//
du liest...
Ausland, Naher Osten

James Le Mesurier: Der ehemalige britische Söldner, der die Weißen Helme gründete.

von Whitney Webb – http://www.mintpressnews.com

Übersetzung LZ

Bild: Britischer Ex-Söldner und Gründer der Weißen Helme, James Le Mesurier  in Istanbul, Türkei. (Foto: Twitter/James Le Mesurier)

In den letzten zwei Jahren sind aufschlussreiche Informationen bekannt geworden, die den „Humanismus“ der Weißen Helme in Syrien, manchmal auch als syrischer Zivilschutz bezeichnet, gründlich und unmissverständlich entkräften.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2013 haben viele westliche Medien versucht, die Weißen Helme zu den „mutigsten“ und heldenhaftesten Syrern zu erheben. Sie waren Gegenstand einer Netflix-Dokumentation, die mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, und wurden immer wieder in überraschend gut produzierten Videos über die Fernsehschirme verbreitet, in denen sie Kinder aus den Trümmern der von den „Rebellen“ Syriens beanspruchten Kriegsgebiete bargen.

In dieser eindeutig positiven Berichterstattung fehlen jedoch die Verbindungen der Gruppe zu terroristischen Gruppen wie al-Qaida, ihre Manipulation von Filmmaterial, ihre Rolle bei der Hinrichtung von Zivilisten und ihr Gebrauch von Kindern – sowohl toten als auch lebenden – als Requisiten für die Produktion von Pro-Interventionspropaganda. Ebenfalls wird nicht gemeldet, daß die Weißen Helme von 2013 bis 2016 über 123 Millionen Dollar von den Regierungen der USA und Großbritanniens sowie von westlichen NGOs und den Monarchien der Golfstaaten erhalten haben.

Während zahlreiche Artikel die Propaganda, die die Gruppe umgibt, zerpflücken und ihre dunklen Verbindungen zu bekannten terroristischen Organisationen wie Syriens al-Qaida-Zweig Al-Nusra Front detailliert beschreiben, wurde deutlich weniger Aufmerksamkeit darauf gerichtet, wie die Gruppe gegründet wurde, insbesondere auf den Mann, der sie gegründet hat – James Le Mesurier, ein britischer Spezialist für private Sicherheit und ehemaliger britischer Geheimdienstler.

Le Mesuriers Rolle bei der Gründung der Weißen Helme und der Verbreitung ihrer Mythologie an ein westliches Publikum wurde im Jahr 2015 dank der Arbeit der unabhängigen Journalistin Vanessa Beeley enthüllt.

Beeley, die für diesen Bericht ausführlich mit MintPress News sprach, stellt fest, dass es Le Mesuriers „Erkenntnis war, dass humanitäre Hilfe effektiver war, den Krieg aufrechtzuerhalten als eine Armee“, die seine Gründung der Organisation beflügelte, um „die öffentliche Unterstützung für einen weiteren kostspieligen Krieg in einem Land aufrechtzuerhalten, das in Wirklichkeit wenig bis gar keine Bedrohung für das amerikanische Festland darstellt“ oder seine Verbündeten.

James Le Mesurier: vom Söldner zum „Humanisten“.

Obwohl Mainstream-Erzählungen suggeriert haben, dass die Weißen Helme vom Roten Kreuz ausgebildet wurden, wurden die Weißen Helme tatsächlich im März 2013 von Le Mesurier gegründet. Wie viele Offiziere des britischen Militärs besuchte er die Royal Military Academy, wo er als Klassenbester mit der Queen’s Medal abschloss.

Später diente er in der britischen Armee und arbeitete in verschiedenen Kriegsgebieten. Vor allem diente Le Mesurier als Geheimdienstkoordinator für Pristina City im Kosovo kurz nach der NATO-Intervention, die dazu führte, dass der NATO Kriegsverbrechen vorgeworfen wurden, weil sie Tausende von Zivilisten und Medien ins Visier genommen hatte.

James Le Mesurier: The British Ex-Military Mercenary Who Founded The White Helmets

Nachdem James Le Mesurier den Regierungen Großbritanniens, der USA, der UNO und der Golfstaaten gedient hatte, konnte er sehr schnell finanzielle Unterstützung von glühenden Befürwortern des syrischen Regimewechsels erhalten. (Sofie Gran/Aspunvik)

Im Jahr 2000 verließ Le Mesurier die Armee und arbeitete für die Vereinten Nationen, da er „erkannt hatte, dass humanitäre Hilfe effektiver war“ als eine Armee auf Kriegsschauplätzen während seiner Zeit beim britischen Militär. Er war wiederum an verschiedenen Orten tätig und konzentrierte sich auf „die Durchführung von Stabilisierungsmaßnahmen durch den Sicherheitssektor und Demokratisierungsprogramme“. Unter „Stabilisierungsaktivitäten“ versteht Le Mesurier den „Rahmen für das Engagement in „fragilen“ Staaten“, also destabilisierten Nationen.

Vor der Gründung der Weißen Helme war Le Mesurier Vizepräsident für Sonderprojekte bei der Olive Group, einer privaten Söldnerorganisation, die sich inzwischen mit der Blackwater-Academi zu einer so genannten Constellis Holdings zusammengeschlossen hat. Dann, im Jahr 2008, verließ Le Mesurier die Olive Group, nachdem er zum Principal bei Good Harbor Consulting ernannt wurde, unter dem Vorsitz von Richard A. Clarke – ein Veteran der US-National Security Establishment und der Terrorismusbekämpfung „Zar“ unter den Regierungen Bush und Clinton.

Nach seinem Wechsel zu Good Harbor wurde Le Mesurier in Abu Dhabi stationiert, wo er sich auf Risikomanagement, Notfallplanung und Schutz kritischer Infrastrukturen spezialisierte. Er trainierte eine Gasfeldschutztruppe der VAE und „sorgte für die Sicherheit“ des Golfcups 2010 im Jemen, einem regionalen Fußballturnier. Aber nach dieser Arbeit behauptet Le Mesurier, unzufrieden geworden zu sein, weil er einen direkteren Einfluss auf die Länder haben wollte, in denen er arbeitete.

Er erzählte dem Men’s Journal 2014, dass es die Idee war, seine militärische Ausbildung für Zivilisten einzusetzen, die ihn wirklich begeisterte: „Die Idee, ein Zivilist zu sein, der eine Waffe trägt und einen Konvoi in einer Konfliktzone führt – das lässt mich kalt“.

Weiße Helme durch westliche Förderung gegründet

Als es im März 2013 an der Zeit war, die Weißen Helme zu gründen, schien Le Mesurier einfach zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Nach eigenen Angaben gründete er die Gruppe in der Türkei, nachdem er von den Kriegsgeschichten der Syrer „angeregt“ wurde.

James Le Mesurier: The British Ex-Military Mercenary Who Founded The White Helmets

James Le Mesurier posiert auf einem Fähranleger in Istanbul, Türkei. (Foto: Twitter/James Le Mesurier)

Trotz der Gründung der Weißen Helme in der Türkei sammelte er 300.000 Dollar an Startkapital aus Großbritannien, den USA und Japan, die Le Mesurier anscheinend ohne Probleme auftreiben konnte. Die 123 Millionen Dollar, die der Organisation bald darauf von den Regierungen der USA und Großbritanniens sowie westlichen NGOs und Katar zur Verfügung gestellt wurden, zerstreuen alle Vorstellungen von der angeblichen „Unparteilichkeit“ und „unparteiischen“ Haltung der Organisation zum syrischen Konflikt, die auf ihrer Website dargelegt wird.

Er benutzte dies Geld dann, um 25 „geprüfte“ Syrer auszubilden, „um mit dem Chaos um sie herum fertig zu werden.“ Bis September dieses Jahres sollen mehr als 700 „geprüfte“ Personen unter der Aufsicht von Le Mesurier ausgebildet worden sein.

Le Mesuriers Verbindungen zum britischen Militärgeheimdienst, zu Söldnergruppen und zu „Stabilisierungsaktivitäten“ und „Demokratisierungsprogrammen“ lassen jedoch vermuten, dass sein entspannter Auftritt in Istanbul, Türkei, vielleicht nicht allzu zufällig ist. Wie Beeley in einem Interview mit MintPress feststellte: „Es gibt nur sehr wenige Zufälle im Multispektrum, dem hybriden Krieg, der seit 2011 von der US-Koalition gegen Syrien geführt wird“.

Tatsächlich wurden die Weißen Helme gegründet, als der Westen sowohl an der Propaganda- als auch an der militärischen Front in Bezug auf das Ziel eines Regimewechsels und zur ausländischen Intervention in Syrien verlor. Genauer gesagt, wie Beeley MintPress sagte, fand die Gründung der Gruppe statt, kurz nachdem „die syrische Regierung Bedenken über einen terroristischen Chemiewaffenangriff in Khan Al Asal gegen die SAA [syrisch-arabische Armee] geäußert hatte“.

Es sollte daher nicht verwundern, dass die Weißen Helme seit ihrer Gründung die syrische Regierung für alle nachfolgenden Chemiewaffenangriffe in Syrien verantwortlich gemacht haben, indem sie sowohl als Zeugen als auch als Reaktion auf Ereignisse fungierten, die sich später als das Werk der bewaffneten Opposition in Syrien erwiesen haben oder inszeniert wurden. Als Ergebnis argumentierte Beeley, dass es durchaus vernünftig sei zu spekulieren, dass die Weißen Helme explizit zu diesem Zweck gegründet wurden.

Es ist jedoch Le Mesurier selbst, der Aufschluss darüber gibt, warum die Weißen Helme an einem so entscheidenden Punkt für die aus dem Ausland finanzierte Opposition entstanden sind. Wie Le Mesurier in einer Rede vom Juni 2015 in „fragilen“ (d.h. destabilisierten) Staaten feststellte, haben Sicherheitsakteure – wie Söldner oder ausländische Armeen – das geringste öffentliche Vertrauen. Le Mesurier stellt jedoch fest, dass die Berufe mit dem höchsten Maß an öffentlichem Vertrauen in solchen Situationen Feuerwehrleute, Sanitäter, Rettungskräfte und andere ähnliche Ersthelfer sind.

Le Mesurier diskutiert die Weißen Helme im Juni 2015:

Le Mesurier ist jedoch nicht die einzige Person, die mit dem britischen Militär verbunden ist, die eine solche Perspektive hat. Der britische Admiral Sir Philip Jones, Chief of Naval Staff, sagte letztes Jahr, dass „der harte Schlag der militärischen Macht oft in den Kinderhandschuhen der humanitären Hilfe geliefert wird“. Aus diesem Grund werden militärische Aktionen, die von den Vereinigten Staaten und ihren Verbündeten in den letzten Jahrzehnten unterstützt wurden, oft als „humanitäre Interventionen“ bezeichnet.

So wurden die Weißen Helme als Chance gesehen, das Vertrauen zurückzugewinnen, das die syrischen Oppositionskämpfer verloren hatten, als sich die Nachricht von ihrer Zugehörigkeit zu terroristischen Gruppen zu verbreiten begann.

Indem sie dieses Vertrauen des westlichen Publikums zurückzuerlangen suchten haben die Weißen Helme nichts getan, um die Last des Krieges in Syrien zu lindern, sondern sie haben es angeheizt, indem sie die Propaganda untermauert haben, die den Konflikt seit über sechs Jahren befeuert und die Fähigkeit der syrischen und russischen Regierung untergraben, diplomatische Alternativen zu weiteren Kämpfen zu entwickeln.

Tatsächlich waren die Weißen Helme trotz ihres Anspruchs auf „Unparteilichkeit“ maßgeblich an den Bemühungen des Westens beteiligt, die internationale Unterstützung für die westliche Intervention und eine „Flugverbotszone“ in Syrien zu stärken. Eine solche Intervention wird Syrien jedoch noch viel mehr Verwüstung bringen, die die Weißen Helme angeblich beenden wollen.

Read Saleh left, the head of the civil defense units in the northern city of Idlib, and Farouk al-Habib, right, a media campaigner for the White Helmets, sit on a panel to draw attention to their work in Syria in midtown New York, September, 2014.

Read Saleh links, der Leiter der Zivilschutzeinheiten der nördlichen Stadt Idlib, und Farouk al-Habib rechts, ein Medienaktivist der Weißen Helme, sitzen auf einem Panel, um auf ihre Arbeit in Syrien im Zentrum von New York, September 2014, aufmerksam zu machen.

Ausbildung der Weißen Helme

Während die Weißen Helme erfolgreich als professionell ausgebildete Ersthelfergruppe in Syrien beworben wurden, gibt es zahlreiche Hinweise darauf, dass ihre Ausbildung völlig anders war. Ersthelfer und Ärzte in anderen Ländern stehen der „Hilfe“ der Weißen Helme skeptisch gegenüber.

Zum Beispiel sagte Dr. Leif Elinder, ein schwedischer Kinderarzt, dass „nach der Untersuchung des Videomaterials [der Weißen Helme], ich festgestellt habe, dass die Maßnahmen, die bei diesen Kindern ergriffen wurden bizarr, nicht medizinisch, nicht lebensrettend und sogar kontraproduktiv im Hinblick auf lebensrettende Zwecke von Kindern sind“.

Andere Ärzte haben erklärt, dass andere Verfahren, die von den Weißen Helmen durchgeführt wurden, so schlecht durchgeführt wurden, dass sie die Kinder getötet hätten, die bereits verstorben waren, als das Filmmaterial aufgenommen wurde.

Darüber hinaus haben Ersthelfergruppen auch Fehler der ausgebildeten Rettungskräfte der Weißen Helme gefunden. Es wurden Fragen gestellt wie: Woher wussten die Weißen Helme, dass die Leichen genau dort sein würden, wo sie gefunden wurden?
Warum werden in White Helmet-Videos keine Angriffe gehört oder gesehen – nur die „Nachwirkungen“ ? Und warum haben sich die Weißen Helme dafür entschieden, Filmmaterial der Menschen, denen sie angeblich helfen, zu „recyceln„?

Unglaublich! Schaut euch ein Video an, das die Fälschung der Weißen Helme zeigt. Auf Stichwort beginnt er vor Schmerz für die Kamera zu schreien #Syria über @JohnDelacour pic.twitter.com/6kXNEFRrov.

Walid (@walid970721) 21. November 2016

Wenn die Weißen Helme also nicht wirklich in Erster Hilfe ausgebildet wurden – wie das oben angedeutet wird – was haben Le Mesurier und sein Team ihnen eigentlich beigebracht?

Laut Beeley trainierte Le Mesurier die Weißen Helme als militärische Gruppe, da sie „Seite an Seite mit der Nusra-Front und anderen extremistischen Gruppen wie Nour Al Din Zinki in Ost-Aleppo arbeiteten, wo sich ihre „humanitären“ Zentren stets neben der Nusra-Front oder sogar im selben Gebäude befanden“.

In Anbetracht der mangelnden Erfahrung der weißen Helme und der zahlreichen Fotos, auf denen sie Waffen tragen, fügte sie hinzu, dass dies „ihre Rolle als militärische und logistische Unterstützung für ihre Nusra-Front-Kollegen bestätigt“.

Doch das Training der Weißen Helme war wohl noch nicht zu Ende.

Beeley glaubt fest daran, dass sie eine umfassende Ausbildung in der Produktion von Propaganda erhalten haben – speziell in der Kamera- und Videoproduktion, um Videos für die Medien zu produzieren. Sie bemerkte, dass „die schiere Anzahl der Kameras vor Ort bei jeder ihrer Rettungs-Produktionen zeigt, dass sie sich in der Werbung auskennen“.

Darüber hinaus schlug Beeley vor, dass das in ihrem Dokumentarfilm verwendete Filmmaterial der Weißen Helme diesen Punkt ebenfalls belegt:

„Der Oscar-gekrönte Netflix-Dokumentarfilm, der ihre Heldentaten aufzeichnete, basierte ausschließlich auf Filmmaterial, das von den Weißen Helmen selbst aufgenommen und an die Produzenten des Films geliefert wurde, die die Türkei nicht verließen und daher nicht in der Lage waren, die Echtheit des Filmmaterials zu überprüfen. Die Qualität der gelieferten Videos deutet darauf hin, dass die Weißen Helme eine professionelle Ausrüstung verwendeten und gut ausgebildet waren.

So hat dieses Training es den Weißen Helmen ermöglicht, zwei große Ziele für die Regierungen und Organisationen zu erreichen, die ihren Aufstieg ermöglicht haben.

Erstens, wie Beeley betonte, hat sie „eine weitere militärische Stellvertreterintervention und die Anstiftung zu pseudohumanitärer Empörung der internationalen Gemeinschaft und der westlichen Öffentlichkeit“ ermöglicht.

Zweitens hat sie es ermöglicht, die Gräueltaten der extremistischen Fraktionen, die mit den Weißen Helmen arbeiten, durch den „Humanismus“ der Gruppe zu tarnen, der es ausländischen Regierungen ermöglicht hat, diese extremistischen, terroristischen Organisationen weiterhin ungestraft zu bewaffnen und zu finanzieren.

Le Mesurier seinerseits ist offenbar des Rampenlichts überdrüssig geworden – vielleicht durch die gründliche Entlarvung der von ihm geförderten terroristischen Organisation. Obwohl Le Mesurier immer noch als Mitarbeiter von Good Harbor gelistet ist, hat er sich von der Website von MayDay Rescue, einer von ihm gegründeten Organisation für weiße Helme, entfernt, und alle Erwähnungen von ihm wurden von der Website für weiße Helme gelöscht.

https://www.mintpressnews.com/james-le-mesurier-british-ex-military-mercenary-founded-white-helmets/230320/

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “James Le Mesurier: Der ehemalige britische Söldner, der die Weißen Helme gründete.

  1. 🔴 Ein wichtiger Aufruf des Versammlungsrates der Verfassunggebenden Versammlung! 🔴 – Youtube https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=eUaZGmsqyBY https://www.ddbradio.org/ Menschen der Verfassunggebenden Versammlung wollen zurück ins Völkerrecht.!!! https://www.youtube.com/watch?v=zA5AnzJGx6Q https://www.verfassunggebende-versammlung.com/anmeldung-ohne-abstammungsunterlagen/
    Erklärung zu den widerrechtlichen Militäraktionen gegenSyrien;

    http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx
    http://www.deagel.com/country/forecast.aspx
    http://news-for-friends.de/killerdrohnen-die-gefahren-von-facebook-und-5g/

    Gefällt mir

    Verfasst von anni | 17. April 2018, 1:20

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: James Le Mesurier: Der ehemalige britische Söldner, der die Weißen Helme gründete – Sascha Iwanows Blog - 14. April 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: