//
du liest...
Inland, Regierung

Angela Merkel: Nationalstaaten müssen an die neue Weltordnung „Souveränität aufgeben“

von Tyler Durden – http://www.zerohedge.com

Übersetzung LZ

„Nationalstaaten müssen heute bereit sein, ihre Souveränität aufzugeben“, so Bundeskanzlerin Angela Merkel, die vor Publikum in Berlin sagte, dass souveräne Nationalstaaten in Fragen der Einwanderung, der Grenzen oder gar der Souveränität nicht auf den Willen ihrer Bürger hören dürfen.

Nein, das war nicht etwas, was Adolf Hitler vor vielen Jahrzehnten sagte, dies sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin. Merkel hat angekündigt, dass sie 2021 keine Wiederwahl anstrebt, und es ist klar, dass sie versucht, die globalistische Agenda zu ihrem Besorgnis erregenden Abschluss zu bringen, bevor sie zurücktritt.

„Natürlich geordnet“, scherzte Merkel und versuchte, die Stimmung aufzuhellen. Aber Merkel hatte schon immer ein offenes Ohr für Komödien, und sie begann bald mit einer düsteren Rede, in der sie diejenigen in ihrer eigenen Partei verurteilte, die der Meinung waren, dass Deutschland auf den Willen seiner Bürger hätte hören sollen, und sich weigere, den umstrittenen UN-Migrationspakt zu unterzeichnen:

„Es gab [Politiker], die glaubten, dass sie entscheiden könnten, wann diese Vereinbarungen nicht mehr gültig sind, weil sie das Volk vertreten“.

„[Aber] die Menschen sind Individuen, die in einem Land leben, sie sind keine Gruppe, die sich als das[deutsche] Volk definiert“, betonte sie.

Merkel hat zuvor Kritikern des UN Global Compact für sichere und geordnete Migration vorgeworfen, nicht patriotisch zu sein: „Das ist kein Patriotismus, denn Patriotismus ist, wenn man andere in deutsche Interessen einbezieht und Win-Win-Situationen akzeptiert“.

Ihre Worte spiegeln die jüngsten Kommentare des zutiefst unbeliebten französischen Präsidenten Emmanuel Macron wider, der in einer Rede zum Gedenktag erklärte, dass „Patriotismus das genaue Gegenteil von Nationalismus ist [weil] Nationalismus Verrat ist“.

Die Worte des französischen Präsidenten waren bei der französischen Bevölkerung zutiefst unbeliebt, und seine Zustimmung stürzte nach den Kommentaren noch weiter ab.

Macron, dessen mangelnde Führung sich als unfähig erweist, mit den wachsenden Protesten in Frankreich fertig zu werden, sagte dem Bundestag, dass Frankreich und Deutschland im Zentrum der entstehenden Neuen Weltordnung stehen sollten.

„Das deutsch-französische Paar hat die Verpflichtung, die Welt nicht ins Chaos gleiten zu lassen und sie auf den Weg zum Frieden zu führen“.

„Europa muss stärker sein… und mehr Souveränität gewinnen“, forderte er ebenso wie Merkel, dass die EU-Mitgliedstaaten die nationale Souveränität über „Außenpolitik, Migration und Entwicklung“ an Brüssel abgeben und „einen wachsenden Teil unserer Haushalte und sogar Steuermittel“ bereitstellen.

https://www.zerohedge.com/news/2018-12-27/angela-merkel-nation-states-must-give-sovereignty-new-world-order

 

Werbeanzeigen

Diskussionen

3 Gedanken zu “Angela Merkel: Nationalstaaten müssen an die neue Weltordnung „Souveränität aufgeben“

  1. Die Alternative zum Nationalstaat ist nicht der Globalismus mit einer Weltregierung, Weltreligion und anderen Welteinrichtungen.
    Die Alternative ist die Demokratie kleiner überschaubarer Gruppen selbstverantwortlicher und freier Menschen, wie ich es in meinem Buch „Befreiende Aussichten“ als Visionen für das Jahr 2040 dargestellt habe: http://bit.ly/Zeidler_BefreiendeAussichten

    Gefällt mir

    Verfasst von zeisigsz | 29. Januar 2019, 16:40
  2. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 20
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Ich möchte an dieser Stelle insbesondere auf den Absatz 4) hinweisen.

    Gefällt mir

    Verfasst von Sigrid Petersen | 31. Dezember 2018, 22:38
  3. Noch Meineid oder schon Hochverrat ?

    Gefällt mir

    Verfasst von Zivilistin | 31. Dezember 2018, 8:24

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: