//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Russland droht mit Militäraktionen gegen die USA, sollte Washington Syrien angreifen

von Tyler Durdenhttp://www.theblogcat.de

Während es über die Äußerung des jetzt ehemaligen Außenministers Rex Tillerson immer noch Rätsel gibt, der am Montag sagte – als er bereits wusste, dass er gefeuert ist – dass Moskau „eindeutig“ hinter der Vergiftung des russischen Doppelagenten Skripal in UK steckt und dass die russische Tat eine Antwort nach sich ziehen wird, und ob das nun eine heimliche Verweigerung gegen Trump war, da er nichts mehr zu verlieren hat, so ist doch klar, dass die Beziehungen zwischen Russland und den USA, wenn auch nicht zu Trump, wieder einmal an einem Tiefpunkt sind, wenn nicht tiefer.

Eine Woche nachdem die WaPo berichtet hat, dass die USA neue Militäraktionen gegen Syrien in Betracht ziehen, wegen Assads angeblicher Chemiewaffenangriffe (wie schon jedes Mal zuvor), hat das russische Militär Aktionen angedroht, sollten die USA die syrische Hauptstadt Damaskus angreifen. Die Drohung durch den russischen Generalstabschef Valery Gerasimov wurde den russischen Nachrichtensendern RIA und Tass mitgeteilt, berichtete CNBC.

Der General sagte auch, Russland habe „verlässliche Informationen“ über Milizen, die einen gefälschten Chemiewaffenangriff gegen Zivilisten durch die Regierung vorbereiten würden. Mit anderen Worten: eine weitere US False Flag, wie jene 2013, die beinahe einen militärischen Konflikt zwischen Russland und den USA verursacht hätte.

Gerasimov sagte voraus, dass die USA diesen Angriff dazu benutzten würden, syrische Regierungstruppen für den Einsatz chemischer Waffen zu beschuldigen. Er fügte hinzu, dass die USA dann Raketenangriffe auf Regierungsbezirke in Damaskus planen würden.

„In einigen Bezirken von Ost-Ghouta würden eine Menge Frauen, Kinder und älterer Menschen zusammengetrieben, aus verschiedenen anderen Regionen, die als Opfer des Chemieangriffs dienen sollen“, sagte Gerasimov gemäß RIA.

Aber was noch unheilvoller ist: Gerasimov sagte, Russland würde auf einen US-Angriff antworten, sollte das Leben russischer Bediensteter bedroht werden. Und man würde die beteiligten Raketen und Abschussbasen angreifen: „Falls es zu einer lebensgefährlichen Bedrohung unseres Militärs kommt, wird die russische Luftwaffe Gegenmaßnahmen sowohl gegen die Raketen als auch ihre Abschussbasen ergreifen,“ sagte der russische General.

Die Äußerungen kommen, während das Regime des syrischen Präsidenten Bashar al Assad mit russischer Unterstützung weiter Luftangriffe auf die von Rebellen gehaltene Enklave Ost-Ghouta nahe Damaskus fliegt und wo die USA Assad beschuldigen, wieder Chemiewaffen eingesetzt zu haben. (Anm.d.Ü.: hier schreibt Tyler wohl von den Agenturen ab, die Begriffe „Regime“, „Rebellen“ und „Enklave“ sprechen eine deutliche Sprache)

Der UN Sicherheitsrat hat vor zwei Wochen eine Feuerpause in Syrien verlangt. Am Montag drohten die USA damit, „falls nötig zu handeln“, sollte die Waffenstillstands-Resolution der UN weiter ignoriert werden. Die US-Botschafterin bei der UN, Nikki Haley, teilte dem Sicherheitsrat am Montag mit, dass die USA eine neue Waffenstillstands-Resolution beantragen würden, die „keinen Raum für Ausflüchte“ bietet und warnte, dass das Land bereit sei zu handeln. (Anm.d.Ü.: hier wird verschwiegen, dass die UN-Resolution ausdrücklich die Terroristengruppen ausnimmt)

„Das ist nicht der bevorzugte Weg, aber das ist ein Weg von dem wir gezeigt haben, dass wir ihn einschlagen werden, und wir sind dazu bereit, ihn wieder zu gehen“, sagte Haley am Montag dem Sicherheitsrat. „Wenn die internationale Gemeinschaft ständig versagt zu handeln, dann kommt eine Zeit, wo Staaten auf eigen Faust handeln müssen“, fügte sie hinzu.

Dabei geht der syrische Stellvertreterkrieg weiter, bei dem die USA und andere Alliierte „gemäßigte“ Rebellengruppen unterstützen, um das Assad-Regime unter dem Vorwand der Bekämpfung von ISIS zu stürzen. Der Krieg wird auch als eine Schlacht zwischen Russland und dem Westen um Einfluss im Nahen Osten gesehen. Der Einfluss von ISIS schwindet und von Rebellen gehaltene Orte werden zurückerobert. Assad hat in Syrien wieder die Oberhand und damit auch Russland.

Das ist der Grund, warum die USA zunehmend so versessen darauf sind, Russland zu provozieren.

Dennoch sagte der russische Außenminister Sergei Lawrow am Dienstag, dass die Einrichtung weiterer Deeskalationszonen derzeit keine Priorität habe, berichtete Reuters. Er sagte zu Reportern, dass es wichtig sei, Verletzungen der Waffenstillstandsabkommen in Ost-Ghouta zu verhindern, eine Situation, die er mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlut Cavusoglu, der zu Besuch in Moskau ist, erörtern wolle.

Schließlich, wenn die USA wirklich mit den ausgeleierten „Chemiewaffen“-False Flags militärische Aktionen gegen Syrien verfolgen, und wenn Russland wirklich gegen US-Kriegsschiffe in der Region antwortet, dann setzt alles in Aktien, denn nichts ist so bullish – für Keynesianer – wie ein 3. Weltkrieg.

 

Anhang:

https://www.theburningplatform.com/2018/03/13/countdown-to-war-with-russia/#more-172523

Der Countdown zum Krieg mit Russland

von Zarathustra, 13.03.2018

Ich benutze diesen Post, um die sich entwickelnden historischen und zutiefst verstörenden Ereignisse bezüglich eines bevorstehenden bewaffneten Konflikts zwischen den USA, Syrien, Russland, vielleicht Iran und Gott weiß wem zu dokumentieren. Und über die Beseitigung der letzten Spuren von Vernunft aus der Trump-Regierung zu berichten. Die gute Nachricht ist, dass John Bolton nicht der neue Außenminister ist (hätte es einen Unterschied gemacht?). Die schlechte Nachricht ist, dass John McCain immer noch am Leben ist. Vielleicht wird man mir das Gegenteil beweisen, ich hoffe es. Mein Gefühl sagt mir, dass Trump, wenn er bedroht wird, so reagiert wie alle unreifen, hohlen Stänkerer: er wird zurückschlagen. Volle Kanne, ganz offen. Begrüßt das Jahr 1914.

Islamic World Update

Moskau: Russland wird antworten, wenn die Vereinigten Staaten Raketenangriffe gegen Syrien starten

Brasco_Aad

RUSSLAND WIRD DIE VEREINIGTEN STAATEN ANGREIFEN, WENN DIESE SICH ZU ANGRIFFEN AUF SYRIEN ENTSCHLIESSEN

Brasco_Aad

RUSSLAND: IM FALLE EINES SOLCHEN ANGRIFFS WERDEN WIR SOWOHL DIE RAKETEN ALS AUCH DIE ABSCHUSSBASEN ANGREIFEN (JETS, KRIEGSSCHIFFE)

Russland wird antworten, wenn sein Militär durch mögliche US-Angriffe in Syrien gefährdet wird

https://sputniknews.com/middleeast/201803131062469487-russia-syria-us-military/

Brasco_Aad

RUSSLANDS AUSSENMINISTER SERGEI LAWROW: DIE KONSEQUENZEN EINES MÖGLICHEN US-ANGRIFFS AUF DAMASKUS WERDEN DRASTISCH SEIN

13:20

EIN WEITERER MÖGLICHER US-ANGRIFF AUF SYRIEN WIRD FÜR DIE USA ERNSTE KONSEQUENZEN NACH SICH ZIEHEN – LAWROW

13:20

LAWROW: MIR FEHLEN DIE PASSENDEN WORTE, UM DIE US-DROHUNGEN ÜBER EINEN ANGRIFF AUF SYRIEN ZU BESCHREIBEN

13:19

DIE USA BEWEGEN SICH AUF EINEN REGIMEWECHSEL IN SYRIEN ZU; AUF SEINE AUFTEILUNG – LAWROW

13:18

LAWROW: EIN NEUER US RESOLUTIONSENTWURF ZU OST-GHOUTA BEDEUTET; DASS WASHINGTON DEN VORHERGEHENDEN NICHT EINHALTEN WILL

Brasco_Aad

Syrische Kampfjets führen massive Bombenangriffe gegen die US-gestützten Rebellen im Süden Syriens durch.

Brasco_Aad

Russland schickt immer mehr Kriegsschiffe und U-Boote ins Mittelmeer:

RFS 490 ‚Admiral Esen‘, eine Fregatte der Admiral Grigorovich-Klasse + RFS 868 ‚Pytlivyy‘, eine Fregatte der Krivak II-Klasse + zahlreiche U-Boote der Kilo-Klasse

→ Russisches Militärpersonal und Berater sind derzeit an zahlreichen syrischen Militärstützpunkten und anderen Einrichtungen vertreten. Das macht jeden möglichen US-Angriff auf syrische Ziele zu einem direkten Angriff gegen russisches Personal.

Darauf würde entsprechend der heutigen Ankündigung des russischen Verteidigungsministeriums geantwortet und entgegnet.

Russland „wird auf US-Angriffe auf Syrien antworten“

http://www.news.com.au/world/breaking-news/russia-will-respond-if-us-strikes-syria/news-story/b056cc0462fc3d54c97c6369ce316d40

Der Vorsitzende des russischen Generalstabs sagte, Moskau werde zurückschlagen, falls das Leben russischer Bediensteter in Syrien durch US-Angriffe bedroht würde.

EILMELDUNG: Russischer Botschafter in London einbestellt

EILMELDUNG: Russland bestellt den britischen Botschafter wegen dem Skripal-Fall ein

EILMELDUNG: Die Polizei wird innerhalb von 24 Stunden zum zweiten Mal wegen eines „verdächtigen Pakets“ zum Parlament gerufen

Russia in RSA@Embassyof Russia

FM Lawrow: „Russland hat nichts mit der angeblichen Vergiftung von Skripal zu tun.

Wir werden auf das UK-Ultimatum nicht antworten, da sie die @OPCW-Prozeduren und Londons eigene internationale Verpflichtungen ignorieren.

UK hätte Moskau eine Probe der Substanz schicken & Informationen teilen müssen – beides haben sie nicht getan.“

Sky News Newsdesk

Ein Sprecher der Premierministerin Theresa May sagt, der Nationale Sicherheitsrat werde Russlands Antwort zu dem Nervengift-Angriff morgen einschätzen und vorher keinen Kommentar dazu abgeben.

 

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/russland-droht-mit-milit%C3%A4raktionen/

Advertisements

Diskussionen

4 Gedanken zu “Russland droht mit Militäraktionen gegen die USA, sollte Washington Syrien angreifen

  1. Mensch, Tiroch, Sie gehen mir langsam auf die Nerven mit Ihren Kriegsprophezeiungen. Wissen Sie eigentlich heute noch, was Sie gestern geschwätzt haben? Anfang 2017, als der Clinch der Amis mit Nord-Korea begann hatten Sie schon den Dritten Weltkrieg vorausgesagt. Schon damals sollte es nach Ihrer Prophezeiung nur noch einpaar Wochen dauern. Das ist jetzt ein Jahr her. Sind Sie so geil auf diesen Krieg, dass Sie ihn immer an die Wand malen? Ich bin ja heilfroh, dass Sie nicht den Posten von Trump haben, sonst hätten wir das „große SCheppern“ schon gehabt. Und zum Glück ist auch die Elite, die es ja nach Ihrer Meinung so eilig hat, nicht so scharf auf diesen großen Krieg. Denn auch die wissen nicht, wie er ausgeht und ob sie ihn selbst überleben. Die scheinen da doch etwas schlauer zu sein als Sie.
    Wenn Sie es aber nicht abwarten können, Ihr Leben zu verlieren, dann springen Sie doch lieber von einer Brücke und faseln nicht den Weltuntergang herbei. Sie machen ja die Leute, die ohnehin schon sich in kopflose Kriegshysterie hineinsteigern, nur noch bekloppter.
    Haben Sie sonst nichts, womit Sie sich beschäftigen können. Helfen Sie doch bei einer Tafel aus. Die sind froh um jede helfende Hand und dann kommen Sie vllt auch mal auf andere Gedanken. Ansonsten halten Sie doch einfach mal den Mund. Es kommt nicht viel Gescheites da heraus.
    Liebe SZ, bei aller Liebe zum freien Meinungsaustausch denke ich doch, dass man nicht jeden Blödsinn veröffentlichen muss.

    Gefällt mir

    Verfasst von Rüdiger Rauls | 14. März 2018, 19:01
    • „Liebe SZ, bei aller Liebe zum freien Meinungsaustausch denke ich doch, dass man nicht jeden Blödsinn veröffentlichen muss.“
      1. Wer aber entscheidet, ob etwas „Blödsinn“ ist ? Ist es überhaupt richtig und gut, daß es jemanden gibt, der darüber entscheidet ? Ein Beispiel: Aus unerfindlichen Gründen gab und gibt es bei der Antifa das Understandment, daß es Meinungsfreiheit auch für bürgerliche Ansichten gibt, Meinungen von Faschisten hingegen mit allen Mitteln unterdrückt werden müssen. Wer aber ein Faschist ist und wer nicht bzw. welche Meinung faschistisch ist oder nicht, das entscheidet wer ? Am Anfang galt nur z.B. die NPD als faschistisch, doch mittlerweile werden immer inflationärer alle irgendwie mißliebigen Meinungen mit diesem Attribut versehen – und gleich wie Meinungen von Hitlerfaschisten unterdrückt
      Gleiches geschah nund geschieht mit den Begriffen Rassismus und Antisemitismus.
      Ein historisches Beispiel ist auch die Geschichte der russischen Kommunisten. Am Anfang wurde die „Diktatur des Proletariats“ als Diktatur der breiten Masse der Lohnabhängigen über eine Handvoll Kapitalisten verstanden. Innerhalb der Arbeiterklasse sollte es, und gab es auch anfangs, breiteste Meinungsfreiheit.
      Am Ende war die Rede von der „Partei als monolithischem Block“, in der jede „abweichende Meinung“ mit allen Mitteln unterdrückt wurde.
      Hier im Kommentarbereich werden darum alle Meinungen toleriert, die nicht offensichtlich gegen geltende Gesetze verstoßen.
      2. Der angebliche „Blödsinn“ ist aktuell laut den meisten Artikeln relevanter linker Webautoren gar keiner. Insbesondere die Situation in Syrien nähert sich immer mehr einer akuten Gefahr eines großen Krieges.
      Hier wird die Gefährlichkeit der Position des Kommentators offensichtlich. Nur weil er der Meinung ist, daß „die Elite nicht so scharf auf diesen großen Krieg“ ist, fordert er die Unterdrückung der Meinung, daß sie sehr wohl genau das tut: kriegslüstern auf „das große Scheppern“ hinzuarbeiten.

      Gefällt mir

      Verfasst von LZ | 14. März 2018, 19:36
      • 1. Wer aber entscheidet, ob etwas „Blödsinn“ ist ?
        Das ist eine gute Frage, und ich hoffe, dass sie wirklich ernst gemeint ist. Denn sie ist eigentlich zu wichtig, um damit nur zu taktieren.
        Vordergründig ist die Antwort einfach: Es ist EURE Plattform. Also entscheidet IHR. Aber die eigentlich wichtige Frage muss lauten: Nach welchen Grundsätzen entscheiden wir? Entscheiden wir politisch oder persönlich.
        Wenn politisch entschieden werden soll, muss das Persönliche in den Hintergrund treten, wenn es auch nie ganz ausgeschlossen werden kann. Das heißt, dass über die Veröffentlichung eines Artikels oder einer Lesermeinung in erster Linie entscheiden sollte, ob der Beitrag den Erkenntnisprozess voranbringt. Trägt ein Beitrag dazu bei, die Wirklichkeit besser zu erkennen und die Entwicklungen, die sich in dem Erkennen der Wirklichkeit offenbaren, besser zu verstehen? Das zweite politische Motiv ist die Fragestellung nach dem Interesse, das mit einem Beitrag bedient wird. Nicht immer geht es nur um das Verstehen der Wirklichkeit. Manchmal geht es auch um das Verändern der Wirklichkeit. Ist ein Beitrag dazu geeignet, zur Stärkung der friedliebenden Kräfte beizutragen? Ist er geeignet, die Spaltung und Feindseligkeit zu vermindern unter denen, die Einfluss nehmen wollen auf die gesellschaftlichen Entwicklungen. Die besonders auf den „linken“ Foren und Blogs weit verbreitete Rechthaberei, Selbstdarstellung und Orthodoxie fördern diese Entwicklung NICHT. Der Meinungsaustausch erscheint nicht als Bereicherung des eigenen Weltbildes, nicht als Ringen um Erkenntnis, sondern führt sich oftmals auf als Glaubenskrieg der Rechtgläubigen, die sich im Besitz der alleinigen Wahrheit wähnen.
        Zu 2 ist nur von meiner Seite zu sagen, dass es absoluter Quatsch ist. Ihr habt einige Beiträge von mir veröffentlicht, den letzten nicht, wo ich gerade diese Gefahr einer Konfrontation in Syrien zwischen Russland und den USA anführe. Und trotzdem glaubt Ihr, meine Haltung und Sichtweise als gefährlich entlarven zu müssen. Was seid Ihr denn für Leute? Was geht in Euren Köpfen vor? Könnt Ihr nicht mehr unterscheiden zwischen Freund und Feind? Nach welchen Maßstäben urteilt Ihr? Für welche Werte, zwischenmenschlichen Werten, steht Ihr? Wie wollt Ihr eine Welt verändern, die in einem erbärmlichen Zustand ist und Veränderung dringend nötig hätte, wenn Ihr mit Mitstreitern so umgeht?

        Gefällt mir

        Verfasst von Rüdiger Rauls | 15. März 2018, 0:16
  2. Das große Scheppern ist nur noch eine Frage der Zeit weil es der Elite so Eilt!

    Gefällt mir

    Verfasst von reiner tiroch | 14. März 2018, 15:31

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: