//
du liest...
Ausland, Welt

Eine bessere Welt: Maduro gewinnt, Nordkorea behält seine Atombomben

von Caitlin Johnstone – https://caitlinjohnstone.com

Übersetzung LZ

Berichten zufolge soll Ende des Monats ein zweites Gipfeltreffen von USA und Nordkorea in Vietnam stattfinden. Die Expertenmeinungen darüber, wohin diese Verhandlungen führen, reichen von aufschlussreich bis unglaublich naiv, wobei sich die Mainstream-Medienkonsumenten stets in der letztgenannten Kategorie befinden. Trumpanhänger glauben, dass ihr Präsident mit irgendeiner Zauberkunst einen Deal erreicht und Pjöngjang überzeugen wird, um vollständig zu atomar abzurüsten, und die Mainstream Demokraten glauben, dass Trump dumm ist und die schändlichen Absichten eines schlechten Diktators fördert. Wie bei so ziemlich allen außenpolitischen Fragen der USA wird das Bild heutzutage völlig verschleiert durch die obsessive Fixierung der Massenmedien auf Trump.

Menschen, die gut informiert sind, neigen dazu zu sagen, dass Nordkorea nie atomar abrüsten wird, vor allem, weil seine Regierung keinen nennenswerten Anreiz dazu hat, in einer Welt, in der Muammar Gaddafi als direkte Folge des Interventionismus des US-Regimewechsels kurz nach der Aufgabe des libyschen Atomprogramms auf der Straße ermordet wurde. So schlimm die westlichen Sanktionen auch sind, sie sind nichts im Vergleich zu dem, was mit Libyen passiert ist.

Ich stimme zu, dass Pjöngjang, wie wir es kennen, nie atomar abrüsten wird, egal wie charmant oder bedrohlich Moon und Trump auftreten. Es kann sicherlich Frieden zwischen den Koreas geben, aber die Vorstellung, dass Pjöngjang, wie wir es kennen, einfach die Atomwaffen der DVRK aufgeben wird, ist ein Märchen für Kinder und geistige Zwerge. Die Worte „Pjöngjang, wie wir es kennen“ sind jedoch entscheidend. Es gibt Umstände, unter denen Nordkorea kurzfristig freiwillig seine Atomwaffen aufgeben, von Sanktionen befreit werden und von der unipolaren Weltordnung wie eine normale Nation behandelt werden könnte. Es sind nur einfach keine Umstände, die einer von uns sich wünschen sollte.

So wie ich es sehe, gibt es nur drei Möglichkeiten:

  1. Nordkorea behält seine Atomwaffen als wirksames Abschreckungsmittel gegen den regime change Interventionismus,
  2. Nordkorea gibt seine Atomwaffen ab, weil die USA und alle Konkurrenten ihre Atomwaffen auch abgeben, oder
  3. Nordkorea verzichtet auf seine Atombomben, weil es in das US-zentrierte Machtbündnis eingetreten ist.

Die einzige Möglichkeit, wie Nordkorea von der unipolaren Weltordnung normal behandelt wird, ist, wenn es dieser unipolaren Weltordnung beitritt. Wenn es sich in den Einflußbereich des US-Imperiums hineinziehen lässt. Wenn Nordkorea atomar abrüstet, dann ist das genau das was geschehen soll, und was immer das Endziel des Drucks war, der auf Nordkorea ausgeübt wurde. Wenn sich Kim Jong-Un ausreichend von seinen Vorgängern unterscheidet und ihm die richtige Kombination aus Zuckerbrot und Peitsche präsentiert wird, wer weiß? Nordkorea hat natürliche Ressourcen im Wert von 10 Billionen Dollar, die es aufgrund von Sanktionen nicht nutzen oder verkaufen kann, und Sie können sicher sein, dass es sowohl im Osten als auch im Westen mächtige Menschen gibt, die Pjöngjang umwerben, um diesen Reichtum in ihre Taschen zu bringen. Vielleicht könnte Kims Machtbasis davon überzeugt werden, der Aufgabe der Souveränität der DVRK wie so viele andere Nationen zuvor (einschließlich meiner eigenen) zuzustimmen und sich dem Einflussbereich des Imperiums anzuschließen, um den Druck zu verringern.

Aber was würde das genau bedeuten? Es würde bedeuten, dass eine weitere Nation, die versuchte, auf ihrer nationalen Souveränität zu bestehen, schikaniert und ausgehungert wurde, um dem US- Imperium beizutreten um zu überleben. Das Imperium hätte eine Nation mehr, und die verbleibenden nicht absorbierten an Mulipolarität orientierten Regierungen hätten eine Nation weniger.

Die Realität ist, dass es unmöglich ist, wirklich gegen den Krieg anzukämpfen, ohne der unipolaren globalen Dominanz der Vereinigten Staaten und ihrem engen Netz von Verbündeten, das funktional als Imperium funktioniert, entgegenzutreten. Es ist diesem Imperium nicht möglich, ohne die Androhung und Durchsetzung militärischer Gewalt dominant zu bleiben; das Zuckerbrot des Militärbündnisses und die Peitsche des militärischen Angriffs sind der Klebstoff, der das Imperium zusammenhält. Die Welt kann niemals Frieden erfahren, während dies geschieht. Wenn Sie die anhaltende Weltherrschaft der Vereinigten Staaten unterstützen, können Sie vielleicht behaupten, von Fall zu Fall gegen einige Kriege zu sein, aber Sie können nicht behaupten, Antikriegs- oder Antiinterventionist zu sein.

Mit Venezuela ist es dasselbe wie mit Nordkorea: Das US-amerikanische Machtbündnis schikaniert eine nicht konforme Nation in einer strategisch wichtigen Region, damit sie sich in den Einflußbereich eines Reiches hineinziehen lässt, das mit endloser Gewalt zusammen gehalten wird. Natürlich unterstütze ich voll und ganz das souveräne Recht des venezolanischen Volkes, seine Nation nach seinem Willen zu gestalten, aber der Regimewechselinterventionismus der Trump-Administration dort hat nichts mit dem Willen des venezolanischen Volkes zu tun. Die von Guaido angestrebte Regierung, an deren Installation die USA arbeiten, wurde von Grund auf von den Leuten des Imperialismus aufgebaut, um ein Venezuela zu gewährleisten, das den Interessen der USA treu ist, was John Bolton selbst zugibt, dass es viel mit Öl zu tun hat.

Wenn es den USA gelingt, das Leben der Venezolaner so sehr zu destabilisieren, dass das Militär seine Haltung ändert und Maduro in aus Verzweiflung absetzt, dann werden die Sanktionen sicherlich enden, und vielleicht wird es für einige (meist weiße, wohlhabendere) Venezuelaner besser sein, aber letztendlich ist es dem Imperium gelungen, eine andere souveräne Nation zu tyrannisieren, um seine Souveränität aufzugeben.

Gleiches gilt für den Iran. Wenn es Boltons Crew gelingt, den Regimewechsel in Teheran herbeizuführen, dann ist die Mainstream-Erzählung, dass es Freiheit und Demokratie und Wind im Frauenhaar bedeuten wird, aber was es in Wirklichkeit vor allem bedeuten wird, ist, dass es dem US-Imperium gelungen ist, eine weitere Regierung einer weiteren ölreichen Nation zu stürzen und ein Marionettenregime zu installieren, um seinen Verbündeten aus Israel und den Golfstaaten eien weiteren zuzufügen und damit seine regionale Dominanz im Nahen Osten zu stärken. Von dann ab aus können wir sicher sein, dass Syrien das gleiche Schicksal erleiden wird.

Jeder, der sieht, dass Krieg falsch ist, sollte sich diesem räuberischem Angriff widersetzen. Das weitere Wachstum der unipolaren Einflußzone ist eine Bewegung weg von einer Welt des Friedens und der nationalen Souveränität und hin zu einer Welt endloser militärischer Gewalt, die den verkommenen Willen derselben Verbrecher durchsetzt, die Korea, Vietnam, Irak, Libyen, Syrien und so vielen anderen Nationen unverzeihliche Schrecken zufügten.

Der Weg, um einen Atomkrieg mit Nordkorea zu verhindern, besteht darin, Nordkorea in Ruhe zu lassen, auf die Sanktionierung zu verzichten und die Bedrohung einzustellen. Der Weg, dem Volk Venezuelas zu helfen, besteht darin, die Sanktionen zu beenden, die es verhungern lassen. Der Weg, dem iranischen Volk zu helfen, besteht darin, die verdeckten Operationen und Hungersanktionen der CIA zu beenden und sich aus ihrem Land fernzuhalten. Der Weg, den Syrern zu helfen, besteht darin, mit der Bewaffnung und dem Schutz der extremistischen Milizen aufzuhören, die versuchten, Damaskus zu stürzen, die Sanktionen zu beenden, die illegale Besetzung zu beenden und die Souveränität der Nation zu respektieren. Der Weg zur Förderung des Friedens besteht darin, sich der Institution entgegenzustellen, die mehr getan hat, um den Frieden zu untergraben als jeder andere in der Welt, nämlich dem US-Imperium.

Natürlich sollten wir wollen, dass alle frei von Unterdrückung sind, und natürlich sollten wir wollen, dass die Welt frei von Atomwaffen ist. Aber wir sollten den Sturz ausländischer Regierungen durch eine Macht, deren beständige Bilanz eines katastrophalen Regimewechselinterventionismus zweifellos feststeht, nicht unterstützen, und wir sollten diese Macht nicht unterstützen, indem wir souveräne Nationen tyrannisieren, ihre Souveränität aufzugeben, um der Brutalisierung zu entkommen. Das ist nicht die Art von Welt, die wir hier zu erschaffen versuchen. Je größer die kriegslüsterne imperiale Einflußzone wird, desto mächtiger wird er. Wenn Sie eine Welt voller Frieden und Harmonie wollen, legen Sie Ihren Schwerpunkt auf die Bekämpfung der giftigen Aktivitäten der Macht, die am meisten dafür verantwortlich ist, sie zu verhindern.

https://caitlinjohnstone.com/2019/02/08/why-i-hope-maduro-wins-and-north-korea-keeps-its-nukes/

 

 

 

 

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

%d Bloggern gefällt das: