//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Kriegsvorbereitungen: Geleakte Bilder zeigen angeblich US-Panzer, die in Jordanien eintreffen.

von Tyler Durden – http://www.zerohedge.com

Übersetzung LZ

Syrische Regierungstruppen haben jetzt den größten Teil der östlichen Ghouta-Enklave gesichert, das letzte verbliebene Rebellengebiet in der Nähe von Damaskus, der Hauptstadt und der größten Stadt der Arabischen Republik Syrien.

Da sich die syrischen Streitkräfte der vollen Kontrolle der vom Krieg zerrissenen Region nähern, warnte die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, Washington „bleibt bereit zu handeln, wenn es sein muss“, falls der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen es versäumt, gegen Syrien wegen seines Angriffs auf Ost-Ghouta vorzugehen.

Der stellvertretende russische Außenminister Sergej Rjabkow äußerte sich letzte Woche zur kritischen Lage im Osten Ghoutas und forderte Washington auf, seine Pläne für einen Militärschlag gegen syrische Regierungstruppen vollständig aufzugeben.

„Wir haben die USA gewarnt und gewarnt, dass diese Pläne bedingungslos abgelehnt werden müssen. Jede solche rechtswidrige Gewaltanwendung, ähnlich wie vor fast einem Jahr auf dem Luftwaffenstützpunkt Shairat, wäre ein Akt der Aggression gegen einen souveränen Staat im Sinne des entsprechenden Artikels der UN-Charta“, sagte er.

Washington hatte ohne die Zustimmung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen eine militärische Intervention gestartet, als Präsident Donald Trump im April 2017 59 Tomahawk-Raketen auf Syriens Flugplatz Shairat abfeuern ließ.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Muraselon haben syrische Streitkräfte den größten Teil der östlichen Ghouta-Region durch „weitreichende militärische Siege oder den Abschluss von Evakuierungsabkommen“ gesichert. Die unabhängige Medienstelle sagt, dass die syrischen Streitkräfte „höchstwahrscheinlich in den Süden des Landes ziehen werden, um die Grenzen zu Jordanien zu sichern“.
Könnte die südliche Grenze Syriens zu Jordanien die nächste Konfrontationszone in den zahlreichen regionalen Kriegsschauplätzen des Landes sein? 

Die Nachrichtenagentur Sputnik entdeckte kürzlich geleakte Bilder von US-Militärgütern, die über das Fahrzeugtransportschiff „Liberty Pride“ für die bevorstehende Teilnahme an der jährlichen Kriegsübung „Eager Lion“ im jordanischen Industriehafen Aqaba ankamen.  Die Bilder zeigen die „M1A2 Abrams Kampfpanzer, die Variante der M113 für die medizinische Evakuierung und die M2A3 Bradley Panzerwagen“ bei der Entladung von dem 199 Meter langen Militärtransportschiff, sagte Sputnik.

Sputnik weist darauf hin, dass die “Eager Lion“- Kriegsübung eine wichtige militärische Übung zwischen den US-Streitkräften und den jordanischen Streitkräften sowie Saudi-Arabien, Katar, Kuwait und Bahrain ist. Außerdem könnte sie Spannungen an der Grenze zwischen Jordanien und Syrien auslösen, und wie wir wissen, werden manchmal Kriegsübungen zu diesem Zweck durchgeführt.

„Saudi-Arabien, Katar, Kuwait, Bahrain und andere US-Verbündete werden an den seit 2010 jährlich stattfindenden „Eager Lion“-Militärübungen teilnehmen. Nach den jüngsten Berichten über einen geplanten US-Schlag gegen syrische Regierungstruppen könnten diese Übungen möglicherweise zu Spannungen zwischen Jordanien und dem benachbarten Syrien führen.“

So sah die Kriegsübung von Eager Lion im Jahr 2016 aus:

القوات الأردنية والأمريكية والأمريكية ينفذون إطلاق نار بالذخيرة الحية الحية خلال إحدى فعاليات #الأسدالمتأهب في ميدان تدريب تدريب الأردن pic.twitter.com/LTi74TsPdy
Eifriger Löwe (@eagerlion2016) 24. Mai 2016

Die Nachrichtenagentur Muraselon ignoriert jedoch die „Eager Lion“ Übung und glaubt, dass sich die Vereinigten Staaten in Verbindung mit den jordanischen Streitkräften auf den nächsten regionalen Krieg entlang der jordanisch-syrischen Grenze vorbereiten könnten.

„Mit seiner Wirtschaft, die stark vom syrischen Krieg betroffen ist, versucht Amman verzweifelt, den Grenzübergang Nassib wieder zu öffnen, um sie wiederzubeleben. Jordanien hatte es zuvor versäumt, die syrische Opposition davon zu überzeugen, diesen wichtigen Übergang an die syrische Regierung zu übergeben. Die syrische Armee wird es auf jeden Fall früher oder später bis an die jordanische Grenze schaffen. Sie könnte ebenso gut die gleiche Taktik wie Ost-Ghouta anwenden, indem sie die Territorien der rivalisierenden bewaffneten Oppositionsgruppen teilt und sie zwingt, getrennt Zugeständnisse zu machen. Aber wird die syrische Opposition die syrischen Streitkräfte entlang der Autobahn Damaskus-Daraa angreifen?“

Jordanien ist ein wichtiger Akteur, der an Südwestsyrien grenzt, hat aber geschwiegen, als das von Russland unterstützte syrische Regime die territorialen Gewinne von Terroristengruppen in der östlichen Ghouta-Region ausweitete. Jetzt scheint Jordanien sich auf einen Konflikt mit Syrien vorzubereiten, da die US-Streitkräfte kürzlich große Mengen an Panzern und Personaltransportern entladen haben.  Steht mit der Rückkehr von John Bolton ein Krieg an der Grenze zwischen Jordanien und Syrien bevor?

https://www.zerohedge.com/news/2018-03-26/war-preparations-leaked-images-allegedly-show-us-military-tanks-arriving-jordan

 

 

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: