//
du liest...
Ausland, Welt

China, Saudiarabien und die USA: Aufrütteln & zerschmettern

von James Petras – https://einarschlereth.blogspot.de

Große Veränderungen wühlen die Staaten auf, Gesellschaften und herrschende Klassen der größten Industrie-Ökonomien, Ölregimen und Militärkomplexen.

China setzt seinen ökonomischen Reichtum für den Bau der extensivsten modernen Infrastruktursystems in der Geschichte ein, das vier Kontinente miteinander verbindet.

Saudiarabien  überführt eine Billion Dollar von Plünderungen von den einen Prinzen zu den anderen, von alten Geschäfts-Parasiten zu upgedateten Versionen, von kargen Wüsten-Trugbildern zu Phantasien von neuen Mega-Städten.

Die Vereinigten Staaten leeren den Sumpf des Korruptions-Kapitals und füllen  ihn sofort wieder mit dem Skandal des Tages.

Ein Kabinettsekretär wird gefeuert, ein anderer Sekretär wird angeheuert; der eine Feind wird umarmt, ein Alliierter wird verdammt; der Aktienmarkt blüht und die Handelsabkommen verglühen. Eine Steuer wird aufgeschnitten und von den Mächtigen gelitten; eine andere wird verklebt, was die Konsumenten erregt.

Unruhe sagen die einen, Chaos behaupten die anderen. Und die Unerschrockenen behaupten, dass die Welt sich nun einmal so dreht.
Aber für das aktuelle ‚Beben‘ der Welt gibt es Inhalt und Richtung: Es gibt Modelle für das Aufrütteln und Muster für das Zerschmettern.

„Aufrütteln“ geschieht, wenn Visionen von Wohlstand und Reichtum begleitet werden von Wissenschaft und Forschung. „Zerschmettern“ ist, wo Wissenschaft von Palastrevolten und die Kunst der blutigen Intriguen den Armen häuten und die Mächtigen bereichern und erfreuen.


Die Kunst und der Künstler des Zerschmetterns

Der Kronprinz von Saudiarabien, Mohammad bin Salman (MBS) verfolgt eine neue Politik der wissenschaftlichen, systematischen, großformatigen und langfristigen Zerschmetterung (ZS). Wissenschaft ist vorhanden bei diesen Prozeduren in ihrer rigorosen Identifizierung der Ziele und ihrer effizienten Methodologie der Sicherung der einzelnen Bereiche und Erreichung von Erfolg.
MBS und seine Genossen setzten ihre Politik der ZS in mehreren gut geplanten Stufen in Szene.
Als erstes tarnten sie die ganze Zerschmetterungs-Aktion als Teil einer großen Umbildung des Königreiches, begleitet von einer Reihe westlicher Schlagwörter:
Modernisierung einer traditionellen Gesellschaft; Säuberung der Gemächer der Korruption; Diversifizierung der ölabhängigen Wirtschaft; Privatisierung der ARAMCO und Ersetzung der Kamele und Zelte mit einer supermodernen Mega-Stadt in der Wüste.

MBS ging dann weiter, um die Staatsmacht als Schlussakt einer Operation mit einer Welle des Zerschmetterns an sich zu reißen.

Die Prinzen im Wartestand erfuhren den ersten Schlag.

Ordnungsgemäß handhabte MBS das königliche Schwert im Namen der Rechtschaffenheit (ganz im Sinne seiner bewundernden Fans in der westlichen Presse wie Thomas Friedman): Reihen korrupter Prinzen und hunderte aus der Geschäfts- und Militär-Elite wurden verhaftet (oder entführt gegen Lösegeld … und sicherer Verwahrung).

Das Zerschmettern war im Gange, aber die Gefangenen wurden ihrem Status entsprechend behandelt. Die Entführung, Einsperrung und das Feilschen um Lösegeld und Freigabe fand im 5-Sterne-Riyadh Ritz-Hilton statt.

Die MBS meriten-orientierten Modernisierer (MM) hatten die höchsten Posten in der Finanz und Bilanzierung inne und waren eingeweiht in die Berechnung  angemessener Lösegelder für jeden einzelnen der Gefangenen. Die MM verlangten hunderte Millionen von den Milliardären, während die Generäle eine frühzeitige Pensionierung ohne Pensionen und Kommandos erhielten. Nach Bezahlung und Entlassung wurden die frisch geschorenen saudischen Prinzleins in die Bodelle von Beirut geflogen, wo sie unbrüderlichen Trost erhielten. Sie wurden befreit unter einer Bedingung: Sie müssen einen Teil der Plünderung des Königreiches zurückgeben, um eine ‚Neue Klasse‘ in einem ‚Neuen Arabien‘  unter dem Kronprinz MBS zu finanzieren.

Doch westliche Investoren, die ruhig ihre Schnauzen im ‚traditionellen Trog‘ des  saudischen Reichtums hielten, waren nicht so sicher, wo sie den MBS und seine MMs hatten. Sie mussten zum Wohle ihrer Aktionäre in Erfahrung bringen, ob sie die Opfer oder die Gewinner des großen Zerschmetterns wären. Wurden sie verurteilt, unter den korrupten Milliardären zu leiden oder wurde ihnen der Zugang in das neue Reich des tugendhaften Prinzen gewährt?

MBS hat vielleicht den größten shakedown (Zerschmettern) in jüngster Zeit im Namen der Gerechtigkeit durchgeführt, aber es gibt keine Anzeichen einer diversifizierten, modernen und wohlhabenden Gesellschaft auf der arabischen Halbinsel. An manchen Orten tauchte eine bunte Mischung von Zerstörungs-Künstlern und Verschwörern auf: Viele, die dem Kronprinzen applaudiert hatten, erwarten ihren Anteil an der Beute. In anderen Teilen der Halbinsel liefert MBS weiterhin Hunger, Cholera und Verzweiflung und lässt Bomben auf das Volk im Jemen regnen. Wenn Israel die Reste von Palästina in ein Freiluft-Gefängnis für periodische Gemetzel verwandeln konnte, dann konnte MVS seine eigenen ‚Palastinenser‘ in Jemen für Übungen zum Scheibenschießen finden.

CHINA: Das Aufrütteln‘
 
China ist im Griff von einem, zwei, vielen Umbrüchen: Über eine Million hohe und niedrige Beamte und Millionäre, die ihre ‚eigene Steuer‘ im öffentlichen Schatzamt erhoben, werden ein ganz anderes chinesisches Neujahr feiern – im Gefängnis.

Unterdessen sind 25 Milliarden Dollar für innovative High Tech-Projekte ausgegeben worden, zur Umgestaltung der Ökonomie, Reduzierung der Umweltverschmutzung und der Stärkung des Wohlfahrtsstaates.

Mehr als eine Billion Dollar sind ausgegeben worden für riesige globale Infrastruktur-Projekte, die China mit vier Kontinenten in einem integrierten Handels-Netzwerk verbinden werden – das Ein Gürtel-Eine Straße Netzwerk.

China ist das genaue Gegenteil von Saudiarabien: Anstatt staatlicher Lösegelder Einziehung und Erpressung (die Zerschmetterung) erfährt China eine monumentale „Aufrüttelung“ – die Ausgabe von Geld in vielen Richtungen. Da gibt es die Übersee Projekte, um die Handelsbeziehungen zu fördern; die aufwärts-Projekte, um das Business mit Hochtechnologie und größeren Profiten zu verbinden: die abwärts-Projekte, um Facharbeiter heranzuziehen und zu vermehren, die Verschmutzung zu reduzieren, die soziale Wohlfahrt zu fördern, Leben zu retten und die Produktivität zu erhöhen.

Anders als die USA hat China seinen Produktions-Sektor gefördert und ihm nicht die Investitionen entzogen. Die Durchschnitts-Fabrik in den USA ist doppelt so alt wie die in China. Nicht im Traum ist daran zu denken, dass man die chinesische Produktion einholt; da müsste die USA über 115 Mrd. Dollar jährlich in den nächsten dreißig Jahren in die Produktion stecken.

Begrenzter Zugang zu Investitions-Kapital wird zehntausende kleine und mittlere Herstellungs-Unternehmen in den USA zu niedriger Produktivität und geringeren Exporten verurteilen.

Im Gegensatz dazu hat die chinesische Regierung Investitionskapital umfassend an Hersteller jeden Formats und Form geleitet. Darüberhinaus verbinden sich lokale Hersteller nur zu gern mit den Lieferungsketten der großen Exporteure. China liefert explizit Anreize für Exporteure, um mit lokalen Lieferanten gemeinsam zu arbeiten, um Profite zu erzeugen, die wieder in den Heimatmarkt investiert werden.

In den USA sitzen die multinationalen Lieferanten im Ausland und ihre Gewinne horten sie in Übersee. Wann immer Gewinne in die USA zurückkommen, werden sie in Rückkauf von Aktien und Dividenden für die Aktionäre benutzt – nicht für neue Produktion.

Beijing managt die Schulden, hebt und senkt sie, um eine dynamische Entwicklung zu erzielen mit einem Niveau an Effizienz, die in den USA nicht ihresgleichen hat.

China behält die exzessiven Schulden, Spekulation und Investitionen scharf im Auge, im Gegensatz zu zügelelosem Chaos des sogenannten ‚freien Marktes‘ der USA und ihren parasitären Alliierten, den saudischen Coupon-Schneider- Zerstörungs-Artisten.

Die USA: Die Politische Ökonomie der skandalösen Konspirationen und ‚Kapital-Flucht‘.

Die chaotische Keilerei in der US-politischen Ökonomie wird manipuliert von Klatschmäulern, Konspiratoren und Kapitalflüchtlingen. Statt einen ökonomischen Plan vorzubereiten, um ‚Amerika wieder groß zu machen‘, haben sie politische Erpresser und Intriganten Saudiarabiens an sich gezogen in einer einzigartigen globalen politischen Allianz. In beiden Ländern gibt es Säuberungen, Resignation und streitbare Politiker, die von der zerstörerischen Brust des Krieges niemals entwöhnt wurden.

Geschichtlich hat die USA nicht anfangen müssen als ein aufgeblähter, spekulativer Staat von kapitalistischen Kumpanen und parasitären Alliierten: Die USA waren einmal ein mächtiges Industrieland, machten Gelder und Übersee-Investitionen nutzbar, um Roh-Materialien für die heimische Industrie sicherzustellen und die Profite zurück in die Industrie zu stecken, um höhere  Produktivität zu erreichen. Falsche oder halbfalsche politische Rivalitäten und Wahl-Wettkampf zählten wenig, da die Amtsinhaber ihre Posten lange innehatten und Zwei-Parteien-Abkommen sorgten für Stabilität durch Teilen der Vergünstigung von Ämtern.

Alles hat sich geändert: Die neo-Kolonien in Übersee begannen mehr zu bieten, als nur Rohmaterialien. Sie führten Produktionsplätze mit Niedriglöhnen ein und versprachen freien Zugang zu billigen, gesunden und ausgebildeten Arbeitern. Die US-Hersteller gaben die Old Glory auf, investierten in Übersee, horteten die Profite in Steueroasen und vermieden hocherfreut, Steuern zuhause zu bezahlen, um eine neue Wirtschaft für Arbeitslose zu gründen. Gleichzeitig veränderte die Finanz ihre Beziehung zur Industrie: Industrie-Kapital wurde nun eingesetzt, um Finanzen, Spekulation, Grundbesitz, Versicherungssektoren und elektronische Spielereien, Selfies und dummes Gequatsche zu fördern.

Wallstreet, Silicon Valley und Hollywood ersetzten Detroit, Pittsburgh, Cleveland und Chicago. Börsenmakler gediehen, während Werkzeugmacher verschwanden und die Arbeiterkinder Überdosen an ‚Oxy‘ nahmen.

Im Übergang fanden Politiker, die keine Beziehung zur heimischen Industrie hatten, eine tolle Nische in der Förderung von Übersee-Kriegen für Alliierte, wie die Saudis und Israel, und der Verbreitung von heimischen Zänkereien, Intrigen und Konspirationen für die Wähler. Vietnam und Watergate, Afghanistan und Volker, Iran-Contra und Reaganomics, Jugoslawien und Irak, tägliche Drohnen-Schläge und Bombardements und Bill Clintons Sex-Skandal im Weißen Haus ergaben ein anzügliches Entstehen von SpecialProsecutors (Sonderstaatsanwälte)

Bei dieser historischen Transformation  hat die amerikanische politische Kultur ein neues Gesicht gewonnen: ständige Kriege, Wall Street Schwindel und Skandale in Washington. Das gipfelte in der Hillary Clinton Farce mit Donald Trumps Präsidenten-Wahlkampagne: der Kriegsgöttin-Kuckuck für Chaos versus
den in-den-Schritt-greifenden Immobilien-Betrüger.

Das Publikum hörte das Wahnsinns-Lachen der Außenministerin Clinton, als sie den Schundfilm mit der Folter und der Abschlachtung des verwundeten Präsidenten Libyens Gaddafi anschaute: sie krähte: ‚Wir kamen, wir sahen … und er starb‘ mit einem Schwert im Hintern. Das definierte die Clinton-Doktrin für ausländische Angelegenheiten, während der gleichzeitige Abbau des Wohlfahrtsstaates und die aufgeblähte Gefängnisindustrie ihre Innenpolitik-Agenda definierte.

Trumps Wahlkampagne ging über das ganze Land und vergnügte die Geschäfts- und Finanz-Elite (Versprechen von Steuererleicchterungen, Ent-Regulierung, mehr Umweltverschmutzung und Verstärkung der Erd-Temperatur mit einer Handvoll Jobs), wodurch er erfolgreich die Empörung über sein Hintern-Grabschen beiseiteschob.

Kriege, Wallstreet, Silicon Valley und Hollywood, alle setzten sich zusammen, um die Parameter für die politische Ökonomie der USA zu bestimmen: Die Jagd war eröffnet!

Die Clinton Spürhunde enthüllten eine Armee von russischen Konspiratoren, die Trumps Wahlkampagne lenkten, seine Reden schrieben, seine ‚Tweets‘ tippten, seine Taktik festlegten und erfolgreich die Stimmen von Millionen übertölpelter ‚Bedauernswerter‘ lenkten – die ländlichen und die rust-belt Armen. [rust-belt = das sind die Orte wie Cleveland, Chicago etc. die vor sich hin rosten. D.Ü]

Die gesamte Medienwelt vergnügte ihre Freunde und Kumpane mit dem politischen Striptease der Trump-Verwaltung, die Beauftragte ablöste, Ernannte fallenließ und politische Entscheidungen mit einer Reihe von Enthüllungen in die falsche Richtung lenkte. Laut zweifelhaften Anekdoten hat der Sonderstaatsanwalt russische Konspirationen entlarvt, um Glockenläuter von der Heilsarmee und Washington Lobbyisten anzuwerben. Die ‚Bedauernswerten
wandten sich vor Ekel ab.

Trump antwortete mit Mitternachts Tweets und ernannte einen Trupp von pensionierten Generälen, schlachterprobt in den sieben verlorenen Kriegen von Obama und fand sogar eine großmäulige Schöne aus South Carolina, um Bilder von Atompilzen vor der UNO an die Wand zu malen. Natürlich gab es da auch die Clique von Zionisten-Beratern von den ‚think tanks‘ und aus der eigenen Familie, die Überstunden machten, um die US-Nahost-Politik auf den Weg zu neuen Kriegen zu bringen.

Trumps Generale und Zionisten auf der einen Seite und die Demokraten, Liberalen, anti-Faschisten und Linken bildeten den ‚Widerstand‘ und kämpften wild für Freiheit: Freiheit, um den Staat auf die Zensur alternativer Nachrichten zu lenken oder informierte Diskussionen über die Ente von russischer Einflussnahme zu entlarven, die Land-Aneignung in der Ukraine, die Beweise für Irans Einhaltung des Atomdeals und Tel Avivs grundlosen Warnungen vor Teheran. Gestützt durch den Chefberater Jared Kushner, Schwiegersohn des Präsidenten, wurde der saudische Kronprinz gepriesen für das kidnapping des libanesischen Premierministers und die Erzwingung seines Rücktritts. Jeden Tag gab es einen neuen Skandal, Konspiration auf Konspiration und natürlich Falsch-Nachrichten, die von allen Seiten durch die Mainstreammedien und NPR hinausposaunt wurden.

Die Drohung eines Krieges breitete sich über den gesamten Nahen Osten aus: Wieviele Familien hat die unheilige Dreieinigkeit von Saudiarabien-USA-Israel schlachten, verhungern und einkerkern lassen in Jemen. Palästina, Syrien, Irak und Afghanistan? Zugesschüttet von heimischen Skandalen und Konspirationen ist das Gemetzel gar nicht passiert – nicht in den Nachrichten jedenfalls. Während abertausende im Jemn an Cholera inmitten einer brutalen saudischen Blockade litten, veröffentlichte die Washington Post, die New York Times und CBS-NBC-ABC dasselbe Bild auf der ersten Seite von Trumps plumpem Handschlag auf der APEC-Konferenz. Zumindest hat die Billionen-Steuererleichterung für die Oligarchen  einen lustigen Tweet von Donald verdient.

Der big skakedown geht nur um Schwindeleien und den Sex mit dem Zweck, die Wallstreet zu bewahren, das Pentagon mit Krieg zu beschäftigen und die Öffentlichkeit abzulenken.

Schlusswort

Drei Länder schütteln die Welt in verschiedene Richtungen:

In Saudiarabien ist MBS damit beschäftigt mit einem die Region niederschmetternden shakedown, mit dem Leeren der Taschen von Prinzen um eine Billion Dollar von nicht verdienten und geplünderten Dollars, um mehr Cholera, Hunger und Massenmord im Jemen und anderswo zu finanzieren.

Durch China gibt es einen euroasischen ‚shakeup‘ (Aufrütteln), bei dem Beijing die moderne Seidenstraße in alle Richtungen und mit jedem ausweitet, um Märkte zu verknüpfen, Lieferketten zu entwickeln und den Wohlstand zu mehren zuhause und unter den Handelspartnern.

Und die USA, die schüttelt einfach … und zittert, wenn seine Führer sich beeilen, die ultra-Reichen noch reicher zu machen, konspirieren, um Konspirationen aufzudecken, die Klatschmäuler in Skandale zu verwickeln und uns zu erzählen, dass Freiheit wirklich die Freiheit bedeutet, schmutzige Taten von kleinen Perversen zu enthüllen und darüber zu brüten und unterdessen die größeren Wahrheiten und die Realität zu verstecken. Die offizielle Wahrheit ist ein stinkender Haufen an Innereien.

Man kann nur auf ein großes ‚shaking off‘ (Abschütteln) hoffen.

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

https://einarschlereth.blogspot.de/2017/12/china-saudiarabien-und-die-usa.html#more

Advertisements

Diskussionen

Ein Gedanke zu “China, Saudiarabien und die USA: Aufrütteln & zerschmettern

  1. Im Westen werden die Menschen immer zorniger
    Die kluge chinesische Planwirtschaft und die vertrauensvolle und behutsame russische Geopolitik  beobachten die malochenden Massen im Wertewesten sehr wohl und wohlwollend. Da nützt es auch nichts mehr, daß die Hofschranzen des marodierenden Kapitals, Atlantikbrücke-Journalien und neoliberale Sozialisten, versuchen all das Offenbare in die Giftschränke zu verbannen.
    Es wird ihnen so gehen wie einst die Menschewiki, vom Volke verjagt!

    Gefällt mir

    Verfasst von emanuelkantblog | 12. Dezember 2017, 14:27

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Advertisements

Archive

%d Bloggern gefällt das: