//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Die «demokratische» USA sagt, Syriens Land gehört nicht Syrien

von Anders Romelsjö – https://einarschlereth.blogspot.com

Bild: Gebiet, das USA abzweigen will

Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth

Der US-Angriffskrieg gegen Syrien geht jetzt in das 7. Jahr. Er wird geführt, was gut dokumentiert ist, mit Hilfe von Terroristen und sogar von der kurdischen SDF. Außerdem hat die USA ein Dutzend Militärbasen in Syrien, das keine Militärbasen in den USA unterhält. Die UNO? Die schweigt wie gewöhnlich. Sie höhlt ihr Ansehen aus und zerstört es.
Ich gebe einen Artikel wieder des US-amerikanischen Historikers Eric Zuesse, der von einem Leser für mich übersetzt wurde.
Strategische Kulturerzeugnisse
«Jetzt, wo die USA (in Zusammenarbeit mit ihren NATO-Partnern) die früheren Staaten der Sowjetunion (ohne Russland) in NAT-Alliierte verwandelt hat und auch die Alliierten des Warschau-Paktes zu seinen eigenen Alliierten in der NATO gemacht hat, beginnt die USA die Daumenschrauben gegen Syriens Alliierte Russland und Iran anzuziehen.

Die USA warnt die Regierung Syriens, dass ein Teil von Syriens Territorium (das von den USA und anti-Regierungs -Streitkräften besetzt ist, die von den USA in Syrien beschützt werden) eigentlich nicht mehr Sriens Territorium ist. Die USA sagen, dass es zu einem direkten Krieg zwischen Syriens Streitkräften und US-Streitkräften kommen wird, wenn Syrien versuchen wird, die Kontrolle über das Land wiederherzustellen. Die USA warnt Syrien, eine Offensive gegen die Terroristenpositionen in SüdSyrien zu starten und behauptet, dass die amerikanische Armee reagieren wird, wenn die Syrische Armee beabsichtigt, die Kontrolle der legitimen Regierung über die Rebellengebiete im südwestlichen Syrien zwischen Daraa und den von Israel besetzten Golanhöhen wiederherzustellen.

Washington erlässt Befehle gegen ein Land, dessen Führung nie Amerika eingeladen hat. Schon der Gedanke, dass ein anderes Land der international anerkannten syrishen Regierung erzählt, dass sie keine Maßnahmen ergreifen darf, die Kontrolle über Teile seines Landes wiederherzustellen, ist reichlich verrückt und verwirrend. Die USA haben keine rechtliche Autorität, der Regierung Syriens zu sagen, was sie in ihrem eigenen Land zu tun oder zu lassen hat.

Der Plan ist, irakisches Öl nach dem Hafen Haifa (Israel) am Mittelmeer über Deir Ezzor und Tanf zu transportieren.

Gleichzeitig ist Deir Ezzor auch die Hauptstadt von Syriens eigener ölproduzierenden Region, weshalb diese Maßnahme mehr als nur ein Transitweg für Iraks Öl ist, um es nach Israel zu schaffen. Es geht hauptsächlich darum, dass die USA versucht, Syrien das Öl zu stehlen.

Präsident Trump macht nun Druck bis zur äußersten Grenze, vermutlich in der Gewissheit, dass er als amerikanischer Präsident sich Territorium aneignen und welches Öl auch immer oder sonst etwas stehlen kann, ohne Rücksicht darauf, was die russische Regierung sagt oder jemand anderes.

Russlands grundlegende Einstellung, zumindest seit Putin seit 2000 an die Macht kam, dass die Souveränität jedes Landes in ihrem eigenen Land eine Grundlage ist für jede Demokratie zu existieren. Die Regierung der USA fodert jetzt direkt das grundlegende Prinzip für Syrien und seinen Alliierten Russland heraus, das mithilft, zehntausende eingedrungene und Besatzungstruppen zu besiegen.

Wenn Russland zulässt, dass die USA die Macht übernimmt – entweder direkt oder via al Qaida oder ihre anti-arabische kurdischen Stellvertretertruppen – in Teilen des syrischen Territoriums, dann wird Russlands Führer Wladimir Putin als die Version eines heutigen Neville Chamerlain angesehen, der berühmt wurde wegen seiner «Zustimmung zum Münchner Abkommen von 1938, dass das deutsch-sprachige Sudetenland an Deutschland von Tschecholowakien zurückgegeben werden muss.»

Putin kann entweder nachgeben oder an den internationalen demokratischen Prinzipien festhalten, besonders an dem Prinzip, dass die Souveränität jedes Landes sakrosankt ist und der einzige Grund, auf der Demokratie möglich ist.

Quelle – källa – source

https://einarschlereth.blogspot.com/2018/06/die-demokratische-usa-sagt-syriens-land.html#more

 

Advertisements

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Die «demokratische» USA sagt, Syriens Land gehört nicht Syrien

  1. andererseits darf man nich alles bei den Russen abladen ? was machen denn die Araber-Staaten von Marocko bis Ägypten? fast sämtlich korrumpiert vom US-Imperialismus haben sie die Syrer in 7 Jahren kampf total im Stich gelassen (bis auf hibollah+irak. Milizen)..ein einziges grosses Trauerspiel+ Komplett-Versagen , was die gesamte „arabische Welt da abliefert …-

    Gefällt mir

    Verfasst von tom | 12. Juni 2018, 0:18

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: