//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Halbzeit im Real Game of Thrones

von http://www.broeckers.com

Mein Büchlein über “König Donald, die unsichtbaren Meister und der Kampf um den Thron” war zwar kein Besteller und der Rest der ersten Auflage wird vom Verlag jetzt für schlappe 4 Euro angeboten. Doch hat dieses “Real Game of Thrones” einige Hardcore-Fans gefunden, die quasi auf Knien um Zugabe und Fortsetzung gebeten haben. Ich habe da freundlich um Verständnis gebeten, dass dieser Donald und das Einparteiensystem mit zwei rechten Flügeln mich wirklich nervt und dass meine Beschäftigung in dieser Jauchegrube keinesfalls zum Dauerzustand werden kann. Denn selbst der lustigste Ton und die schönsten Witze helfen ja nicht darüber hinweg, dass man dafür dauernd im Dreck wühlen muss. Und wenn dann am Ende nicht mal der Mindestlohn für einen gestandenen Müllwerker herauskommt, befasst man sich dann doch lieber mit  angnehmeren Dingen.

Nun stehen also die Halbzweitwahlen an und auch wenn ich mich mit den Zuständen im exzeptionalistischen Königreich nur noch kursorisch befasst habe, scheint mir die Prognose, dass der König mit der  Eichhörnchenfrisur auch diese Wahl gewinnen wird, ziemlich sicher. Und der Grund liegt auf der Hand: bis heute ist es seinen Gegnern nicht gelungen irgendetwas anderes auf die politische Agenda zu setzen als “Russiagate”. Dass es sich bei der aus dem Sink-Tank Hillarys stammenden Verschwörungstheorie, dass Donald  von Wladimir dem Ultrabösen auf den Thron gehievt worden sei, weil unsichtbare russische Häscher Hillarys Post gestohlen hätten, dass es sich bei dieser Räuberpistole um ein Märchen handelt, war zwar jedem halbwegs wachen Beobachter vom ersten Tag an klar. Donalds Gegnern ist aber seit zwei Jahren absolut nichts anderes eingefallen, mit dem sie ihm am Zeug flicken können.

Genausowenig wie ein politisches Thema, mit dem sie seine Agenda kontern und Wähler zurück gewinnen können. Stattdessen dominiert Donald mit seinem Zwitscher-Account die Tagesordnung und  wenn er “Fake News” trötet, blafft der Medienzirkus dumpf “Fake News” zurück.  Und wenn er sein Lieblingsthema anspricht – die Sicherung der Südgrenze gegen illegale Einwanderung –  dann bemängelt die “New York Times” falsche Prioritäten und fordert per Cartoon, das Militär  solle lieber den Mittleren Osten bombardieren. Demokraten die keine anderen Alternativen zu bieten haben müssen sich über  einen Wahlsieger Donald wirklich nicht wundern…

https://www.broeckers.com/2018/11/05/halbzeit-im-real-game-of-thrones/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: