//
du liest...
Ausland, Medien

Die Anhänger des Imperiums: Zweifel über die Syrien-Erzählung der Massenmedien sind „gefährlich“

von Caitlin Johnstonehttp://www.theblogcat.de

Das ist eine gefährliche, Orwellsche Verdrehung der Realität. Dies ist keine Debatte über irakische Massenvernichtungswaffen, dies ist eine Debatte darüber, ob die Opfer von Sandy Hook in Wirklichkeit Krisenschauspieler waren, oder ob Israelis am 9.11. gesagt wurde, nicht zur Arbeit im World Trade Center zu erscheinen. Das ist es was Russland will, und was Assad will, da es die Täter vor der Gerechtigkeit davonkommen lässt und die Opfer verfaulen lässt.“

So endet das Newsweek-Debut des neokonservativen Propagandisten Eliot Higgins, der ein Nonresident Senior Fellow beim Atlantic Council ist, einem extrem zwielichtigen Denkpanzer mit Verbindungen zu ukrainischen Oligarchen, George Soros und dem Militär/Industriekomplex, und mit Fingerabdrücken auf den ursprünglichen Elementen der Russland-Geschichte des Establishments. Am bekanntesten ist er durch seine Arbeit für die Kriegspropaganda-Firma Bellingcat, die einmal einen Artikel veröffentlichten, der erklärte, warum die berüchtigte PsyOp mit Bana Alabed vollständig legitim und vertrauenswürdig sei.

„Das ist eine gefährliche, Orwellsche Verdrehung der Realität. Dies ist keine Debatte über irakische Massenvernichtungswaffen.“ Dieser eindeutig bösartige Kriegspropagandist schreibt über die wachsende öffentliche Skepsis, über was wir über Syrien glauben sollen.

Higgins schreibt das weil er muss. Kurz vor dem 15. Jahrestag der Irak-Invasion ist es leichter als je zuvor, Vergleiche zu ziehen zwischen dem WMD-Märchen vor jenem Krieg und den mit logischen Lücken übersäten Anschuldigungen heute gegen die syrische Regierung. Und die Menschen ziehen diese Vergleiche häufig. Und es ist für das Imperium absolut lebenswichtig, diese Menschen zu blamieren, zu manipulieren und zum Schweigen zu bringen, damit das Syrien-Märchen des Establishments fortgesetzt werden kann.

Was dagegen tatsächlich gefährlich und Orwellisch ist: Von den Menschen zu verlangen, dass sie den pro-interventionistischen Sichtweisen blind vertrauen. Von genau dem selben Machtestablishment, das uns in den Irak-Krieg gelogen hat. Die USA haben bereits Milliarden Dollar zur Durchführung eines Regimewechsels in Syrien investiert und Hunderttausende Tote verursacht und vom Westen bewaffnete Terrorgruppen die Nation verseuchen. Aber wir sollen glauben, dass Skepsis etwas gefährliches ist. Schon klar.

Es gibt keinen Zweifel darüber dass Higgins ein Propagandist ist, dessen Job es ist, die neokonservativen Sichtweisen online voranzutreiben und der angebliche Kriegsgegner und Umweltaktivist George Monbiot feuert diesen blutrünstigen Neokon-Rechten an. Während legendäre Journalisten wie John Pilger, die immer aggressiv anti-imperialistisch geblieben sind, aus dem Mitarbeiterstab des Guardian entfernt worden sind, blieb Monbiot dort ein willkommener Gast und ist seiner Kollegin Olivia Solon bei ihren aberwitzigen Verleumdungen gegen die Kritiker der Syrien-Erzählung des Establishments beigestanden.

Es handelt sich nicht um wilde Schizophrene von der Straße oder paranoide Eigenbrötler, die von Monbiot und Solon wiederholt verleumdet wurden. Es handelt sich um Universitätsprofessoren, geachtete Journalisten und versierte Aktivisten. Der Guardian weigert sich, deren Antworten auf die Propagandaattacken anzunehmen, Solon geht so weit und stellt ihr Twitterkonto auf Privat, wenn ihre Artikel veröffentlicht werden und Monbiot hat die Anfragen von Professor Tim Hayward und Piers Robinson für eine Debatte auf neutralem Boden mit der Begründung abgelehnt, das würde ihnen „Legitimität verleihen“.

Monbiot hat diese Skeptiker angegriffen, weil sie, wie er es nennt, „grundlose Verleumdungen“ über die White Helmets verbreiteten. John Pilger nannte sie in aller Öffentlichkeit „ein komplettes Propaganda-Konstrukt“. Die vielzähligen Beweise, die von diesen Journalisten und Gelehrten gegen diese Organisation zusammengetragen worden sind, werden vom öffentlichen Diskurs in dem Massenmedien totgeschwiegen. Gleichzeitig schmieren die Autoren des Guardian ihre Verleumdungen auf eine unüberwindbare Mauer. Fragen zu stellen ist gefährlich, und wer Fragen stellt darf nicht legitimiert werden. Aber die Propaganda, die benutzt wird um im Nachbarland des Irak, in Syrien für fortgesetzten Interventionismus zu trommeln, sie ist eine wissenschaftliche Tatsache wie die Physik.

Higgins Artikel legt wenig Wert darauf, die vielen, vielen schreienden Logiklücken zu entkräften, die in der Syrien-Geschichte des Establishments klaffen. Lieber konzentriert er sich darauf, jeden, der das in Frage stellt, als verrückt hinzustellen und er versichert uns, dass das alles nicht so wäre wie bei dem kleinen alten „Saddam hat Massenvernichtungswaffen“-Patzer. Aber es gibt absolut keinen legitimen Grund zu sagen, dass die Menschen nicht äußerst skeptisch sein sollten über all das, was sie über dieses Land hören. Noch dazu wenn es offensichtliche Zeichen gibt, dass wir bereits belogen worden sind.

15 Jahre ist das her. Vor 15 Jahren kam es zum Überfall auf den Irak. Die Simpsons laufen mit ihren unlustigen Geschichten schon länger. Aber die Menschen vergessen es bereits. Ich sage: Lasst uns die Gelegenheit ergreifen, in den nächsten Monate bis zum 15. Jahrestag der Invasion jeden daran zu erinnern wie übel man uns verarscht hat und dass so etwas nie wieder vorkommen darf.

Question everything.

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/zweifel-sind-gef%C3%A4hrlich/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: