//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Syrien-Krieg für Dummies – Drei Versionen

von Tyler Durdenhttp://www.theblogcat.de

Da sich die Ghouta-Kampagne weiter ausbreitet, dürfen wir erwarten, dass uns Politiker und Massenmedien – in den Worten des Philosophen und Theologen Reinhold Niebuhr – „die nötigen Illusionen und emotional mächtigen grobe Vereinfachungen“ liefern. Sie sollen unsere Wahrnehmung der Ereignisse formen.

Es versteht sich von selbst, dass solche „emotional mächtigen groben Vereinfachungen“ zu Syrien die vorherrschende Anschauung geformt haben, mit der die amerikanische Öffentlichkeit über die letzten sieben Jahre ihre Informationen erhalten hat. Von den Vertretern des Außenministeriums, den Experten der Think Tanks, der Achse Graham/McCain bis zu den CNN-Gästen, der Neokon-Twitteria und den ganzen üblichen Interventionisten, die alles in ihr manichäisches Gut gegen Böse, Dunkelheit gegen Licht, blutrünstiger Tyrann gegen edles Volk tauchen – sieben Jahre lang mussten wir zu Syrien einen ständigen Strom aus Propaganda ertragen.

Diese Weltsicht hat der BBC-Filmemacher Adam Curtis akkurat als ein „die Guten und die Bösen“ beschrieben, eine dualistische Vision globaler Ereignisse, die die Öffentlichkeit im Westen in der Illusion hält, dass ihre politischen Führer ständig von der Sorge über Menschenrechte angetrieben werden, von der Verteidigung der Schwachen und Unterdrückten, und dass sie die Demokratie gegen die unaufgeklärten und größenwahnsinnigen Diktatoren auf der Welt verteidigen, die einfach nur ihre eigenen Völker misshandeln wollen.

Curtis von der BBC schlussfolgert über die „humanitären“ Kriege, die auf die Welle des sogenannten „Arabischen Frühlings“ folgten (insbesondere in Libyen und Syrien):

Die Frage im Kern dieser ganzen Story lautet – Wer war der Bauchredner? Und wer die Puppe? Waren wir möglicherweise die Puppe? Indem wir zugelassen haben, dass das Wahrnehmungsmanagement mit seinen Vereinfachungen, Fälschungen und Übertreibungen eine simplifizierte Sicht auf die Welt geschaffen hat – sind wir in ein falsches Universum aus Gewissheit gefallen, während wir in Wirklichkeit nur einem Pantomimen zugesehen haben.

Und da sich jetzt der Arabische Frühling ausbreitet und das wahre Chaos und die Unordnung der realen Welt enthüllt – vor allem der Horror der Ereignisse in Syrien – sehen wir uns völlig unfähig, das zu verstehen oder gar zu wissen was man tun soll. Daher werden diese Geschichten ignoriert, während wir andere mit klareren und einfacheren Dramen verfolgen, wo es anscheinend die offensichtlichen Guten und Bösen gibt – dankt Gott für den Iran, Nordkorea und Jimmy Savile.

Obwohl der Syrien-Krieg fast zu Ende ist, verstehen viele Amerikaner immer noch nicht, was in den letzten sieben Jahren geschah, denn das Mainstream-Märchen war eine beschämende Mischung aus Propaganda, Halbwahrheiten und Lügen.

Es folgen drei Versionen des Konflikts, so wie sie von Chris Kanthan bei Sott.net präsentiert werden:

https://www.sott.net/article/377588-Syrian-War-for-Dummies-Three-Versions

Hier werden drei Versionen präsentiert und der Leser kann sich jene aussuchen, die für ihn den meisten Sinn ergibt.

Die Disney-Version

Es war einmal vor langer Zeit, da wurde ein Land namens Syrien von einem brutalen Diktator regiert, Bashar al-Assad. Er war ein grausamer Mann, der sein eigenes Volk vergaste. Seine Taten haben in Syrien einen Bürgerkrieg ausgelöst. Amerika und Europa haben ihr bestes getan um den zerstörerischen Bürgerkrieg aufzuhalten, und sie haben sogar bereitwillig viele syrische Flüchtlinge aufgenommen. Schließlich marschierte Amerika in Syrien ein, hat ISIS besiegt und versucht jetzt, wieder Stabilität herzustellen.

Die obige Version ist bei vielen Amerikanern, Europäern und den westlichen Massenmedien ziemlich populär.

Die Gymnasium-Version

Das syrische Volk, unterdrückt durch Assads brutales Regime, verlangte nach Freiheit und Demokratie. Eines Tages fingen Menschen in einer kleinen Stadt an zu protestieren. Als Antwort darauf tötete Assad viele friedliche Demonstranten. Dieser Schuss ging jedoch nach hinten los und das ganze Land versank in Demonstrationen. Bald brach ein Bürgerkrieg aus, der zu Millionen Flüchtlingen aus Syrien führte.

Amerika war angewidert und entschied sich aus humanitären Gründen jenen Syrern zu helfen, die gegen Assad kämpften. Als Assad sein eigenes Volk vergaste, da schritt Amerika ein und beseitigte all seine chemischen Waffen. Unglücklicherweise schaffte es Assad nach ein paar Jahren wieder unschuldige Zivilisten zu vergasen. Dann marschierte Amerika in Syrien ein, besiegte ISIS und versucht jetzt, wieder Stabilität herzustellen.

Die obige Version wird in den meisten globalen Massenmedien präsentiert.

Die Hochschul-Version

Kurz gesagt ist der syrische „Bürgerkrieg“ ein illegaler Stellvertreterkrieg gegen Syrien. Unter Missachtung internationaler Gesetze haben viele Länder in den vergangenen sieben Jahren Waffen und terroristische Söldner nach Syrien geschickt (wer mehr darüber erfahren will, wer Assad stürzen will und warum, der lese bitte meinen Artikel „Chaos in Syrien: Teil 1 – Drei Motive und sieben Länder“).

https://www.nationofchange.org/2016/01/26/chaos-in-syria-part-i-3-motives-and-7-countries/

2011

Anfang 2011 haben Spezialkräfte der USA und Großbritanniens eine jordanische Militärbasis benutzt um in einer Grenzstadt namens Daraa Proteste gegen Assad zu organisieren. Mit den Organisationstalenten der Moslem-Bruderschaft und den gefüllten Taschen der Saudis haben sich die Proteste über ganz Syrien verbreitet. Bald wurde von den äußeren Kräften eine organisierte und bewaffnete Miliz geschaffen, bekannt als Frei Syrische Armee (FSA).

Nach dem Sturz von Gaddafi Ende 2011 haben das US-Außenministerium und US-Geheimdienste die Verschiffung von Tonnen von tödlicher Waffen organisiert, etwa Stinger Raketen und Sarin-Gas aus dem zerstörten Libyen nach Syrien, über die Türkei. Trotz dieser ganzen Hilfe konnte die amerikanische Stellvertreter-Truppe namens FSA den Krieg nicht gewinnen. An diesem Punkt wollten die NATO und die Neokons Syrien bombardieren, aber Russland und China haben bei der UN ihr Veto dagegen eingelegt. Somit trat der imperiale Krieg der Täuschung in die nächste Phase ein.

2012

Anfang 2012 hat jemand AlQaeda angerufen (in Regierungsdokumenten werden die als AQ oder AQI bezeichnet). Zawahiri, der Top-Leader von AQ, rief um Hilfe und erfahrene islamistische Terroristen strömten aus der ganzen Welt nach Syrien, über die saudische internationale Rekrutierungsagentur für Dschihadisten. Außenministerin Hillary Clinton erhielt von ihrem Chefberater eine Email in der es heißt „AlQaeda ist auf unserer Seite“.

AlQaeda hat sich in al Nusra umbenannt und furchteinflößende Waffen wie Granatwerfer, Mörser, Panzer und Panzerabwehrraketen begannen über die Türkei und Jordanien nach Syrien zu strömen.

Die CIA gab für das Training eines jeden Rebellen $100.000 aus. Milliarden Dollar der amerikanischen Steuerzahler wurden wieder einmal verschwendet, für die gleiche terroristische Gruppe, die am 11.9. die USA angegriffen hat.

Beim Betrachten der westlichen Medien konnte eine normale Person keine Ahnung haben, dass wir AlQaeda unterstützten oder wie schwer bewaffnet diese „Rebellen“ waren.

Westliche Medien und Politiker hielten sich auch an ihre Stichwörter und bezeichneten diese ganzen Kämpfer als „gemäßigte Rebellen“. Jedoch sind viele von denen brutale Islamisten, die Selbstmordattentäter benutzen, sogar Kinder enthaupten und unaussprechliche Gräueltaten begehen. Sie sind auch religiöse Fanatiker, die Christen und Schiiten suchen und töten. Ich beschreibe das detailliert in meinem Buch „Deconstructing tthe Syrian War“.

Ein Memo des Pentagon warnte vor dieser rücksichtslosen Politik und sagte exakt den Aufstieg solcher Gruppen wie ISIS voraus. Offensichtlich wurde das Memo vom Weißen Haus und anderen Offiziellen ignoriert.

2012 war auch das Jahr in dem die Flüchtlingskrise zu einem ernsten internationalen Problem wurde. Am Ende des Jahres waren fast 200.000 Menschen aus Syrien geflohen. In den kommenden Jahren stieg das auf fünf Millionen an.

2013

Als FSA und AQ damit scheiterten, Assad zu verjagen, da begannen die da oben damit, sunnitische Extremisten aus dem Irak zu rekrutieren. Im April 2013 war die offizielle Geburtsstunde von ISIS. Im folgenden Jahr haben dies barbarischen Söldner einen Großteil von Ostsyrien besetzt.

Es war auch das Jahr, in dem Obamas rote Linie überschritten wurde – der Einsatz von chemischen Waffen durch Assad. UN-Experten, die zu dem Ort kamen, fanden heraus, dass es in Wirklichkeit die Rebellen waren, die wahrscheinlich chemische Waffen einsetzten. Der Bericht wurde von der westlichen Propagandamaschine rasch abgewürgt.

2014-2016

Die nächsten beiden Jahre waren nur Wiederholungen der täglichen Kriegsbrutalität und ISIS machte im Osten riesige Geländegewinne. Wann immer die Rebellen an eine Niederlage kamen, wurden entweder mehr Waffen eingeflogen oder Israel flog nach Syrien und bombardierte die syrische Armee.

Ende 2015 ersuchte die syrische Regierung Russland um Hilfe. Innerhalb eines Monats schwächte die russische Luftwaffe ISIS, indem sie die meisten Tankfahrzeuge zerstörten, die ISIS zum Abtransport des Erdöls in die Türkei benutzte. Bis Ende 2016 hatte die syrische Regierung die Oberhand – Alleppo war aus den Händen von AlQaeda befreit und ISIS ging das Geld und die Moral aus.


https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/syrien-krieg-f%C3%BCr-dummies/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: