//
du liest...
Ausland, Naher Osten

„Wir standen kurz vor einem direkten Konflikt zwischen Russland und den USA innerhalb Syriens“ – Bashar Assad

von Bashar Assad – https://www.rt.com

Syrisches Präsident Bashar Assad sagte, dass Moskau den Westen davon abgehalten hat, im vergangenen Monat einen verheerenden landesweiten Luftangriff zu starten, und glaubt, dass Damaskus den siebenjährigen Krieg fast gewonnen hat, trotz anhaltender „Einmischung“ der USA.

„Mit jedem Schritt vorwärts für die syrische Armee und für den politischen Prozess und für die gesamte Situation versuchen unsere Feinde und unsere Gegner, vor allem der Westen, angeführt von den Vereinigten Staaten und ihren Marionetten in Europa und in unserer Region, weiter zu machen – entweder indem sie mehr Terrorismus unterstützen, mehr Terroristen nach Syrien bringen oder indem sie den politischen Prozess behindern“, sagte Assad dem RT-Korrespondenten Murad Gazdiev während eines Interviews in Damaskus und stellte fest, dass seine Gegner innerhalb eines Jahres hätten „unterdrückt werden könnten, wenn sie nicht von außen finanziert würden“.

Nach dem erzwungenen Wechsel der Unterstützung verschiedener Anti-Assad-Fraktionen und der Rückeroberung der Schlüsselstädte Aleppo und Deir ez-Zor durch die Regierungstruppen in den letzten zwei Jahren, glaubt der syrische Führer, dass Washington „seine Karten verliert“ und an den Verhandlungstisch gebracht werden kann.

„Unsere Herausforderung ist, wie wir diese Lücke zwischen ihren Plänen und unseren Plänen schließen können“, sagte Assad.

Die Welt hat den USA die Chemiewaffen-Geschichte nicht abgekauft.

Der syrische Führer glaubt jedoch, daß je näher der tödliche Konflikt kommt, desto verzweifelter werden die Maßnahmen seiner Gegner. Er zitierte den angeblichen Chemiewaffenangriff in Douma („Ist es in unserem Interesse? Warum und warum jetzt?“, fragt er) als einen letzten verzweifelten westlichen Versuch, die internationale Meinung zu beeinflussen – einen Versuch, der fehlschlug.

„Sie erzählten eine Geschichte, sie erzählten eine Lüge, und die öffentliche Meinung auf der ganzen Welt und im Westen kaufte ihnen ihre Geschichte nicht ab, aber sie konnten sich nicht zurückweichen. So mußten sie etwas tun, auch wenn in einer kleineren Dimension,“ sagte Assad und verwies auf die gemeinsamen Luftangriffe gegen angebliche syrische chemische Waffenanlagen, durchgeführt am 14. April durch die US, Großbritannien und Frankreich.

Assad sagte, dass Moskau auch eine Rolle bei der Eindämmung des Einflusses Washingtons und der Einmischung in die Region gespielt hat, sowohl allgemein seit seiner Einladung, Damaskus im September 2015 zu helfen, als auch in diesem speziellen Fall.

Russland hat einen größeren Angriff auf Syrien verhindert.

„Die Russen kündigten öffentlich an, dass sie die Basen zerstören werden, die zum Abschuss von Raketen verwendet werden sollen, und unsere Informationen – wir haben keine Beweise, wir haben nur Informationen, und diese Informationen sind glaubwürdige Informationen -, dass sie über einen umfassenden Angriff auf ganz Syrien nachgedacht haben, und deshalb hat die Bedrohung den Westen dazu gedrängt, es in einem viel kleineren Maßstab zu machen“, sagte der syrische Präsident.

Da westliche „Berater“ neben ihren Proxies in Syrien stationiert waren, dankte Assad Russland auch dafür, dass es keine persönliche Konfrontation mit den USA ausgelöst hat, welche sowohl in der Luft als auch am Boden in unmittelbarer Nähe operieren.

„Wir waren kurz davor, einen direkten Konflikt zwischen den russischen und den amerikanischen Streitkräften zu haben, und glücklicherweise wurde er nicht durch die Weisheit der amerikanischen Führung, sondern durch die Weisheit der russischen Führung vermieden“, sagte Assad zu Gazdiev. „Wir brauchen die russische Unterstützung, aber wir müssen gleichzeitig die amerikanische Dummheit neutralisieren, um unser Land zu stabilisieren.“

Entweder Sie haben ein Land oder Sie haben kein Land.

Obwohl er die diplomatischen Bemühungen des Friedensprozesses von Astana lobt und den eigenen Willen der Regierung betont, die Herzen und Köpfe zu gewinnen, indem er die Ordnung in den befreiten Gebieten wiederherstellt und einen Versöhnungsprozess einleitet, sagt Assad, dass es noch einiger Siege auf dem Schlachtfeld bedarf.

„Gruppen wie Al-Qaida, ISIS, Al-Nusra und gleichgesinnte Gruppen sind nicht bereit für einen Dialog, sie haben keinen politischen Plan; sie haben nur diesen dunklen ideologischen Plan, der in jedem von der Al-Qaida kontrolliertem Gebiet auf dieser Welt umgesetzt wird. Also, die einzige Möglichkeit, mit diesen Gruppen umzugehen, ist Gewalt“, sagte Assad und betonte, dass es jetzt keinen Rückschritt gibt.

„Je mehr Eskalation wir haben, desto entschlossener werden wir das Problem lösen, denn Sie haben keine andere Wahl; entweder Sie haben ein Land oder Sie haben kein Land“, sagte der syrische Präsident RT.

https://www.rt.com/news/428299-assad-syria-russia-interview/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

 

 

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: