//
du liest...
Ausland, Europa

Der Niedergang und das Scheitern der Europäischen Union

von Charles Hugh Smithhttp://www.theblogcat.de

Die Entkräftung des neokolonial-neofeudalen Modells war unvermeidlich, und damit auch der Niedergang und das Scheitern des Projekts der europäischen Integration/Ausbeutung.

Dass eine einheitliche Währung, der Euro, Europa eher zerbrechen als vereinen würde, wurde lange vor der Einführung des Euro als gesetzliches Zahlungsmittel am 1. Januar 2002 verstanden. Der Euro, die Währung von 19 der 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union, ist nur eine der verschiedenen Institutionen, die die Mitgliedstaaten der Europäischen Union miteinander verbinden, aber er ist der Dreh- und Angelpunkt der Finanzintegration, die als einer der wichtigsten Vorteile einer EU-Mitgliedschaft bezeichnet wird.

Die Skepsis gegenüber den Vorteilen der EU-Mitgliedschaft wächst, da die Bürger der Mitgliedsstaaten die Aufgabe der nationalen Souveränität mit neuer Intensität in Frage stellen.

Die technokratische Elite, die die Macht in der EU innehat, versucht, Kritiker als Populisten, Nationalisten oder Faschisten zu marginalisieren und übersieht die ungeordnete Realität, dass die eigentliche Quelle der Tyrannei wohl die nicht gewählten Bürokraten der EU sind, die außerordentliche Befugnisse übernommen haben, um der Bürgerschaft der Mitgliedstaaten die bürgerlichen Freiheiten (d.h. das Recht auf Meinungsverschiedenheit) und sinnvolle politische Konzessionen zu nehmen.

Wie ich seit 2012 geduldig erklärt habe, ist die Grundstruktur der EU der Neokolonialismus, insbesondere der neokoloniale Finanzmarkt-Kapitalismus. Durchschaut man die Kniffe, so haben die Finanzinstitute der Kern-EU die EU-Ränder durch den Euro und die EU kolonisiert und für die Bürger im Kern und in der Peripherie ein modernisiertes System der extrahierenden Leibeigenschaft eingeführt.

Um das Modell des neokolonialen Finanzmarkt-Kapitalismus zu verstehen, müssen wir das klassische Modell des Kolonialismus wieder aufgreifen. Im alten Modell des Kolonialismus hat die kolonisierende Macht die Machteliten der Region erobert oder vereinnahmt und nutzte die Ressourcen und die Arbeit der neuen Kolonie, um den Kern oder das Zentrum, d.h. die imperiale Nation und ihre herrschenden Eliten zu bereichern.

Dieses traditionelle Modell des Kolonialismus wurde in den 1940er-1960er Jahren gewaltsam demontiert. Ehemalige Kolonien eroberten ihre politische Unabhängigkeit, ein Prozess, der den Reichtum und die Kontrolle der ehemaligen Kolonialmächte beeinträchtigte.

Als Reaktion darauf suchten die globalen Finanzkräfte eher die Finanzkontrolle als die politische Kontrolle. Dies ist die Schlüsseldynamik des Neokolonialen Finanzierungsmodells (24. Mai 2012), das die rohe Macht der Eroberung und politischen Kontrolle durch die wirtschaftliche Macht des Finanzmarkt-Kapitalismus ersetzt (Schulden, Fremdkapital und Spekulation).

Die Hauptstrategie des Finanzkapitalismus ist: Erweitere die günstigen Kredite auf diejenigen, die nur begrenzten Zugang zu Kapital haben. Diejenigen mit begrenztem Zugang zu Kapital werden den Köder schlucken und bereitwillig lästigen Bedingungen zustimmen.

Wenn dann die Kreditausweitung ein Niveau erreicht, das nicht bedient werden kann, verlangen die Kreditgeber Sicherheiten und/oder günstige Handels- und Finanzkonzessionen.

Diese Taktiken wurden in Büchern gut dokumentiert: The Shock Doctrine: The Rise of Disaster Capitalism und Bekenntnisse eines Economic Hit Man.

Aber die wirtschaftliche Plünderung ehemaliger Kolonien hat ihre Grenzen, und als Folge davon entwickelten die globalen Finanzkräfte das neokoloniale Modell, das dieselben Techniken auf die eigene Heimatregion überträgt.

So wurden Griechenland und andere kapitalarme europäische Nationen als jene Peripherie erkannt, die vom Kern ausgebeutet werden konnte, und der Euro war das ideale Instrument, um die Wirtschaft von Nationen auszunutzen, die nie Kredit-/Wohnungsblasen hätten erzeugen können, ohne die weit geöffneten Zapfstellen billiger Kredite, die ihre Wirtschaften überschwemmt haben.

Im Neokolonialismus werden die Kräfte des Finanzkapitalismus genutzt, um die lokalen Eliten und die Bevölkerung in den Finanzkern einzubinden: Die peripheren „Kolonialherren“ leihen Geld, um die in den Kernwirtschaften hergestellten Fertigprodukte zu kaufen, und bereichern die imperialen Eliten mit A) den Gewinnen, die den Schuldnern Waren verkauften, B) den Zinsen auf Kredite, die den peripheren Kolonien gewährt wurden, um die Waren der Kernwirtschaften zu kaufen und „auf großem Fuß zu leben“, und C) der transaktionalen Abschöpfung von peripheren Vermögenswerten wie Immobilien und Staatsschulden.

Im Wesentlichen haben die französischen und deutschen Banken die europäischen Randstaaten über den Finanzmakrt-Euro kolonisiert, was eine massive Ausweitung von Verschuldung und Konsum in der Peripherie ermöglicht hat. Die Banken und Exporteure des Kerns haben über diese Ausweitung von Verschuldung und Konsum enorme Gewinne aus der Peripherie erzielt.

Die Vermögenswerte und Erträge der Peripherie fließen in den Kern als Zinsen für die privaten und staatlichen Schulden, die den privaten Banken des Kerns geschuldet werden.

Man beachte, wie wenig vom griechischen „Rettungspaket“ tatsächlich an die griechischen Bürger ging und wie viel Zinsen an die Finanzkräfte gezahlt wurden. Der Kern hat Griechenland die Sicherheiten und die politische Unabhängigkeit genommen, so wie die Kolonialmächte des 19. Jahrhunderts den afrikanischen und indisch-asiatischen Regionen Einkommen, Vermögen und politische Unabhängigkeit genommen haben.

Die griechischen Rettungsschirme haben europäische Banken gerettet, und nicht die Menschen.

Griechenland hat seit 2010 Rettungsgelder in Höhe von 284 Milliarden Dollar erhalten

92% gingen an griechische und europäische Finanzinstitute

8% kamen beim griechischen Volk an

Das ist nicht nur die Perfektion des Neokolonialismus, sondern auch des Neofeudalismus.

Die Nationen an den Rändern der EU sind faktisch neokoloniale Schuldner des Kerns, und die Steuerzahler der Kernnationen sind nun feudale Leibeigene, deren Arbeit darauf ausgerichtet ist, alle schlecht laufenden Finanzierungsmodelle wieder auszugleichen.

Der Neokolonialismus kommt sowohl der Finanzaristokratie des Kerns als auch den Oligarchien der Peripherie zugute. Dies wird in dem Aufsatz Misrule of the Few: Wie die Oligarchen Griechenland ruiniert haben wunderbar dargestellt.

https://www.foreignaffairs.com/articles/greece/misrule-few

Die EU hat jetzt die Endphase des neokolonialen Finanzierungsmodells erreicht. Es gibt keine Märkte mehr, die man mit Finanzmarktkapitalismus ausbeuten kann, keine Vermögenswerte mehr, die man entziehen kann, und die Leibeigenen (alias Gelbwesten) des Kerns sind es leid, im Dienste der EU-Kleptokratie ausgebeutet zu werden.

An dieser Stelle hat die Finanzaristokratie ein unlösbares Dilemma: Die Abschreibung ausgefallener Schulden schreibt auch Vermögenswerte und Einkommensströme ab, denn jede Schuld ist gleichzeitig der Vermögens- und Einkommensstrom des Kerns. Wenn all diese Phantom-Werte als wertlos erkannt werden, implodiert das System.

Diese Entkräftung des neokolonial-neofeudalen Modells war unvermeidlich, und in der Folge auch der Niedergang und das Scheitern des europäischen Integrations-/Ausbeutungsprojekts.

http://charleshughsmith.blogspot.com/2019/01/the-decline-and-fall-of-european-union.htmlhttp://charleshughsmith.blogspot.com/2019/01/the-decline-and-fall-of-european-union.html

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/niedergang-und-scheitern-der-eu-13-01-2019/

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

%d Bloggern gefällt das: