//
du liest...
Kultur, Satire

Polizei Leipzig rät Frauen vollverschleiert zu joggen

von Wilfried Kahrs – https://qpress.de

Leipzig: Gerade die Polizei in Ostdeutschland ist hinlänglich bekannt für ihren gestörten Umgang mit fremdenfreundlichen Straftaten. Aber diesmal scheint die Polizei den Bogen nun wirklich überspannt zu haben. Solche Empfehlungen sind geeignet die Bevölkerung vollständig zu verunsichern. Schließlich sind es nur die sich ab und an ein wenig häufenden bedauerlichen Einzelfälle, die darauf schließen lassen, Deutschland habe sich unter Kanzlerin Merkel inzwischen zu einem sexuellen Selbstbedienungsladen libertärster Art entwickelt. Diese Ansicht kann man so natürlich nicht unwidersprochen stehen lassen.

Insoweit zeugt es von einer gewissen Konsequenz, den Frauen grundlegend zu raten nur noch vollverschleiert joggen zu gehen. Dafür gibt es diverse gute Gründe. Anders als in einer viel zu engen Joggingausrüstung, erlaubt die universelle Verhüllung dem vergewaltigungswilligen Lüstling keinerlei Abschätzung bezüglich der Befriedigung seiner Gier. Ganz im Gegenteil, wenn er Pech hat, verbirgt sich darunter ein(e) nahkampferprobte(r) Sonderermittler(in) (oder Transgender) von der Sitte. Also wie oben abgebildet, nur ohne Kennzeichnung und Hoheitszeichen. Abschreckender kann das für notgeile Typen gar nicht mehr werden.

Weiterhin gibt es keinerlei belegte Fälle aus Deutschland, wonach hierzulande vollverschleierte Frauen jemals im öffentlichen Raum vergewaltigt worden wären. Sowas betrifft besagten Personenkreis vorzugsweise nur zuhause. Das wiederum kann uns völlig egal sein, denn dieser Sachverhalt beeinträchtigt nachweislich nicht die öffentliche Sicherheit. Nur die zählt! Diesen statistischen Werten kann man (besonders Joggerin) absolut vertrauen und frau sollte sie ernst nehmen. In anderen Kulturen geht es bei der Vollverschleierung mehr um die “Ehre der Frauen“. Polizei Leipzig rät Frauen vollverschleiert zu joggenDen Aspekt können wir bei uns getrost auslassen, hiesige Frauen haben und brauchen keine Ehre, das sind überkommene Relikte aus der Vergangenheit. Stattdessen ist die “Sicherheit der Frauen” in den Vordergrund zu rücken. Mit dem “rechten Kostüm” gibt es 200 Prozent Sicherheit für die Trägerin|nen.

Dieser Betrachtungswinkel lässt die immer noch in der Diskussion befindliche Vollverschleierung plötzlich in einem ganz neuen Glanz erstrahlen. Wir sollten das erneut zum Anlass nehmen, die Debatte um die Vollverschleierung in der Öffentlichkeit und mögliche Verbote ernsthaft zu überdenken. Angesichts der Vorfälle in Leipzig, wie auch an vielen anderen Orten in dieser Replik auch, wäre zu überlegen, ob nicht doch die Sicherheit für die Frauen das ultimative Primat in dieser Angelegenheit sein muss. Religiöse und ideologische Bedenken wären dahinter zurückzustellen. Die Frauen braucht man an dieser Diskussion genauso wenig zu beteiligen, wie die Gesamtheit der Menschen an der Demokratie in Deutschland. Wir können es durchaus beim repräsentativen Charakter in dieser Sache belassen.

Frauen das Joggen nicht vermiesen

Polizei Leipzig rät Frauen vollverschleiert zu joggenEs kann auch der Leipziger Polizei keinesfalls darum gehen, den Frauen das Rennen zu vermiesen. Das schult schließlich für die brutale tägliche Praxis. Aber im Zuge unserer sich stark wandelnden Gesellschaft sind wir bestens beraten, dem inneren Frieden zuliebe, hier einige Neuerungen zu akzeptieren. Wir können uns da nicht verhalten wie die ewig Gestrigen. Das werden alle joggenden Frauen sofort einsehen und zustimmen. Das ist Vollverschleierung mit Kalkül oder “Grünes Joggen” in schönster Farbenpracht. Konservativer ginge es logischerweise in schwarzer (CDU) Tracht.

Nein, es kommt doch noch viel schlimmer

Nun, wir beliebten ein wenig zu scherzen, um die Situation nicht allzu arg eskalieren zu lassen. Tatsächlich hatte die Leipziger Polizei eine ganz andere Idee, nämlich diese: Nach Vergewaltigung in Leipzig: Polizei rät Frauen nicht mehr alleine zu joggen[LVZ]. Auch das hat selbstverständlich einen multikulturellen Hintergrund. Es gibt Kulturen, in denen es üblich ist Frauen keinesfalls alleine in die Öffentlichkeit gehen zu lassen. Das kann Mann sofort verstehen. Es scheint eine gute Sitte zu sein, die sollten wir womöglich auch übernehmen, zumindest wenn sich die Frauen beim Joggen eben nicht verschleiern wollen. Somit sorgen wir ganz diskriminierungsfrei für den Erhalt des liberalen Charakters unserer Gesellschaft. Jede Frau kann entweder in Begleitung oder aber in einer farblich auf ihren Typ abgestimmten Vollverschleierung beim Joggen glücklich werden. Wir sehen, an Auswahl wird es den Frauen nicht mangeln.

https://qpress.de/2017/09/03/polizei-leipzig-raet-frauen-vollverschleiert-zu-joggen/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: