//
du liest...
Ausland, Europa

Zelenskii schlägt Poroshenko – Was passiert als nächstes?

von Saker – http://www.unz.com

Bild: Zelenskii als der Diener des Volkes

Übersetzung LZ

Wie von allen vorhergesagt, hat Poroschenko die Wahl eindeutig verloren. Wie ich in meiner vorherigen Kolumne geschrieben habe, ist das beides erstaunlich (angesichts von Poros immensen und umfangreichen Ressourcen und der Tatsache, dass sein Gegner buchstäblich ein Clown war (ok, ein Komiker, wenn du willst). Seine Niederlage war auch so vorhersehbar, dass sie fast unvermeidlich war: Nicht nur, dass der Mann in der ganzen Ukraine wirklich gehasst wird (mit Ausnahme der Nazi-Verrückten in der Region Lemberg), sondern er machte auch fatale Fehler, die ihn noch abscheulicher machten als sonst.

Zuerst gab es dieses Meisterwerk:

Translation: April 21st. A crucial choice!

Übersetzung: 21. April. Eine wichtige Entscheidung!

Jetzt könnte man mit Poroschenko sympathisieren: Nicht nur, dass dieser „Putin das Schreckgespenst“ fantastisch gut mit den Hauptsponsoren des Ukronazi-Coup und mit dem Erbe Ziomedia zusammenzuarbeiten schien, sondern niemand wagte es, Poroshenko zu sagen, dass die meisten Ukrainer diesen Unsinn überhaupt nicht abkauften. Der Vorschlag, dass alle anderen Kandidaten Putin-Agenten sind, ist nicht minder lächerlich. Das von Poroschenko entwickelte dünne Furnier der Verleugnung (das Poster wurde nicht von der offiziellen Poroschenko-Kampagne, sondern von „Freiwilligen“ aufgehängt) scheiterte, jeder blickte sofort überall durch, und das führte zu Poros erster großen Kampagnen-Ohrfeige.

Als nächstes kam diese Katastrophe:

Auch dies war nicht offiziell Poroschenkos Kampagne, die dieses Video gemacht hat, aber jeder hat auch dieses Video durchschaut. Die quasi offene Drohung, Zelenskii zu ermorden, wurde in der Ukraine mit Entsetzen aufgenommen, und diese PR-Katastrophe wurde zu Poros zweitem Gesicht.

Dann hat der arme Mann es „verloren“. Ich werde nicht all die dummen und lächerlichen Dinge auflisten, die der Mann gesagt und getan hat, aber ich werde sagen, dass sein Auftritt bei der mit Spannung erwarteten Debatte im Stadion auch eine Katastrophe war.

Die Schrift stand schon eine Weile an der Wand, und deshalb wurden die beiden Kandidaten herbeigerufen, um mit ihren Meistern zu sprechen (persönlich in Deutschland und Frankreich, per Telefon mit Herrn MAGA), und ihnen wurden ein paar Dinge gesagt:

Poroschenko wurde unmissverständlich gesagt, dass er keinen Krieg auslösen, keine falsche Flagge Operation in letzter Minute organisieren, Zelenskii ermorden oder andere „kreative Kampagnenmethoden“ betreiben könne.

Zelenskii wurde auch klar gesagt, dass er, sollte er die Wahl gewinnen, Poroschenko nicht anrühren sollte. Es scheint, dass die USA Poroshenko persönliche Sicherheitsgarantien gegeben haben.

Meet the new Ukie President (no, this is not a joke!)

Das westliche Kalkül ist einfach: Versuchen Sie, Poroschenko am Leben zu erhalten (im übertragenen Sinne und politisch) und zu sehen, wie viel von der Rada er halten kann. Da Zelenskii extrem schwach ist (er hat keine persönliche Machtbasis), wird Kolomoiskii ihn genau das wird tun lassen, was ihm gesagt wird, und Kolomoiskii kann leicht gesagt werden, dass er sich gegenüber dem Imperium verhalten soll. Schließlich gibt es noch Vladimir Groisman, den derzeitigen Premierminister, der sich sehr zurückhaltend verhalten hat, der KEIN Blut an den Händen hat (zumindest im Vergleich zu Schlägern wie Turchinov oder Avakov) und der keinen Schritt getan hat, der ihn auf die schwarze Liste des Kremls setzen würde.

Groisman ist auch ein Jude (Israel und die Ukraine sind jetzt die beiden Länder auf dem Planeten, in denen sowohl der Präsident als auch der Premierminister Juden sind; ironisch angesichts des historischen Liebesfestes zwischen Juden und ukrainischen Nationalisten…). Er könnte ein viel effektiverer ukrainischer Gauleiter für das Reich sein als entweder Poroschenko oder Zelenskii. Goisman hat die Partei Poroschenkos vorerst bereits verlassen und gründet seine eigene. Und nicht zu vergessen Avakov und Parubii, die beide mit unschuldigem Blut getränkt sind und versuchen werden, ihre beträchtliche Macht zu bewahren, indem sie die verschiedenen nationalsozialistischen Todesschwadronen unter ihrer Kontrolle einsetzen. Schließlich gibt es noch die beeindruckende (und relativ beliebte) Iulia Timoschenko, deren politische Ambitionen unter Kontrolle gehalten werden müssen.

So kann Poroschenko mit seinem immensen Reichtum und seinen Verbindungen immer noch ein nützliches Werkzeug für die Kontrolle des Imperiums über die Ukraine sein.

Das westliche Kalkül könnte auch falsch sein: Zum einen kann Zelenskii dem ukrainischen Volk nichts Sinnvolles liefern, ganz sicher keinen Wohlstand oder Ehrlichkeit. Schon bald wird das ukrainische Volk aufwachen und erkennen, dass es bei der Wahl des „neuen Gesichts“ von Zelenskii das „nicht neue“ Gesicht von Kolomoiskii und alles, was dieser berüchtigte Name mit sich bringt, bekommen hat. Zelenskii hat vielleicht keine andere Wahl, als Poroschenko einzusperren, was er während der Stadiondebatte halb versprochen hatte. Außer, dass Zelenskii jetzt sagt, dass er sich mit Poroshenko beraten wird und ihn sogar in einer offiziellen Funktion einsetzen könnte. Ja, Wahlversprechen in der Ukraine werden nie länger gehalten als die Zeit, die man braucht, um sie zu machen. Schließlich erodiert Poroschenkos Machtbasis sehr schnell, weil niemand mit ihm untergehen will. Ich neige dazu zu glauben, dass Poroschenko seinen Nutzen für die AngloZionisten überlebt hat, weil er über Nacht zu einer politischen Leiche wurde. Aber das ist die Ukraine, also sag niemals nie.

Schließlich drängt das Imperium auch auf eine Reform des ukrainischen politischen Systems, um dem Präsidenten weniger Befugnisse und der Rada mehr zu geben. Auch dies ist sinnvoll, wenn man bedenkt, dass Zelenskii ein unbekannter Akteur ist und wenn man bedenkt, dass Rada-Mitglieder grundsätzlich auf der Gehaltsliste der USA stehen (über alle Parteien und Fraktionen hinweg).

Was ist mit Russland bei all dem?

Maria Zakharova: only caution and skepticism for now

Nun, die Russen waren äußerst vorsichtig, und niemand scheint Illusionen über Zelenskii zu hegen. Tatsächlich gab Zelenskii bereits einen Tag nach seiner Wahl alle möglichen antirussischen Erklärungen ab. Wahrhaftig, abgesehen von der logischen Implikation von Poroschenkos Plakat (dass eine Niederlage für ihn einen Sieg für Putin bedeuten würde), feiert niemand in Russland. Das Hauptgefühl bei dem gesamten Thema Ukraine ist ein Gefühl des totalen Ekels, eine allmähliche und schmerzhafte Erkenntnis der Tatsache, dass unsere sogenannten „Brüder“ nur im Sinne des biblischen Kain Brüder sind und die Akzeptanz, dass es in Kiew niemanden gibt, mit dem man reden kann.

Dazu könnten gehören:

– Entscheiden Sie, ob Sie das Ergebnis der Wahl anerkennen oder nicht. Ich denke, es ist wahrscheinlicher, dass Russland die Tatsache anerkennt, dass die meisten Ukrainer für Zelenskii gestimmt haben, aber diese Anerkennung wird nichts anderes bedeuten: die Anerkennung einer Tatsache.
– Beschleunigung der Verteilung russischer Pässe an Bürger der Republiken DNR und LNR.
– Weitere Wirtschaftssanktionen gegen die Ukraine (Russland hat gerade den Export von Energieträgern in die Ukraine verboten – schließlich und endlich!).
– Erklären Sie, dass, da Millionen von Ukrainern nicht abgestimmt haben (innerhalb der Ukraine, in der DNR/LNR und in Russland, und da die Minsker Abkommen tot sind (sie sind es de facto, wenn auch noch nicht de jure), Russland diese Wahl nicht anerkennt und stattdessen die Republiken der beiden Völker anerkennt. Ich glaube nicht, dass der Kreml so wenig tun wird wie ein ukronazi Angriff auf Novorussia (in diesem Fall werden die Russen das tun, was sie nach dem Angriff Saakaschwilis auf Südossetien getan haben).

Bisher haben russische Sprecher gerade gesagt, dass sie „das Votum des ukrainischen Volkes respektiert haben“ und dass sie Zelenskii „nach seinen Taten, nicht nach seinen Worten“ beurteilen werden. Dieser Ansatz erscheint mir sicherlich ausgewogen und vernünftig.

Fazit:

Die Wahrheit ist, dass niemand weiß, was als nächstes passieren wird, nicht einmal Kolomoiskii oder Zelenskii selbst. Es gibt einfach zu viele Parameter zu berücksichtigen, und das tatsächliche Machtgleichgewicht nach dieser Wahl hat sich noch nicht manifestiert. Was die wahren Wünsche und Hoffnungen der Menschen in der Ukraine betrifft, so wurden sie völlig ignoriert: Poroshenko wird durch Kolomoiskii ersetzt, der die Maske von Zelenskii trägt. Kaum ein Grund zur Freude…..
Trotz der großen Zahl von Wahlkandidaten wurde dem Volk der Ukraine keine sinnvolle Wahl gelassen. Sie taten also das Einzige, was sie tun konnten: Sie stimmten dafür, Poroshenko rauszuwerfen. Und das muss sich großartig angefühlt haben.

Aber wird sich Zelenskii als besser erweisen? Ich bezweifle das sehr, obwohl ich auch sehr hoffe, dass ich mich irre.

http://www.unz.com/tsaker/zelenskii-beat-poroshenko-what-will-happen-next/

 

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Zelenskii schlägt Poroshenko – Was passiert als nächstes?

  1. Zelenskii, oder wie immer er richtig zu schreiben ist, würde ich mal nicht so über den Klee loben. OHNE Geld wäre er nicht dahin gekommen, wo er ist und schon früh stoßen wir da auf KOLOMOISKI und da sollten alle Alarmglocken schrillen !

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 30. April 2019, 6:40

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

%d Bloggern gefällt das: