//
du liest...
Ausland, Europa

Die Verfolgung von Assange zeigt, dass er Recht hat

von Caitlin Johnstonehttp://www.theblogcat.de

Das Online Oxford Dictionary definiert das Wort Belagerung als eine „militärische Operation, bei der die gegnerischen Kräfte eine Stadt oder ein Gebäude umstellen, und die wichtige Güter abschneiden mit dem Ziel, jene innerhalb zur Aufgabe zu zwingen.“

Die Strategie geht zurück auf das Mittelalter, als sich die Burgen vermehrten, wohin sich eine verteidigende Macht zurückziehen konnte und leicht die Festung gegen einen angreifenden Feind verteidigen konnte, der bei einem direkten Angriff einen großen Nachteil hätte. Um das zu umgehen, wurden sie von einer Armee umstellt, die die Führung in einer Burg oder einer anderen undurchdringlichen Befestigung überwältigen wollte, und verweigerte einfach, dass Nahrung oder andere Güter hineinkommen konnten. Mit ausreichend Geduld wurden jene drinnen entweder zum Verhungern oder zur Aufgabe gezwungen.

Das ist exakt jene Strategie, die gegen Julian Assange angewendet wird. Wenn man auf irgendeinem Online-Forum darüber reden will, dass Assange im Grunde in einem Hausarrest gehalten wird, dann bekommt man rasch in faszinierend gleich klingender Sprache die Versicherung zu hören, dass Assange die Freiheit hat, jederzeit die ecuadorianische Botschaft zu verlassen. Zufällig ist das genau der Wunsch jenes Imperiums, das ihn gegenwärtig in einer Belagerung hält.

Ärzte, die Assange zu Anfang des Jahres untersucht haben, sagten, dass sich seine Gesundheit in einem „gefährlichen“ Zustand der Verschlechterung befindet. Sie mussten ihre Untersuchung mit improvisierten Mitteln durchführen, in einem unhygienischen Umfeld, denn die Botschaft ist nicht für medizinische Untersuchungen ausgelegt, noch weniger für Gesundheitspflege. Sie sagen, er braucht dringend eine Behandlung, und diese Behandlung kann er nicht dort bekommen wo er ist.

In ihrer monumentalen Aufschlüsselung über die Art und Weise wie die Wahrnehmung über WikiLeaks vom Imperium intensiv manipuliert wird („Being Julian Assange“), dokumentiert die Journalistin Suzie Dawson gründlich die Effekte, die Assanges Arrest auf sein geistiges und physisches Wohlbefinden haben. Hier ein paar Auszüge:

Bei seinem kürzlichen Live-Auftritt ist Assange einfühlsam, fachkundig und brillant wie immer. Aber er leidet sichtlich unter den bitteren körperlichen Auswirkungen seiner 7-jährigen Einengung.

Nach mehr als einem halben Jahrzehnt ohne frische Luft hustet er und räuspert sich ständig. Er kämpft damit, den Gedankenfluss zu halten – bricht seine Gedanken ab und formuliert um und bemüht sich, seine Gedanken richtig auszudrücken. Jeder Betrachter kann sehen, dass sein Augenlicht angegriffen ist. Unsere Augen brauchen regelmäßig die Anwendung auf kurze und lange Distanzen sowie den Wechsel des natürlichen Lichts um gesund zu bleiben. Mit nur vier nahen Wänden zum Betrachten steht Assange vor einer teilweisen Blindheit, und auch eine ganze Reihe anderer negativen Effekte durch seine ungerechte Beschränkung.

Obwohl jeden Tag zahllose Social Media Threads und Tweets über Julian und WikiLeaks kursieren sehen wenige bis niemand die ernste und schwere Gefahr, bedingt durch unsere kollektive Bequemlichkeit, dass wir sie für immer verlieren könnten.“

Julian Assange kann nicht „gehen wann er will“. Ein Richter mit extrem korrupten Beziehungen hat im Februar entschieden, dass sein Haftbefehl wegen eines absurden Vergehens gegen Kautionsauflagen von 2012 immer noch gültig ist, wofür Assange seine Strafe nach dem Gesetz bereits mehrfach abgesessen hat. Sobald er seinen Fuß vor die Botschaft setzt wird er mit großer Sicherheit verhaftet und dann mit großer Sicherheit in die USA ausgeliefert, wo die Trump-Regierung aggressiv seine Verhaftung verlangt.

Chelsea Manning wurde gefoltert. Es gibt Geheimgefängnisse der CIA. Die Horden der Onlien-Trolle, die das Märchen erzählen, Assange könne „gehen wann er will“, würden wie Eier unter der Behandlung zerbrechen, die Personen zu spüren bekommen, die es wagen, sich gegen das US-zentrierte Imperium zu erheben.

Assange versteckt sich nicht vor der Gerechtigkeit, er versteckt sich vor der Ungerechtigkeit. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass dieses drakonische Imperium ihm eine faire Verhandlung und menschliche Behandlung gewähren würde. Er kann nicht „gehen wann er will“, so wenig wie wenn vor der Botschaftstür ein Erschießungskommando stehen würde.

Und jetzt hat eben dieses westliche Imperium Ecuador dazu erpresst, den Internetzugang, Telefongespräche und Besucher von Assange abzuschalten und zu der Belagerung hinzuzufügen und vor der Botschaft sind elektronische Störsender platziert, damit er auch ja komplett von der Welt getrennt ist. Ein ganz neues Waffenarsenal wurde der Belagerung durch das Imperium hinzugefügt und drinnen wird es immer heißer.

Diesen ganzen Aktionen beweisen jedoch, dass Julian Assange von Anfang an Recht hatte. Das Imperium, gegen das er die ganze Zeit, seit er im Rampenlicht steht, geschimpft hat, ist genau so verkommen, unterdrückerisch und Orwellisch wie er behauptet hat und verdient zweifellos seine erbarmungslosen Sturmangriffe.

Wenn man sich gegen das US-zentrierte Imperium äußert, dann wird man zum Schweigen gebracht. Wenn man die Wahrheit über das Imperium aufdeckt, dann wird man belagert bis man entweder aufgibt oder stirbt. Widerspruch wird niedergestampft. Wahrheit wird angegriffen.

Die Vampire fürchten das Licht.

Und wir müssen ehrlich zu uns selbst sein: ihre Belagerung könnte erfolgreich sein. Sie könnten damit Erfolg haben, das Leben aus Assange herauszupressen, bis er entweder die Botschaft verlässt, unter dem mentalen Druck zerbricht, oder stirbt. Und in jedem dieser Fälle wird seine Stimme für immer aus der Welt verschwinden.

Aber erinnert euch an dies! Vergesst es nie, niemals: wenn ihre Belagerung Erfolg hat und das Imperium am Ende seine soziopathischen Klauen in ihn schlägt, tot oder lebendig, dann erreichen sie damit nur, dass sie der Welt zeigen wie Recht er von Anfang an hatte. Sie werden uns alle dazu zwingen, ein Julian Assange zu werden, um die Unterdrückungsmaschine zu zerlegen, die einst die Stimme der Wahrheit aus London für immer ausgelöscht hat. Und wir werden aus uns allen die Wahrheit hinausschreien.

Egal was euch die hirngewaschenen Zombies der Massenmedien sagen: jedes Machtestablishment, das die Stimme von jemandem erstickt, der einfach Fakten dazu verbreitet, verdient nichts anderes als gnadenlose Opposition mit allen Mitteln.

Übersetzung: „Wir leben alle nur einmal. Daher sind wir dazu verpflichtet, diese Zeit gut zu nutzen und etwas Sinnvolles und Befriedigendes zu tun. Dies (WikiLeaks) ist etwas, das ich für sinnvoll und befriedigend halte. So bin ich veranlagt. Mir gefällt es, Systeme auf großer Basis zu schaffen und mit gefällt es, Menschen zu helfen die verwundbar sind. Und mir gefällt es, Bastarde zu zermalmen.“ – Julian Assange

Assange hat Recht. Er hatte von Anfang an Recht. Entfernen wir diese Bastarde.

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/die-verfolgung-von-assange/

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “Die Verfolgung von Assange zeigt, dass er Recht hat

  1. die ganzen Millionen Engländer, die keinen Finger für ihn rühren, per polit. Bewegung oder Massendemo ,werden in der absoluten Diktatur des Imperiums aufwachen, wo sie genauso behandelt werden

    Gefällt mir

    Verfasst von andre | 3. April 2018, 20:59
  2. Spätistens seit dem Fall Assange haben die etablierten Medien sich entblösst! Sie zeigen dass sie nichts mit Journalismus am Hut haben, sehr wohl aber mit Propagandismus!

    Gefällt mir

    Verfasst von Vrabac | 3. April 2018, 12:22

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: