//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Palästina – Zum 12. Jahrestag des Angriffs auf das Gefängnis von Jericho: Der Widerstand wird fortgesetzt – bis zur Befreiung

von Kampagne zur Befreiung von Ahmad Sa’adat – http://freiesicht.org

Die folgende Erklärung wurde von der Kampagne zur Befreiung von Ahmad Sa’adat zum Jahrestag des berüchtigten Angriffs auf das Gefängnis in Jericho abgegeben:

Der 14. März 2018 ist der 12. Jahrestag des berüchtigten zionistischen Angriffs auf das Jericho-Gefängnis und die Entführung von Ahmad Sa’adat, dem Generalsekretär der Volksfront zur Befreiung Palästinas, sowie seinen Genossen Ahed Abu Ghoulmeh, Majdi Rimawi, Hamdi Qur’an und Basil al-Asmar, zusammen mit Fuad Shoubaki, bei einem gewaltsamen Angriff auf das Gefängnis der Palästinensischen Autonomiebehörde. Die Auswirkungen dieses Angriffs sind noch heute spürbar, da die entführten palästinensischen Führer zu langjährigen Haftstrafen in den Gefängnissen der zionistischen Kolonialherren verurteilt worden sind.

Der Angriff auf das Gefängnis in Jericho verdeutlichte das Netzwerk von Repression und Kollaboration, das Sa’adat und seine Genossen bereits vor dem Angriff der israelischen Besatzungstruppen in einem Gefängnis der Palästinensischen Autonomiebehörde über vier Jahre lang inhaftiert hatte. Nicht nur, dass die PA palästinensische Führer und Kämpfer für ihre Rolle im Widerstand gegen die israelische Besatzung einsperrte, auch wurde das Gefängnis von Jericho nicht allein von palästinensischen Wärtern gesichert, sondern von US- und britischen Wärtern; Kolonialbehörden wurden aufrechterhalten, um Haftstrafen zu zementieren. Berichten zufolge waren unter den britischen Wärtern im Jericho-Gefängnis, ehemalige Gefängniswärter von irisch-republikanischen Gefangenen, die wegen ihres Kampfes gegen die britische Kolonialherrschaft in Irland inhaftiert worden waren.

Vor dem Angriff in Jericho verließen die US- und die britischen Wachen ihre Posten, ein offenkundiges Anzeichen dafür, dass dies koordiniert war, was deutlich macht, dass ihre Mission, „die Sicherheit der Gefangenen zu gewährleisten“, immer nur eine Fassade war. Stattdessen waren sie präsent, um den Interessen der Besatzer zu dienen, die ihren Angriff auf Jericho mit US-amerikanischen und US-finanzierten Waffen und Bulldozern durchführten. Die Inhaftierung von Ahmad Sa’adat und seinen Genossen ist eine direkte Folge der Aktionen der amerikanischen und britischen Streitkräfte mit denen der israelischen Besatzer – ganz zu schweigen vom Verrat der Palästinensischen Autonomiebehörde.

Es war die fortgesetzte sicherheitspolitische Kooperation der Palästinensischen Autonomiebehörde mit der zionistischen Besatzung, die dazu führte, dass diese palästinensischen Kämpfer und Führer für mehr als vier Jahre in einem „palästinensischen“ Gefängnis eingesperrt und festgehalten wurden, und dies sogar unter Missachtung der eigenen Gesetze und Gerichte der palästinensischen Autonomiebehörde. Sie wurden gefasst, nachdem der bewaffnete Flügel der Volksfront für die Befreiung Palästinas das Attentat auf den rechtsextremen, rassistischen, extremistisch-zionistischen Tourismus-Ministers Rehavam Ze’evi, als Vergeltung für die durch Israel verübte Ermordung des PFLP-Generalsekretärs Abu Ali Mustafa, durchführte. Wie bei dem Angriff auf Jericho, wurde die Ermordung von Abu Ali Mustafa von zionistischen Kräften durchgeführt, die mit von den USA hergestellten und gelieferten Helikoptern Raketen direkt in sein Büro in Ramallah schossen.

Die Sicherheitskoordination der Palästinensischen Autonomiebehörde sorgte dafür, dass Ahmad Sa’adat und seine Genossen zu jeder Zeit vollständig durch die Besatzungstruppen überwacht wurden, wodurch sie je nach Laune der Besatzer angegriffen und entführt werden konnten.

Tatsächlich war der Vorwand für den Angriff auf Jericho, dass die damaligen Wahlen zum Palästinensischen Legislativen Rat darauf hindeuteten, dass die Palästinenser ihre Gefängnisse nicht länger dazu benutzen wollten, ihre eigenen Führer und Kämpfer zu verhaften. Doch auch 12 Jahre später wird die Koordinierung der Sicherheit fortgesetzt und die palästinensischen Widerstandskämpfer bleiben hinter Gittern in PA-Gefängnissen. Die israelischen Besatzungsgefängnisse und die Sicherheitsdienste der PA sind eine „Drehtür“ für palästinensische Kämpfer, die auf beiden Seiten Repressalien, Überwachung und Inhaftierung ausgesetzt sind.

Heute sind Sa’adat und seine Genossen “Anführer hinter Gittern“, da ihr Widerstand im Mittelpunkt jedes Massenhungerstreiks, Protests und Kampfes der palästinensischen Gefangenenbewegung steht. Sa’adat wurde über drei Jahre in Einzelhaft gehalten, bis der Massen-Hungerstreik von 2012 seine Rückkehr, zusammen mit 18 anderen prominenten palästinensischen Führern, in die regulären Zellen brachte. Er wurde wegen „Anstiftung“ und seiner Führungsrolle in der PFLP zu 30 Jahren Haft verurteilt, während Abu Ghoulmeh, Rimawi, Qur’an und al-Asmar lebenslange Haftstrafen in zionistischen Kolonialgefängnissen verbüßen.

In israelischen Gefängnissen kämpfen sie weiter an den Fronten der täglichen Konfrontation mit der zionistischen Besatzung, mit den Angriffen und mit den Razzien, die täglich in ihre Zellen eindringen, bis hin zu ihrem politischen Kampf für die Befreiung Palästinas und ihres Volkes. In ihren Botschaften aus dem Gefängnis, fordern sie Solidarität mit allen inhaftierten Kämpfern, drängen auf die palästinensische Einheit, um die Besatzer zu konfrontieren und erzählen ihre Geschichten über Gefangenschaft, Widerstand und Kampf. Sie gehören zu den mehr als 6.100 palästinensischen politischen Gefangenen, die täglich den palästinensischen Befreiungskampf führen und die Kämpfer auf der ganzen Welt, die zu Palästina stehen, inspirieren.

An diesem berüchtigten Jahrestag erneuert die Kampagne zur Befreiung von Ahmad Sa’adat ihren Aufruf und ihr Engagement, zur Intensivierung ihrer Anstrengungen und Bemühungen für die Befreiung von Ahmad Sa’adat, Ahed Abu Ghoulmeh, Majdi Rimawi, Hamdi Qur’an, Basil al Asmar und aller palästinensischen Kämpfer, die wegen ihres Einsatzes für die Befreiung ihres Volkes und der Welt eingesperrt wurden. Ihre Inhaftierung verdeutlicht, wie wichtig es ist, den zionistischen Kolonialismus, den US- und britischen Imperialismus und die PA Sicherheits-Koordination & Zusammenarbeit zu bekämpfen, um die palästinensischen Gefangenen zu befreien und für ein befreites, freies Land im gesamten historischen Palästina.

Quelle:  http://pflp.ps/english/2018/03/14/on-the-12th-anniversary-of-the-attack-on-jericho-prison-resistance-continues-until-liberation/

Übersetzt für freiesicht.org

http://freiesicht.org/2018/zum-12-jahrestag-des-angriffs-auf-das-gefaengnis-von-jericho-der-widerstand-wird-fortgesetzt-bis-zur-befreiung-pflp-volksfront-zur-befreiung-palaestinas/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: