//
du liest...
Ausland, Naher Osten

USA tut alles, um das kleine Syrien zu zerschmettern

von Einar Schlereth – https://einarschlereth.blogspot.de

Nun will sich die ganze Meute – PENTAGON, AUßENMINISTERIUM, TRUMP, TILLERSON MIT DEM FASCHISTEN IN TEL AVIV UND ihrem ALLIIERTEN RATTENSCHWANZ, die alle endlos von Demokratie und Frieden und Gerechtigkeit sabbern und das genaue Gegenteil tun (siehe die hunderten Kleinkriege in Afrika im gestrigen Artikel von Dr. Ramzy Baroud), erneut auf das winzige Syrien stürzen. Ganz abgesehen davon, dass diese Politik zum erbärmlichsten und niedrigsten gehört – was man seitens der USA wieder und wieder erleben musste, dass kein Land klein genug ist, um es nicht platt machen zu können (Panama und Grenada!) – fragt man sich, wie die Menschen, die gerade begannen, Hoffnung zu schöpfen, nochmals so eine Hölle erleben und überleben sollen. Zumal Nachrichten eingegangen sind, dass 2 Ortschaften zurückerobert hat. Habe leider vergessen, wo ich das las. Ich stelle mir nur die armen Menschen vor, die diese Terrorbrüder ein 2. Mal erdulden müssen.

Muss jetzt nicht Putin seine Politik endgültig als gescheitert ansehen? Man kann eine verlauste und verwanzte Bude nicht nur ein bisschen ausräuchern. Das Viehzeug ist schneller wieder da und noch aggressiver als man gucken kann. Nach dem Abschuss des russischen Flugzeuges durch die Türken hat Putin eine korrekte Politik formuliert. „Wir werden auch den letzten Terroristen aufspüren und vernichten, der Syrien zugrunderichten will.“ Er versprach Assad moderne Waffen, die S-400, als Schutz vor feindlichem Bombenterror (zum wievielten Male?), aber die Syrer haben sie wieder nicht bekommen. Sie müssen erdulden, dass die Israelis nach Lust und Laune den Großraum von Damaskus bombardieren,womit sie schon anfangs des Krieges begannen. Was ist das für ein Deal, den Putin mit der Kanaille in Tel Aviv geschlossen hat. Da herrscht TIEFSTES Schweigen.

Stattdessen begannen eine Kette von Bocksprüngen. Die Provinz Idlib ließ man links liegen und wollte zuerst Aleppo einnehmen, was durchaus Sinn machte, da Aleppo die 2. größte Stadt Syriens und das industrielle Zentrum ist. Danach ließ man Raqqa links liegen und widmete sich Deir Rezzor am Euphrat, eine Stadt, die seit Beginn des Krieges von einer heldenmütigen Besatzung gegen eine große Übermacht gehalten wurde. Dort half Russland bei der Befreiung noch mit und dann packte es seine Sachen. Das ISIS-Zentrum Raqqa war immer noch in der Hand der ISIS, auch noch der Nordosten, der Nordwesten mit Idlib und im Süden an der Grenze zu Jordanien gab es doch auch noch ein paar ISIS-Ratten-Nester.
Putin und die Armee lieferten mehrfach der UNO und Washington nicht nur Beweise über die Anwesenheit von IS, Daesh und sonstigen Terroristen, sondern auch von den illegalen US-Truppen auf syrischem Boden. Ich frage mich, was das soll? Das wissen die doch selber. Gleichzeitig schaute Russland in aller Seelenruhe zu, wie die Amis tausende Terroristen mit Kind und Kegel sowie allen Waffen aus ihrer ‚Hauptstadt‘ herausholten und ihnen einen ‚free ride‘ in den Nordosten und sonstwohin gaben. Es wurden Konferenzen in Astana, in Sotschi, in Genf abgehalten, was die Amerikaner überhaupt nicht interessierte.

Die Amis entwickelten stattdessen einen ganz NEUEN Syrien-Plan, , den Tillerson zusammen mit alt-Freundin Condoleeza Rice vortrug: 1. ISIS muss zerstört werden; 2. Assad muss gehen; 3. alle Flüchtlinge müssen nachhause zurückkehren. Ist das nicht umwerfend? GANZ NEU! Habe ich aber schon vor 8 Jahren gelesen und nichts ist eingetreten. Gewiss, das sind die Überschriften. Im Klein-Gedruckten steht, dass man eine Kurdenmiliz aus 30 000 Mann als „Grenzschutz“ aufbauen will. Dann soll die Waffen-Pipeline wieder eröffnet werden, aber diesmal ohne Umwege direkt an die al Qaida.

Es ist natürlich Quatsch, dass die irgendeine Grenze beschützen sollenhttps://www.globalresearch.ca/us-to-set-up-30000-strong-border-force-in-syria/5626331. Dies soll die Kerntruppe zur endgültigen Beseitigung von Bashar al-Assad sein. Dagegen hat Syrien protestiert und auch Sergei Lawrow beschuldigte die USA, dass sie Syrien spalten will. Oh wirklich? In Washington waren sie mächtig beeindruckt. Aber Wladimir Shmanow, Vorsitzender des Russischen Verteidigungskomités der Duma warnte, dass Russland auf die „Grenz-Truppe“ reagieren würde. Wie, sagte er nicht. Doch aus der Türkei kamen Proteste, die dies als Terror-Armee bezeichneten. Und auch Andrew Korybko hat sie richtiger als Terror-Armee bezeichnet.

Außerdem zirkuliert ein Video im Netz über LKWs mit dem Logo vom Roten Kreuz, die bis obenhin mit Dollars oder sonstiger Währung vollgestopft sind (nicht zu erkennen und somit wertlos). Das Rote Kreuz hat protestiert. Aber wir wissen ja, dass die Währung immer als Waffe eingesetzt wurde zu Zerrüttung der Finanzen und der Wirtschaft.

Die einzig positive Nachricht kam von der South Front, in der es hieß, dass die Syrische Luftabwehr bereit sei, türkische Flugzeuge abzuschießen, falls sie Afrin angreifen würden. Zwar gäbe es im Norden noch einige Punkte, die nicht unter der Kontrolle der Regierung stünden, was aber nicht heiße, dass sie nicht zum syrischen Territorium gehörten.

https://einarschlereth.blogspot.de/2018/01/usa-tut-alles-um-das-kleine-syrien-zu.html#more

Advertisements

Diskussionen

Ein Gedanke zu “USA tut alles, um das kleine Syrien zu zerschmettern

  1. Russen eben nmit der üblichen schaukelpolitik zw. Widerstand und Anbiederung an usa

    Gefällt mir

    Verfasst von andre | 20. Januar 2018, 12:19

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: