//
du liest...
Inland, Medien

Wie ARD und ZDF ein Attentat auf Venezuelas Präsidenten verdrehen

von https://propagandaschau.wordpress.com

Als vor etwas mehr als einem Jahr, Ende Juni 2017, eine Gruppe militanter Gegner der Regierung Venezuelas einen Hubschrauber kaperte und Regierungsgebäude in Caracas mit Granaten und Schusswaffen attackierte, erfuhren Opfer der ARD tagesschau und tagesthemen von diesem terroristischen Putschversuch in den abendlichen „Nachrichten“ kein einziges Wort. Die Propaganda des ZDF ging damals einen anderen Weg und versuchte ihren Zuschauern Opfern einzureden, der Angriff sei eine Inszenierung der Regierung gewesen. Gestern wiederholten sich diese Ereignisse in vergleichbarer Weise.

ZDF 05.08.2018 heute 19 Uhr

Deutlich zu sehen: Im Moment der Explosion gehen die Augen Maduros und seiner Begleiter in die selbe Richtung, nämlich nach oben, wo gerade eine Drohne explodiert ist. Die Propaganda des ZDF stellt dennoch rotzfrech infrage, dass es sich hier um einen Anschlag gehandelt hat und stellt die Lügen aus Kreisen der Maduro-Gegner in den Vordergrund, die erneut behaupten, alles sei nur eine staatliche Inszenierung.

Den gestrigen Anschlagsversuch auf Präsident Maduro mit explodierenden Drohnen – ein bemerkenswerter Markstein in der Geschichte politischer Attentate – konnte selbst die ARD nicht totschweigen. Beide Staatssender benutzten und verdrehten den Vorfall jedoch im Sinne ihrer transatlantischen Agitation. Wer von ARD und ZDF nicht komplett verblödet ist, der kann sich vorstellen, was in den Lügenanstalten losgewesen wäre, wenn sich eine solche Attacke in Berlin, Paris, London oder Washington ereignet hätte.

Weil es aber in Caracas geschah, die GEZ-Sender politisch auf Seiten der Maduro-Gegner stehen und Terror und Gewalt immer dann verharmlosen oder rechtfertigen, wenn sie im Sinne ihrer transatlantischen Hintermänner verübt werden, wird in den abendlichen „Nachrichten“ alles getan, um das gescheiterte Attentat anschließend auch noch gegen das anvisierte Opfer zu verdrehen.

„Die Opposition bezweifelt, dass es sich tatsächlich um ein Attentat handelte“, weiß die ARD tagesschau schon in den ersten Sekunden den gewünschten politischen Frame zu setzen. Auch im darauf folgenden Einspieler der tagesschau ist deutlich zu erkennen, wie die erschrockenen Augen der Honorationen auf der Tribüne im Moment der Explosion nach oben in die selbe Richtung schauen, dennoch wird auch von der ARD-Propaganda das Offensichtliche infrage gestellt, dass es sich um einen Drohnenanschlag handelt. Besonders unverschämt: ausgerechnet die zwangsfinanzierte, staatliche Lügenbande der tagesschau behauptet in dem folgenden Bericht, dass es in Venezuela „keine freie Presse“ gäbe.

ARD 05.08.2018 tagesschau 20 Uhr

„…Offenbar, …möglicherweise…Die Opposition bezweifelt, dass es sich tatsächlich um ein Attentat handelte…“ – Schon in der Anmoderation setzt die ARD-Propaganda den gewünschten politischen Frame. Dass es keinerlei Fakten gibt, die tatsächlich auf eine Inszenierung deuten, interessiert die Berufslügner nicht im Geringsten.

Um ihre Verschwörungstheorie (!), dass es sich um eine Inszenierung Maduros handelt, zu bekräftigen, führen die ARD-Verbrecher nicht nur den US-Massenmörder John Bolton an, einen der Hauptverantwortlichen für den Irakkrieg 2003, sondern präsentieren auch Regierungsgegner von der Straße, die zwar keinerlei sachliche Informationen haben, aber genau die Meinung in die Kamera schwafeln, die die tagesschau den deutschen Zuschauern in den Kopf setzen möchte.

„Ich denke, die Regierung hat das selbst inszeniert.“

In den späteren tagesthemen ist der gescheiterte Anschlag bereits zu einer Kurzmeldung heruntergekocht. Das zu diesem Zeitpunkt bereits auf Twitter veröffentliche Video der Drohnenexplosion wird von der ARD konsequent unterdrückt. Stattdessen versuchen die ARD-Verbrecher auf tagesschau.de noch heute Morgen um 9 Uhr, das Attentat in ihrem Sinne für Propaganda gegen die Regierung Venezuelas zu missbrauchen.

Ein auf Twitter und YouTube veröffentlichtes Video zeigt eine Drohne und ihre Explosion (vermutlich durch einen aufmerksamen Scharfschützen eliminiert):

Bild anklicken, YouTube!

Das ZDF, das bereits den Terroranschlag im vergangenen Jahr zu einer Inszenierung des „Regimes“ umgelogen und die Erschießung der Täter durch die Polizei später kurzerhand totgeschwiegen hatte, verbreitet auch gestern lupenreine Desinformation und Propaganda.


Rückblick: 28.06.2017 heute-journal

Video-Player

„Der gescheiterte Präsident droht dem eigenen Volk offen mit Bürgerkrieg“, log Atlantikbrücken-Verbrecher Claus Kleber vor einem Jahr und jeder halbwegs vernunftbegabte Zuschauer wusste, dass Maduro nur vor einer weiteren Eskalation der Gewalt durch die Opposition gewarnt haben konnte.


Wie in der 20-Uhr-Ausgabe der tagesschau wird auch in der 19 Uhr-Ausgabe der „heute“-Sendung bereits in der Anmoderation das Märchen von der „Inszenierung“ verbreitet, obwohl es nicht die geringsten Fakten gibt, die die verleumderische These stützen. Dass die gleichen Staatssender, die hier eine vollkommen faktenfreie Verschwörungstheorie verbreiten, unablässig jeden berechtigten Zweifel an den offiziellen Darstellungen zu 911 oder dem JFK-Attentat – um nur zwei Beispiele zu nennen – ihrerseits als „Verschwörungs­theorie“ diffamieren, beweist einmal mehr, mit welch verlogenem, korrupten, skrupellosen und/oder rotzdummen Gesindel wir es in ARD und ZDF zu tun haben.

ZDF 05.08.2018 heute 19 Uhr

Barbara Hahlweg: „Die Opposition vermutet, der Anschlag sei fingiert worden, um noch härter gegen kritische Stimmen im Land vorzugehen.“

Auf eine Meldung in diesen Staatssendern, dass „die Opposition in Deutschland vermutet“, dass die Bundesregierung islamistische Attentate und/oder Übergriffe auf Migranten dazu benutzen könnte, Bürgerrechte zu schleifen und „härter gegen kritische Stimmen im Land vorzugehen“, warten wir bis heute vergeblich. Im Falle eines vergleichbaren Anschlags auf das Merkel-Regime würden die Prostituierten und Verbrecher von ARD und ZDF es nicht im Traum wagen, einen solchen Zusammenhang in den sogenannten „Nachrichten“ auch nur zwischen den Zeilen anzudeuten.

https://propagandaschau.wordpress.com/2018/08/06/wie-ard-und-zdf-ein-attentat-auf-venezuelas-praesident-maduro-verdrehen/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: