//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Trump ist Netanyahus Mann und die US-Medien sind Vollkoffer

von Paul Craig Robertshttp://www.antikrieg.com

Wie ich schon gesagt habe, ist Trump Amerikas erster zionistischer Präsident. Aber anscheinend versteht Trump nicht, dass eine Erklärung, die er unterzeichnet und mit der er Israel die Golanhöhen übergibt, nach dem Internationalen Recht keine Gültigkeit besitzt. Ich bezweifle, dass sich viele andere auf diese Weise prostituieren werden, so dass alles, was Trump erreicht hat, darin besteht, die Vereinigten Staaten von Amerika in Einklang mit der illegalen Annektierung von besetztem Gebiet durch Israel zu bringen.

Natürlich kann man in Amerika Dummheit finden, wohin man auch schaut. Wenn man sich heute die Sudelmedien anhört, insbesondere die Idioten bei NPR (der US-amerikanische „Kultursender“), sind die amerikanischen Medien so völlig dumm, dass die Idioten nicht verstehen können, dass es keine Behinderung der Justiz geben kann, wenn es kein Verbrechen gibt. Mueller sagt, es gibt kein Verbrechen, also wie könnte Trump die Justiz behindern, wenn es kein Verbrechen gibt? Welche Justiz wurde behindert?

Erwarten Sie nicht, dass die idiotischen Sudelmedien das erklären. Oder Donna Brazile. Oder die Schwachköpfe Nadler und Schiff und der Rest der Schrottpolitiker, die das amerikanische politische Leben über den Punkt des totalen Untergangs hinaus verschmutzen.

erschienen am 25. März 2019 auf Paul Craig Roberts´Website

http://www.antikrieg.com/aktuell/2019_03_25_trump.htm

Werbeanzeigen

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Trump ist Netanyahus Mann und die US-Medien sind Vollkoffer

  1. Ich glaube, dass die Aufregung über die Trump’sche Entscheidung btr. der Golan-Höhen unangebracht ist. Er hat „nur“ das offiziell gemacht, was alle US-Regierungen seit 1962 ohnehin faktisch getan haben – den Golan als zu Israel gehörend anzuerkennen. Die USA sind für Israel ökonomisch und militärisch derart wichtig, dass Israel einen eindeutig formulierten Willen der USA nicht ignorieren könnte. Wenn die USA also gewollt hätten, dass Israel den Golan zurückgibt, hätten sie die Möglichkeit gehabt, das zu erzwingen. Keine US-Regierung hat daran auch nur gedacht. Ich weiß es nicht, aber es würde mich nicht wundern, wenn die Entscheidung Trumps weniger mit Netanyahu als vielmehr mit seiner Wählerbasis im evangelikalen Milieu zu tun hat. Dieses Milieu ist zwar nicht pro-jüdisch, aber betrachtet in religiös-fundamentalistischer Weise die Errichtung eines jüdischen Staates auf dem biblischen Gebiet als Voraussetzung für „Armageddon“ und die Rückkehr des „Messias“ und so die Vorbereitung auf den Jüngsten Tag (dass sie nicht wie die islamischen Jihadisten vorgehen, dürfte im Wesentlichen daran liegen, dass sie nicht glauben, das nötig zu haben, sind sie doch Teil des mächtigsten Staatensystems – der imperialistischen Staaten eben – dieser Welt, während jene durchgeknallte Repräsentanten der Opfer des Imperialismus sind)

    Liken

    Verfasst von A.Holberg | 26. März 2019, 9:56

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: