//
du liest...
Ausland, Welt

Jeder ‚Klick‘ bringt uns einen Schritt näher zum ‚Knall´ !

von Saker – https://russia-insider.com

Übersetzung LZ

Wir haben den 14. April überlebt. Das heißt nicht, dass es eine gute Idee war.

Trump drückte den Abzug, aber was die Welt statt eines „Knalls“ hörte, war ein zurückhaltendes „Klick“. Wenn man bedenkt, dass wir über ein sehr gefährliches Spiel des potentiell nuklearen russischen anglozionistischen Roulettes sprechen, ist das „Klick“ in der Tat eine sehr gute Nachricht. Aber, um es mit den Worten von Nikki Haley zu sagen, die „Waffe“ der USA ist immer noch „gesichert und geladen“.

Es gibt eine Reihe von Versionen dazu, was wirklich passiert ist, aber ich denke, dass die wahrscheinlichste Erklärung für diesen „Klick“ eine Kombination von zwei Ereignissen ist:

– Die USA haben sich bemüht, nicht einmal den Anschein eines Angriffs auf die russischen oder iranischen Streitkräfte in Syrien zu erwecken. Mit solchen Einsatzregeln war die Zielliste und Flugbahn der US-Raketen für die syrische Luftverteidigung leicht vorhersehbar.

– Die syrische Luftverteidigung, die jetzt in das russische C4ISR-Netzwerk integriert ist und wahrscheinlich aufgerüstet wurde, erwies sich als viel besser, als die meisten Menschen erwartet hatten.

Ich weiß ehrlich nicht, wer in den USA die Anerkennung dafür bekommen sollte, dass er das Richtige getan hat, aber diese Person(en) verdient unsere kollektive Dankbarkeit. Gerüchte besagen, dass Mattis der Mann war, andere zeigen auf Dunford und einige sogar auf Trump selbst (ich bezweifle das). Nochmals ich weiß nicht, wer es war, aber diese Aktion verdient stehende Ovationen. Dass diese (vorhersehbar) klägliche Leistung dann mit dummen Aussagen über einen „perfekten Schlag“ und „alle Raketen treffen ihr Ziel“ vertuscht wurde, ist ein Standardverfahren, eine Grundübung zur Gesichtsrettung und ein Versuch, die immer blutrünstigen Neocons zu besänftigen. Die wichtigste Lehre aus dieser jüngsten Entwicklung ist, dass es in den USA immer noch Menschen in Schlüsselpositionen gibt, die getan haben, was getan werden musste, um eine katastrophale Eskalation in Syrien zu verhindern. Die Frage ist nun, wie lange können diese „gesunden Kräfte“ (mangels einer besseren Identifikation) den „Verrückten“ noch widerstehen?

Unnötig zu sagen, dass die Israel Lobby und die Neocons absolut wütend sind. Und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, sagen die Russen jetzt, dass sie die Syrer mit S-300-Batterien ausstatten werden (die in der Lage wären, israelische Flugzeuge praktisch von ihrem Start an zu verfolgen und anzugreifen). Ich würde argumentieren, dass die Israelis mit ihren Raketenangriffen zum ungünstigsten Zeitpunkt sich selber geschadet haben, aber die Tatsache, dass dies selbst verschuldet ist, macht es für die Israelis nicht weniger schmerzhaft.

Aber das größte Problem ist, dass dieses Ergebnis, obwohl es an sich sehr positiv ist, wirklich nichts löst. Die wichtigsten noch offenen Fragen sind

  • Wird sich irgendjemand, insbesondere der UN-Sicherheitsrat oder/und Russland, den Aktionen der anglozionistischen Hegemonisten irgendwo auf dem Planeten entgegenstellen ? Die offizielle US-Position ist ein kategorisches „Nein“. Das Ergebnis in Syrien spricht jedoch für ein „Ja“.
  • Sind die USA bereit, sich damit abzufinden, dass die Hegemonisten die syrische Regierung nicht gestürzt haben und dass die Syrer den Krieg gewonnen haben? Die offizielle Position der USA in dieser Frage hat sich mehrfach geändert, aber ich würde sagen, dass das „Nein“-Lager viel stärker ist als das „Ja“-Lager. Die gegenwärtige Haltung der USA in Syrien legt nahe, dass die USA noch nicht ganz bereit sind, „den Sieg zu erklären und zu gehen“.
  • Reichen die chemischen (Pseudo-)Angriffe der Skripal und Douma aus, um die Post-Brexit-EU wieder der Anglosphäre unterzuordnen, und ist es den AngloZionisten gelungen, eine gemeinsame Front für einen „Kreuzzug gegen Russland“ zu schmieden? Die Mehrheit der EU-Regierungen war bereit, unter dem Vorwand der „Solidarität“ jeden Unsinn oder jede Verletzung des Völkerrechts zu unterstützen, aber es gibt immer noch einige Risse in dieser scheinbaren Einheit.

In diesem Moment ist die Situation extrem veränderlich und es gibt zu viele potentielle Variablen, die die nächsten Entwicklungen bestimmen können, um eine Vorhersage gültiger zu machen als eine wilde Vermutung. Das Einzige, was sicher ist, dass die Konfrontation zwischen den anglozionistischen Hegemonisten und Russland noch lange nicht vorbei ist, sowohl in Syrien als auch anderswo (in der Ukraine).

Grundsätzlich muss sich unser gesamter Planet zwischen zwei sich gegenseitig ausschließenden Weltordnungen entscheiden.

 

Im Moment ist der „kollektive Westen“ in einer wahrhaft titanischen Bemühung damit beschäftigt, die Hegemonie zu bewahren, aber es ist sehr deutlich was die Stunde geschlagen hat, daher die Art von alberner Theatralik, die wir jetzt von Trump, May und Macron erleben. In diesem Zusammenhang ist der Krieg in Syrien in erster Linie ein Krieg um das Recht der USA, unabhängig von Völkerrecht, Fakten, Logik oder gar gesundem Menschenverstand zu tun, was sie wollen. Nikki Haleys Botschaft an die Welt ist wunderschön einfach, konsequent und unverblümt: „Wir sind der Hegemon, wir stehen über allem und jedem, über dir und über jedem deiner Gesetze und Prinzipien. Wir stehen sogar über Fakten oder Logik. Verbeugt euch und betet uns an!“.

Das Problem für die AngloZionisten ist, dass die meisten westlichen Führer diesen Bedingungen zugestimmt haben (das ist es, was „Solidarität“ heutzutage bedeutet), der Rest des Planeten aber aktiv nach Wegen sucht, andere Optionen zu erkunden, und sogar einige relativ schwache und/oder kleine Länder (Bolivien zum Beispiel) sind immer noch bereit, dieses anglo-zionistische Diktat offen abzulehnen. Was Russland und China betrifft, so sind sie bereits dabei, eine neue, alternative, multipolare Weltordnung zu schaffen, in der die Anglosphäre nur „eine unter vielen“ sein wird und nicht die Art planetarischer Herrenrasse, wie sie sich ihre Führer vorstellen.

Es ist interessant, dass die Haupttaktik, die der „kollektive Westen“ gewählt hat, um auf diese Herausforderungen zu reagieren, darin bestand, sie im Grunde genommen zu ignorieren und sich um Sichtweisen viel mehr zu sorgen als um Fakten vor Ort. Daher der „perfekte Schlag“. Karl Rove formulierte es am besten, als er sagte: „Wir sind jetzt ein Imperium, und wenn wir handeln, erschaffen wir unsere eigene Realität. Und während du diese Realität studierst – so vernünftig wie du nur willst – werden wir wieder handeln und andere neue Realitäten erschaffen, die du auch studieren kannst, und so werden sich die Dinge regeln. Wir sind diejenigen, die Geschichte schreiben…. und euch, euch allen, bleibt nichts anderes, als zu studieren, was wir tun“.

In den 1990er Jahren gab es ein populäres, aber nicht belegtes Zitat, das besagt: „Sie haben nicht gewonnen, bis CNN sagt, dass Sie gewonnen haben“. Heute erleben wir etwas Ähnliches, nur umgekehrt: Sie haben nicht verloren, bis CNN sagt, dass Sie verloren haben. Ich fühlte ein unheimliches Gefühl von Déjà vu, als Trump die exakt gleichen Worte wiederholte, die Dubya auf seinem Flugzeugträger sprach, kurz bevor die Hölle im Irak wirklich losbrach (ich kann mir vorstellen, wie die Leute bei CENTCOM, die angeblich wirklich verärgert sind, zusammengezuckt sein müssen, als sie das hörten! Ich hoffe, dass Marx Recht hatte, als er sagte: „Die Geschichte wiederholt sich, erstens als Tragödie, zweitens als Farce“. Der lange schon leidende Nahe Osten hat sicherlich genug Tragödien erlebt, aber ich fürchte, dass das, was wir gerade beim jüngsten US-Schlag in Syrien erlebt haben, die Farce war, und dass eine sehr reale Tragödie noch in Vorbereitung sein könnte.

Die Neocons lassen sich grob in zwei Typen einteilen: Erstens, die Dummen, die glauben, dass die letzten Luftschläge tatsächlich ein großartiger Erfolg waren, und diejenigen, die gerade schlau genug sind, um zu erkennen, dass es ein erbärmlicher Flop war. Der erste Typ wird durch das Gefühl der totalen Straflosigkeit ermutigt werden (und die USA sind tatsächlich mit dieser schweren Verletzung aller Normen des zivilisierten Verhaltens und des Völkerrechts davongekommen), während der zweite Typ weiterhin einen viel stärkeren Angriff fordern wird. Kombinieren Sie die beiden und Sie haben ein perfektes Rezept für eine sehr gefährliche Situation.

Und nun die wirklich schlechte Nachricht: Die US-Bodenstreitkräfte (Army) sind ziemlich nutzlos, während die US-Marine und die Luftwaffe in großen, großen Schwierigkeiten stecken: Die USN-Flotte ist durch die russische Kinzhal-Rakete quasi veraltet, während die USAF nicht in der Lage zu sein scheint, in einem Umfeld mit modernen russischen Boden-Luft-Raketen zu operieren. Keiner von ihnen scheint in der Lage zu sein, etwas anderes zu tun, als eine immense Menge Geld zu verschwenden und viele Menschen, meist Zivilisten, zu töten. Genau wie ihre israelischen und saudischen Verbündeten sind die US-Streitkräfte einfach nicht in der Lage, sich gegen einen wirklichen Feind zu stellen, der in der Lage ist, sich zu verteidigen. Es gibt nur ein Segment der US-Streitkräfte, das seinen Auftrag noch voll erfüllen kann: die US-Atomtriade. Daher alle Versuche von US-Truppenplanern und Strategen, eine Doktrin nicht nur für den Einsatz von Atomstreitkräften als Abschreckungsmittel zu finden, sondern sie auch als tauglich für den Kriegseinsatz (Raketenabwehr, Mikrowaffen, etc.) neu zu konzipieren. Stellen Sie es sich so vor: Die einzigen glaubwürdigen (realen) Aggressionsmittel, die dem Imperium zur Verfügung stehen, sind Atomwaffen. Viele (die meisten?) Menschen erkennen das (noch) nicht, aber mit jedem gescheiterten konventionellen Angriff wird es immer schwieriger, diese Realität zu verbergen.

Werden die Menschen, denen es diesmal gelungen ist, die Neocon-Pläne für einen echten, harten Schlag gegen Syrien und möglicherweise sogar gegen die russische Task Force in Syrien zu vereiteln, beim nächsten Mal Erfolg haben? Ich weiß es nicht. Aber ich kann nicht ignorieren, dass jeder „Klick“ uns dem „Knall“ einen Schritt näher bringt. Und das legt mir nahe, dass die einzige wirkliche Lösung für diese äußerst gefährliche Situation darin besteht, einen Weg zu finden, den Finger, der auf den Abzug drückt, zu entfernen oder, besser gesagt, die Waffe aus dem Irrenhaus zu entfernen, das uns alle damit bedroht.

Quelle: The Saker

https://russia-insider.com/en/each-click-brings-us-one-step-closer-bang/ri23253?ct=t%28Russia_Insider_Daily_Headlines11_21_2014%29&mc_cid=2ba5be0c14&mc_eid=8206ba48e2

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “Jeder ‚Klick‘ bringt uns einen Schritt näher zum ‚Knall´ !

  1. Ehrlich gesagt ist es doch so, dass es einem lieber ist wenn es sofort knallt, als das der Mensch den beschissenen und Elite gesteuerten Medien, den rotzfrechen Banken, den nixnutzigen korrupten Politikern und was es sonst noch an Verarschern incl. aller Arbeitgeber gibt, als hier noch jahrzehntelang diese Scheiße mitzumachen, gell?

    Gefällt mir

    Verfasst von reiner tiroch | 24. April 2018, 17:59

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Jeder „Klick” bringt uns einen Schritt näher zum „Knall”! – Sascha Iwanows Blog - 24. April 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: