//
du liest...
Ausland, Welt

„Nukleare Teilhabe“ ist die liebevolle Inklusion atomar behinderter Staaten

von Wilfried Kahrs – https://qpress.de

Deu-†-Schland: Was regt sich die Welt doch gerne über Atombomben auf. Natürlich nur die Leute, die noch keine Atombombe persönlich erleben durften. Leute, die diesbezüglich echte Erfahrungen gemacht haben, die leben zum allergrößten Teil nicht mehr. Sie haben deshalb auch keine Meinung mehr zu vertreten. Die USA haben mit Nagasaki und Hiroshima zwei wunderbare japanische Orte gefunden, an denen man einmal die Wirkungen solcher Bomben, ohne jegliche militärische Notwenigkeit, erproben konnte. Dankbarkeit haben sie den Japaner dafür niemals entgegengebracht. Allein letzteres beweist schon die menschliche Überlegenheit der USA, die sie bis heute gerne für sich in Anspruch nehmen.

Atombomben sind schrecklich, inhuman und genau genommen ein Verbrechen an der gesamten Menschheit. Genau deshalb sind sie weltweit so sehr von allen Schurkenstaaten begehrt, Man kann damit seine Widersacher, eingedenk der Tödlichkeit solcher Teile, wunderbar bedrohen. Die größten Schurken auf diesem Planeten verfügen deshalb ausnahmslos über Atombomben. Die Aufzählung besagter Schurkenstaaten können wir uns an dieser Stelle sicher ersparen. Die meisten Menschen wissen ziemlich genau, wo und wer auf diesen edlen Kampfgeräten zur Friedenssicherung sitzt.

Die bombastische Modernisierung

Jetzt sind die Atombomben ausnahmslos schon ein wenig in die Jahre gekommen. Niemand weiß so genau, ob die im Ernstfall auch noch den beabsichtigten „Wumms“ machen. Deshalb wird jetzt zum neuen Wettrüsten geblasen. Wir brauchen neue Atombomben. Im Zeitalter der Smartphones brauchen wir also „smarte Atombomben“. Neben den richtig dicken Trümmern, benötigen wir ganz dringend auch kleine „süße Nukes“, mit denen man die Schwelle für einen Atomkrieg „nachhaltig“ senken kann, wie die Grünen es formulieren würden. Das sind wir, die Menschen weltweit, dem militärisch-industriellen Komplex aller Herren Länder schuldig. Allein die USA wollen rund eine Billion Dollar (1.000-Milliarden), in dieses wohltätige Projekt versenken. Hier zunächst ein wenig mehr zur aktuellen Lage an der „Nuke-Front“.

Jetzt gibt es Staaten, Deutschland gehört dazu, die verfügen im Rahmen der nuklearen Teilhabe über Leihbomben vom größten Schurken. Holland und Italien ergeht es ähnlich. Wenn der Oberschurke es einst erlaubt, dann dürfen diese Nationen diese Bömbchen vorzugsweise nach Russland expedieren. Dann allerdings auch im eigenen Namen, um sich gegenüber Russland nicht aus der Liste der würdigen Erstschlagziele verabschieden zu müssen. Das nennt man „Sicherheit“ für den militärisch industriellen Komplex.

Europa als atomare Sandbox

Sollte Europa im Rahmen einer solchen Aktion einmal nuklear einplaniert worden sein, können sich die USA und Russland ja immer noch überlegen, ob sie sich dem Untergang anschließen möchten oder vielleicht doch besser auf einen weiteren Schlagabtausch verzichten. Auch diese „Leihbomen“ aus der „nuklearen Teilhabe“ sollen jetzt für teures Geld modernisiert werden. Man will die Russen animieren auch endlich ihr Arsenal auf Vordermann zu bringen. „Nukleare Teilhabe“ ist die liebevolle Inklusion atomar behinderter StaatenSo kann der massenhafte Atomtod weltweit ein neues Antlitz bekommen. Und weil das alles Leihbomben sind, kann man bei diesen Ländern auch von atomar behinderten Staaten reden, denn selbst haben sie da, außer ihrer Funktion als Opferanode, für den Oberschurken kaum etwas zu bieten.

Aber auch dafür haben wir den USA selbstverständlich jedem Tag ausf Neue zu danken, an dem die Atombomben bei uns unwürdigen Wichten gelagert sein dürfen. Und genau deshalb muss man die Überschrift genauso verinnerlichen. Es beschreibt das soziale Wesen der USA sehr gut und wie es sich bemüht diese atomar behinderten Staaten korrekt in seine Horrorszenarien zu inkludieren. Vielleicht sollte unsere Klima-Greta auch mal nach Ramstein oder Büchel reisen, um dort gemeinsam mit deutschen Schülern einen „Monday for Nukes“ abzuhalten. Das ist mindestens genauso sinnvoll, wie Freitags für eine geringere Sonneneinstrahlung zu streiken.

https://qpress.de/2019/04/08/nukleare-teilhabe-ist-die-liebevolle-inklusion-atomar-behinderter-staaten/

Werbeanzeigen

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: