//
du liest...
Debatte, Internationales

Was ist mit dem Westen passiert, in dem ich geboren wurde?!

von Saker – http://www.theblogcat.de

Offen gesagt bin ich beeindruckt, erstaunt und sogar betroffen. Ich wurde in der Schweiz geboren, habe die meiste Zeit meines Lebens dort verbracht, habe den Großteil Europas bereist und lebe seit über 20 Jahren in den USA. Und dennoch konnte ich mir in meinen schlimmsten Albträumen nicht vorstellen, wie tief der Westen sinken würde. Nun ja, ich weiß über die False Flags Bescheid, die Korruption, die Kolonialkriege, die Lügen der NATO, die widerliche Unterwürfigkeit der Osteuropäer usw. Ich habe schon oft darüber geschrieben. Aber so wenig perfekt sie auch waren, und das ist milde ausgedrückt, erinnere ich mich an Helmut Schmidt, Maggie Thatcher, Reagan, Mitterand, ja sogar Chirac! Und ich erinnere mich daran, was die Canard Enchainé einmal war, oder sogar die BBC. Während des Kalten Kriegs war der Westen sicherlich nicht der Ritter in der glänzend weißen Rüstung, aber immerhin – die Rechtsstaatlichkeit hatte Bedeutung, so wie auch in einem gewissen Maß das kritische Denken.

Jetzt bin ich über den Westen tief betroffen. Und sehr, sehr besorgt.

Alles was ich heute sehe ist eine untertänige Herde, angeführt von echten, authentischen Psychopathen (im klinischen Sinn).

Und das ist nicht das Schlimmste.

Das Schlimmste ist die ohrenbetäubende Stille, die Art wie jeder wegsieht, wie jeder so tut als würde es ihn „nichts angehen“, oder noch schlimmer, dieses ganze groteske Spektakel auch noch ernst nimmt. Was zum Henker ist mit euch Menschen los?! Habt ihr euch alle in Zombies verwandelt?! WACHT AUF!!!!!!

Ich muss hier meine Worte sorgfältig abwägen und euch die nackte Wahrheit sagen.

Seit dem Neokon-Coup gegen Trump ist der Westen auf exakt dem gleichen Weg wie Nazi-Deutschland etwa Mitte der 1930er.

Ja sicher, die Ideologie ist eine andere, der vorbestimmte Prügelknabe auch. Aber die Gedankengänge sind exakt die selben.

Die gleichen Ursachen produzieren die gleichen Effekte. Aber dieses Mal stehen auf beiden Seiten Waffen, die den Holocaust in Dresden wie ein kleines Feuer aussehen lassen.

Und so haben wir jetzt dieses berührende Schauspiel einer „westlichen Solidarität“ – nicht mit Britannien oder dem britischen Volk, sondern mit der City of London. Ist das nicht rührend?!

Jetzt frage ich euch: was war das zentrale Merkmal der britischen Politik gegenüber Europa, hmm, sagen wir seit dem Mittelalter?

Richtig: Kriege in Europa anzetteln.

Und ihr glaubt, dass es diesmal anders ist?

„Das beste Anzeichen für zukünftiges Verhalten ist das Verhalten in der Vergangenheit“ – gilt das für UK etwa nicht?

Und noch eins: Als Napoleon und Hitler Russland überfallen haben, da steckte es in einer tiefen Krise und war objektiv schwach (Wirklich! Schaut selber nach!) In beiden Fällen war Russland tief in inneren Widersprüchen zerrissen und die Zeit für einen Überfall war ideal.

Heute nicht.

Darum stelle ich euch diese einfache Frage: Wollt ihr wirklich gegen ein völlig geeintes, nukleares Russland in den Krieg ziehen?

Ihr denkt, das wäre übertrieben?

Denkt nochmal nach.

Die Wahrheit ist, dass die heutige Lage unendlich schlimmer ist als die Kuba-Krise. Erstens gab es während der Raketenkrise in Kuba auf beiden Seiten vernünftige Menschen. Heute gibt es IN DEN USA KEINE EINZIGE VERNÜNFTIGE PERSON MEHR IN EINER MACHTPOSITION. Nicht EINE! Zweitens berichteten während der Raketenkrise in Kuba alle Nachrichten über diese Krise, der gesamte Planet hat gespürt, dass wir am Rande eines Abgrunds standen.

Heute scheint sich niemand darüber bewusst zu sein, dass wir drauf und dran sind in den Krieg zu ziehen, womöglich einen thermonuklearen Krieg, in dem die Opfer nach hundert Millionen gezählt werden.

Und warum das Ganze?

Weil die Menschen im Westen akzeptiert haben oder nicht einmal wissen, dass sie von einer hässlichen Bande unwissender und arroganter Psychopathen regiert werden.

Diese Situation wird an diesen Dingen klar:

Die repräsentative Demokratie funktioniert nicht.

Das Rechtsstaat macht sich nur über die Schwachen und Armen her.

Westliche Werte sind zu einem traurigen Witz verkommen.

Der Kapitalismus braucht Krieg und Weltherrschaft um zu überleben.

Das AngloZionistische Imperium ist am kollabieren. Die einzige offene Frage lautet, wie und zu welchen Kosten?

Gerade weisen sie massenhaft russische Diplomaten aus und sie fühlen sich sehr stark und mannhaft. Polnische und ukrainische Politiker erleben einen geradezu historischen Anflug von Mut und Selbstvertrauen! (und verstecken sich dabei hinter der anglischen Feuerkraft)

Die Wahrheit ist, dass das nur die Spitze über einem viel größeren Eisberg ist. In Wirklichkeit haben die wichtigen Konsultationen auf Expertenebene, die zwischen nuklearen Supermächten so lebenswichtig sind, schon vor langer Zeit aufgehört. Jetzt gibt es nur noch Telefonate auf höchster Ebene. So etwas geschieht nur, wenn beide Seiten davor stehen, in den Krieg zu ziehen. Seit vielen Monaten haben jetzt Russland und die NATO Vorbereitungen für einen Krieg in Europa getroffen. Und Russland ist bereit. Die NATO mit Sicherheit nicht! Oh, sie haben die zahlenmäßige Übermacht und sie denken sie seien stark. Die Wahrheit ist, dass diese NATO-Zwerge keine Ahnung haben was auf sie zukommt wenn die Russen in den Krieg ziehen, dann werden diese NATO-Kleinstaaten gar nicht kapieren was mit ihnen geschieht. Und sehr schnell wird die wirkliche Aktion den USA und Russland überlassen. Daher wird jeder Konflikt sehr schnell nuklear werden. Und zum ersten Mal in der Geschichte werden die USA sehr, sehr hart getroffen werden, nicht nur in Europa, dem Nahen Osten oder Asien, sondern auch auf dem US-Festland.

Ich wurde in eine russische Militärfamilie hineingeboren und habe mein ganzes Leben russische und sowjetische Militärangelegenheiten studiert. Das kann ich euch absolut versprechen und zweifelt nicht eine Sekunde daran: Russland wird nicht nachgeben und wenn es in die Enge getrieben wird, dann wird es eure gesamte Zivilisation auslöschen. Die Russen wollen echt keinen Krieg, sie fürchten ihn (und das sollten sie!) und sie werden alles unternehmen um ihn zu verhindern. Aber wenn sie angegriffen werden, dann erwartet eine Antwort von absolut zerstörerischer Gewalt. Ihr müsst mir nicht glauben, aber lasst es euch von Putin sagen, der das eindeutig so formuliert hat und der, zumindest in dieser Frage, von 95% der Bevölkerung unterstützt wird. Von den Östlichen Kreuzzügen bis zur Nazi-Invasion der Sowjetunion, genug ist genug, und die Russen werden keinen weiteren westlichen Angriff dulden, vor allem nicht mit atomarer Unterstützung. Nochmals, denkt bitte sehr, sehr sorgfältig über die Worte Putins nach: „Wozu bräuchten wir eine Welt wenn es kein Russland gibt?

Und wozu das Ganze? Die USA und Russland haben KEINE sachlichen Gründe, etwas anderes zu tun als zusammenzuarbeiten (die Russen sind von der Tatsache total verblüfft, dass die Führung in den USA für diese simple Tatsache so völlig blind ist. Okay, die City of London hat viele Gründe dafür, dass Russland verschwindet und schweigt. Wie Gavin Williams, der kleine Milchbubi, der für die britische „Verteidigung“ zuständig ist, so elegant sagte, Russland solle „verschwinden und das Maul halten.“ Jaja. Ich sage euch – das wird nicht passieren! Bevor Russland verschwindet oder das Maul hält, wird Britannien schon lange ein Haufen radioaktiver Asche sein. Das ist eine simple Tatsache.

Was mich verblüfft ist Folgendes: Wollen die amerikanischen Führer wirklich ihr Land wegen einer kleinen, fiesen Clique aus arroganten britischen Prunkärschen verlieren, die immer noch denken, sie seien ein Imperium? Habt ihr euch einmal Boris Johnson, Theresa May und Gavin Williamson angeschaut? Seid ihr wirklich bereit, für die Verteidigung der Interessen dieser Degenerierten zu sterben? !

Ich kapier es nicht und Russland auch nicht.

Ja, ich weiß, sie haben ja nur ein paar Diplomaten ausgewiesen. Und die Russen werden dasselbe tun. Also was soll’s? Aber darum geht es nicht!

SCHAUT NICHT WO WIR SIND, SONDERN WOHIN WIR GEHEN!!

Man bekommt 200.000 Demonstranten in DC gegen Waffen zusammen (Seufz, Augenroll), aber ÜBERHAUPT NIEMANDEN GEGEN EINEN NUKLEARKRIEG?!

Was stimmt nicht mit euch Menschen?!

Was ist mit dem Westen passiert, in dem ich 1963 geboren wurde?

Mein Gott, ist das wirklich das Ende von allem?

Bin ich der Einzige, der diese unausweichliche Katastrophe in Zeitlupe sieht, die uns alle in den Abgrund führen wird?

Wenn ihr könnt, bitte gebt mir einen Grund zur Hoffnung.

Momentan sehe ich da wenig.

Der Saker

PS: Ja, ich weiß, die Regeln des Blogs verbieten den Gebrauch von GROSSBUCHSTABEN, weil das als Rumbrüllen angesehen wird. Aber dieses Mal WILL ICH SCHREIEN! Ihr dürft also dieses Mal auch Caps benutzen wenn ihr wollt. Die Welt braucht dringend etwas Schreien, sogar virtuelles Schreien.

https://thesaker.is/what-happened-to-the-west-i-was-born-in/

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/saker-26-03-2018/

Advertisements

Diskussionen

7 Gedanken zu “Was ist mit dem Westen passiert, in dem ich geboren wurde?!

  1. Höre doch endlich auf, diese Stadtverwaltung als „Rot” zu bezeichnen. Die ist braun, so, wie sie schon immer war.
    So wie es in Deutschland, nach dem Krieg, tausende Nazis in allen Bereichen des Lebens gab, und sich dieser Geist bis heute fortgesetzt hat, war und ist es auch in Österreich.
    Meine Tante „sang ein Lied” davon!

    Gefällt 1 Person

    Verfasst von Sascha Iwanow | 29. März 2018, 19:10
  2. Enteignung von Sachen aus meiner Wohnung durch die Rote Wiener Stadtverwaltung MBA22: Motorrad, Rasenmäher, Kettensäge, werden durch gewaltsam eingedrungene Beamtete der Roten Stadtverwaltung,
    als „Gefährlicher Abfall“ bezeichnet und damit enteignet und wegen Besitz dieses „Gefährlichem Abfall“ eine Strafe von 6.400€ ausgesprochen, Wien am 23.Juni 2017,
    Eigentum hat in WIen aufgehört zu sein!

    Gefällt 1 Person

    Verfasst von biersauer | 29. März 2018, 1:57
  3. „Und dennoch konnte ich mir in meinen schlimmsten Albträumen nicht vorstellen, wie tief der Westen sinken würde.”

    Ich schon. Der Vorteil eines Ossis, der 1989 nicht aufgehört hat dialektisch zu denken. 🙂
    Denn wie geht die Entwicklung von Klassengesellschaften, durch die ihnen innewohnenden Kräfte? Kapitalismus – Imperialismus – Militarismus – Faschismus.

    Dazu zwei Zitate.
    Wie schrieb Prof. Max Horkheimer, ein Verfolgter des Faschismus, so richtig:

    „Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den despotischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.”

    In Klassengesellschaften führen alle Wege in den Faschismus und beweisen, dass das Wort: Demokratie, im Allgemeinen, und bürgerliche oder parlamentarische Demokratie, im Besonderen, reine leere Worthülse sind. Kapitalismus (in den leben wir nun einmal) bedeuten nun einmal Ausbeutung, Krisen und „Polizeistaat” nach innen und Kriege nach außen.

    Erich Hahn und Alfred Kosing schrieben in ihrem Buch: Marxistisch-leninistische Philosophie geschrieben für die Jugend, schon 1978 (haben leider viele vergessen):

    „Ohne diese Kenntnisse (des M-L) ist der Mensch heute nicht mehr in der Lage die komplizierten gesellschaftlichen Verhältnisse zu verstehen, geschweige denn einen klaren politischen Standpunkt zu entwickeln. Er wird immer den Einflüssen der bürgerlichen Ideologie unterliegen. Um aber die Gesellschaft verändern zu können, muss vor allem die Arbeiterklasse imstande sein, die Zusammenhänge und die Dialektik der gesellschaftlichen Entwicklung zu begreifen.“

    Deshalb Herr Popow, ist der Chor immer noch so klein und ich glaube, er wird nur sehr langsam größer und, wie die heutige Friedensbewegung, unbedeutend bleiben – bis es kracht.
    Aber es wäre schon wieder ein anderes Thema, über die Gründe dafür zu schreiben.

    Siehe auch auf meinem Blog: https://kuckmalhier2020.wordpress.com/

    Gefällt 1 Person

    Verfasst von Sascha Iwanow | 27. März 2018, 12:58
  4. Hallo Saker, die lebensgefährliche Stille wird bereits weltweit von Millionen Einzelstimmen durchbrochen, aber man hört sie erst, wenn die Friedenstauben im Chor gurren und handeln können, im CHOR…

    Gefällt 1 Person

    Verfasst von Harry Popow | 27. März 2018, 11:45
  5. Aha, der „Holocaust in Dresden“!! Da weiß man, woher der Wind weht!

    Gefällt mir

    Verfasst von terimakasih | 27. März 2018, 9:40

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: