//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Werden die USA die Europäer wegen Nord Stream 2 sanktionieren?

von http://www.checkpointasia.net

Übersetzung LZ

Es gibt wachsende Bestrebungen und die Notwendigkeit, das Frackinggas und die Exportterminals in Texas zu stützen kurz vor dem Zusammenbruch des LNG-Preises.

Der US-Kongress setzt sich zunehmend dafür ein, Sanktionen gegen die Nord Stream 2-Pipeline zu verhängen.

Die im Bau befindliche Pipeline würde russisches Erdgas nach Deutschland transportieren und war sowohl in Europa als auch in Amerika ein heftiger Streitpunkt. Viele Regierungen und Vertreter aus Osteuropa befürchten eine stärkere Abhängigkeit von Russland bei der Gasversorgung, eine Stimmung, die von der US-Regierung geteilt wird. In der Zwischenzeit sind viele in Westeuropa weniger besorgt und betrachten Russland als einen ziemlich zuverlässigen und kostengünstigen Gaslieferanten.

Die USA haben lange Zeit versucht, Europa aus geopolitischen Gründen von Russland abzuschotten, und Nord Stream 2 ist nur das neueste Kapitel in diesem Kalkül aus der Zeit des Kalten Krieges. Aber zunehmend hat die Pipeline kommerzielle Auswirkungen auf die Vereinigten Staaten. Die USA sind zu einem wichtigen Exporteur von LNG geworden, eine Position, die im Laufe der Zeit mit mehreren Gasexportterminals entlang der Golfküste nur noch wachsen wird. Die Schiefergasflut findet ihren Weg in die ganze Welt.

Zuerst, als die US-LNG-Exporte 2016 begannen, gingen die Lieferungen in eine Vielzahl von Ländern in Lateinamerika und der Karibik. Bald gehörten zu den wichtigsten Importeuren Südkorea, Japan und China. Nur eine Handvoll Länder in Europa haben US-LNG in nennenswerter Weise importiert.

Aber das beginnt sich zu ändern, da immer mehr US-Sendungen in europäischen Häfen ankommen. US-Energieminister Rick Perry hat US-Gas mit amerikanischen Soldaten verglichen, die Europa von den Nazis befreiten. „Die Vereinigten Staaten bringen wieder eine Form der Freiheit auf den europäischen Kontinent“, sagte er Anfang dieses Monats vor Journalisten in Brüssel. „Und nicht in Form junger amerikanischer Soldaten, sondern in Form von verflüssigtem Erdgas.


Ungeachtet der übertriebenen amerikanischen Angeberei steigen die US-LNG-Transporte nach Europa. Die Welle neuer LNG-Exportterminals, die in diesem Jahr online gehen – unter anderem in den USA, aber auch in Australien – hat zu einer Flut von LNG geführt. Die Spotpreise in Asien sind eingebrochen. Niedrigere Preise haben Europa zu einem attraktiveren Ziel für Gas gemacht, zumal die Transitkosten niedriger sind als bei Lieferungen nach Asien. Der Handelskrieg zwischen den USA und China hat auch amerikanisches LNG aus China verdrängt und Ladungen anderswohin umgelenkt.

Infolgedessen hat mehr US-LNG den Weg nach Europa gefunden (obwohl die USA im Vergleich zu Russland, Norwegen oder Algerien ein marginaler Gaslieferant für Europa sind). Allerdings sind auch in Europa die Gaspreise eingebrochen, was eine Herausforderung für die US-amerikanischen LNG-Exporteure darstellt.

Die US-Regierung kann den Gasexporteuren in Texas und Louisiana eine Rettungsleine anbieten, indem sie Nord Stream 2 ins Visier nimmt. Vor kurzem sagte Minister Perry voraus, dass die US-Sanktionen gegen Nord Stream 2 in nicht allzu ferner Zukunft kommen würden. Sanktionen würden Unternehmen, die an dem Projekt arbeiten, treffen.

Es kann ein Zufall sein, dass einige der größten Befürworter von Sanktionen gegen Nord Stream 2 aus Texas kommen, das eine wachsende Anzahl von LNG-Exportterminals beherbergt. „Wir betrachten dieses Thema“, sagte Rep. Michael McCaul (R-TX), ranghöchstes Mitglied des House Foreign Relations Committee, Politico und bezog sich auf Sanktionen. „Ich denke, wir werden auch diesbezüglich eine Gesetzgebung haben. Die Pipeline wird Russland stärken. Ich bin dagegen“, sagte Rep. McCaul. Senator Ted Cruz (R-TX) und wurde zum Vorkämpfer eines Sanktionsgesetzes im Senat.

Aber um es klarzustellen, der Kampf um die Bestrafung Russlands [und der beteiligten deutschen Unternehmen] hat überparteiliche Unterstützung. Politico’s Morning Energy wies darauf hin, dass der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Parlaments einstimmig einen Gesetzentwurf des Abgeordneten Denny Heck (D-WA) angenommen hat, in dem der Kongress aufgefordert wird, „sich weiterhin gegen den Bau der Nord Stream 2-Pipeline und anderer Gasleitungen der Russischen Föderation in Nordeuropa auszusprechen und positive diplomatische Schritte zu unternehmen, um den Bau solcher Pipelines zu stoppen“. Unterdessen sagte der Vorsitzende des Ausschusses, Rep. Eliot Engel (D-NY), Politico, dass er offen sei für Sanktionen gegen Technologien, die für die Nord Stream 2-Pipeline verwendet werden.

Die übergreifende Motivation für amerikanische Politiker, Nord Stream 2 anzugreifen, ist nach wie vor geopolitisch – und reduziert die Abhängigkeit Europas vom russischen Gas. Der langfristige Abbau des russischen Marktanteils in Europa hätte aber auch erhebliche Auswirkungen auf die Investitionen in Milliardenhöhe an der US-Golfküste. Und da es im Kongress fast keinen Wahlkreis zugunsten von Nord Stream 2 gibt, könnte Sec. Perry Recht haben, wenn er sagt, dass Sanktionen auf dem Weg sind.

Quelle: OilPrice.com

Will the US Sanction Europeans Over Nord Stream 2?

 

Werbeanzeigen

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Werden die USA die Europäer wegen Nord Stream 2 sanktionieren?

  1. Können uns die Amis mit Schlimmeren drohen, als mit Fracking Gas ?

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 2. Juni 2019, 13:32

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: