//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Russland im Fadenkreuz

von Paul Craig Robertshttp://www.theblogcat.de

Bei der Rechtfertigung der jüngsten Runde US/israelischer Aggression gegen Syrien hat die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert, eine Hitlersche Note angeschlagen, als sie Syrien und den Iran für eine offene israelische Aggression beschuldigte und sagte: „Die Vereinigten Staaten … unterstützen mit allem Nachdruck das souveräne Recht Israels auf Selbstverteidigung“, und hat gelogen: „Irans niederträchtige Aktivitäten“ und „berechnete Eskalation einer Bedrohung und seine Ambition, Macht und Dominanz zu projizieren, gefährden alle Menschen in der Region“.

https://sputniknews.com/middleeast/201802111061547754-state-department-syria-israel-escalation/

Adolf Hitler bezog in seine „Projektion von Macht und Dominanz“ und seine Invasion Polens die selben unverschämten Lügen mit ein, die Washington und Israel zur Verhüllung ihrer Aggressionen benutzen. Hitler behauptete, dass polnische Truppen die Grenze überschritten hätten und Deutschland angriffen. Das ist die Ausrede, die Israel und seine Marionetten im Weißen Haus und im Pentagon benutzen, um den Iran für die israelischen Angriffe auf Syrien zu beschuldigen. Wenn Washington und Israel so schamlos lügen, warum glaubt Russland, dass sie „Partner“ seien, mit denen man Abkommen erreichen kann?

Eric Zuesse merkte an, dass sich nur Syrien und Russland über Washingtons illegale Besatzung von syrischem Territorium beschweren. Eine Besatzung, die kein UN-Mandat besitzt und eine völlige und totale Verletzung des internationalen Rechts ist, und über Israels fortwährende Angriffe auf Syrien. Washingtons fortdauernde Unterstützung für einen Krieg gegen die rechtmäßige Regierung Syriens und die Unterstützung israelischer und terroristischer Angriffe gegen Syrien und russische Truppen untergraben Russlands Bemühungen, Frieden in die Region zu bringen. Zuesse merkt auch an, dass Washington und sein britischer Pudel jede UN-Aktion gegen Washingtons Illegalität blockieren.

http://rinf.com/alt-news/editorials/u-s-not-globally-condemned-military-occupation-syria/

(„Warum werden die USA nicht weltweit für ihre Militärbesatzung Syriens verurteilt?“)

Zuesse hat recht. Aber ist die Fortdauer von Washingtons Feldzug gegen Syrien und Russland zum großen Teil ein Fehler Russlands? Stephen Lendman argumentiert, dass es Russlands Fehler sei.

https://www.globalresearch.ca/russia-blasts-us-attack-on-syrian-and-allied-forces/5628740

Warum? Es scheint zu stimmen, dass die russische Regierung dermaßen auf eine Zustimmung des Westens erpicht ist, dass man den erfolgreichen Militärfeldzug beendet hat bevor die Arbeit erledigt war. Putin selbst hat einen „Sieg“ in Syrien ausgerufen und einen Teil des russischen Militärs abgezogen bevor ganz Syrien von ausländischer und dschihadistischer Besatzung befreit war. Dabei wurden US-Brückenköpfe zurückgelassen, die den Konflikt erneuern.

Russland und Syrien hätten nicht mehr als zwei Wochen gebraucht, um ganz Syrien von den US-unterstützten Dschihadisten zu befreien, aber anscheinend hatte Russland Angst, Washington so sehr zu ärgern und einen Kontakt mit US-Personal zu riskieren, selbst wo Russland nach internationalem Recht rechtmäßig in Syrien ist und die USA dort illegal sind.

Wieder einmal hat man internationalem Recht vertraut, der UN und „unseren westlichen Partnern“, und Russland zog vorzeitig ab. Wie Lendman sagt, basieren die Beschwerden von Sacharowa, Lawrow, den Sprechern des russischen Verteidigungsministeriums und von Putin selbst uneingeschränkt auf Fakten. Aber die Frage ist: Wann wird Russland jemals lernen, wenn überhaupt, dass Fakten und Gesetze für Washington überhaupt keine Bedeutung haben? Das Interesse Washingtons liegt in seiner Vorherrschaft über die Welt und in Israels Hegemonie über den Nahen Osten.

Lendman argumentiert: „Solange Russland an das Märchen einer Partnerschaft mit Washington glaubt, anstatt Washington seine eigene bittere Medizin zu verabreichen … wird der Konflikt wahrscheinlich eskalieren.“

Lendman könnte recht haben, bedenkt man die schweren israelischen Angriffe auf Syrien am 10. Februar, nachdem syrische Luftabwehr das israelische Bild der Unbesiegbarkeit beschädigt hat, indem man einen von Israels US-Jets abschoss, der Syrien angegriffen hatte und Berichten darüber, dass der Konflikt eskalieren könnte und der Iran darin verwickelt wird. RT berichtet, dass der Kreml darüber besorgt sei, dass die De-Eskalationszonen in Gefahr seien und dass Putin telefonisch Netanjahu zur Mäßigung aufgerufen hat.

Mein ganzes Leben lang haben US-Präsidenten Israel zur Mäßigung aufgerufen, ohne jeden Erfolg. Das Drängen Putins wird ebenso wenig Erfolg haben, außer Putin zieht die Karte aus Lendmans Stapel und sagt dem Kriegsverbrecher Netanjahu, der dem illegalen israelischen Staat vorsitzt, der auf einem Land sitzt, das mit vorgehaltener Waffe von den Palästinensern geraubt wurde, dass Russland Israel aus dem Spiel nehmen wird wenn das nochmal vorkommt. Lendman glaubt, dass man mit dem verrückten zionistischen Staat oder mit Washington nicht anders reden kann, und die Geschichte scheint Lendman recht zu geben.

http://stephenlendman.org/2018/02/syrian-air-defense-downs-israeli-f-16/

und

http://stephenlendman.org/2018/02/israel-escalates-aggression-syria/

Entweder ist sich Russland seiner Macht nicht sicher oder Putin wird von den verräterischen Atlantischen Integrationisten, die innerhalb der russischen Regierung und der Wirtschaft die Fünfte Kolonne Washingtons bilden, daran gehindert Russlands Macht einzusetzen. Es ist ein Rätsel, warum Putin eine kleine Handvoll Verräter toleriert, die wenig öffentliche Unterstützung haben, während der Westen und Israel jeden Tag aggressiver gegen Russlands nationale Interessen vorgehen.

Putin ist so vernünftig und vermeidet eine Eskalation der Lage, aber man bekommt den Eindruck, dass Putin dabei die Hände gebunden sind, sich gegen Washington zu wehren. Der Saker identifiziert das Problem als die Pro-Washingtoner „Atlantischen Integrationisten“, die aus persönlichen Karrieregründen, persönlichen Geschäftsgründen und weil sie innerhalb Russlands von aus Washington finanzierten NGOs und Medien unterstützt werden, die Souveränität Russlands an den Globalismus verkauft haben. Putin ist anscheinend nicht bereit oder nicht in der Lage, jene zu beseitigen, die Washingtons Kontrolle des russischen Nationalismus dienen, was jeden russischen Sieg verhindert. Sollten die „Atlantischen Integrationisten“ innerhalb Putins Regierung in der Lage sein, eine entschiedenere Antwort zu blockieren, so stellt sich die Frage: Wie mächtig ist Putin wirklich? Hat Putin in Syrien nur gewonnen um es an Washington und Israel zu verlieren? Wie soll man sich Putin, den Chef eines mächtigen Staats, vorstellen, wie er am Telefon einen israelischen Kriegsverbrecher, den Chef eines winzigen Staats, anbettelt? Wir wissen, dass Israel Washington in der Tasche hat, aber hat Israel auch Russland in der Tasche?

Wie oft hat Putin den Sieg in Syrien verkündet, ist abgezogen und dann wieder zurückgekehrt, nachdem sich die Kräfte Washingtons erholt hatten? Warum verweigert sich Putin der Wiedereingliederung der abtrünnigen russischen Provinzen in der Ukraine? Er hat die Rückkehr der Krim wegen der russischen Marinebasis erlaubt, aber die russischen Provinzen Donezk und Lugansk verweigert. Folglich ist das russische Volk in diesen Provinzen weiteren Angriffen ausgesetzt und Washington hat jetzt seinen ukrainischen Nazistaat mit Waffen beliefert um die abtrünnigen Provinzen zurückzuerobern.

Dieser ganze Konflikt, bereit, in seiner Intensität zu wachsen, hätte von Putin gestoppt werden können, indem er das gleiche überwältigende Wahlergebnis wie auf der Krim anerkannt und die Provinzen wieder in Russland integriert hätte. Die Nazi-Regierung in der Ukraine ist selbst mit Unterstützung Washingtons und der EU nicht so verrückt und würde Russland angreifen und ihr Ende riskieren.

Putin kann den Ukraine-Konflikt vollständig beenden, wenn er die Aufnahme der russischen Provinzen in Russland akzeptiert. Wir können verstehen, dass Putin womöglich langfristig denkt, so wie die Sowjetführer, die in die Ukraine russische Bevölkerung gebracht haben, um den ukrainischen Staat mit russischer Bevölkerung auszubalancieren, damit der Westen die Ukraine – selbst ein historischer Teil Russlands – nicht völlig in einen komplett feindlichen Staat umdrehen konnte, gegen den man stärkere Militärtruppen auffahren müsste. Putin ist eindeutig ein langfristig denkender Stratege, aber das Schicksal Russlands und dem Rest von uns wird kurzfristig entschieden.

Wir können auch verstehen, dass Putin versucht, indem er weiter auf das internationale Recht pocht, Europa die Erkenntnis näher zu bringen, dass Washington außerhalb und jenseits jeden Rechts handelt. Putin vergeudet seine Zeit. Europas Führer sind seit Jahrzehnten auf der Gehaltsliste Washingtons. Sie scheren sich einen Dreck um etwas, außer um ihre Bankkonten.

Die in Washington herrschenden Neokons glauben, dass die Beseitigung Putins die Vorherrschaft Washingtons über die Welt erneuern wird. China betrachten sie als ein Land, das im Austausch für Reichtum die Führungsrolle Amerikas akzeptieren wird. Das ist höchstwahrscheinlich eine falsche Sicht auf die chinesische Regierung, aber es dient der Konzentration auf einen Angriff auf Russland, in dessen Regierung Washington Verbündete hat.

Kann die russische Regierung sich erfolgreich Washington widersetzen, ohne dass Putin die Atlantischen Integrationisten rauswirft?

Ich kann verstehen, dass die hier geäußerten Ansichten falsch sein könnten. Vielleicht liegt Zuesse falsch. Vielleicht liegt Lendman falsch. Vielleicht liegt der Saker falsch. Und vielleicht interpretiere ich sie falsch. Niemand sollte Putin unterschätzen. Trotzdem sollte sich Russland bewusst sein, dass es von neokonservativen Politikern als ein schwacher Staat angesehen wird, den Washington und sogar das winzige Israel herumschubsen können, so wie es Washington seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion getan hat und wie es Israel jetzt mit Syrien macht. Washington muss nie einen Preis bezahlen wenn es Russland ein blaues Auge verpasst und Russlands Ruf schädigt. Die Passivität Russlands lädt zu einem Nuklearkrieg ein – oder Russlands Kapitulation. Russlands Passivität erklärt auch den Ausschluss der russischen Athleten von den Olympischen Spielen.

https://russia-insider.com/en/viewer-stats-crash-winter-olympics-without-russia/ri22509

Ob es sich Russland eingestehen will oder nicht: Russland kämpft um sein Leben. Es gibt Beweise dafür, dass hohe russische Führer sich dessen nicht bewusst sind. Sergei Chemezov sagt, dass Russland bereit sei, russische S-400 Flugabwehrsysteme an Washington zu verkaufen, damit Washington lernen kann wie man es bekämpft und zu russischer Militärtechnologie aufschließen kann. Wenn Chemezov keinen Scherz gemacht hat, dann gibt es ein Problem mit der Wahrnehmung der Realität.

http://www.fort-russ.com/2018/02/head-of-rostech-us-may-buy-russias-s.html

Putin hat sein Bild bei Menschen mit einem moralischen Gewissen beschädigt, als er sich mit dem Chef-Kriminellen des israelischen Staats getroffen hat und Netanjahu nicht wie einen Kriegsverbrecher behandelte, der aus Schafott gehört, sondern wie einen Weltführer, der die Anerkennung Russlands verdient hat. Diese dumme Vorgehensweise hat Putins Ruf geschmälert, als einen Führer, der für moralische Ergebnisse und nicht nur für eigene, verhandelbare Ergebnisse einsteht.

Die Welt braucht einen Führer. Die Hoffnungen lagen auf Putin.

Die Amerika-verehrenden, russischen Atlantik-Integrationisten müssen viele Schrauben locker haben, wenn sie Teil der degenerierten westlichen Zivilisation sein wollen:

https://fellowshipoftheminds.com/2018/02/08/sarah-silverman-i-want-to-eat-an-aborted-fetus/

https://www.infowars.com/journalist-calls-for-profs-to-drown-conservative-students/

https://www.rutherford.org/publications_resources/john_whiteheads_commentary/little_barbies_sex_trafficking_of_young_girls_is_americas_dirty_little?utm_source=The+Rutherford+Institute&utm_campaign=8f8957d1fe-EMAIL_CAMPAIGN_2018_02_05&utm_medium=email&utm_term=0_d7ffde3304-8f8957d1fe-42135461

https://www.usatoday.com/story/opinion/nation-now/2018/02/08/boys-silent-victims-sex-trafficking/1073799001/

 

https://www.paulcraigroberts.org/2018/02/11/russia-in-the-crosshairs/

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/pcr-11-02-2018/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: