//
du liest...
Ausland, Medien

Die Demokratie vs. die Putin-Nazis

von C.J.Hopkins – http://www.theblogcat.de

Im Januar 2018 habe ich einen Artikel über den Krieg gegen abweichende Meinung geschrieben, der, falls ihr es nicht mitbekommen habt, ziemlich erfolgreich ist.

https://consentfactory.org/2018/01/26/the-war-on-dissent/

Wie vorhergesagt, haben die globalen, kapitalistisch herrschenden Klassen jede Waffe in ihrem Arsenal verwendet, um jede erdenkliche Form von Dissens gegendie neoliberale Ideologie zu marginalisieren, stigmatisieren, delegitimieren und sonst wie zu eliminieren. Insbesondere gegen ihr neues offizielles Narrativ… „Die Demokratie gegen die Putin-Nazis“.

Seit über zwei Jahren trampeln die Konzernmedien auf einer endlosen Reihe an Variationen dieses großen Themas herum: Nämlich, dass „die Demokratie in Gefahr sei“, durch eine Verschwörung von Russen und Neo-Nazis, die sich während des Sommers 2016 wundersamerweise aus dem Nichts materialisierte. Die Geheimdienste, die politischen Eliten, Wissenschaft, Berühmtheiten, Persönlichkeiten in den Sozialen Medien und andere Organe haben dieses offizielle Narrativ durch ständige Wiederholung in eine konkrete Sache verwandelt. Die Massen im Westen wurden mit unzähligen Artikeln, Kommentaren, Fernsehnachrichten und Talkshows, Büchern, Beiträgen im Internet und verschiedenen anderen Formen Hysterie erzeugender Botschaften über „Russen“ und „Faschisten“ überschwemmt. Jetzt ist es nicht mehr nur Propaganda. Es ist zur neuen „Wahrheit“ geworden. Es wurde zu einer „Realität“.

Dass es zu einer „Realität“ wird, das ist natürlich das Ziel einer jeden Ideologie. Eine Ideologie ist nur ein System aus Gedanken, und daher anfällig für Kritik und abweichende Meinung. „Realität“ ist keine Spielwiese für Dissens. Da gibt es nichts zu debattieren oder anzuzweifeln, nicht von „ernsthaften“, „seriösen“ Menschen. „Realität“ ist einfach „nun halt mal so“. Sie ist unumstößlich. Sie ist eine Maxime. Sie ist kein Glaube oder eine Interpretation. Sie ist nicht Gegenstand einer Veränderung oder Überarbeitung. Sie ist das unsterbliche, unabänderliche Wort Gottes… oder welche Gottheit oder gottgleiche Vorstellung die herrschenden Klassen und die von ihnen regierten Massen als den endgültigen Richter über die Wahrheit akzeptieren. In unserem Fall wäre das die Wissenschaft oder die Logik, anstelle eines übernatürlichen Wesens. Aber aus ideologischer Sicht gibt es da keine großen Unterschied. Jedes Glaubenssystem, unabhängig von seiner Natur, hängt letztendlich von politischer Macht und Machtbeziehungen ab, um seinen Glauben durchzusetzen, sprich: ihn „real“ werden zu lassen.

Okay, immer wenn ich über „Realität“ und „Wahrheit“ schreibe, bekomme ich ein paar wütende Antworten von Menschen, die anscheinend denken, ich würde die Existenz objektiver Realität leugnen. Tue ich nicht… zum Beispiel dieser Stuhl, auf dem ich sitze, ist absoluter Bestandteil objektiver Realität, ein physisches Objekt, das tatsächlich existiert. Der Bildschirm, auf dem ihr vermutlich diese Worte lest ist ebenso Teil objektiver Realität. Ich behaupte nicht, dass es keine Realität gibt. Was ich sagen will: „Realität“ ist eine Vorstellung, eine Auffassung, die von Menschen erfunden und entwickelt wurde… ein Begriff, der einer Vielzahl von Zwecken dient, einige philosophisch, andere politisch. Was mich interessiert ist der politische Zweck.

Stellt euch „Realität“ als ideologisches Werkzeug vor… ein Werkzeug in den Hände jener, die die Macht besitzen um zu entscheiden, was „real“ ist und was nicht. Ärzte, Lehrer, Politiker, Wissenschaftler, Priester, Gelehrte, Experten, Eltern – sie vollstrecken „Realität“. Die Machtlosen dürfen nicht entscheiden was „real“ ist. Fragt jemanden, der an Schizophrenie leidet. Oder… sorry, das heißt jetzt bipolare Störung? Oder heißt es „Störung des Sozialverhaltens mit oppositionellem, aufsässigem Verhalten“? Ich kann mit diesen ganzen neuen Störungen, die die Psychiater „entdecken“, nicht mehr Schritt halten.

Oder fragt einen Palästinenser, der in Gaza lebt. Oder die Mutter eine schwarzen Jungen, den die Polizei grundlos erschossen hat. Fragt Julian Assange. Fragt die Familien all jener „feindlichen Kämpfer“, die Obama bedrohnt hat. Fragt die „Verschwörungstheoretiker“, die auf Twitter jeden anschreien, der nicht auf sie hört wenn es um „die Wahrheit“ geht. Jeder von denen wird euch seine Version der „Wahrheit“ erzählen, und ihr und ich mögt bei manchem zustimmen und einige ihrer Überzeugungen mögen mit Fakten untermauert sein. Aber das macht das, was sie glauben, nicht zur „Wahrheit“.

Macht lässt „Realität“ zur „Realität“ werden. Nicht Tatsachen. Nicht Beweise. Nicht das Wissen. Die Macht.

Jene, die an der Macht sind, oder die mit denen an der Macht in Einklang stehen, oder die die Narrative jener an der Macht nachplappern, verstehen das (ob bewusst oder unbewusst). Jene, die keine Macht besitzen, verstehen das meistens nicht, und daher sagen wir „den Mächtigen die Meinung“, als ob die das einen Scheiß kümmern würde. Es kümmert sie nicht. Die Mächtigen debattieren nicht mit uns. Sie versuchen nicht, eine Debatte darüber zu gewinnen, was „wahr“ ist und was nicht, oder was „wirklich“ passiert ist oder nicht. Sie verkünden, was passiert ist und was nicht. Sie erzählen uns, was die „Realität“ ist und was nicht. Und sie führen vor, was mit denen geschieht, die nicht zustimmen.

Das Narrativ „Demokratie gegen die Putin-Nazis“ ist unsere neue „Realität“, ob wir es wollen oder nicht. Es ist vollkommen egal, dass es nicht einen Beweis zur Unterstützung dieses Narrativs gibt, abgesehen von den Behauptungen der Geheimdienste, der Politiker, der Konzernmedien und anderen Dienern der herrschenden Klassen. Die Russen „greifen die Demokratie an“, weil uns die herrschenden Klassen sagen, dass es so ist. „Der Faschismus erhebt wieder sein Haupt“, weil uns die herrschenden Klassen sagen, dass es so ist. Jeder der widerspricht, ist ein „Putin-Versteher“, ein „Putin-Sympathisant“ oder steht „mit Russland in Verbindung“, oder wird „von Russland unterstützt“, oder er ist ein „Antisemit“ oder ein „Faschisten-Versteher“.

Zweifle das offizielle Narrativ über das Willkürlich Babys Vergasende Monster in Syrien an, und du bist ein Assad-Versteher, ein russischer Netzwerk-Bot oder ein plagiierender Rot-Braun-Infiltrator. Kritisiere die Konzernmedien wegen deren billiger McCarthy-Schmierereien, und du bist ein hinduistischer Nazi-Versteher aus Tulsistan. Gnade dir Gott, wenn du auf FOX auftreten solltest, dann bist du ein „Nazi-Befürworter“! Eine oberflächliche Suche heute im Internet zeigt, dass „rechtsextreme Facebook-Gruppen ihren Hass an Millionen Europäer verbreiten“, indem sie irgendwelchen hypnotischen Inhalt aussenden, der dich in einen Nazi verwandelt. Unsere Demokratie-liebenden Freunde vom Atlantic Council sind enttäuscht, dass Trump sich weigerte, den „Christchurch Call“ zu unterzeichnen, eine multilaterale Stellungnahme, die Konzerne zur Zensur des Internets ermutigen soll… „der Faschismus ist in Italien wieder in Mode!“

https://www.haaretz.com/world-news/.premium-fascism-is-becoming-fashionable-in-italy-again-1.7226832

Diese post-orwellsche, Neo-McCarthyistische Massenhysterie wird nicht aufhören… solange nicht, bis die globalen, kapitalistisch herrschenden Klassen diesen gegenwärtigen „populistischen“ Aufstand unterdrückt und in der westlichen Welt wieder „Normalität“ hergestellt haben. Solange wird es weiter non-stop „die Demokratie gegen die Putin-Nazis“ heißen.

Also bereite dich darauf vor, als „Putin-liebender, Putin-verstehender Verschwörungstheoretiker“ verleumdet zu werden, oder als „Faschismus-fördernder, Trump-liebender Nazi“, oder als irgendeine andere Form eines slawischen, rechtsextremen Enthusiasten für Massenmord – außer du erfreust dich an unserer neuen „Realität“ oder du lässt dich aus irgendeinem anderen Grund darauf ein. Die Dinge werden nur noch hässlicher werden, da die amerikanische Wahlsaison an Fahrt aufnimmt. Also, kommt schon… ihr glaubt doch nicht wirklich, dass die globalen, kapitalistisch herrschenden Klassen zulassen, dass Trump eine zweite Amtszeit bekommt, oder?

 

C. J. Hopkins ist ein preisgekrönter amerikanischer Dramatiker, Schriftsteller und politischer Satiriker mit Sitz in Berlin. Seine Stücke werden bei Bloomsbury Publishing (UK) und Broadway Play Publishing (USA) veröffentlicht. Sein Debütroman, ZONE 23, erscheint bei Snoggsworthy, Swaine & Cormorant Paperbacks. Er ist erreichbar unter cjhopkins.com oder consentfactory.org.

http://www.unz.com/chopkins/democracy-vs-the-putin-nazis/

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/putin-nazis-23-05-2019/

Werbeanzeigen

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Die Demokratie vs. die Putin-Nazis

  1. Hätte er doch nur das geschrieben, was er sagen wollte. Dann hätte er eine Menge freie Zeit noch gehabt.

    Liken

    Verfasst von Gerd Pehl | 27. Mai 2019, 9:11

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: