//
du liest...
Ausland, Medien

Top-US-Journalisten verbreiten gefälschte Nachrichten, die behaupten, dass ein nordkoreanischer Beamter „gesäubert“ wurde – dann taucht er im Fernsehen auf.

von Ben Norton – https://thegrayzone.com

Übersetzung LZ

Praktisch jedes großes westliches Konzernoutlet und ein Who’s Who der Experten verbreiteten einen eklatant falschen Bericht, wonach nordkoreanische Atomunterhändler getötet und inhaftiert wurden, wodurch sie ihre nicht existierenden redaktionellen Standards für offizielle Feinde offenbarten.

Die redaktionellen Standards der US-Konzernmedien für die Berichterstattung über offizielle Feinde der US-Regierung, insbesondere Nordkorea, sind so niedrig wie nie zuvor. Offensichtlich gefälschte Geschichten werden regelmäßig von führenden Nachrichtenagenturen verantwortungslos verbreitet.

Beim jüngsten Beispiel gefälschter Nachrichten, die ohne jeden Hinweis auf Skepsis von Amerikas Top-Journalisten verbreitet wurden, berichtete praktisch jedes großes US-Outlet, dass ein hoher nordkoreanischer Unterhändler namens Kim Yong-chol angeblich in ein „Arbeitslager“ gezwungen wurde, als Teil einer größeren tödlichen „Säuberung“.

Zwei Tage später tauchte derselbe Diplomat bei einer öffentlichen Kunstaufführung auf und saß neben dem nordkoreanischen Führer Kim Jong Un saß.

Bloomberg eröffnete den gefälschten Nachrichtenrausch am 30. Mai mit der Veröffentlichung eines Berichts, in dem behauptet wurde: „Nordkorea hat im März nach einem gescheiterten Gipfel zwischen Kim und Donald Trump seinen ehemaligen obersten Atomgesandten in die USA und vier weitere Beamte des Außenministeriums hingerichtet“.

Bloombergs Quelle für diese falsche Geschichte war Südkoreas rechtsextreme Zeitung Chosun Ilbo, die eine lange Geschichte der Erzeugung von erfundenen Geschichten über Nordkorea hat. Im Gegenzug basierte Chosun Ilbos Geschichte auf einer einzigen, nicht identifizierten Quelle.

Das heißt, der gefälschte Bericht, der vom westlichen Pressekorps gehorsam aufgenommen wurde, basierte ausschließlich auf den Behauptungen einer einzigen unbenannten Person.

Dieser offensichtliche Mangel an Beweisen hinderte die leichtgläubigen Reporter nicht daran, auf die sensationelle Propaganda zu setzen. Die falsche Geschichte wurde von der The New York Times, Reuters, The Wall Street Journal, The Hill, The Daily Beast, Fox News, CNBC, TIME, ABC News, The Financial TimesThe Telegraph, VICE, Rolling Stone, The Independent, The Washington Times, The New York Post, HuffPost, France 24, The Japan Times, Haaretz, The Times of Israel, dem Regierungssendern Radio Free Europe / Radio Liberty und vielen mehr verbreitet.

Twitter hat sich sogar bemüht, einen  Twitter Moment   basierend auf den gefälschten Nachrichten zu erstellen.

Sorgfältige Leser (nur ein kleiner Prozentsatz der Gesamtleser) haben vielleicht bemerkt, dass Bloomberg in seinem ursprünglichen Bericht leise zugegeben hat: „Frühere südkoreanische Medienberichte über die Hinrichtung hoher nordkoreanischer Beamter nach Verhandlungen haben sich als falsch erwiesen“. Aber dieses Zugeständnis hinderte den Rest der Konzernmedien nicht daran, mit dieser gefälschten Geschichte hausieren zu gehen.

Am 2. Juni fiel die Lieblingsfabel der Kommentatoren auseinander: Nordkoreas Atomverhandler Kim Yong Chol tauchte in den staatlichen Medien auf und saß ein paar Sitze von Kim Jong-un entfernt bei einer musikalischen Performance.

Associated Press, Reuters, The New York Times, und CNN veröffentlichten schnell neue Berichte, die die Nachrichten beleuchten – aber keiner von ihnen enthielt mea culpas oder offizielle Rückzüge.

Bis zum 3. Juni blieb die überwiegende Mehrheit der eklatanten Falschmeldungen, die in Dutzenden von Outlets veröffentlicht wurden, unkorrigiert.

Die Grayzone hat die lange Geschichte der US-amerikanischen Konzernmedien dokumentiert, die karikaturhafte Geschichten über Nordkorea (offiziell bekannt als die DVRK)  verbreitet – insbesondere in Form von Geschichten über Exekutionen, die schnell entlarvt werden können.

Einige aktuelle Experten zu Korea äußerten Bedenken über die neueste Falschmeldung. Unter ihnen war der erfahrene Reporter Tim Shorrock, der Jahrzehnte damit verbracht hat, über Korea zu berichten, und mit den Friedensaktivisten Christine Ahn und Simone Chun die erfundene Geschichte in Frage stellte.

Shorrock warnte am 31. Mai: „Es ist wichtig, dies zu beobachten, das sich, wenn es nicht bestätigt wird, als eines der größten Fiaskos in der Geschichte des Journalismus herausstellen könnte.“

Wie üblich hatte Shorrock Recht – aber er war ein Abweichler, dessen kritisches Denken von einem Mob von Mainstream-Experten übertönt wurde.

Nachfolgend finden Sie eine Liste einiger der besten Journalisten in den US-Unternehmensmedien und der politischen Klasse, einschließlich der vermeintlichen „Progressiven“, die diese offensichtlich falsche Geschichte verbreiten. Viele dieser selbsternannten Progressiven förderten den Schwindel in der Hoffnung, Donald Trump betreffs eines historischen Friedensprozess mit der DVRK zu blamieren.

Journalisten und Aktivisten, die die gefälschte Nachricht verbreiten.

Chris Hayes, MSNBC host who used the fake news to get in a cheap joke about Trump

Julia Ioffe, a prominent journalist, GQ Magazine correspondent, and so-called “Russia expert”

Yashar Ali, a contributor to New York Magazine and the Huffington Post and liberal mini-celebrity

Peter Baker, chief White House correspondent for The New York Times and an analyst for MSNBC

Jon Cooper, the chairman of the Democratic Coalition Against Trump, which proudly boasts, “We help run #TheResistance”

Katie Phang, a legal contributor for NBC and MSNBC

David Roberts, a reporter for Vox

Caroline Orr, a neoliberal “Resistance” influencer who rose to prominence by pumping up the Russiagate narrative

Oz Katerji, a rabid pro-military intervention regime-change activist dedicated to harassing anti-imperialists online

Josh Smith, a Reuters senior correspondent covering North and South Korea

Vivian Salama, a White House reporter for the Wall Street Journal, who previously worked as AP’s Baghdad bureau chief

Matt Bevan, the host and writer of ABC News Australia’s “Russia, If You’re Listening” podcast

Kaitlan Collins, a CNN White House reporter

Geoff Bennett, a White House correspondent for NBC News

Andrew Desiderio, a political reporter at Politico

David Nakamura, a Washington Post reporter

Amy Siskind, a prominent liberal anti-Trump activist and former Wall Street executive

Steve Silberman, a longtime writer for Wired Magazine

Seltene Ausnahmen

Es gab einige Ausnahmen von der Norm. Einige Reporter, die sich auf Korea spezialisiert haben, haben Bedenken geäußert und darauf hingewiesen, dass südkoreanische Medien eine lange Geschichte der Veröffentlichung falscher Geschichten über die DVRK haben.

Diese Warnungen wurden jedoch ignoriert.

Ben Norton ist Journalist und Schriftsteller. Er ist Reporter für The Grayzone und Produzent des Podcasts Moderate Rebels, den er zusammen mit Max Blumenthal moderiert. Seine Website ist BenNorton.com, und er twittert auf @BenjaminNorton.

Top US journalists spread fake news claiming North Korean official was ‘purged’ – then he shows up on TV

 

 

 

 

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Top-US-Journalisten verbreiten gefälschte Nachrichten, die behaupten, dass ein nordkoreanischer Beamter „gesäubert“ wurde – dann taucht er im Fernsehen auf.

  1. Bei GMX versucht gerade Jörg Schrezenmeir seine Karriere zu beflügeln, indem er zum x-ten male vom nicht stattgefundenen Massaker auf dem Platz des himmlischen Friedens phantasiert. Am Anfang sieht man übrigens auf dem Panzer- Bild im Hintergrund den ausgebrannten Armee- Bus, uncut.

    Dank Ped’s gründlicher Recherche sind wir zum Glück besser informiert.

    https://peds-ansichten.com/2019/02/tiananmen-massaker-1989/

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 4. Juni 2019, 10:29

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

%d Bloggern gefällt das: