//
du liest...
Ausland, Welt

ISIS/AL QAIDA IM Nahen Osten und Ukraines «Neo-Nazis»: Zwei Seiten einer imperialen Münze

von Mark Taliano – https://einarschlereth.blogspot.com

Die vom Westen unterstützten ISIS/al Qaida und die vom Westen sgeförderten neo-Nazis sind zwei Seiten ein-und derselben imperialen Münze.

Sie sind das Produkt der westlichen moralischen Verkommenheit, ihrer Verachtung des internationalen Rechts und ihres lebensfeindlichen Kerns. Ein verfaulter Apfel in jeder Hinsicht.

Die imperialen Strategien, die diese Marionetten antreiben, sind auch ähnlich. Während der Westen die ISIS/al Qaida schuf und unterstützte [1], stellte er sie als «Feinde» dar.

Die Terroristen dienen als gefälschte humanitäre Vorwände für Invasionen, ebenso wie als Stellvertreter zur Zerstörung von missliebigen Ländern, noch bevor die Invasionen und der Wirtschaftskrieg fest etabliert sind. Imperialisten brauchen immer Sündenböcke, und auch die vom Westen unterstützten Terroristen erfüllen diese Funktion. Regierungsstellen stellen Islamophobie her, indem sie die „muslimischen“ Terroristen als Feinde darstellen, auch wenn diese terroristischen Verhaltensweisen weit entfernt von der islamischen Lehre sind.

Kein klares Profil“ eines ausländischen Kämpfers

Das sogenannte „Caliphate Project“[2] ist ein CIA-Projekt. Die NATO und ihre Verbündeten unterstützen die Terroristen in Syrien, die ihr Territorium in ressourcenreichen, strategischen Gebieten Syriens aufteilen. All dies ist seit Jahren zweifelsfrei bewiesen, trotz der weit verbreiteten Unwissenheit der westlichen Bevölkerung, die darauf trainiert ist, CNN-Verteidigungsministerium-Nachrichten als die Wahrheit zu akzeptieren.

Die NATO und ihre Verbündeten nutzen in ähnlicher Weise die westlich ermutigten und unterstützten Neonazis [3] in Kiew, die faulen Früchte des westlichen Putsches 2014 gegen die legitime ukrainische Regierung. In diesem Fall ist Russland der Sündenbock, obwohl der Staatsstreich dem russischen Engagement vorausging, das sich den westlichen kriminellen Tätigkeiten nahe seiner Grenzen widersetzte.

Das neonazistische Gegenstück zum sogenannten „Caliphate Project“ wäre das Projekt „Reconquista“. Max Blumenthal erklärt:

„Ausländische Asow-Freiwillige werden durch den Ruf der Reconquista oder die Mission angetrieben, osteuropäische Nationen unter die Kontrolle einer weißen suprematistischen Diktatur zu stellen, nach dem Vorbild der Diktatur des Nazi-Reichskommissariats, das die Ukraine während des Zweiten Weltkriegs regierte, gestaltet ist. Die Mission wird von Asows Chefideologe Andriy Biletsky, einem erfahrenen faschistischen Organisator, der die Soziale Nationalversammlung im ukrainischen Parlament leitet, überschwänglich gefördert. Bilezkys Versammlung hat sich verpflichtet, interrassische Kontakte zu verbieten und gelobte, „die Ukraine auf eine weitere Expansion vorzubereiten und für die Befreiung der gesamten Weißen Rasse von der Herrschaft des internationalistischen Spekulationskapitals zu kämpfen“[4].

Wie das CIA Kaliphat Project fördert auch das Reconquista-Projekt imperiale Absichten gegen Russland, das eigentliche Ziel des Imperiums.

Das Ende des Imperiums steht die Welteroberung, eine Neue Weltordnung des faschistischen Totalitarismus. Diejenigen, die die Machthebel kontrollieren, müssen die einheimische Bevölkerung täuschen, denn das „Projekt“ der Verarmung ist giftig für das Leben selbst. Keine vernünftige, kritisch denkende Bevölkerung würde es jemals akzeptieren.

Ein erster Schritt zur Bekämpfung dieser die Welt umfassenden Krankheit wäre eine NATO Exit [5]-Kampagne. Die NATO ist das trügerische Dach, unter dem diese teuflischen Machenschaften gedeihen.

Mark Taliano ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Centre for Research on Globalization (CRG) und Autor von Stimmen aus Syrien, Global Research Publishers, 2017.

Fußnoten:

[1] Garikai Chengu,“America Created Al-Qaeda and the ISIS Terror Group.” Global Research, 19 September 2014, March 08, 2019, (https://www.globalresearch.ca/america-created-al-qaeda-and-the-isis-terror-group/5402881?fbclid=IwAR0ery1aV8nuqqkTYvjoUJvVJ2cpFX2AGURrd164p4cHkjA2SL08ly4Kar8) Accessed 7 April, 2019.

[2] Washington’s Blog, “The Caliphate Project, Made in America. Declassified U.S. Government Documents Confirm the US Supported the Creation of ISIS.” The Caliphate Project, Made in America. Declassified U.S. Government Documents Confirm the US Supported the Creation of ISIS.” Washington’s Blog 24 May 2015, Global Research, 13 March, 2016, (https://www.globalresearch.ca/newly-declassified-u-s-government-documents-the-west-supported-the-creation-of-isis/5451640) Accessed 7 April, 2019.

[3] Max Blumenthal,” Israel Is Arming Ukraine’s Blatantly Neo-Nazi Militia the Azov Battalion.” The Real News Network, 6 July, 2018, (https://therealnews.com/stories/israel-is-arming-ukraines-blatantly-neo-nazi-militia-the-azov-battalion?fbclid=IwAR1VcIFf0-5min_36EuVUiEMaYg0XUCkGqonc-Nh4y_iKf-Su0RruVG2GoM) Accessed 7 April, 2019.

[4] Max Blumenthal, “The US is Arming and Assisting Neo-Nazis in Ukraine, While Congress Debates Prohibition.” 18 January, 2018, The Real News Network, (https://therealnews.com/columns/the-us-is-arming-and-assisting-neo-nazis-in-ukraine-while-congress-debates-prohibition) Accessed 7 April, 2018.

[5] Prof. Michel Chossudovsky, “NATO-Exit: Dismantle NATO, Close Down 800 US Military Bases, Prosecute the War Criminals.” Global Research, 04 April, 2019, (https://www.globalresearch.ca/nato-exit-dismantle-nato-close-down-800-us-military-bases-prosecute-the-war-criminals/5670610) Accessed 07 April, 2019.

Quelle – källa – source

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

https://einarschlereth.blogspot.com/2019/04/isisal-qaida-im-nahen-osten-und.html#more

Werbeanzeigen

Diskussionen

2 Gedanken zu “ISIS/AL QAIDA IM Nahen Osten und Ukraines «Neo-Nazis»: Zwei Seiten einer imperialen Münze

  1. Ich meine, dass die Realitäten differenzierter zu betrachten sind. Nicht der Westen, sondern die USA haben ISIS und auch al-Qaida geschaffen. Unstreitig ist, dass der Westen die Neo-Nazis geschaffen hat. In dem Begriff Westen ist auch die USA eingeschlossen, denn ihre Falken sind ebenfalls Neo-Nazis. Zutreffend ist aber das der Westen ISIS und auch al-Qaida und seine Ableger unterstützen. Wenn dann Mark Taliano schreibt „Imperialisten brauchen immer Sündenböcke“ zur Erreichung ihrer Ziele, so ist auch das nur teilweise berechtigt. Niemand wird bestreiten, dass Russland ein imperialistischer Staat ist. Jedoch brauchen die russischen Imperialisten keine Sündenböcke, um ihre Ziele zu erreichen. Es sind die verschiedenen Ziele, die westliche Imperialisten und russische Imperialisten verfolgen. Wenn das alles in den Gedanken nicht „sauber“ voneinander getrennt wird und wenn Begriffe in den Gedanken nicht klar verständlich sind, kommt es zu einer solchen Darlegung, dass der Staatsstreich in Kiew dem „russischen Engagement vorausging“. Was für ein „russisches Engagement“ Mark Taliano in seinen Gedanken hatte, hat er uns nicht verraten.

    Gefällt mir

    Verfasst von Gerd Pehl | 11. April 2019, 18:51
  2. ‚ Reconquista ‚ ist ein gutes Stichwort.

    Ich komme gerade vom ‚King Wamba Castle‘ (Westgotisch), das sitzt oben auf dem Tejo- Durchbruch, unten wurden die (viel älteren) Reste eines Neandertaler- Camps gefunden, die letzten Elefanten in Europa gab es dort.

    Die Westgoten auf der Iberischen Halbinsel waren Christen, aber Arianer* und sie konnten ihre Bibel lesen und somit waren es die ärgsten Feinde der Kirche in Rom, welche die Verwaltungsstrukturen der Römischen Imperiums übernommen und bis heute beibehalten hat. Die Kirche in Rom hat auch Byzanz, den schwächelnden Rivalen im Osten den Türken ans Messer geliefert. Die Türken waren damals wilde Krieger, die Mauren auf der Iberischen Halbinsel waren das nicht.

    Das Ergebnis der ‚Reconquista‘ ist der Großgrundbesitz, unter dem bis heute weite Teile der Iberischen Halbinsel leiden (Im Osten übrigens dasselbe mit den ostelbischen Junkern), es wurde viel mehr Land erobert, als es Warlords zu belehnen gab.

    ‚ Reconquista ‚, die angebliche Rückeroberung der Iberischen Halbinsel durch angeblich christlichee Truppen, war also auch schon eine Ideologie, eine Propaganda- Lüge.

    *Auch das Römische Imperium hatte ein Problem mit dem inneren Zusammenhalt, da kam Kaiser Konstantin auf die Idee, den bei den Christen zu borgen und setzte darum die ‚Dreieinigkeit‘ auf dem Konzil von Nicäa durch, ein theologischer Schwachsinn, der allein der Staatsräsong geschuldet ist und an dem die Erbin des Römischen Imperiums, die Katholische Kirche, bis heute festhält. Die Arianer vertraten den Monotheismus.

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 11. April 2019, 6:02

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: