//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Teuerster, schwimmender Stahlsarg aller Zeiten

von Wilfried Kahrs – https://qpress.de

US-Terrormilizen: Superlativen sind eine feine Sache. Nur sollte man sich bei der Betrachtung der Gigantomanie nicht ausschließlich auf die Herstellerangaben verlassen. Da gibt es noch viel mehr Facetten zu entdecken und zu bestaunen. Vor allem aber lohnt es sich, den Betrachtungswinkel bei so einer Geschichte etwas zu variieren, um ebenfalls eine gerechte Freude daran empfinden zu können. Leider sind das meist Blickwinkel, auf die Hersteller und Betreiber von so teuren Dingern gar keinen Wert legen.

Wir reden hier aktuell von dem Flugzeugträger “USS Gerald Ford“. Kurzbezeichnung: “Schrotthaufen für 13 Milliarden Dollar“. Hier wird darüber berichtet: Das ist das teuerste Kriegsschiff der Welt … [SpeiGel auf Linie]. Es handelt sich um ein antiquiertes Kriegsschiff, welches die Navy ihr modernstes nennt. Das muss sie auch, weil sie sich sonst nicht mehr im Spiegel ansehen könnte und den ganzen Tag mit “sich schämen” beschäftigt wäre. Genau genommen handelt es sich um total überholte Technik. Sie dient vornehmlich der Protzerei gegenüber unterlegenen Gegnern. Die Gegner, die sich die Navy besser nicht wünschen sollte, verfügen durchaus über adäquate Technik, diesen Stahlsarg auch tatsächlich zu Bestattungszwecken zu verwenden.

Die Kosten-Odyssee dieses Gerätes ist hier näher beschrieben. USS Gerald R. Ford (CVN-78)… [Wikipedia]. Einstmals für 5,7 Mrd. Dollar geplant und bestellt, kostete es, bis die Navy es übernehmen konnte, schon mal runde 13 Milliarden Dollar und ist somit nachweislich das teuerste Kriegsschiff aller Zeiten … oder eben auch der teuerste, schwimmende Stahlsarg für eine adäquate Massenbestattung. Aber machen wir zunächst noch ein paar andere Betrachtungen der Superlative, um nachzuweisen was für ein geiles Teil das ist.

Cost per Kill

Genau die “Costs per Kill” sind beim US-Militär eine unverzichtbare Größe zur Berechnung ihrer Wirtschaftlichkeit. Um also auf vernünftige Relationen zu kommen (unter 10.000 Dollar per Kill), müssten mit dem Gerät schon mal rund 1,3 Millionen Leute beseitigt werden. Wollte man gar die Marke von 1.000 pro Kill noch holen, wären das schon 13 Millionen Tote, ausschließlich für dieses angeblich modernste Mordsgerät. Wir erkennen auf den ersten Blick, dass die Nummer unter Gesichtspunkten der Wirtschaftlichkeit die blanke Katastrophe ist. Das Wort “Effizienz” wollen wir mal gleich ganz vermeiden. Wir beruhigen uns jetzt wieder und betrachten das Ding wirklich nur noch als Statussymbol.

Cost per Burial

Ein Rekord allerdings ist mit dem Mordsgerät locker zu holen … im Erlebensfalle jedenfalls! Unterstellen wir einmal positiv, dass bei einem Volltreffer niemand mehr lebend von Bord kommt. Dann könnten mit diesem Stahlsarg gut 2.628 Soldaten im Bulk versenkt werden. Exakt das bricht nun wirklich alle Rekorde. Dieser Gemeinschaftssarg kostete dann pro Soldat/Seebestattung sage und schreibe 4.946.727,55 Dollar. Für das Geld kann man woanders ganze Divisionen unter die Erde bringen. Aber wir sehen, in Sachen Protzerei will sich der Ami nicht die Erdnussbutter vom Brot holen lassen.

Nun, trösten wir uns damit, dass in dem englischen Wort für Beerdigung “funeral” die Silbe “fun” bereits die führende ist. Alles in allem eher ein Thema zum Heulen, aber so etwas liegt dem amerikanische Militär fern. Mal ehrlich, wer bekommt in seinem Leben, Verzeihung, nach seinem Ableben schon einen Sarg für gut 5 Millionen Dollar. Wäre es nicht zweckmäßiger den Berufsmördern zur See zu Lebzeiten eine Villa für das Geld hinzustellen? Ließe man das Teil vom Gegner gleich noch im Mariannengraben versenken, wäre mit rund 12 Kilometer Tieferlegung auch der nächste Rekord geholt. So einen Doppelrekord sollte man für 13 Milliarden Dollar durchaus mal in Erwägung ziehen, gelle.

https://qpress.de/2017/08/19/teuerster-schwimmender-stahlsarg-aller-zeiten/

Advertisements

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Teuerster, schwimmender Stahlsarg aller Zeiten

  1. Bevor der schwimmende Sarg im Mariannengraben den 2. Rekord einholt, dürfen alle Kriegspolitiker darin Platz nehmen um an 1. Stelle zu stehen, gell?

    Gefällt mir

    Verfasst von reiner tiroch | 20. August 2017, 9:56

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: