drei Jahre der Wiederholung haben ihre Arbeit getan und die meisten Amerikaner werden alles glauben, was ihnen über die russische Regierung oder die Russen als Menschen gesagt wird.

„Drei Jahre ständiger Wiederholung haben ihren Zweck erfüllt.“

Hoffentlich sind die schwarzen Menschen klüger als ihre Landsleute und fallen nicht auf die Bemühungen herein, sie dazu zu bringen zu sagen, dass ihre Erfahrungen nicht existieren. Andererseits sind wir nicht weniger anfällig für Propaganda. Viele von uns sind bereits unterlegen und haben unsere traditionelle linke Haltung in vielen Fragen aufgegeben. Der Wunsch, Trump loszuwerden, hat dieses spezielle Betrugsspiel umso mächtiger gemacht. Die orangefarbene Landplage ist ebenfalls ein nützliches Werkzeug.

Nicht, dass die Herrscher sich ihm wirklich entgegenstellen wollen. Sie wollen nur die Meinung zu Gunsten ihrer kranken Machenschaften mobilisieren. Politikerinnen wie Kamala Harris sind am schlimmsten. Ihre Bilanz als Staatsanwältin macht ihre Präsidentschaftskandidatur für viele Schwarze zu einem Rohrkrepierer. Die Frau, die sich über die Forderung nach mehr Bildung und weniger Gefängnissen lustig gemacht hat, ist nun an ihrer eigenen Schlinge gefangen. Ihr bleibt der Versuch, Stimmen von weißen Demokraten zu erhalten, die im Hass auf Russland gefangen sind. Gibt es einen besseren Weg, das zu tun, als ein totes Pferd zu schlagen, das sie von der Schuld befreit und sie auf die Seite der amerikanischen Oligarchie stellt?

„Harris bleibt noch der Versuch, Stimmen von weißen Demokraten zu bekommen, die im Hass auf Russland gefangen sind.“

Russiagate ist ein Horrorfilm, der im wirklichen Leben spielt. Die Leiche wird immer wieder neu belebt. Der Tiefpunkt von Muellers Aussage war seine unbegründete Behauptung, dass sich die russische Regierung bei den Wahlen 2016 eingemischt habe. „Sie tun es, so wie wir hier sitzen. Und sie gehen davon aus, es bei der nächsten Kampagne zu tun.“

Sicher ist, dass die Täuschung nicht aufhören wird. Wie die Kriege, die von den USA geführt werden, werden die Verleumdungen endlos sein. Sie werden in der Tat noch schlimmer werden, wenn sich die Saison des Präsidentschaftswahlkampf nähert. Alle Arten von Lügen werden in die Welt gesetzt werden, und diejenigen, die behaupten, dass Russland für den Rassismus verantwortlich ist, werden zu den schlimmsten gehören.

erschienen am 14. August 2019 auf > Black Agenda Report Artikel

http://www.antikrieg.com/aktuell/2019_08_17_keinrassismus.htm

Werbeanzeigen

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: