//
du liest...
Ausland, Europa

Malaysia: Wo sind die Beweise, die zeigen, dass Russland MH17 abgeschossen hat?

von thesundaily.my – http://www.theblogcat.de

Der malaysische Premierminister Mahatir Mohamad sagte, Malaysia akzeptiert die niederländischen Untersuchungsbericht nur bis zu dem Punkt, dass das Flugzeug von einer Rakete abgeschossen wurde, die von Russland produziert wurde.

„Sie beschuldigen Russland, aber wo sind die Beweise?“

Der Premier sagte, Malaysia sollte bei der Untersuchung der Black Box beteiligt sein, da das Flugzeug Malaysia gehört und da es malaysische Passagiere gab.

„Wir haben vielleicht nicht die Expertise, aber wir können die Expertise kaufen. Aus irgendwelchen Gründen wurde es Malaysia nicht gestattet, die Black Box zu untersuchen, um herauszufinden was geschah.“

„Wir wissen nicht, warum man uns von der Untersuchung zu Beginn ausschloss, aber wir sehen, dass es zu viel Politik darin gab. Und die Idee war nicht, herauszufinden wie es geschah, sondern schien sich darauf zu konzentrieren, es den Russen anzuhängen“, sagte Mahatir.

Zerohedge berichtet darüber, und nennt die Rede des malaysischen Premiers „jaw-drooping“ (da bleibt einem die Spucke weg).

https://www.zerohedge.com/news/2019-05-31/jaw-dropping-speech-malaysian-pm-says-no-evidence-russia-shot-down-mh17

Ein ausgezeichneter Kommentar von JPHR bei zerhohedge geht so:

„Die UNO beauftragte die Niederlande mit der Untersuchung. Die Niederlande brauchten zwei Wochen, um vor Ort zu gelangen, während eine malaysische Mannschaft innerhalb von zwei Tagen dort war. Die Malaysier wurden 4 Monate lang von der Untersuchung ausgeschlossen. Natürlich erhielten die Malaysier die Blackboxen von den Streitkräften der Ostukraine. Mahatir bedauert es nun offensichtlich, diese an die Niederländer übergeben zu haben. Man könnte das Desinteresse an einer echten lokalen Untersuchung als Hinweis betrachten. Natürlich war es „zu gefährlich“, aber ein einzelner Journalist schien sich nicht gefährdet zu fühlen. Als der Journalist jedoch einige Gegenstände nahc Hause mitnahm, wurde von der Regierung sofort hart durchgriffen. Eine Regierung kann es nicht zulassen, dass ein Journalist ihre mangelnde Bereitschaft zur Untersuchung demonstriert.“

Die Niederländer und Australier scheinen diese ersten vier Monate genutzt zu haben, um die Untersuchung als optimale Propaganda zu organisieren. Der erste Schritt bestand darin, eine Strafuntersuchung von einer technischen Untersuchung zu trennen. Es sieht definitiv so aus, als hätte Außenminister Timmermans bei der Organisation dieser Veranstaltung der neoliberalen Weltordnung Treue bewiesen, was eine große Hilfe war, um den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden der EU-Kommission zu erhalten.

Die von der UNO vorgeschriebene transparente technische Untersuchung weigerte sich, die Haftung oder Schuld zu untersuchen. Dieser Haftungsaspekt wurde daher bewusst auf das geheimnisvolle JIT (Joint Investigation Team) übertragen. Das australische, niederländische und ukrainische JIT führt eine völlig undurchsichtige Untersuchung durch, ohne echte Ergebnisse, aber mit regelmäßigen Gerüchte darüber, wie nah sie dran sind. Ihre jüngsten Ergebnisse basieren hauptsächlich auf der „Internetrecherche“ von Bellingcat/MI6, wobei sie ignorieren, dass die Seriennummer der geborgenen Raketenteile auf eine in den 80er Jahren in die Ukraine gelieferte Rakete hinweist.

Es ist anzumerken, dass sich die ukrainische Flugsicherung (ATC), eine gemeinsame zivile militärische Flugsicherungsbehörde (UkSATSE), der Risiken einer Führung von zivilen Linienflugzeugen über ein Kriegsgebiet voll bewusst gewesen sein muss. Drei Tage vor MH17 wurde eine AN-24 (oder 26?) aus 6500 Metern Höhe über diesem Kriegsgebiet abgeschossen, was auf eine ernsthafte Luftverteidigung hinweist. Die Ukrainer haben sogar niederländische Diplomaten des Auswärtigen Amts vor MH17 über diesen Vorfall informiert. UkSATSE führte jedoch weiterhin täglich etwa 100 zivile Flugzeuge über dieses Kriegsgebiet. Ein Unfall, der darauf wartet, zu passieren. Erst nach MH17 wurde dieser Luftraum sofort vollständig geschlossen.

Es gab natürlich kein wirkliches Motiv für die Ostukrainier, einen Passagierjet vom Himmel zu holen. Dennoch hätte es aus Versehen geschehen können. Das ist tragisch, aber kein Verbrechen.

Die Ukrainer selbst identifizierten die Russen sofort (innerhalb weniger Stunden) als die Schuldigen. Man kann feststellen, dass es sich dabei tatsächlich um ein Motiv handelt. Die von den USA und ihren Vasallen initiierte lautstarke Propaganda sollte keinen Zweifel daran lassen. Kerry erzählte der Presse, dass die USA Radardaten hätten, aber das Radar der Ukraine sei wegen Wartung abgeschaltet gewesen. So war die ukrainische UkSatse (ein gemeinsames zivil-militärisches ATC, die sich der Situation sehr bewusst war, aber immer noch nicht den Luftraum schloss) die Hauptverantwortliche für die Schaffung dieser Situation.

Beachten Sie, dass man für die Übertragung dieser Verantwortung keine Untersuchung von Wrackteilen, Absturzstellen, Black Boxen oder Radardaten benötigt. Einfach ICAO-Regeln übertragen UkSATSE die Verantwortung für die Einschränkung der Luftraumnutzung bei Bedarf. Die von UkSATSE herausgegebene NOTAM (Flugverkehrsnachrichten) hat diesen Luftraum nicht vollständig geschlossen (nur bis zu 10 km Höhe). Die Gründe für die Nichtbegrenzung dieses Luftraums könnten von krimineller Fahrlässigkeit/Kompetenz, der Einnahmequelle für Flugsicherungsdienste, nationalem Stolz bis zur Verwendung von zivilen Linienflugzeugen als menschlicher Schutzschild reichen, um absichtlich einen Vorfall zu verursachen, um diesen für Propaganda zu nutzen. Eine sekundäre Verantwortung kann beim Täter liegen. Der Täter, der eine Rakete gestartet hat, kann durchaus ein Separatist gewesen sein, der einen ehrlichen Fehler gemacht hat. Wenn der Täter die ukrainische Armee ist, kann es sich sogar um eine Operation unter falscher Flagge gehandelt haben. Jedenfalls liegt die Hauptverantwortung für die dort fliegende MH17 alleine bei der UkSATSE. Die niederländische Regierung ist sich durchaus bewusst, dass der Ukraine die Hauptverantwortung übertragen werden muss.

Die technische Untersuchung erwähnt die Ukraine, die diesen Luftraum nicht geschlossen hat. Zu keinem Zeitpunkt hat die niederländische Regierung jedoch die Ukraine bis heute für dieses Versagen verantwortlich gemacht. Irgendwie wurde dies als irgendein bürokratischer Fehler behandelt und nicht als die kriminelle grobe Fahrlässigkeit, zivile Flugzeuge als menschliche Schilde zu benutzen. Nein, die Ukraine wurde eingeladen, sich der JIT anzuschließen (keine Einwände gegen Brandstifter, die einen Brand untersuchen). Diese geheimnisvolle JIT (keine Offenlegung ihrer Bezugsdauer) ist das Propaganda-Bullhorn, das regelmäßig versucht, anzudeuten, dass sie Fortschritte machen.

Angesichts der Eile, mit der der niederländische Premierministers Rutte sein Urteil fällte, sieht es so aus, als wäre er nur zu glücklich gewesen, dies auszunutzen. In seiner ersten Pressekonferenz stellte er sogar die lokalen Bemühungen zur Bergung der menschlichen Überreste als abscheulich dar. Er war gezwungen, dies zurückzuziehen, weil die örtlichen Rettungsdienste fast alle Überreste geborgen haben, bevor die Niederländer überhaupt angekommen sind, aber noch nie zuvor wurde in den Niederlanden ein solcher Zirkus um eine öffentliche Beerdigung für einen Flugzeugunfall organisiert. Rutte nutzt MH17 weiterhin regelmäßig aus.

Die propagandistische Ausbeutung des Absturzes von MH17 ist auf einem vergleichbaren Niveau wie die vom Vereinigten Königreich, das den Skripal-Schwindel ausnutzt. Die niederländische Medienberichterstattung über Mahatirs Worte basiert nun auf einer schiefen Berichterstattung der niederländischen ANP-Presseagentur, die auslässt, dass Mahatir diese Untersuchung als politisch voreingenommen/fehlerhaft bezeichnet hat und wird oft von persönlichen Angriffen auf die Glaubwürdigkeit von Mahatir begleitet.

https://www.thesundaily.my/local/malaysia-wants-evidence-to-show-russia-shot-down-mh17-YB928212

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/mh-17-malaysia-31-05-2019/

Werbeanzeigen

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Malaysia: Wo sind die Beweise, die zeigen, dass Russland MH17 abgeschossen hat?

  1. Auch die BUK Story ist inakzeptabel. Da man ja alle Passagiere. angeblich, per Gentest identifiziert hat, wäre es das erste gewesen, BUK Splitter den Sitzplätzen zuzuordnen. Ist nicht erfolgt.

    JIT hat nicht ergebnisoffen ermittelt, es wurde nur der Bug rekonstruiert. Der vordere Ring eines Triebwerkes hat sich noch in der Luft vom Flugzeug gelöst, das ist nur durch eine starke Kraft von hinten möglich, eine Erklärung wird nicht geliefert.

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 4. Juni 2019, 10:37

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: