//
du liest...
Ausland, Welt

Zehn Tage vor dem Ende der Welt

von Paul Craig Robertshttp://www.antikrieg.com

Die kriminell wahnsinnigen Regierungen der Vereinigten Staaten von Amerika, des Vereinigten Königreichs und Frankreichs schicken eine Flotte von Raketenschiffen, U-Booten und einem Flugzeugträger, um Syrien ungeachtet der russischen Warnungen anzugreifen. Was ist das wahrscheinliche Ergebnis dieses unverschämten Angriffs, der ausschließlich auf einer orchestrierten und durchsichtigen Lüge beruht, einem Akt der rücksichtslosen Aggression, der unverantwortlicher und gefährlicher ist als alles, was das dämonisierte Nazi-Regime in Deutschland getan hat?

Es gibt keine Proteste seitens europäischer Regierungen. Es gibt keine Demonstranten in den Straßen europäischer und amerikanischer Städte. Der Kongreß hat Trump nicht daran erinnert, daß er keine Berechtigung vom Kongreß erhalten hat, um einen militärischen Angriff gegen ein souveränes Land durchzuführen, der wahrscheinlich einen Krieg auslösen wird, möglicherweise den Dritten Weltkrieg. Jeder scheint mit der Aussicht auf das Ende der Welt zufrieden zu sein. Die schwachsinnigen amerikanischen Pressevertreter treiben das noch an.

Hier sind mögliche Ergebnisse:

(1) Die Russen, gefangen im Irrglauben, dass Fakten und Beweise für den Westen wichtig sind und dass der gesunde Menschenverstand siegen wird, nehmen die Angriffe hin. Dieses Ergebnis ist das gefährlichste von allen, denn dieses Ergebnis wird weitere Angriffe fördern, bis Russland in eine Ecke gedrängt wird und keine Alternative zu einem direkten nuklearen Angriff auf die USA hat.

(2) Russland ergreift die Initiative in dem sich zusammenbrauenden Konflikt und eskortiert das US-Raketenschiff USS Donald Cook aus dem Angriffsbereich Syriens, bevor die Angriffsflotte eintrifft, und erklärt eine Begrenzungslinie, hinter der die westliche Flottille zum Angriffsziel wird. Das sollte einen Showdown zwischen Trumps kriegstreiberischer Regierung und dem US-Kongress erzwingen, der Trumps Fähigkeit, die USA einseitig zum Krieg zu verpflichten, in Frage stellen würde.

(3) Russland eskortiert die USS Donald Cook weg von der Szene und löscht gleichzeitig die militärischen Fähigkeiten Saudi-Arabiens und Israels aus, indem es Washingtons bodengebundene Verbündete bei seinem Angriff auf Syrien ausschaltet und damit die Chancen zu Gunsten Russlands erhöht und deutlich macht, dass Russland einem Angriff zuvorkommen und nicht darauf reagieren wird.

(4) In dem Irrglauben, dass es sich im Recht beweisen muss, akzeptiert Russland den Angriff und seinen unvorhersehbaren Schaden, bevor es reagiert. Dieses Ergebnis ist fast so schlimm wie das erste, da dies den Krieg im Gegensatz zu den Optionen (2) und (3), die eine gewisse Möglichkeit haben, eine Konfrontation zwischen den USA und Russland zu verhindern, indem sie den Amerikanern den gesunden Menschenverstand aufzwingen, beginnen lässt.

(5) Hochrangige deutsche Politiker informieren Merkel, dass Großbritanniens und Frankreichs Unterstützung des US-Angriffs auf Syrien die NATO zu einem Krieg mit Russland verpflichten könnten. Deutschland hat eine verheerende Erfahrung mit dem russischen Militär gemacht und braucht keine weitere. Sie könnten Merkel unter Druck setzen, Deutschland aus der NATO zurückzuziehen. Die daraus resultierende Bestürzung / Verwirrung würde wahrscheinlich den Angriff der USA auf Syrien/Russland stoppen.

(6) Die Stabschefs der Vereinigten Staaten könnten leicht und ehrlich zu dem Schluss kommen, dass im Falle einer russischen Reaktion auf einen Angriff auf Syrien die gesamte Flotte einschließlich des Flugzeugträgers verloren gehen könnte, was eine demütigende Niederlage der US-Waffen mit sich bringt, so dass sich die Stabschefs angesichts dieser Möglichkeit gegen den angekündigten Angriff aussprechen. Möglicherweise ist das geschehen und erklärt Trumps neueste Tweets, die darauf hindeuten, dass Zweifel in Trump’s Gehirn eingedrungen sein könnten.

Selbst wenn ein hoffnungsvolles Ergebnis wie (5) und (6) eintritt, bleibt uns die gefährliche Situation, dass einige Elemente in den Vereinigten Staaten von Amerika und im Vereinigten Königreich in der Lage waren, zwei Ereignisse zu orchestrieren – die angebliche Skripal-Vergiftung und den angeblichen chemischen Angriff Assads – und diese erlogenen Ereignisse zu nutzen, um ungestützte Anschuldigungen gegen Russland und Syrien als Rechtfertigung für einen illegalen militärischen Angriff auf ein souveränes Land einzusetzen. Dass eine solche unverschämte Orchestrierung möglich ist, beweist, dass es in den Vereinigten Staaten von Amerika und im Vereinigten Königreich keine Demokratie oder Einschränkungen für die Regierung gibt. (In Frankreich auch nicht, d.Ü.)

erschienen am 12. April 2018 auf Paul Craig Roberts´ Website

http://www.antikrieg.com/aktuell/2018_04_13_zehntage.htm

Advertisements

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Zehn Tage vor dem Ende der Welt

  1. die Amis haben doch schon die Hose voll und klippern vor Angst, sobald sie erstmals gegen einen echten Gegner kämpfen müssen

    Gefällt mir

    Verfasst von tom | 13. April 2018, 22:35

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: