//
du liest...
Allgemein

Trump schießt die USA in Sachen Iran in den Fuß

von Eric Margolishttp://www.antikrieg.com

Präsident Donald Trump hat die Vereinigten Staaten von Amerika auf Kriegskurs gegen den Iran gesetzt. Das war eindeutig sein Ziel am vergangenen Freitag, als er sich weigerte, die Einhaltung des internationalen Nuklearabkommen mit dem Iran zu bestätigen und schwere Sanktionen gegen Teherans mächtige paramilitärische Revolutionsgarden ankündigte.

Trump’s Schritt war auch ein cleverer Trick, um von der Schuld an der Aufhebung des wichtigen Nuklearvertrags mit dem Iran abzulenken, den die Vereinigten Staaten von Amerika 2015 mit dem Iran, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Russland, China und der Europäischen Union unterzeichnet haben.

Indem er den Iran des „Terrorismus“ bezichtigt und dass er „den Geist des Abkommens verletzt“, übertrug Trump das Iran-Problem in die Hände des republikanisch-dominierten US-Kongresses. Er musste es tun. Alle von Trump’s hochrangigen nationalen Sicherheitsbeamten und die von den Vertragspartnern und der UNO berichteten, dass der Iran seinen Teil des Abkommens eingehalten hatte.

Trump führte also das alte Lied und den alten Tanz über Terrorismus auf – der alles das ist, was Uncle Sam nicht mag. Dieselben Vereinigten Staaten von Amerika, die den mörderischen islamischen Staat und seine Verbündeten in Syrien und Irak unterstützen.

Es wird keinen Zweifel geben, wie der Kongress mit dieser heißen Kartoffel umgeht. Die führenden Senatoren und Kongressabgeordneten, die sich mit dem Thema befassen werden, wie Bob Corker, Tom Cotton und Marco Rubio, stecken alle fest in der Tasche der Pro-Israel-Lobbys.

Die lautstarke US-Botschafterin bei der UNO Nikki Haley gehört fast zu 100 Prozent dem Las Vegas-Glücksspiel-Mogul und oberzionistischen Milliardär Sheldon Adelson, der auch ein wichtiger Geldgeber von Trump und Netanyahu ist.

Tatsächlich scheint Israels Premierminister Benjamin Netanyahu mehr Einfluss auf dem Capitol Hill zu haben als Präsident Trump. Das hat er gerne mit der Demütigung des ehemaligen Präsidenten Barack Obama vorgespielt.

Israel hat gerade einen großen Triumph erzielt, indem es Trump benutzt hat, um das iranische Atomabkommen zu sabotieren. Premierminister Benjamin Netanyahu hat lange Zeit hartnäckig darauf bestanden, dass der Pakt abgeschafft werden sollte. Nachdem sie die Vereinigten Staaten von Amerika dazu gedrängt haben, ihre alten Feinde Irak und Syrien zu vernichten, hat Israel nun seine großen Waffen auf den Iran gerichtet, die letzte regionale Macht, die Israels Vorherrschaft im Nahen Osten in Frage stellen kann. Der Iran ist auch die einzige wichtige Macht im Mittleren Osten, die die Palästinenser unterstützt und die einen palästinensischen Staat fordert.

Trump ist umgeben von einer Schar glühender pro-israelischer Berater und Kumpanen, die auf den rechten Flügel dieses Landes ausgerichtet sind. So weit nach rechts, dass ihre israelischen Gegner sie oft als „Faschisten“ bezeichnen.Trump mit seinem Mussolinikomplex passt genau in diese Mentalität.

Trumps heftiger Hass auf den Islam und seine tiefgehende Unterstützung durch die amerikanischen Evangelikalen heizen seine Abneigung gegen den Iran an. Die israelische Lobby und die so genannten christlichen Zionisten, die seine Wählerbasis bilden, schlagen die Kriegstrommeln gegen den Iran.

Wenn das Atomabkommen mit dem Iran außer Kraft gesetzt wird, wird Amerika sich selbst in den Fuß geschossen und der Welt gezeigt haben, dass es unter die Kontrolle von Sonderinteressen gefallen ist, für die Amerikas nationale Interessen nicht an erster Stelle stehen. Europa, das sich bereits von Trumps Karneval in Washington und seinen religiösen Anhängern angewidert fühlt, wird sich weiter von den USA entfernen und näher an Russland und China heranrücken. Wer würde nach dem vertragsbrüchigen Trump noch auf Amerikas Wort vertrauen?

Europa hat kürzlich Handelsvereinbarungen in Milliardenhöhe mit dem Iran geschlossen, insbesondere eine mit Airbus über 18 Milliarden Dollar für den Verkauf von Verkehrsflugzeugen. Boeing will 80 Flugzeuge im Wert von 16 Milliarden Dollar an den Iran verkaufen. Trumps Dschihad gegen den Iran wird wahrscheinlich Zehntausenden amerikanischen Arbeitern hochbezahlte Jobs vorenthalten. Das vom Präsidenten, der Jobs, Jobs, Jobs schaffen wollte.

Der Iran übergab im Rahmen des Atomvertrags zehn Tonnen mittelangereichertes Uran. Bekommt Teheran dieses zurück, wenn der Kongress das Iranabkommen zerschlägt? Zweifelhaft. Iran zerstörte viele seiner Uranzentrifugen als Teil des Abkommens. Kann er Washington wegen Vertragsbruch verklagen?

Unterdessen bewegen sich die Vereinigten Staaten von Amerika in Richtung eines militärischen Konflikts mit dem Iran, zu einer Zeit, in der sie jeden Tag Krieg mit Nordkorea führen könnten. Trump, der der Einberufung im Vietnamkrieg wegen eines trivialen Fußproblems ausgewichen ist, ist jetzt eindeutig von all seinen neuen Militärspielzeugen begeistert. Viele von Trumps engsten Beratern fürchten, dass Trump einen Atomkrieg auslösen wird. Es wird vielleicht Zeit, dass seine hohen Beamten einschreiten und dem Präsidenten die nuklearen Startcodes wegnehmen.

Israel ist entschlossen, den Iran zu zerstören, damit er niemals eine militärische oder politische Herausforderung für den jüdischen Staat darstellen kann. Nennen wir es Irak II. Dies bedeutet, dass die Atomindustrie und die zivile Wirtschaft des Iran in Trümmer gelegt werden. Und vielleicht zerschlägt man den Iran sogar – wie im Fall des Irak – in iranische, aserbaidschanische und kurdische Ministaaten.

Roms berühmter Staatsmann Cato der Ältere beendete jede Rede mit „Carthago Delenda Est“ (Karthago, bitterer Rivale und Feind Roms muss vernichtet werden.) Jetzt ist der Iran an der Reihe.

erschienen am 13. Oktober 2017 auf > www.ericmargolis.com

http://www.antikrieg.com/aktuell/2017_10_14_trumpa.htm

Advertisements

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Trump schießt die USA in Sachen Iran in den Fuß

  1. Gibt es noch schönere Nachrichten als diese? wenn der Trampl so gut beim Schießen ist, dann darf er ruhig weiterballern, so wie es dort gang und gäbe ist. lol.

    Gefällt mir

    Verfasst von reiner tiroch | 15. Oktober 2017, 9:42

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: