//
du liest...
Ausland, Europa

VIDEO: Das Spinnennetz. Englands Zweites Imperium. Korrumpierung der globalen Ökonomie. Das Netzwerk von Steueroasen der britischen Elilten. (1 Mill. Besuche)

von Einar Schlereth – https://einarschlereth.blogspot.com/

Dass die City of London eine Gangster-Zentrale ist, hat sich ja weithin herumgesprochen; dass sie maßgeblich am 1. und auch am 2. Weltkrieg beteiligt gewesen ist sowie an allen Kriegen der USA nach dem Zweiten Weltkrieg dringt auch allmählich ans Licht. Aber wer kannte schon die unappetitlichen Details? Und dann wird das bewusst verdummte Volk auch noch auf den Arm genommen und nochmals um seine Pfennige, Peseten, Kronen, Lira oder Euros betrogen, indem sie in Millionen Boulevard-Blättern diesen „netten, lieben, ganz normalen“ Billionärs-Menschen auf die gedeckten Tafeln und in die Schlafgemächer schauen dürfen. Wir brauchen mehr gelbe Westen! 
VIDEO: DAS SPINNENNETZ
Englands Zweites Imperium. Korrumpierung der globalen Ökonomie. Das Netzwerk von Steueroasen der britischen Elilten. (1 Mill. Besuche)
Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Seit es vor genau 10 Wochen auf YouTube hochgeladen wurde Michael Oswalds zukunftsträchtige Dokumentär-Film über Britannien und sein Steueroasen-Imperium 1,000,000 angeschaut. «Das Spinnen-Netz: Britanniens zweites Imperium» dokumentiert, wie die britischen Eliten ein Netzwerk von Steueroasen nach dem Zweiten Weltkrieg schufen und wie weit sie gehen, um es zu behalten – am Beispiel eine ab schreckende Szene, wie ein Jersey Polizei-Offizier das Interview der Filmemacher mit einem Steueroasen-Whistleblower belästigt und unterbricht. Auf Basis des Buches von Nick Shaxsons Bestseller ‘Treasure Islands: The Men Who Stole the World’ liefert der Film einen ernüchternden Bericht über Britanniens Rolle bei der Kossumpierung der globalen Ökonomie.
Der Dokumentarfilm ist kostenlos auf YouTube zur Verfügung in den Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch. Untertitel stehen zur Verfügung auf französisch, spanisch, deutsch, italienisch, russisch, arabisch, koreanisch, ungarisch, englisch, türkisch und portugiesisch.
Der Filmregisseur Michale Oswald sagte über die Inspiration zu diesem Film:
«Ich stellte fest, dass es eine interessante, kohärente und in sich geschlossene Story ist, die noch nicht erzählt wurde, die Story von Englands Umwandlung von einer Kolonialmacht in eine Finanzmacht und die Millionen obskuren finanziellen Strukturen, die von den Finanz-Interessen der City of London geschaffen wurden, die im Kern dieser Umbildung liegen.»
 (Mehr kann man hier lesen.)
Das Netzwerk für Steuergerechtigkeit von John Christensen, Co-Produzent von dem «Spinnennetz», folgt seinem Interesse an dem Gegenstand zurück zum Ende der 1970-er Jahre, als er und verschiedene Kollegen begannen, sich die Rolle Londons als globale Steueroase anschauten:
«Wir hatten keine Zweifel, dass die City of London ein großer Spieler in dem Prozess war, die armen Länder ihres Reichtums zu berauben und beim Schutz von Englands geheimen unter seiner Jurisdiktion stehenden Vasallen vor politischen Angriffen – bei den Vereinten Nationen zum Beispiel – um die Politik  die Lücken im Regelwerk zu korrigieren, die Kapitalflucht und die Steuer-Hinterziehung in so gewaltigem Ausmaß ermöglichten.
Das ‘Spinnennetz’ wurde mit einem erstaunlich geringen Budget hergestellt und wurde von Rezensenten gelobt. Hier ein paar Beispiele:
«Vergesst alles von John Le Carré, dies ist ein wahres politisches Drama, dass spannender ist als alles, was man in Tinker, Tailor, Solider und Spy gesehen hat.»
Filmotomy
«Eingerahmt von starken Bildern von der City of London, den Steueroasen und mit einem unvergesslichen originalen Soundtrack versehen, ist «Das Spinnennetz» ein Film, den jeder gewöhnliche, Steuern zahlender Bürger anschauen sollte.»
Modern Times Review
«Das Spinnennetz gibt einen ausgezeichneten Überblick vom Ausmaß der globalen Steuerhinterziehungs-Problems und die ätzende Wirkung auf die Demokratie.»
Open Democracy
Der Film ist kein Thriller. Es gibt keine Verbrechen, keine Morde, Kriege oder Vergewaltigungen. Aber er behandelt die Konsequenzen solcher Akte, metaphorisch oder real, und ihr braucht eine starke Verfassung, um ihn zu sehen, wenn euch der Zustand des Kapitals interessiert. Es ist ein ruhiger, professioneller und genauer Film, wie ein Hitman sein soll. Ich kann ich gar nicht genug empfehlen.»
Mr. Ethical, Whistleblower.
Anmerkung für die Leser/Zuschauer: Klickt bitte auf den Teilen-Knöpfe oben. Verbreitet den Artikel auf eurer Email-Liste, auf Blogseiten, Internet-Foren etc.
Quelle – källa – source

https://einarschlereth.blogspot.com/2018/12/video-das-spinnennetz-englands-zweites.html

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: