//
du liest...
Ausland, Welt

Der Krieg der Globalisten gegen unsere Welt – eine Innenansicht

von Phil Butlerhttp://www.theblogcat.de

Der unkonventionelle Krieg um die vollständige Kontrolle über unsere Welt geht weiter. Der Dritte Weltkrieg wütet versteckt unter der getarnten Fassade des relativen Wohlstands für einige, während das Wehklagen einer Milliarde Menschen unterdrückt wird. Der Bericht, den Sie gleich lesen werden, sollte die schrecklichen Schreie, die von den an der Machtergreifung Beteiligten unterdrückt werden, verstärken. Zumindest bete ich dafür, dass dies der Fall sein wird.

Viele von euch, die dies lesen, werden zustimmen, dass die Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy am 22. November 1963 ein Wendepunkt war. Dies war der Tag, an dem jene, die den so genannten „militärisch-industriellen Komplex“ betreiben, die Kontrolle über die Vereinigten Staaten übernommen haben. Kennedy, der der Feind der Globalisten war, die jetzt die Show leiten, musste eliminiert werden. Darüber hinaus würde die Vertuschung nach seiner Ermordung seinen Mördern die Freiheit geben, alles Notwendige zu tun. „Falls“ das amerikanische Volk den offiziellen Bericht schlucken würde. Was, wie wir jetzt alle wissen, letztendlich der Fall war. Ich erwähne dieses Kapitel in der US- und Weltgeschichte aus mehreren Gründen, die später offensichtlich werden sollten. Der Punkt ist: Jene schattenhaften Gesichter, die aus dieser Militärmaschinerie die Finanzimperien aufgebaut haben, sie tun alles für die endgültige Konfrontation.

Ironie ist in den letzten Jahren zu einer robusten oder gar leuchtenden Facette meines Jobs geworden. Als Medienanalyst ist die Aktualitäten-Schau, die man den Menschen auf der ganzen Welt präsentiert, wie eine dieser alten burlesken Shows, die man in einem Historiendrama aus Hollywood darstellte. Wenn ich Persönlichkeiten wie Donald Trump oder die deutsche Angela Merkel und vor allem den Franzosen Emmanual Macron beobachte, erwarte ich nahezu, dass ein langer Spazierstock von hinter der Bühne auftaucht, um einen von ihnen auf die Nuss zu hauen und sie jeden Moment von der Bühne zu ziehen. Als geopolitischer Forscher ist die Lage auf der Welt nicht lustig wie eine Slapstick-Komödie, sie ist schrecklich, entsetzlich und unmenschlich unfair. Die furchterregenden Misserfolge, die seit Kennedys Tod in Dallas stattgefunden haben, beflecken die Menschheit wie das dunkelrote Blut der Kreuzigung auf unberührtem weißem Leinen. Ich möchte euch hier diese Ironie veranschaulichen.

Die Tatsache, dass jemand das United States Army John F. Kennedy Special Warfare Center and School (SWCS) nach jenem Mann benannt hat, der uns aus dem Vietnamkrieg geholt hätte, ist ein schlechter Witz. Was die Idee des legendären psychologischen Kriegsführungsgurus General Robert McClure war, wurde 1982 während der Reagan-Administration nach dem getöteten Präsidenten umbenannt, als der damalige Armeestabschef General Edward C. Meyer den Namen und die erweiterte Mission der Schule genehmigte. Die Leute von Präsident Reagan mussten das unterschreiben, aber es ist sicher, dass J.F.K. an dem Tag, an dem sie diese Guerilla-Zentrale nach ihm benannt haben, in seinem Grab in Arlington rotierte. Eine weitere bittere Ironie ist die Tatsache, dass General McClure am iranischen Staatsstreich von 1953 im Iran beteiligt war, der Mohammad Reza Pahlavi, den letzten Schah des Iran und eine Marionette anglo-europäischer Öl- und Geld-Interessen installierte. Ihr könnt die Punkte, die zu 9/11, Arabischer Frühling, Syrien und all den anderen Blutvergießen führten, die nach dem Tod Kennedys folgten, selbst verbinden. Nun, da „ihre“ Kriegsschule für die Kontrolle über die Erde im Blickfeld ist, wenden wir uns Julian Assange und WikiLeaks zu. Ja, ich versuche, das Ganze für euch zu einem schönen Paket zu schnüren.

Heeresvorschrift 3-05.130: https://file.wikileaks.org/file/us-fm3-05-130.pdf

Dieses Dokument von SWCS, das beschreibt, wie die finanziellen Kriegsführungsstrategien des Dritten Weltkriegs umgesetzt werden, wurde kürzlich von Assanges Organisation geleakt. FM 3-05.130, Army Special Operations Forces Unconventional Warfare (ARSOF-UW) ist das Drehbuch für jede Krise und jeden Regimewechsel, den wir heute sehen. Wenn ihr jemals gezweifelt habt, dass der militärisch-industrielle Komplex nach J.F.K. übernommen hat, wird euch die strenge Einhaltung des SWCS-Drehbuchs durch die westliche Führerschaft sicherlich überzeugen. Ich werde nicht versuchen, die ganze Strategie für euch hier aufzuschlüsseln. Der Abschnitt Civil Affairs Operations in Kapitel 7, der die Missionsziele des zivilen Personals beschreibt. Die meisten Menschen würden den Begriff „Agenten“ leichter erkennen und den Begriff „Spione“ verstehen. Aber mit Begriffen wie CA-Kräften (Civil Affairs) haben wir zu kämpfen. Aber lasst uns nun zu dem kommen, was unsere wirklichen Führer in Venezuela und anderen Ländern vorhaben. Seid euch bewusst, dass die Tiefe und der Umfang dessen, was unsere Führung von anderen Nationen abverlangt, unvorstellbar ist.

Die Streitkräfte der Army Special Operations Forces (ARSOF) Civil Affairs (CA) erhalten Sondermissionen in einem sogenannten unkonventionellen Kriegseinsatzgebiet (UWOA). In diesem Zusammenhang würden die CA-Streitkräfte innerhalb Venezuelas beispielsweise mit ausgewählten zivilen Elementen, „irregulären Kräften, Agenturen, IPI, IGOs und NGOs“ zusammenarbeiten. Die ARSOF arbeiten nach der Strategie, die in den Sieben Phasen der unkonventionellen Kriegsführung beschrieben sind, nämlich: Vorbereitung, Erstkontakt, Infiltration, Organisation, Aufbau, Einsatz und Übergangsphasen.

Im Moment ist Admiral Craig Faller der Kommandant des U.S. Southern Command (SOUTHCOM). Er hat letztes Jahr Admiral Kurt W. Tidd abgelöst. Beide Admirale halten an der globalistischen Mission fest, wie die Rhetorik von Admiral Tidd vor Ende seiner Amtszeit zeigt. Der gute Admiral geht sogar so weit, Lateinamerika und den Globus als unsere „gemeinsame Heimat“ zu bezeichnen – und glaubt mir, er meint damit nicht eine Walt Disney-Welt, in der die Vereinigten Staaten mit ihren Nachbarn kuscheln. Zum Glück für uns ist es Admiral Tidd gewohnt, Schwachköpfe zu überzeugen, und so drückt er sich glasklar aus, wenn er „kriminelle Netzwerke“ auf die selbe Weise wie „befreundete Netzwerke“ beschreibt, die wie unsere ARSOF-Kräfte in Venezuela und anderswo wachsen.

https://www.southcom.mil/MEDIA/NEWS-ARTICLES/Article/985710/southcom-commander-outlines-latin-america-strategy/

„In Lateinamerika und der Karibik ist die übergreifende Sicherheitsherausforderung in der Tat sehr groß. Die destabilisierenden Operationen, der Einfluss der Korruption und die globale Reichweite transnationaler Bedrohungsnetzwerke……. Wir reden viel über den Abbau von Netzwerken, aber wir reden auch nie darüber, eigene zu bauen.“

https://www.southcom.mil/MEDIA/NEWS-ARTICLES/Article/1751708/partnerships-in-hemisphere-important-southcom-commander-says/

SOUTHCOM, bzw. Admiral Faller, bezeugte vor dem Senatsausschuss für Streitkräfte, dass die Situation in Venezuela „schrecklich“ sei. Er bezieht sich auf die Netzwerke, die Tidd als militärische und diplomatische „Partnerschaften“ bezeichnet hat, die von jenen Agenturen gefördert werden, wie wir sie in FM 3-05.130, Army Special Operations Forces Unconventional Warfare beleuchtet sehen.

Schließlich ist eine Hauptfacette des unkonventionellen Dritten Weltkriegs, an dem wir beteiligt sind, die Verwandlung des Finanzsektors in eine Waffe. WikiLeaks hat kürzlich über den Hinweis von FM3-05.130 in Kapitel 2 auf die Weltbank, den Internationalen Währungsfonds (IWF) und die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) als unkonventionelle „Waffen“ dieses Krieges getwittert. Und hier verschwimmt die Grenze zwischen demokratischer Regierung und Wirtschaft zur Bedeutungslosigkeit. Erinnert ihr euch, dass ich die sagte, die den militärischen Industriekomplex „kontrollieren“? Nun, sie kontrollieren auch die Weltbank, den IWF und die OECD. Denkt darüber nach. Wie kann das Militär eine Waffe benutzen, von der es nicht sicher ist, ob sie sie kontrollieren kann?

In Kapitel 2 „Das Finanzinstrument der U.S. National Power und unkonventionelle Kriegsführung“ heißt es:

„Der Wirkstoff, der die Schaffung, den Fluss und den Zugang zu „Wertanlagen“ kontrolliert, übt Macht aus. Obwohl Finanzen im Allgemeinen eine Operation aus realen und virtuellen Währungen darstellt, bietet alles, was als „Tauschmittel“ dienen kann, denen, die das Medium akzeptieren, eine Methode der Finanztransaktion. Aus beiden Gründen versteht ARSOF, dass man die aktiven und analytischen Fähigkeiten, die im Finanzinstrument der US-Macht vorhandenen sind, bei der Durchführung von UW nutzen kann und auch sollte.“

Die Bibel der unkonventionellen Kriegsführung der Army schlägt weiterhin finanzielle und politische Absprachen vor, indem sie das Finanzministerium der Vereinigten Staaten und andere Behörden nutzt, um „finanzielle Anreize und Hindernisse für den Aufbau und die Aufrechterhaltung internationaler Koalitionen zu schaffen, die US-UW-Kampagnen führen oder unterstützen“. Das ist es, was wir sehen, vom finanziell angeschlagenen Griechenland bis zu den Hungernden in Venezuela. WikiLeaks hat sein Licht oder seine Wahrheit auf die Komponente Office of Foreign Assets Control (OFAC) des US-Finanzministeriums gelenkt, das die Sanktionen der USA gegen andere Länder überwacht. Es ist dieser Regierungsarm, der seit langem „die Durchführung von Wirtschaftskriegen“ für notwendig hält, um den Erfolg der Army Special Operations Forces Unconventional Warfare (ARSOF UW) zu garantieren.

Und jetzt sagt mir, wedelt hier der Schwanz mit dem Hund, oder nicht? Ich bin hier in Griechenland, wo Austerität und massive Steuern die Bürger bedrohen und schließlich die Nation zerbrechen. Trotz dieser erschütternden Auswirkungen einer auferlegten Verschuldungssituation kaufen griechische Marionettengouverneure für Milliarden Waffen von amerikanischen, deutschen und französischen Waffenherstellern. Außerdem geben die Griechen mehr als jede andere Nation in Europa einen Teil des relativen BIP für Verteidigung und Waffen aus. Griechenland, das wie keine andere Nation durch unkonventionelle Kriegsführung angegriffen wird, wird nun von diesem gleichen militärischen Industriemonster ausgesaugt.

Jetzt kommt noch Venezuela hinzu, und die Marionette, die die Vereinigten Staaten versuchen, in Position zu bringen. Es ist wichtig festzustellen, dass Juan Guaidó bereits IWF-Mittel und damit IWF-kontrollierte Schulden beantragt hat, um einen „Coup“ gegen Präsident Maduro zu finanzieren. In Ecuador wurde der Fall Julian Assange auf der Grundlage einer Rettungsaktion des IWF in Höhe von 10 Milliarden Dollar entschieden. Somit haben sich unsere unkonventionellen Krieger auch hier einfach wieder an die Grundprinzipien von ARSOF UW gehalten. Aber ich schlage vor, dass ihr diese Strategiebibel des Dritten Weltkriegs lest, um herauszufinden, was unsere Wohltäter beabsichtigen, wozu das US-Militär nach der totalen Globalisierung zu werden droht. Der Abschnitt Law Enforcement Instrument of National Power sollte euch zu Tode erschrecken.

„Während die Globalisierung zunehmend die Welt integriert, wird das Ausmaß der Bedrohungen für die Sicherheit in den USA und die öffentliche Sicherheit immer globaler. Das Strafverfolgungsinstrument funktioniert zunehmend und notwendigerweise außerhalb der US-Grenzen, um diese Bedrohungen zu bekämpfen.“

Muss ich weitermachen? Wir sind wirklich verloren. Bitte lest einfach den Abschnitt der oben genannten UW-Bibel über militärische Täuschungsoperationen (MILDEC). Wendet dies auf jedes denkbare Krisengebiet an, und der Dritte Weltkrieg steht im Mittelpunkt.

https://journal-neo.org/2019/04/21/inside-the-globalist-war-on-our-world/

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/der-krieg-der-globalisten-21-04-2019/

Werbeanzeigen

Diskussionen

2 Gedanken zu “Der Krieg der Globalisten gegen unsere Welt – eine Innenansicht

  1. Vor Kennedy hat IKE, der nach Ansicht seiner Britischen Kollegen ein mieser Feldherr war, aber für ’seine Jungs‘ gesorgt hat, vor der Bedrohung der Zivilgesellschaft durch den Militärisch Industriellen Komplex gewarnt. Die Wahl seines Parteikollegen Nixon hat er nicht unterstützt und dem US Vietnamengagement stand er eher kritisch gegenüber.

    Nach seinem Ableben wurde ein Flugzeugträger nach ihm benannt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dwight_D._Eisenhower

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 23. April 2019, 20:41

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Der Krieg der Globalisten gegen unsere Welt | PRAVDA TV – Lebe die Rebellion - 23. April 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: