//
du liest...
Ausland, Medien

Zündelt nur weiter!

von James Howard Kunstler – http://www.theblogcat.de

Es ist kein einfaches Geschäft für die Redakteure der New York Times, sich jeden Tag aufs neue so für den Beginn eines 3. Weltkriegs in Rage zu bringen. Die heutige Titelstory, „Russische Bedrohung an zwei Fronten trifft auf strategisches Vakuum in den USA“, zielt darauf ab, eine doppelte Hysterie hochzuhalten: einmal die neue Raketenlücke und dann die Furcht vor einer russischen „Einmischung“ in die Kongresswahlen 2018.

Die Weltsicht der Times sieht langsam wie das Drehbuch zu einem neuen Batman-Film aus, mit Vlad Putin als dem Joker in der Rolle des irre kichernden Psychopathen, der um jeden Preis gestoppt werden muss! Amerikas Generäle haben den Batman-Scheinwerfer eingeschaltet, aber Donald Trump in der Rolle des geflügelten Helden zögert und brütet in glanzvoller Isolation in seiner Bat-Höhle in 1600 Penn Avenue und leidet an einer seiner endlosen bipolaren Identitätskrisen. Um Himmels Willen, kreischt die Times, tu etwas! Die Russen kommen! (Die Polizeichefin von Gotham City, Hillary, hat genau das letzte Woche in einem Tweet gesagt!)

Ich denke, dass sie die jüngste Botschaft von Herrn Putin missverstanden haben, als er eine neu Hyperschall Raketentechnologie angekündigt hat, die angeblich jede vorstellbare US Raketenverteidigung überlisten kann. Die eigentliche Botschaft an die noch übrigen geistig Gesunden in dieser geifernden Idiotenrepublik lautet: Ein Atomkrieg bleibt unvorstellbar, also hört gefälligst auf darüber nachzudenken.

Die andere strategische Position von Putin wird in der Propaganda-Druckwelle derNYTvom Montag auch missverstanden – eigentlich wird sie nicht einmal zur Kenntnis genommen – nämlich die USA von der jahrzehntelangen Politik des Regimewechselns abzuhalten, hier und dort und überall, was ein Trümmerfeld eines gescheiterten Staates nach dem anderen verursacht. Als stramm konservativer Amerikaner muss ich sagen, dass das zwei sehr bewundernswerte Vorschläge sind. Ist es dumm, hinzuzufügen, dass ein Atomkrieg wahrscheinlich niemandem zugute kommt? Oder dass die Welt genug davon hat, dass sich das US-Militär in fremden Ländern „einmischt“?

Natürlich beherrscht das ausgelutschte Bild einer russischen „Einmischung“ in die Wahl 2016 immer noch die große Bühne des amerikanischen Politzirkus. Die heutige Times-Story enthält ein weiteren plumpen Versuch, die Erwartung zu erzeugen, dass die Kongresswahlen 2018 von den Russen gehackt werden, um die Hysterie auf Alarmstufe Rot zu halten. Wie üblich geht die Vermutung von der Annahme aus, dass das Hacking von 2016 bewiesen und bedeutend war, wenngleich es auch zwei Jahre später keinen Beweis für ein Hacking gibt, außer der offensichtlich amateurhaften Facebook Troll Fabrik. (Übrigens, wie lässt sich das mit dem verdeckten Sturz des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch 2014 vergleichen? Rede noch einer von „Einmischung“!)

…in öffentlichen Stellungnahmen der vergangenen Wochen haben hohe Geheimdienstbeamte von Mr. Trump eingestanden, dass der Präsident noch die Strategien mit ihnen besprechen muss, wie man die Russen von einer Einmischung in die Wahlen dieses Jahr abhalten kann. Mr. Trump hat schwere Zweifel angemeldet, dass die Russen sich 2016 eingemischt haben und widerspricht damit den Schlussfolgerungen seiner Geheimdienstbeamten.“

Mit „Einmischung“ meint dieNew York Times, dass sie keine Zweifel daran hat, dass die Wahl 2016 verhängnisvoll gehackt wurde, um ihre bevorzugte Kandidatin zu besiegen – obwohl es jede Menge Gründe für die Annahme gibt, dass die gesamte russische „Einmischungs“-Story ein verlogenes PsyOp-Produkt von John O. Brenanns CIA war. Es ist es nur wenige Monate her, dass die Times und die Kabelsender über den Nationalen Sicherheitsberater des Weißen Hauses (General Flynn) gekreischt haben, weil der mit dem russischen Botschafter geredet hat – als ob ausländische Botschafter aus anderen Gründen hier her kommen als die Kommunikation mit amerikanischen Offiziellen aufrecht zu halten.

Was hier abgeht, das lässt die Rote Gefahr von 1920 und die McCarthy-Episode der frühen 1950er im Vergleich dazu wie Schnarchveranstaltungen aussehen. Es gibt jeden Grund anzunehmen, dass Offizielle anderer Länder, die dieses miserable, laufende Spektakel mitansehen, zu dem Schluss kommen, dass die Vereinigten Staaten ihren Verstand verloren haben. Würde uns bitte jemand in das Wasserbehandlungszimmer bringen!

http://kunstler.com/clusterfuck-nation/light-it-up-2/

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/z%C3%BCndelt-nur-weiter/

 

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: