//
du liest...
Inland, Migration

Chemnitz ist eine Militärübung für den Tag X wie Köln Sylvester 2015/6 oder das Anis Amri Attentat mit 12 Toten in Berlin

von Norbert Nelte

Die Mainstreet Medien gaukeln uns vor, dass es in Chemnitz um die wild gewordenen Nazihorden gehen würde. Doch für den Einwohner ist das zwar auch ein Problem, aber eher eines, was für die Polizei noch beherrschbar ist. Das Problem, was sie nicht beherrscht, bzw. auf Anweisung von ganz oben nicht beherrscht werden soll, ist das mit den arabischen Schwerverbrechern.

Nach Zeugenaussage von dem DJ Schallplattenaufleger Frank Stoner jagen die Arabergangs über Monate in der Innenstadt erst einmal schwerbewaffnet mit Messern ihresgleichen und drohen den Menschen in ISIS Manier mit Halsabschneidegesten. Sein Club in der Innenstadt direkt bei dem Karl Marx Denkmal musste schließen, weil es auf Anraten der Securities durch die Arabergangs zu gefährlich wurde. Die Türsteher nahmen den Schwerverbrechern ganze Messerarsenale ab

https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=44728381

Der Chemnitzer Interviewer Frank Höfer konnte das alles bestätigen. Er hat genug Freunde in Chemnitz, die das alles auch bestätigen. Es würde sich keiner mehr in der Nacht in die Innenstadt trauen, weil die kriminellen Iraker, Nordafrikaner, Tschetschenen oder Syrer Jagdszenen veranstalten und weit und breit ist keine Polizei zu sehen. Beide warnen aber auch davor, das jetzt allen Ausländern anzulasten, wie es die Nazis oder die AfD machen.

Schaut Euch dieses Video schnell an, denn Morgen hat youtube das vielleicht schon gelöscht, ladet es alle runter. (Video) Man fragt sich, was soll damit bezweckt werden, dass die Polizei so stillhalten soll, wobei sie auf den linken oder rechten Demos ja schon massiv auftritt und hier nichts tut; das haben wir schon oft beobachtet. In Köln 2015/6 über 100 Anzeigen, Polizei unternimmt Null. Eine Syrerin ist vor ihrem IS-Bedroher zum Saarland geflüchtet. Da trafen sie ihren Peiniger wieder. Polizei: „Ja, da können wir nichts machen“‘

Bei Anis Amri wurde sogar im Parlament diskutiert, ob das nicht sogar ein V-Mann vom NRW Verfassungsschutz war. Bei seinem Berliner LKW-Anschlag waren ganz zufällig 6 internationale Zeitungsjournalisten auf dem Weihnachtsmarkt-Platz anwesend. Wie geht das?? Da arbeiten doch Verfassungsschutz und IS zusammen.

Tagesschau.de: „Das Bundesamt für Verfassungsschutz wollte offenbar verschleiern, dass es einen V-Mann im Umfeld des Islamisten Amri gab. Das zeigen Kontraste-Recherchen. Behördenchef Maaßen gerät unter Druck. Es ging darum, die Tatsache, dass das BfV einen V-Mann im Umfeld der von Amri häufig besuchten Fussilet Moschee [in Berlin, jetzt verboten wegen Terror Unterstützung] platziert hatte, nicht öffentlich werden zu lassen. Dies geht aus einem für Maaßen von seiner Behörde verfassten Sprechzettel zur Vorbereitung des Gesprächs hervor.

RT: IS-Kämpfer bedroht ehemalige jesidische Sklavin in Stuttgart – Polizei: „Kann man nichts machen„. „Aschwak hatte der Polizei Untätigkeit vorgeworfen, nachdem sie angezeigt hatte, ihren IS-Peiniger in Schwäbisch Gmünd wiedergetroffen zu haben“ Jetzt ist Frau Aschwak aus Deutschland geflohen. Wohin? In den Irak. Nochmal. Aus Deutschland vor dem IS geflohen, IN DEN IRAK.

Epoch-Times: „Sieben weitere Jesidinnen haben IS-Terroristen in Baden-Württemberg wiedererkannt .“
Da, jetzt geht es in Frankfurt weiter: „„Allahu Akbar“: Eine Gruppe Asylbewerber [15-20] geht mit Stangen, Steinen und Messer auf Disko-Besucher los“

Die Linke Zeitung schrieb schon am 08.09.2015:

Flüchtlinge, Die USA schenken Europa zum 11.9. die Destabilisierung (Nicht mehr bei LZ online) „http://www.fluchthelfer.in/ vom Ayn Rand Institut. Die Gründerin, die Zionistin Ayn Rand schrieb über die Palästinenser, es handelt sich „um eine Gruppe von fast völlig primitiven Wilden, die sich seit Jahren nicht verändert haben, die Rassisten sind und Israel hassen“. Und so unterschiedlich sind die Palästinenser und Syrer oder Iraker ja gerade nicht.

Die Mitarbeiter des Instituts sprachen sich gegen die Spenden an die Tsunamiopfer in Südostasien aus, stattdessen „für einen „legitimen“ Staatszweck einzusetzen, wie zum Beispiel für die Ausrüstung und die Bewaffnung der US-Truppen im Irak.“ (Wiki)

Also richtig schöne Zionisten, äh nee Zynisten, der Zynismus ist die Vorstufe zum Burnout. Bevor das Burnout sie in Amerika ergreift, wollen sie noch Europa destabilisieren.

Das Ayn Rand Institute und George Soros haben dafür gesorgt, dass die Vergewaltiger vom Tahir Platz nach Deutschland kommen und die 2014 von Assad amnestierten 100.000 Schwerverbrecher und die ganze IS Halsabschneider-Bagage, weil Putin sie aus Syrien vertrieb.

Die Epoch Times meldete am 20.9.2015 „Migranten-Handbuch“ auf Insel Lesbos verteilt – Flüchtlingsströme als Migrationswaffe zur Destabilisierung?

„Als Finanzier und Herausgeber identifizierten die Journalisten die Organisation „W2EU“, eine Nichtregierungsorganisation (NGO) die zum Open-Society-Netzwerk des US-Milliardärs George Soros gehört…“

George Soros hat auch in Davos erklärt, dass Europa jedes Jahr 1,500.000 Millionen Flüchtlinge aufnehmen müsse. Ihm geht es als Vertreter des tiefen Staates, Hauswart der Wallstreet um die Destabilisierung Eutropas.

Der Hamburger Verein bordermonitoring und die Linken (Rosa Luxemburg Stiftung offline) haben sich dem angeschlossen und unterstützen auch Soros’ Pläne der Destabilisierung Europas, ach nee, der Willkommenspotik für die Flüchtlinge.

Die Linke Zeitung schrieb am 10.1.2016 Die Kölner Sex-Übergriffe sind der 2. Meilenstein zu Rockefellers „bedeutsamer Krise“

„Polizeigewerkschaftschef Rainer Wendt sagte, dass es zur Wahrheit gehöre, „dass sich unter den Flüchtlingen nicht nur Schutzsuchende sondern auch Kriminelle“ befänden. Seiner Meinung nach fühlten sich die Täter stark genug, um sich in der Masse so zu verhalten.“ (Epoch Times)“, wie in Köln.

Wir schrieben: „Das war in Köln ganz klar ein von langer Hand organisierter Anschlag. Das geschah auch gleichzeitig in Hamburg und vielen anderen Städten, Gruppenvergewaltigung von vier Syrern an zwei Mädchen in Weil in BW, auch in Österreich, Finnland und der Schweiz. Es wurden dazu gezielt nur die gewaltbereiten Kriminellen aus Assads Knästen eingesetzt. Viele Täter  kamen aus Syrien, stellte später die Polizei fest. Innenminister: Viele Asyl-Bewerber unter Verdächtigen von Köln“

Heute greifen sie den Mädchen nur in die Hose, morgen schneiden sie ihnen den Kopf ab. Die Türsteher der Hotels um den Bahnhof meinten da auch unisono, dass die Vergewaltiger wie eine Armee aufgetreten waren. Es wurde schon von verschiedenen Zeugen beobachtet, wie US-Militär-Lkws mit seltsamen Planen auf der Autobahn fuhren, höchstwahrscheinlich haben sie die Waffenlager der IS von aufgefüllt wurden, 2 wurden von der Polizei schon entdeckt. Du weißt ja, die IS ist eine Geheimorganisation des CIAs.

Meine Physiotherapeutin (Krankengymnnastin) erzählte mir, dass sie ein TV-Bericht sah über einen IS Angeklagten aus dem Landgericht Düsseldorf (wahrscheinlich WDR), der dort erzählte, dass sie mit den Flüchtlingen massenhaft mitgekommen seien, zu Tausenden. Ich schätze die IS und die andern kriminellen Einwanderer schon auf mehrere Hunderttausend und denke, dass das hier zusammengetragene Material genug ist, um sagen zu können, bei alldem geht es um einen gezielten, gelenkten Plan
.

Die Destabilisierung Europas, hatten wir schon festgestellt. Die amerikanische Professorin Kelly M. Greenhill hat mit ihrem Buch darauf hingewisen. Weapons Of Mass Migration, Massenmigration, Erpressung, Zwangsvertreibung als Instrument der Außenpolitik. Wiki sagt „Sie beschreibt darin den strategischen, grenzübergreifenden Einsatz von absichtlich erzeugten oder manipulierten Flüchtlingsbewe-gungen, um in dem betroffenen Staat ohne die Zuhilfenahme von konventionellen militärischen Mitteln politische, soziale und wirtschaftliche Veränderungen zugunsten des anwendenden Staates herbeizuführen.“ (Wiki) Sie hat dafür viele Auszeichnungen und Preise bekommen, auch in Europa.

Nur bei Amazon

Versteckte Kamera Bilderbergerplanen NWO Diktatur mit Flüchtlingswaffe. Das sieht nicht wie eine versteckten Kamera aus, eher wie nachgestellt. Aber das mit der einen Weltethnie und einer Weltregierung, das stimmt schon, dass das die Pläne der Wallstreeet sind.

Der einflussreichste US Geostratege Thomas M Barnett (Erst General, dann Professor)  wird noch deutlicher. Er schreibt: „Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde … durch dir Vermischung der Rassen mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem duchschnittlichen IQ von 90, zu dumm, zu begreifen aber intelligent genug um zu arbeiten. Jawohl, ich nehme die vernunftswidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, wir werden sie töten!

Also ohne weiteres, ein erstrebenswertes Ziel, eine weltumspannende Ethnie. Der glaubt selber den       Quatsch, mit den 90%1Q. Barnett, zum Mitschreiben. Wenn man sich mischt, steigt der IQ, das wussten schon die Tahitianer zu Louis Antoine de Bougainville und James Cooks Zeiten.

Schon 1904 „James Paul Warburg [Auch einer der Supereichen] erschien vor dem Senat am 7. Februar 1904 und behauptete arrogant „‚Wir werden die Weltregierung innehaben, ob wir das mögen oder nicht. Die einzige Frage ist, ob die Weltregierung freiwillig  oder  durch Eroberung zu erreichen ist.“

Somit beginnen die Rothschilds ihre Arbeit an einem Plan für eine Globale Regierung, welche mit einem Plan der 3 Schritte beginnt, das ökonomische System der gesamten Welt zu zentralisieren. Diese Schritte sind:

„1. Dominierung der Nationalen Wirtschaft durch Zentralbanken weltweit

2. Zentralisierte regionale Ökonomien durch Superstaaten wie die Europäische Union und regionale Handelsunionen wie die NAFTA.‘

3. Zentralisierung der Weltwirtschaft durch eine Weltbank, eine Weltwährung und die Beendigung der Nationalen Unabhängigkeit durch die Abschaffung aller Handelsverein- barungen durch solche Vereinbarungen  wie das „General Agreement on Tariffs and Trade (GATT)“

Eine Weltregierung mit einer Marktwirtschaft in Konkurrenz geht natürlich nicht, weil

  1. Die  durchschnittliche Profitrate in der Produktion kurz vor 0 steht.
  2. Nach der Kapitalisierung Chinas der Weltmarkt verstopft ist.
  3. Die durchschnittliche BIP-Wirtschaftsteigerung etwa bei -2% steht.
  4. Die durchschnittliche Kapitalzusammensetzung auf ihrem Höhepunkt steht.

Somit haben die Familien Rothschild, Rockefeller, Warburg, Morgan, Goldman & Sachs bzw. das Komitee der 300 beschlossen, ein gemeinsames Weltmonopol durchzuführen.

Langsam nehmen ihre Pläne der einen Ethnie Gestalt an. Erste Schritte dazu sind zwar getan, aber viel weiter wird es nicht gehen, eine Weltregierung wird an Putin und China scheitern und an ein Weltmonopol an der Undiszipliniertheit der herrschenden Klasse.

Beim Monopol dürften  die Bosse weltweit nur ein normales Direktorengehalt nehmen, da es den normalen Gewinn nicht mehr gibt. Die Arbeiterlöhne würden zwar auf ein Minimum beschränkt werden und die Direktorengehälter wären dann entsprechend höher, aber dennoch würde sich eine riesenhaft große Korruption entwickeln, woran das Monopol zugrunde gehen dürfte. Es hat keine realistische Lebenschance und würde kurz nach der Gründung wieder eingehen.

So bleibt nur die spannende Frage, wann kommt der große Supercrah, der Tag X?

In Japan und Deutschland wurden die Investitionen schon zurückgefahren. Das werden die anderen Länder dann auch machen. Vielleicht Ende nächsten Jahres. Dann fällt die Überschussproduktion im Produktionsmittelsektor an, die nicht mehr in den Konsumsektor übertragen werden kann.

Die Weltwirtschaften fahren dann wie gegen Wand, denn man muss wissen, dass bei jedem verlorenem Arbeitsplatz in der Produktionsmittelindustrie 5-7 weitere in der Konsummittelindustrie verloren gehen.

2008/9 ging die Weltwirtschaft weltweit um 5% zurück. Diesmal aber sind die Schuldenblasen, die Bankenblasen, die Statistiklügenblasen, die Insolvenzblasen, die Währungsblasen und, und, und sind 10 Mal höher als 2008 und es wird zu einem Crash kommen um die 50%.

Für diesen Tag ist dann die IS und ihrer Scherverbrecher gedacht, dass sie einen kurz vorher einen Bürgerkrieg mit den Nazis anfangen, damit es diese in der künftigen gemischten Gesellschaft nicht mehr gibt. Nun könnte die Regierung sagen, dass die Wirtschaft so eingebrochen ist, liegt an dem Bürgerkrieg.

Aber dazu wird es gar nicht kommen. Die Hunderte von selbstverwalteten Betriebe, die es schon in 16  Ländern gibt, werden dann um das Tausendfache explosionsartig wachsen und mit ihren Koordinationen überall Doppelherrschaften errichten und bürgerliche Regierungen mitsamt ihren IS-Banden zurück drängen und auf den Müllhaufen der Geschichte befördern. Ihre historische Mission ist mit den Robotern und dem Internet beendet.

http://www.marktendenews.de/Krieg/2018/Chemnitz/Chemnitz.html

Advertisements

Diskussionen

3 Gedanken zu “Chemnitz ist eine Militärübung für den Tag X wie Köln Sylvester 2015/6 oder das Anis Amri Attentat mit 12 Toten in Berlin

  1. Ich bin erleichtert, daß es auch in der Linken (meiner ursprünglichen Peer Group) solch klare Analysen gibt, die ich bisher nur immer im konservativen Lager gesehen habe. Viele Linke jedoch sind schafsköpfige Buntblödel geworden, die wie spätpubertäre Groupies an Bahnhöfen stehen und sich vor Begeisterung einnässen. Peinlich!

    Wir werden aufeinander gehetzt – teile und herrsche. Das eigentlich Problem sind nicht die Handvoll echter Nazis, die es bei den Anti-Merkel-Demos tatsächlich gibt. Die Mehrheit der Teilnehmer sind jedoch überwiegend Leute, die zuvor völlig unpolitisch waren und seit 2015 aus ihrem politischen Tiefschlaf aufgeschreckt wurden. Zum Beispiel dadurch, daß sie im Alltag „gefährliche Bekanntschaft“ mit Merkels menschllichen Importen machen mußten.

    Als Resumé daraus ist für mich persönlich die Zeit der ideologischen Lagerbildung und Abgrenzung gegenüber den Konservativen daher erstmal vorbei. Ich lege vorübergehend diesen Gegensatz auf Eis, da die Kriegführung durch CIA, Soros (als Unterhändler der Kriegstreiber), Merkel und Konsorten höchste Priorität hat. Soros z.B. treibt die Migrationswaffe auch über linke oder menschenrechtsorientierte NGO´s (Amnesty, Pro Asyl, Ärzte ohne Grenzen) voran, die sich für eine stabile Finanzierung dafür einspannen lassen, unseren ganzen schönen Kontinent (nicht nur Deutschland, dies aber aus geo-strategischen Gründen in besonderem Maße) gegen die Wand zu fahren.

    Laßt euch nicht aufhetzen und in einen Kampf links gegen rechts hineintreiben, denn das ist genau ihre Taktik der ABLENKUNG. Und die paar echten Nazis kann man leicht kaltstellen. Diese Szene ist – so würde Loriot es formulieren – recht „übersichtlich“.

    Gefällt mir

    Verfasst von maru | 3. September 2018, 17:59
    • Nicht alles „Rechte“ ist schon faschistisch, und nicht alle „Linke“ verdienen diesen Namen. Aber der Unterschied zwischen rechts (das heißt auf jeden Fall prokapitalistisch und folglich imperialistisch) und links (das heißt auf jeden Fall antikapitalistisch und antiimperialistisch) ist und bleibt fundamental. Merkel & Co müssen bekämpft werden, und man muss auch mit fehlgeleiteten „Wutbürgern“/ „Opfern des Kapitalismus“ das Gespräch suchen, aber man muss dabei mit aller Kraft darauf hinarbeiten, dass sie nicht von anderen rechten Rattenfängern (d.h. solchen prokapitalistischen Kräften, die vom Großkapital z.Z. nur in Reserve gehalten werden) eingefangen und so gegen ihre eigenen Interessen moblisiert werden. Als Anschauungsfall könnte z.B. die gegenwärtige Regierung in Österreich (FPÖ&ÖVP) dienen, die – erwartungsgemäß – das Kapital fördert und die Lasten auf die abwälzt, die sie gewählt haben (vgl. Monitor-Sendung vom 6.9.18). Die Gefahr des Betrugs an und der Instrumentalisierung der „Wutbürger“ gegen ihre Interessen liegt auf der Hand, weil selbstverständlich in jeder Gesellschaft das vorherrschende Denken außer in historischen Ausnahmesituationen das der Herrschenden“ ist und es die Rechten deshalb einfacher haben, an das bestehende Bewusstsein anzuknüpfen.

      Gefällt mir

      Verfasst von A.Holberg | 7. September 2018, 9:55

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Sozialismus? | Linke Zeitung - 6. September 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: