//
du liest...
Ausland, Naher Osten

„Stützpunkt des Bösen“ – Russland kritisiert scharf Amerikas illegale syrische Okkupation

von Tyler Durdenhttp://www.theblogcat.de

Am Dienstag kritisierte ein hochrangiger russischer Militär scharf die USA, weil sie im Südwesten Syriens ein riesiges Gebiet „illegal besetzt haben“. Es umgibt den amerikanischen Truppenstützpunkt al-Tanf und schützt so etwa 6.000 bewaffnete Militante, die Russland als Terroristen einstuft.

Der Vorsitzende des russischen Nationalen Verteidigungskontrollzentrums, Generaloberst Mikhail Mizintsev bezeichnete das US-besetzte Gebiet als „den letzten Stützpunkt des Bösen“, der weiterhin „auf dem Gebiet eines unabhängigen Staates“ gärt. Er identifizierte eine 55km-Zone, die den Stützpunkt in einer Wüstenregion entlang der syrisch-irakischen Grenze umgibt, den amerikanische Spezialkräfte und US-gestützte FSA-Gruppen seit 2016 halten, nachdem der wichtige Übergangspunkt von ISIS befreit war.

„Vielleicht wollen nur unsere amerikanischen Partner nicht wissen, wie viel getan wurde, um das friedliche Leben in Syrien wiederzubeleben. Sie halten mit unverständlicher Hartnäckigkeit das besetzte 55 Kilometer lange Gebiet um al-Tanf fest, in dem 6.000 bewaffnete Militante frei herumlaufen und die Auflösung des Flüchtlingslagers Rukban verhindern“, sagte der General in einer syrisch-russischen Koordinationszentrale, so die TASS.

Das Rukban-Lager liegt in dem von den USA besetzten Gebiet und beherbergt zwischen 50.000 und 60.000 Flüchtlinge, die in der Nähe der trostlosen jordanischen und irakischen Grenze festsitzen, insbesondere nachdem Jordanien 2016 seine Seite der Grenze geschlossen hat. Russland hat die US-Streitkräfte beschuldigt, humanitäre Hilfe daran zu hindern, das Lager zu erreichen, außer durch die Vermittlung von bewaffneten Gruppen, die in dem Gebiet operieren, wobei einige Militante ihren Sitz im Lager selbst haben.

Das russische Außenministerium fragte bereits diese Woche: „Warum bestehen die amerikanischen Partner darauf, sich den Militanten illegaler bewaffneter Gruppen anzuschließen, um humanitäre Hilfe zu leisten, und nicht ihre Zustimmung zu einer echten Hilfe für die Bedürftigen in Rukban zu geben?“ Jüngste Berichte deuten darauf hin, dass das Lager am Rande des Massenhungers steht, wobei sich die USA und Damaskus gegenseitig die Schuld dafür geben, dass Hilfskonvois der Vereinten Nationen nicht in das Lager gelassen werden, das auch von bewaffneten Gruppen besetzt ist, die gegen die syrische Regierung kämpfen.

Das Außenministerium machte ferner ausdrücklich amerikanische Besatzungstruppen dafür verantwortlich, dass ein Konvoi der UNO und des syrischen Roten Halbmonds im November von der von den USA besetzten Zone abgewiesen wurde.

Der Sprecher des Außenministeriums, Igor Tsarikov, sagte:

„Die Besorgnis über die zweifelhafte Tätigkeit der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten in Syrien       wächst. Die illegale Besetzung der 55 km langen Zone um die Basis in al-Tanf ist nach wie vor die Hauptquelle der Destabilisierung in diesem Teil Syriens.“

In der Zwischenzeit bestätigte The New Yorker kürzlich, dass die US-Präsenz in Syrien viel größer ist als bisher angenommen, und beschrieb die Gesamtgröße des von den Amerikanern besetzten Gebiets als „etwa so groß wie Kroatien“.

Laut dem New Yorker:

Die Vereinigten Staaten haben ein Dutzend oder mehr Basen von Manbij bis Al-Hasakah gebaut, darunter vier Flugplätze, und von Amerika unterstützte Streitkräfte kontrollieren heute ganz Syrien östlich des Euphrats, einem Gebiet von etwa der Größe Kroatiens.

Vor einem Jahr ließ ein Beamter des Pentagons verlauten, dass es in Syrien etwa 4.000 amerikanische Mitarbeiter gibt – eine Zahl, die wahrscheinlich seit damals gestiegen ist.

Es versteht sich von selbst, dass es natürlich nie eine Abstimmung oder Genehmigung des Kongresses zu diesem Thema gegeben hat, genauso wenig wie nach dem 11. September 2001 – dasselbe schäbige Feigenblatt der „Legalität“ einer AUMF (Authorization for the Use of Military Force).

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/stuetzpunkt-des-boesen-12-12-2018/

Werbeanzeigen

Diskussionen

Ein Gedanke zu “„Stützpunkt des Bösen“ – Russland kritisiert scharf Amerikas illegale syrische Okkupation

  1. Ja, die USA können schon echte Arschlöcher sein, wenn es darum geht, etwas besitzen zu wollen!

    Gefällt mir

    Verfasst von LauraSophie | 13. Dezember 2018, 8:27

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: