//
du liest...
Ausland, Naher Osten

USA drängen Assad zum nächsten Giftgaseinsatz

von Wilfried Kahrs – https://qpress.de

Damn Asskiss: Die völkerrechtswidrige Lage der USA in Syrien wird von Tag zu Tag prekärer. Syrien und das verbündete Russland machen immer mehr von den “guten Terroristen” im Lande kaputt. Das sind die sogenannten “moderaten Rebellen”, die von den USA, Saudi-Arabien und Freunden, für die Destabilisierung der Region eingesetzt werden. Nebenher sollen diese reichlich rohen Kräfte offen zum Sturz von Assad beitragen. Kurzum, den besagten ausländischen Protagonisten geht das “Humankapital” vor Ort aus, sodass insbesondere die USA wieder selbst Hand anlegen müssen, um ihre legitimen Interessen, als auch ihre nationale Sicherheit in Syrien durchzusetzen.

Nachdem immer klarer wird, dass all die “guten Terroristen” in der Region stark vom Aussterben bedroht sind, muss Assad dringend wieder Giftgas unters Volk bringen, um den USA einen direkten Angriff auf die syrische Armee zu ermöglichen. Hier mehr zu der Ankündigung: Hinweise auf möglichen Chemiewaffeneinsatz USA drohen Syrien mit Vergeltung bei Giftgasangriff [SpeiGel auf Linie]. Sicherlich erfolgt der neue, nunmehr zweifelsfrei von den USA vorhergesagte Giftgasangriff des Assad auf sein Volk, nicht ganz ohne Einverständnis der Saudi-Araber. Immerhin sieht sich ja auch der neue Kinderprinz in der Lage, die Russen in Syrien im Bedarfsfall innerhalb von drei Tagen zu vernichten. Allein diese Ankündigung ist für Assad sicher schon ein solitärer Grund für den Einsatz von Giftgas gegen das eigene Volk.

Insoweit müssen die USA jetzt Recht behalten und wir sollten relativ zeitnah auf einen erneuten Einsatz von Giftgas in Syrien vorbereitet sein, schließlich rennt den USA die Zeit davon. Einen solchen Einsatz kann es nur aus einem einzigen Grund geben, den USA und allen ausländischen Interessierten neue Argumente zu liefern, sich ebenfalls aus Rache wegen des Todes von Syrern, an der Schlachtung weiterer Syrer zu beteiligen und nach militärischer Herzenslust dort dreinzuschlagen. Baschar al-Assad wird ein außerordentliches Verständnis für die große Not der ausländischen Mächte haben. Einzig aus diesem Grunde wird er den von den USA eiskalt vorhergesagten Giftgasangriff wohl auch durchziehen. Menschlich, strategisch, militärisch macht so eine Aktion seinerseits überhaupt gar keinen Sinn. Diese Aktion alleinig benötigt, um den USA gemäß ihrer eigenen Ankündigung, die Eintrittskarte für eigene, offene Militärinterventionen in und gegen Syrien zu beschaffen, das weiß sogar Assad.

Wenn also die USA den nächsten Giftgaseinsatz des Assad-Regimes ankündigen, können wir zu 100 Prozent davon ausgehen, dass der stattfinden wird. Auf die USA war diesbezüglich immer Verlass. Das Blöde an der Geschichte ist, dass vermutlich nur die USA den genauen Zeitpunk dafür kennen. Das ist schade. Würde Assad den Termin ebenfalls kennen, bestünde die allergrößte Gefahr, dass er alles in seiner Macht stehende unternähme, dies im Vorfeld zu vereiteln. Daran wiederum können die USA kein Interesse haben und verraten Assad den Termin nicht. Wie weiter oben dargelegt, ist es für Assad total kontraproduktiv in der jetzigen Siegesphase noch mit Giftgas um sich zu werfen, außer er plante einen stilvollen Selbstmord durch die Hand der Amerikaner.

USA drängen Assad zum nächsten GiftgaseinsatzDie innigliche Männerfreundschaft zwischen Obamaund Assad ist ja hinlänglich bekannt, die seinerzeit mit der Schaffung roter Linien gekrönt wurde. Selbige Linien will sich die aktuelle US-Administration nunmehr zunutze machen, um auch den besten Freunden in der Region, den Israelis als auch den Saudis ein wenig zu Diensten zu sein. Letztlich müssen auch deren Interessen in Syrien gewahrt bleiben.

Sofern man in diesen Breiten Zweifel an Assads Giftgasambitionen anmeldet, gehört man postwendend in das Lager der Verschwörungstheoretiker. Logik und Verstand sind heute zu diesen Themen nicht mehr sonderlich gefragt. Nur die propagandistisch richtige Sicht, die unsere Freunde befähigt weiterhin dort mitspielen zu dürfen, entspricht dem geförderten Ideal. Natürlich wird der designierte Täter stets seine Täterschaft bestreiten und sein Verbündeter, der Russe ist auch nur ein notorischer Lügner. Nur die USA haben stets die Wahrheit und nichts als die Wahrheit im Brutkasten.

Niemand will die Fakten des anderen hören

Wer wollte schon eine tiefgehende forensische Analyse der letzten Giftgasangriffe in Syrien? Interessanterweise hat sich der Westen dafür nie interessiert. Man begnügt sich mit den vorgefertigten Schuldzuweisungen. Alles andere würde einfach zu viele Fragen aufwerfen und die ganzen, wirklich sonnenklaren Vorgänge unnötig in ein ungünstiges Licht rücken. Da sind wir schon sehr gut beraten mit den neuen “Fuck den Checker“-Initiativen unserer Zwangsgebühren-finanzierten Wahrheitsfinder. Die dürfen sich neuerdings in dieser Sache selbst kontrollieren, um der Wahrheit auf die Sprünge zu helfen.

USA drängen Assad zum nächsten GiftgaseinsatzEines jedenfalls steht nach der heutigen Ankündigung der USA fest. Der nächste Assad-Giftgaseinsatz in Syrien ist unausweichlich. Es spielt auch keine Rolle wer den inszeniert, denn der Schuldige ist bereist bekannt und benannt. Das macht man deshalb, damit niemandem während der Aktion einfällt, dass es andere Schuldige geben könnte. Und wie sich das so gehört, der Schuldige muss dann hart bestraft werden. In etwa so wie der Saddam Hussein für seine Giftgasbestände. Hier muss man das Gift aber vorher noch ein wenig wirken lassen.

Wir sehen, selbst die US-Geheimdienste haben seit dem Irak massiv dazugelernt. Nur mit echten Toten kann man heute die Herzen der Menschen noch richtig bewegen und glaubwürdig das Völkerrecht aushöhlen. Diese nunmehr vielfach angekündigte Bestrafung, auch für den kommenden Giftgaseinsatz des Assad, ist völkerrechtlich gesehen tatsächlich nichts anderes als der Giftgaseinsatz selbst … nämlich höchst völkerrechtswidrig. Dem Völkerrecht ist dabei übrigens völlig egal wer das Gift dort einsetzt. Also dann, die nächste Eskalationsrunde in Syrien ist somit ausgemachte Sache und seit heute medial angekündigt.

https://qpress.de/2017/06/27/usa-draengen-assad-zum-naechsten-giftgaseinsatz-in-syrien/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: